Der Shopify Blog

Garant für E-Commerce-Wachstum: Fulfillment-Dienstleister im Vergleich

Unsere Shopify-Händler*innen stellen uns regelmäßig eine Frage: wie können externe Fulfillment-Anbieter genutzt werden, um eine skalierbare Basis für das eigene Wachstum zu schaffen?

Fulfillment, oder zu Deutsch “Auftragsabwicklung” beschreibt in der Logistik all jene Prozesse, die im Hintergrund ablaufen und ein Kaufgeschäft abwickeln - Lagerhaltung, Auslieferung, Retouren, Debitorenmanagement, Kommissionierung und Zoll spielen dabei mit ein. Gute Fulfillment-Dienstleister können genau diese Services abbilden und dir so einen wesentlichen Teil deiner logistischen Prozesse erleichtern, sodass du dich auf deine Kerngeschäfte konzentrieren kannst. 

Warum es Sinn macht, die Abwicklung an Fulfillment-Anbieter abzugeben, was Fulfillment-Leistungen kosten und was in diesem Bereich zukünftig wichtig wird, stellen wir dir in diesem Beitrag vor. On top erhältst du einen Anbietervergleich zwischen sieben namhaften Fulfillment-Dienstleistern, damit du auf einen Blick prüfen kannst, wer deine Anforderungen erfüllt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Warum werden Fulfillment-Dienstleister immer wichtiger?
  2. Welche Vorteile bringt die Auslagerung des Fulfillments mit sich?
  3. Welcher Fulfillment-Anbieter passt zu mir? 
  4. Was kosten Fulfillment-Anbieter?
  5. Welche Trends im Fulfillment müssen zukünftig abgedeckt werden?

Dein Erfolg im E-Commerce - mit Shopify! 

Jetzt 14 Tage lang kostenlos testen.


Lade dir hier die Übersicht aller Fulfillment-Anbieter herunter und vergleiche alle Features, die dir zur Verfügung stehen:

Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Fulfillment-Anbieter

Welcher Fulfillment-Dienstleister passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!


Warum werden Fulfillment-Dienstleister immer wichtiger?

Ressourcenausgleich und erfüllte Erwartungen

Der Onlinehandel floriert und so nimmt der Paketversand stetig zu. Große Player des E-Commerce setzen deswegen schon lange auf externe Fulfillment-Dienstleister. Aber auch kleinere Onlinehändler*innen geben ihre Logistikprozesse in fremde Hände, da schlicht die notwendigen Ressourcen fehlen, um die Auftragslast abzudecken. Vor allem elementare Entscheidungsfragen werden Händler*innen abgenommen. So müssen sie sich weder die Frage stellen, ob ihr Lager groß genug ist, um auch den Anforderungen in einigen Jahren gerecht zu werden, noch wie sie schnell genug Saisonkräfte finden und auch nicht, ob Lagerhallen gebaut oder gemietet werden müssen.

Natürlich schaffen es etliche Onlineshops ihr Fulfillment selbst zu stemmen, oft sind diese Prozesse jedoch durch die hohe Auslastung fehleranfälliger. Es kommt zu Problemen in der Lieferkette, Pakete kommen verspätet an oder nicht vorhandene Warenbestände werden verkauft. Für Unternehmen hat das schwere Folgen wie Reputations- und Kundenverluste, die in Umsatzeinbußen münden.

Ein weiterer Grund für die zunehmende Relevanz von externen Dienstleistern sind die veränderten Ansprüche der Käufer. “Die Konsumenten haben eine immense Erwartungshaltung an die Onlinehändler*innen und Marken, die von der Benchmark Amazon noch geschürt wird.” so Christian Athen, CEO & Co-Founder von odc. De facto heißt das, egal wo Kunden kaufen, ob beim Start-up, beim mittelständischen Unternehmen oder auf einem Online-Marktplatz, sie erwarten eine schnelle Zustellung ihrer Bestellungen.

Lesetipp: Du willst wissen, warum Omnichannel-Commerce die Zukunft des Handels ist? Hier erfährst du alles darüber.

Nutzung mehrer Standorte

Unternehmen, denen ein kundenorientierter Ansatz wichtig ist, setzen vermehrt auf externe Logistikdienste, um die Customer Experience zu perfektionieren und Lieferzeiten zu verkürzen. Vor allem für letzteres braucht es Fulfillment-Center, die so nah wie möglich beim Endkunden platziert sind - für viele Unternehmen, die international verkaufen, zu aufwendig und kapitalintensiv. Eine gute, technische Infrastruktur und ein dezentrales Lagernetzwerk sind hier Schlüsselfaktoren, die von professionellen Anbietern leicht abgedeckt werden können.

Unabhängigkeit

Gerade mit Blick auf Krisenzeiten, wie zuletzt die Corona-Pandemie, kann sich eine derartige Zusammenarbeit auszahlen, denn sie ermöglicht Shop-Betreiber*innen Homeoffice-Strukturen bzw. die Möglichkeit, Tätigkeiten nachzugehen, die nicht an das heimische Büro gekoppelt sind. Auf die Frage, warum Fulfillment-Dienstleister immer wichtiger werden findet Martin Weckwerth, Geschäftsführung Fulfillment von VDS, klare Argumente:
“Fulfillment-Dienstleister investieren kontinuierlich in die Intralogistik und verbessern täglich die Prozesse. Stark wachsende Onlinehändler können davon profitieren und sich eigene hohe Investitionen in Personal und Logistik sparen.”

Welche Vorteile bringt die Auslagerung des Fulfillments mit sich?

Bei einem erfolgreichen E-Commerce-Unternehmen ist immer oberste Prämisse, eine positive Kauferfahrung anzustreben. Ein positives Kauferlebnis bedeutet dabei nicht unbedingt, dass die Ware am Ende überzeugt. Der Kunde muss auch dann von gutem Service sprechen, wenn er die Ware nicht behalten hat. "Zu einem positiven Erlebnis des Kunden nach dem Kauf gehört nicht nur eine zeitnahe Zustellung der Bestellung, sondern auch ein kundenorientiertes Retouren-Management. Ein Dienstleister hilft dabei, die Ware schnell wieder in den Umlauf zu bringen und den Kunden zeitnah zu entlasten", so Peter Egger, Head of Sales bei MS Direct. Um diesen Grad der Zufriedenheit zu erreichen, müssen alle Prozesse im E-Commerce und Fulfillment ineinander greifen.

Die Zusammenarbeit mit Fulfillment-Anbietern bringt eine ganze Bandbreite von Vorteilen mit sich:

  • auch in Krisenzeiten, bei saisonalen Peaks oder bei großen Marketing-Kampagnen müssen keine Engpässe in der Logistik befürchtet werden
  • Kundenzufriedenheit steigt durch schnelle Lieferungen, besseren Service und vollständige Transparenz des Bestellstatus
  • Lieferungen am nächsten Tag können ermöglicht werden
  • Händler*innen können Märkte weltweit beliefern, speditionsunabhängig
  • umfangreiche Investitionen in Intralogistik und Immobilien entfallen
  • Unternehmen sind wettbewerbsfähiger
  • Ressourcen und Kapazitäten können für Kerngeschäfte und elementare Bereiche wie Produktentwicklung, Kundenpflege Marketing & Sales genutzt werden
  • ermöglicht eine völlig losgelöste Multichannel-Strategie mit mehreren Plattformen und Shops

Einer der größten Vorteile liegt aber vor allem in der Skalierbarkeit, die durch die Zusammenarbeit mit professionellen Dienstleistern geebnet wird, wie auch Petra Dobrocka, Co-Founder & Chief Commercial Officer von byrd, erklärt: “Besonders, wenn man mit seinem Onlineshop wachsen möchte, ist eine effiziente internationale Versandlösung ein entscheidender Erfolgsfaktor. Durch die Auslagerung der Logistik an einen externen Anbieter, kann man relativ einfach Zugang zu einer skalierbaren und vor allem professionellen Fulfillment-Lösung erhalten, die man sonst nur mit viel Aufwand und Kapital hätte erreichen können.”

Auch Andreas Bicking, BU Director eCommerce der DHL Supply Chain, sieht in der Skalierbarkeit die größte Stärke: “Mit der Integration eines Logistikdienstleisters können E-Commerce-Händler von den Strukturen, Netzwerken und angebotenen Services allgemein und besonders in Hinblick auf geplante Expansionen in neue Märkte bzw. Regionen profitieren. Die COVID-19 Erfahrung hat uns zudem gezeigt, dass Händler bei der Auswahl vermehrt auf unabhängige Fulfillment-Lösungen setzen, um ihre Lieferketten für die Zukunft zu sichern.”


Wie Shopify-Händler*innen mit der Covid-19-Krise umgehen, erfährst du übrigens in unserem Podcast. Hier kannst du ihn hören!


Der Wechsel zu einem Fulfillment-Dienst bedeutet übrigens nicht, dass die Fixkosten des Lagers und die des Versandes günstiger werden. Oft ist das Gegenteil der Fall. Tatsächlich könnten mehr Kosten auf Unternehmer*innen zukommen, als wenn ein eigenes Lager genutzt und der Versand selbst gestemmt wird. Ein Nachteil den Dietmar Sicking, Geschäftsführer der Lumundi Versand GmbH, klar zu entkräften weiß: "Du kaufst Zeit, Platz und Freiheit. Das ist ein gewisser Grad an Luxus, der sich schnell rechnet, wenn du die Zeit für sinnvollere Aufgaben und den Platz für neue Büros oder Showrooms nutzt. Du erhältst die Freiheit, an andere Dinge zu denken, als an Lager, Versand oder Pappschachteln! Dein Business kommt auf die Füße und du skalierst!"

Welcher Fulfillment-Anbieter passt zu mir?

Es spricht alles dafür, die eigenen Logistikprozesse auszulagern. Dienstleister gibt es mittlerweile viele am Markt. Um Händler*innen wie dir die Entscheidung und Auswahl zu erleichtern, haben wir sieben Fulfillment-Anbieter verglichen. Lass uns diese kurz vorstellen:

004 GmbH: Die 004 GmbH aus Aschaffenburg ist ein Full-Service E-Commerce-Dienstleister der sämtliche operativen E-Commerce-Prozesse auf einer hochskalierbaren Plattform anbietet und Marken einen einfachen Einstieg in das Direct-to-Consumer-Geschäft ermöglicht. Zu den internationalen Kunden gehören Marken, die auf Shopify setzen, wie z.B. Woden, Soft Rebels oder Solequake.


DHL Supply Chain - European Fulfillment Network (EFN): Das Fulfillment-Netzwerk der DHL ist eines der größten in Europa und bietet ein standardisiertes und unabhängiges B2C-E-Commerce-Fulfillment für Onlinehändler. Kunden profitieren von einem starken E-Commerce-Logistikpartner inklusive Kostentransparenz, Skalierbarkeit und next-day Belieferung für Endkunden.

IBS Logistics: IBS Logistics GmbH & Co. KG betreibt seit 2007 ein Logistikcenter als Multi-User-Warehouse im nordrhein westfälischen Heek auf einer Fläche von 10.000 m². Neben auftragsbezogenen Dienstleistungen wie dem klassischen Auftrags-Fulfillment realisiert IBS Anbindungen zu Webshop-Systemen wie Shopify für nationale und internationale Kunden.

VDS: VDS ist ein E-Commerce-Fulfillment-Spezialist aus Herzberg am Harz, dessen Fulfillment-Lösungen gezielt auf Online-Händler*innen zugeschnitten sind.
Saisonale Spitzen werden an mehreren Standorten abgefangen. Es wird eine ausgefeilte API-Schnittstelle zu Shopify geboten.

odc: odc ist ein Full-Service Fulfillment- und Retouren-Dienstleister für E-Commerce-Marken. Dabei kombiniert odc eine Cloud-Fulfillment-Plattform mit physischer Lager- und Versandlogistik und bietet Schnittstellen zu ERP- und Shopsystemen sowie ein Portal zur Steuerung der Logistikprozesse an. Shape Republic ist nur ein Shopify-Händler, der auf die Services von odc vertraut.

byrd: byrd bietet Online-Händlern Zugang zu einem internationalen Logistiknetzwerk, das sie näher an ihre Kunden bringt und so ein schnelles Wachstum ermöglicht. Unternehmen können ihr gesamtes Fulfillment über eine cloudbasierte Software verwalten und automatisieren, die sich nahtlos in führende E-Commerce-Systeme integrieren lässt und Transparenz bietet. Shopify-Händler*innen wie Your Superfoods, Haly oder MDO Skin setzen auf byrd.

ShipDirect: Die MS Direct AG bietet seit vielen Jahren Fulfillment Solutions im Bereich Lager-Outsourcing, Crossborder Commerce und Retourenmanagement. Neben dem physischen Fulfillment hat das Unternehmen IT-Lösungen für eine effiziente und skalierbare Logistik im Angebot. Ob raus aus der Garagenlogistik oder Markteintritt Schweiz, ShipDirect unterstützt beim Wachstum. Wir helfen Händlern aus dem Shopify Ökosystem von jungen Startups bis hin zu namhaften Brands, wie Ricola, ihr Versprechen gegenüber ihren Kunden einzulösen.

Servantful ® Lumundi Fulfillment: Die Lumundi Versand GmbH aus Ahaus im Münsterland bietet modernes Fulfillment von der Bestellannahme bis hin zum Ver­sand mit Stärke in klein- und mittelteiligen Sendungen. Lumundi ist selbst Betreiber erfolgreicher Onlineshops und kann mehr als 15 Jahre Know-how im E-Commerce vorweisen.

Lesetipp: Wie die intelligente Verzahnung zwischen Shopify, Fulfillment-Dienstleistern und ERP-Systemen gelingt, haben wir hier am Beispiel von Shape Republic gezeigt.

Fulfillment-Anbieter im direkten Vergleich

Lade dir das PDF herunter und erhalte eine übersichtliche Vergleichstabelle über die Fulfillment-Anbieter

Für einen leichteren Überblick haben wir verschiedene Bereiche beleuchtet und diese tabellarisch aufgeschlüsselt. Die Vergleichstabelle der einzelnen, hier vorgestellten Fulfillment Service Provider kannst du dir einfach kostenlos herunterladen. Die Tabelle gibt Aufschluss darüber, welche Prozesse vom jeweiligen Dienstleister übernommen werden, welche Versandart angeboten wird, welche Versanddienstleister genutzt werden, in welche Länder der Versand stattfindet, ob es eine Online-Sendungsverfolgung gibt, welche Bonusleistungen angeboten werden, welche Mindestanforderungen erfüllt werden müssen und wie die Anbindung zu Shopify erfolgt.

Was kosten Fulfillment-Anbieter?

Was kosten Fulfillment-Dienstleister?Die Frage nach den Kosten für die Auslagerung der Logistik ist in den meisten Fällen nicht pauschal zu beantworten, da unterschiedliche Faktoren den Preis für die Dienstleistung beeinflussen. Hierbei gibt es sowohl Fixkosten als auch variable Kosten, die auf die Preise einwirken. Wir empfehlen dir deswegen, dich direkt mit den potenziellen Anbietern zu verbinden und Angebote einzuholen.

Die Kosten sind abhängig von einigen Elementen wie der Lagerhaltung, der Anzahl der SKUs, dem Grad des gewünschten Servicelevels, dem Auftragsvolumen, Portokosten oder der Verwaltung. In die detaillierten Berechnungen fließen die Lagerkosten pro Bestellung ein, dazu gehören Pick-Basis-Preise, die Anzahl der Produkte multipliziert mit der Pick-Gebühr je Produkt, Verpackungskosten sowie Versandkosten.

Einige Anbieter verlangen eine Grund- bzw. Servicegebühr und einen Mindestumsatz, der pro Monat erreicht werden muss. Die meisten Fulfiller fertigen zudem Individualangebote an, je nachdem welche Zusatzoptionen gewünscht werden.

Dienstleister, Paket- und Kurierdienste werden oft nur nach dem Preis verglichen. Letztlich kommt es jedoch auf das Gesamtpaket an. Guter Service zahlt sich aus und bildet die Basis für eine lange und vertrauensvolle Partnerschaft. Nimm dir deswegen unsere Vergleichstabelle zur Hand und entscheide auf deren Basis, welcher Anbieter zu deinem Unternehmen passt.

Trends im FulfillmentKundenwünsche und -anforderungen verändern sich in regelmäßigen Abständen. Das Fulfillment muss sich deswegen ständig anpassen, egal, ob es darum geht, besonders nachhaltige Verpackungen zu nutzen oder eine große Auswahl an Paketdienstleistern und Retour-Möglichkeiten zu gewährleisten. 

Auch in Zukunft werden Fulfillment Service Provider dabei an Relevanz gewinnen, denn sie bilden die Verbindung verschiedener Instanzen und bieten Unternehmen wichtige Freiheiten. Marko Maat, CEO von IBS Logistics beschreibt die Bedeutung von Fulfillment-Dienstleistern so: “Der Dienstleister ist Entwickler von Schnittstellen zu Kunden und Integratoren, Marktplätzen und Shopsystemen. Die Entwicklung basiert auf den vielfältigen Anforderungen der Kunden seiner Kunden und dem Ziel der Effizienzsteigerung in der eigenen Lieferkette.”

Einige Themen werden zukünftig noch stärker in den Fokus rücken. Dazu gehören unter anderem

  • die steigende Automatisierung
  • individuelle Zusatzleistungen wie die Produktveredelung
  • die verstärkte Nutzung von In-Store-Fulfillment
  • der Cross-Border-Handel, der Händlern ermöglicht unkompliziert Kunden weltweit zu bedienen

Doch nicht nur das, es warten auch weitere Trends, wie Arne Heuschmann der 004 GmbH zu verstehen gibt: “Nachhaltigkeit, die Marken-Präsentation sowie Same Day und Next Day Delivery werden noch stärker in den Fokus rücken, um die hohe Erwartung der Endkunden zu erfüllen. Hier gilt es, stetig neue Strategien und Konzepte zu entwickeln, damit Online-Händler wettbewerbsfähig bleiben.”

Besonders im urbanen Raum müssen die logistischen Kapazitäten ausgebaut werden, um allen Kunden eine schnelle und effiziente Lieferung zu ermöglichen.
Exzellenz in der E-Commerce-Logistik wird zukünftig als Differenzierungsmerkmal gesehen werden. Ein Trend steht unumstritten zu jeder Zeit an erster Stelle: der maximale Endkundenkomfort. Um diesen zu gewährleisten, ist die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern beinahe unumgänglich und sollte bereits ab jetzt auf der Agenda stehen.


Lade dir hier die Übersicht aller Fulfillment-Anbieter herunter und vergleiche alle Features, die dir zur Verfügung stehen:

Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Fulfillment-Anbieter

Welcher Fulfillment-Dienstleister passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Über die Autorin: Caroline Dohrmann ist Online-Marketing-Managerin und Content-Enthusiastin. Wenn sie nicht gerade Shopify-Händlern und Händlerinnen die besten Geheimtipps in Interviews entlockt, schreibt sie im Blog über die Shopify-Community, Social Media und was das Online-Marketing gerade bewegt.