Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

SWOT-Analyse: So identifizierst du Wettbewerbsvorteile (+ kostenlose Vorlage)

Illustration von verschiedenen Personen, die auf geometrischen Formen klettern und Schwächen und Stärken für die SWOT-Analyse suchen

Ein Unternehmen zu führen ist harte Arbeit. Bei so vielen verschiedenen Dingen, die um deine Aufmerksamkeit buhlen, kann es leicht passieren, dass man sich in Kleinigkeiten verfängt und das große Ganze aus den Augen verliert.

Der einzige Weg, um sicherzustellen, dass dein Unternehmen langfristig Bestand hat, besteht darin, in regelmäßigen Abständen einen Schritt zurückzutreten und die Dinge aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten.

Und genau hier kommt die SWOT-Analyse mit Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken ins Spiel. Eine SWOT-Analyse wird dich dazu bringen, das Potenzial deines E-Commerce-Geschäfts zu prüfen. Hierbei wirst du nicht nur untersuchen, wie dein Business heute abschneidet, sondern auch, wie es nächste Woche, nächsten Monat und sogar nächstes Jahr dastehen wird.

Finde deinen Wettbewerbsvorteil:


Hebe dich von deiner Konkurrenz ab mit einem Onlineshop. Teste Shopify noch heute!


Was ist eine SWOT-Analyse? Die Definition

Der Begriff „SWOT-Analyse“ klingt wie ein angsteinflößender Buchhaltungsprozess, was aber nicht der Fall ist. Die Durchführung einer SWOT-Analyse erfordert keine mathematischen Formeln, ist aber sehr hilfreich für dein Geschäft.

Eine SWOT-Analyse listet die guten und schlechten Seiten deines Unternehmens auf, sowohl aus interner als auch aus externer Sicht. Hierfür werden die folgenden vier Aspekte genau beleuchtet: 

  • Strengths (Stärken)
  • Weaknesses (Schwächen)
  • Opportunities (Chancen)
  • Threats (Risiken)

Eine SWOT-Analyse zwingt dich zudem dazu, über die Zukunft nachzudenken. Du weißt, wie es deinem Unternehmen heute geht. Aber weißt du auch, wo es morgen stehen wird? Dieser Prozess wird dir helfen, genau das herauszufinden und – was noch wichtiger ist – einen strategischen Plan dafür zu erstellen.

Darstellung einer SWOT-Analyse von Oberlo
Foto mit freundlicher Genehmigung von: Oberlo (nachträglich lokalisiert)

Stärken und Schwächen sind interne Faktoren, während Chancen und Risiken externe Faktoren sind. Interne Faktoren kommen aus deinem E-Commerce-Unternehmen, während externe Faktoren aus dem größeren Umfeld deines Unternehmens stammen.

Stärken und Schwächen beziehen sich meist auf die Gegenwart, während Chancen und Risiken meist auf die Zukunft gerichtet sind. Man schaut sich an, was aktuell passiert, und vergleicht es mit dem, was passieren könnte.

Stärken und Schwächen liegen in deiner Hand. Es mag schwierig sein, aber diese Dinge kannst du im Laufe der Zeit ändern. Hier einige Beispiele:

  • Unternehmenskultur
  • Ruf
  • Kundenliste
  • Geografie
  • Mitarbeiter:innen
  • Partnerschaften
  • Geistiges Eigentum
  • Vermögenswerte

Umgekehrt liegen Chancen und Bedrohungen in der Regel außerhalb deiner Kontrolle. Du kannst zwar versuchen, dafür zu planen oder eine positive Veränderung herbeizuführen, aber letzten Endes liegt es nicht an dir. Hier einige Beispiele:


Lade dir hier die Übersicht aller Fulfillment-Anbieter herunter und finde heraus, welcher der passende Partner für dich ist:


Warum eine SWOT-Analyse durchführen?

Sowohl große als auch kleine Unternehmen sollten eine SWOT-Analyse durchführen. Wenn du ein neues Unternehmen gründest, kann dir eine SWOT-Analyse dabei helfen, dich für ein Geschäftsmodell zu entscheiden und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. So kannst du dir ein realistisches Bild deiner bevorstehenden Herausforderung verschaffen und zudem eine fundierte Break-Even-Analyse entwickeln. Beides sollte in einen Businessplan aufgenommen werden, sofern du dich um eine Finanzierung bemühen möchtest.

Etablierte Unternehmen sollten jährlich eine SWOT-Analyse durchführen. Betrachte es als die alljährliche Bestandsaufnahme deines Business. Damit kannst du dein Geschäft reibungslos am Laufen halten, Probleme antizipieren, an notwendigen Änderungen oder Verbesserungen arbeiten und das ganze Jahr über intelligentere Entscheidungen treffen. Grundsätzlich verhindert eine jährliche SWOT-Analyse, dass du den Überblick über dein Unternehmen, deine Kundschaft und deine Branche verlierst.

Lesetipp: Es gibt einige Stellen deines Onlineshop, die du regelmäßig analysieren solltest. Eine optimierte SEO-Strategie sorgt für ein besseres Ranking.

So führt man eine SWOT-Analyse durch

Eine SWOT-Analyse ist alles andere als wissenschaftlich. Es gibt keine objektive Grundlage, um zu messen, wie gut man diese Aufgabe erfüllt. Das Ganze beruht auf deiner Fähigkeit, interne und externe Faktoren, die sich auf dein Geschäft auswirken können, zu identifizieren und zu berücksichtigen. Du sollst keine genauen Vorhersagen treffen. Vielmehr geht es darum, herauszufinden, worauf man sich einstellen muss.

Schritt 1: Erstellen einer Matrix für die SWOT-Analyse

Dein erster Schritt besteht darin, eine Matrix für deine SWOT-Analyse zu erstellen oder unsere Vorlage für eine SWOT-Analyse herunterzuladen. Die „2 x 2“-Matrix hat für jeden Bereich ein Feld: Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. 

Lad dir die SWOT-Vorlage herunter

Shopify Vorlage einer SWOT-Analyse-Matrix

Schritt 2: Versammeln der richtigen Leute

Obwohl wichtige Unternehmensentscheidungen in der Regel von Gründer:innen und leitenden Angestellten getroffen werden müssen, gibt es bei einer SWOT-Analyse nicht so etwas wie „zu viele Köche“. Mehr Input, auch von Leuten, die dein Unternehmen nicht vollumfänglich verstehen, wird deine Analyse nur noch stärker machen.

Vielleicht wirst du auch feststellen, dass die aus der Analyse resultierenden strategischen Entscheidungen besser angenommen werden, wenn du deine Teammitglieder in den Prozess einbeziehst. Und manchmal kann sogar deine Kundschaft wertvolle Erkenntnisse liefern.

Illustration Eine Gruppe von Personen, die durch eine geometrische Form nach Stärken und Schwächen für die SWOT-Analyse suchen

Schritt 3: Veranstalten eines Brainstormings

Sobald du dein Team zusammengestellt hast, solltest du eine Brainstorming-Einheit mit allen Beteiligten organisieren. Ihr könnt dann entweder gemeinsam eine Liste der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken erstellen (besser für kleine Teams) oder die Teilnehmenden bitten, die Listen einzeln zu erstellen und einzureichen (besser für größere Teams).

Auch beim Finden einer passenden Marktlücke, kann dir ein Brainstorming weiterhelfen.

Egal, ob du allein oder mit einer heterogenen Gruppe arbeitest, kann sich der Start einer solchen Brainstorming-Einheit schwierig gestalten. Hier eine kleine Hilfestellung, um die Dinge in Gang zu bringen. 

Stärken

Dies sind positive Faktoren, die sich auf die Leistung deines Unternehmens auswirken. Es geht um interne Stärken innerhalb deiner Kontrolle, die deine aktuelle Situation widerspiegeln. Um deine Stärken herauszuarbeiten, solltest du über die folgenden Fragen nachdenken:

  • Was können wir gut?
  • Was machen wir besser als alle anderen?
  • Was ist unser Wettbewerbsvorteil?
  • Was machen wir, was sonst niemand macht?
  • Welche Ressourcen stehen uns zur Verfügung?
  • Was sind die Vorteile unseres E-Commerce-Unternehmens?
  • Welche Vorteile haben unsere Mitarbeiter:innen?
  • Welche wertvollen Vermögenswerte hat unser Unternehmen?
  • Was mag unsere Kundschaft an unserem Geschäft?

Lesetipp: Deine Stärken sammelst du auch in deinem Unique Selling Point. Wir haben Tipps und Beispiele für starke USPs gesammelt.

Schwächen

Ein Zettel mit der Aufschrift "Don't Panic", um von den Schwächen der eigenen SWOT-Analyse abzulenkenDies sind negative Faktoren, die sich auf die Leistung deines Unternehmens auswirken. Auch wenn es schwierig sein mag, sie zu ändern, sollten diese Faktoren innerhalb deiner Kontrolle liegen. Einige Dinge, die es zu berücksichtigen gilt:

  • Worin sind wir schlecht?
  • Was macht unsere Konkurrenz besser als wir?
  • Worüber beschwert sich unsere Kundschaft?
  • Welche Nachteile hat unser Team?
  • Was hält uns zurück?
  • Welche Ressourcen fehlen uns?
  • Was könnten wir verbessern?

Lesetipp: Wie du deine Konkurrenz nutzt und mit einer Wettbewerbsanalyse erfolgreich bist.

Chancen

Dies sind externe Chancen, die sich positiv auf dein Geschäft auswirken könnten. Sie liegen ebenfalls außerhalb deiner Kontrolle. Du kannst sie aber für dich nutzen. Hier einige Fragen, die du dir stellen solltest:

  • Welche möglichen regulatorischen Änderungen könnten unserem Geschäft helfen?
  • Verändert sich der Markt positiv?
  • Wird uns die aktuelle Wirtschaft positiv beeinflussen?
  • Welche Chancen haben wir noch nicht genutzt?
  • Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich?
  • Sinken unsere Warenkosten?
  • Gibt es eine Möglichkeit für den Erwerb nützlicher Ressourcen, die wir noch nicht haben?

Risiken

Dies sind externe Faktoren, die sich negativ auf dein Geschäft auswirken können. Du wirst diese nicht kontrollieren können, was du allemal kannst, ist einen Notfallplan zu erstellen, um den Schaden zu minimieren. Denke in puncto Risiken zum Beispiel an Folgendes:

  • Wer sind unsere bestehenden Wettbewerber?
  • Welche neuen Marktteilnehmer könnten unser E-Commerce-Geschäft bedrohen?
  • Schrumpft unsere Marktgröße?
  • Verändert sich die Branche in einer Weise, die sich negativ auf unser Geschäft auswirken könnte?
  • Steigen unsere Warenkosten?
  • Wird ein Material, auf das wir angewiesen sind, knapp?
  • Ändern sich die Vorschriften in einer Weise, die unserem Unternehmen schaden könnte?
  • Ist unser Hersteller unzuverlässig?

Nimm im Rahmen dieses Brainstormings alles auf, was in den einzelnen Kategorien genannt wird. In diesem Stadium brauchst du dir keine Gedanken darüber machen, wie wichtig jede Beobachtung ist. Es geht vielmehr darum, nichts zu übersehen. Schreibe einfach alles auf.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Schritt 4: Füllen der Lücken

Wenn du alle Ideen ausgeschöpft und vier große Listen erstellt hast, ist es an der Zeit, die Lücken dort zu füllen, wo zusätzliche Erklärungen erforderlich sind. Dies ist eine Gelegenheit zum Stellen von Fragen, die bestimmen, wie wichtig jedes Element auf der Liste ist.

Bitte alle in der Gruppe, die drei wichtigsten Punkte jeder Kategorie zu wählen. Höchstwahrscheinlich wird sich ein Muster herauskristallisieren, das zeigt, worauf du dich konzentrieren musst.

Auch wenn du allein an der Analyse arbeitest – keine Sorge! In diesem Fall bist du wahrscheinlich in alle Bereiche des Unternehmens involviert und hast einen guten Einblick in die Dinge, die du berücksichtigen musst. Öffne eine gute Flasche Wein oder setze dir einen Tee auf und lege los.

Lesetipp: Dein Onlineshop befindet sich ganz oben auf der Liste deiner Schwächen? Wir zeigen dir, wie du das Redesign deines Onlineshops richtig planst und umsetzt.

Verwendung deiner SWOT-Analyse

Person sitzt an einem Tisch mit einer Kaffeetasse und geht in einem Heft die SWOT-Analyse-Matrix durchAls Geschäftsinhaber:in müssen wir ständig priorisieren, auf was wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Schwierige Entscheidungen über die Ressourcenzuweisung sind unvermeidlich. Dabei ist es egal, wie erfolgreich du bist: du wirst immer wieder wählen müssen, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Mithilfe einer SWOT-Analyse kannst du besser bestimmen, auf welche Bereiche du deine Energie und Ressourcen konzentrierst.

Eingrenzen deiner Listen

Beginne mit den Listen aus deinem Brainstorming. Arbeite im nächsten Schritt daran, diese Listen so einzugrenzen, dass sie auf eine einzige Seite passen, angeordnet in einer „2 x 2“-Matrix (Beispiel unten). Du wirst deine Liste wahrscheinlich auf der Grundlage von zwei Überlegungen eingrenzen: wie stark ein Faktor ist und wie wahrscheinlich es ist, dass ein bestimmter Faktor eintreten wird.

Zum Beispiel ist es eine große Schwäche, wenn man sich für den Großteil seiner Einnahmen auf einen großen Kunden verlässt. So wird man angreifbar – selbst wenn man ziemlich sicher ist, dass dieser Kunde bleiben wird. Umgekehrt musst du, auch wenn du gerade keine Mieterhöhung befürchtest, eine Erhöhung einplanen, sofern Mietvertragsverhandlungen anstehen.

All diese Dinge spielen auch bei der Kalkulation deiner Preise eine große Rolle. In unserem Guide erfährst du, wie du in 5 Schritten deine Verkaufspreise berechnest.

Auch nachdem du deine einseitige Matrix erstellt hast, solltest du die ungekürzten Listen zum späteren Nachschlagen aufbewahren. Du wirst dich aktuell nicht auf den Rest der Liste konzentrieren. Wenn du dir aber den festgehaltenen Punkten bewusst bist, wirst du nichts Wichtiges übersehen – insbesondere wenn sich die Situation ändert. Denke daran: was jetzt weniger wichtig ist, kann in Zukunft entscheidend werden. Du kannst deine Liste jederzeit umstellen oder später auf einen Punkt zurückkommen.

Entwicklung von Strategien

Erstelle für jeden Aspekt auf deiner finalen Liste eine Strategie, um die Vorteile und Chancen zu nutzen und mit den Schwächen und Risiken umzugehen. Diese anfänglichen Strategien müssen nicht besonders komplex oder anspruchsvoll sein, auch wenn du sie später ausbauen kannst. Zunächst einmal solltest du einen umfassenden Aktionsplan erstellen.

Denke auch daran, dass verschiedene Faktoren zusammenwirken können, um sich gegenseitig auszugleichen. Wie kannst du beispielsweise deine Stärken nutzen, um deine Schwächen zu verringern? Wie kannst du die Chancen nutzen, um deine Risiken zu neutralisieren? Kannst du deine Stärken nutzen, um Chancen besser zu nutzen? Gibt es eine Schwachstelle, die du priorisieren musst, um ein Risiko zu entschärfen?

Lesetipp: Wenn zu deinen Schwachstellen ein niedriger durchschnittlicher Bestellwert zählt, erfährst du hier, wie du deinen Umsatz erhöhst.

Beispiel für eine SWOT-Analyse

Hier ein Beispiel einer SWOT-Analyse für einen Onlineshop mit maßgeschneiderten Hemden. Obwohl während des Brainstormings noch viele weitere Faktoren auftauchten, wurden die hier genannten als die wichtigsten angesehen.

Stärken

  • Lokal hergestellte Hemden bedeuten schnellere Auftragsabwicklung
  • Große Stammkundschaft, die das Geschäft empfiehlt
  • Gute Suchmaschinen-Rankings sorgen für kostenlosen Traffic

Schwächen

  • Der Preis für lokal hergestellte Hemden ist nicht wettbewerbsfähig
  • Höhere Kosten bedeuten weniger Stoffoptionen aufgrund der Lagerkosten
  • Die Kundschaft nimmt nicht gerne selbst Maß

Chancen

  • Der Einsatz von Technologie zur Vereinfachung des Messverfahrens könnte die Umsätze steigern
  • Neue Werbekanäle wie Instagram und Pinterest könnten effektiv sein
  • Maßgeschneiderte Kleidung liegt derzeit im Trend

Risiken

  • Mehrere Wettbewerber unterbieten derzeit die Preise
  • Die Website ist auf einem Mobilgerät schwer zu bedienen, obwohl der mobile Traffic zunimmt
  • Ein starker Dollar könnte den internationalen Umsatz beeinträchtigen

Hast du nach diesem Beispiel Lust selbst in die Bekleidungs-Branche einzusteigen? Wir haben alles, was du wissen musst, um ein erfolgreiches online T-Shirt-Business zu gründen, in einem Guide zusammengefasst.


    Die Gründer von Koffi haben ihr Unternehmen schon aufgebaut und sich auf Slow Fashion spezialisiert. Sie waren zu Gast im Shopify Podcast. Hör rein!

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    Im nächsten Schritt solltest du überlegen, welche Geschäftsstrategien du auf Basis dieser Informationen implementieren kannst. Denke daran, dass es hier keine richtigen oder falschen Antworten gibt. 

    Führe noch heute deine SWOT-Analyse durch

    Eine Hand hält vier Asse als Symbolisierung für die Chancen, die eine SWOT-Analyse mit sich bringt

    Es besteht kein Zweifel, dass eine SWOT-Analyse viel mehr als lediglich ein kleines „Nice-to-have“ ist. Das E-Commerce-Segment wächst weiter. Vor diesem Hintergrund benötigen Unternehmen Tools für die Wettbewerbsanalyse, um sich von Mitbewerbern abzuheben, neue Märkte zu erschließen und ihre Ziele zu erreichen. Dabei ist es egal, ob es um den Ausbau der Markenbekanntheit, der Steigerung des Traffics oder die Generierung von mehr Umsatz geht.

    Beginne mit der Arbeit an deiner SWOT-Analyse, um sicherzustellen, dass du nicht weiterhin mit geschlossenen Augen arbeitest. Es wird dein Business auf Kurs halten und ein effektiveres Marketing ermöglichen. 

    Illustration von Eugenia Mello 


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

    14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Häufig gestellte Fragen zu SWOT-Analyse durchführen

    Warum ist die SWOT-Analyse so wichtig?

    Eine SWOT-Analyse ist ein strategischer Planungsrahmen zur Ermittlung der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken einer Person oder eines Unternehmens im Hinblick auf den Wettbewerb. Du kannst damit herausfinden, was du gut machst und wo du dich verbessern kannst, und Strategien für mehr und fortlaufenden Erfolg entwickeln.

    Was sind die vier Dimensionen der SWOT-Analyse?

    Eine SWOT-Analyse umfasst vier Dimensionen: Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Bei einer SWOT-Analyse werden das interne und externe Umfeld berücksichtigt, da sie den Erfolg deines Unternehmens oder Projekts beeinflussen können.

    Was ist der Unterschied zwischen SWOT-Analyse und SWOT-Matrix?

    Die SWOT-Analyse ist eine Methode, die du für die Planung deiner Unternehmensstrategie anwendest. In einer SWOT-Matrix hältst du alle Überlegungen deiner Analyse fest. Sie ist also ein Werkzeug der SWOT-Analyse.

    Wie schreibt man eine gute SWOT-Analyse?

    Du braucht nur die folgenden sieben Schritte, um eine SWOT-Analyse durchzuführen: 1. Erstelle eine SWOT-Matrix, 2. Versammle alle wichtigen Stakeholder, 3. Veranstalte ein Brainstorming, 4. Führe deine Stärken und Schwächen auf, 5. Führe deine Chancen und Risiken auf, 6. Fülle die Lücken aus, 7. Nutze deine SWOT-Analyse für praktische Maßnahmen.

      Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

      Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.