Der Shopify Blog

Impressumspflicht: Antworten auf 13 wichtige Fragen zum Impressum & Pflichtangaben für Webseiten

Impressumspflicht

Wer sich im Internet mit einer Webseite oder einem eigenen Onlineshop präsentieren will, weiß, dass es dabei einige rechtliche Richtlinien zu beachten gibt. Eine der wichtigsten Grundpfeiler auf einer Website ist dabei das Impressum, das für den Großteil der Website-Besitzer Grundvoraussetzung ist.

In diesem ausführlichen Guide geben wir dir alle Informationen, die du brauchst, um dein Impressum zu erstellen, klären wichtige Fragen zur Impressumspflicht und zeigen dir Beispiele und Muster, sodass du die große Sorge um dein Impressum endlich los wirst!

Inhaltsverzeichnis:

  • Was ist ein Impressum? (einfach erklärt)
  • Wer braucht ein Impressum?
  • Wann wird ein Impressum benötigt?
  • Was bedeutet § 5 TMG?
  • Ist ein Impressum Pflicht?
  • Welche Pflichtangaben muss ein Impressum enthalten?
  • Wie ist im Impressum auf die EU-Plattform zur Streitbeilegung hinzuweisen?
  • Wie erstellt man ein Impressum?
  • Wo muss das Impressum auf der Website eingebunden werden?
  • Besteht eine Impressumspflicht in sozialen Medien?
  • Impressum: Beispiele, Vorlagen und Muster für ein korrektes Impressum
  • Was passiert, wenn die Impressumspflicht nicht eingehalten wird?
  • Welche Konsequenzen drohen bei Verstößen gegen die Impressumspflicht?
  • Fazit
  • Was ist ein Impressum? (einfach erklärt)

    Lass uns mit den Basics beginnen. Ursprünglich stammt der Begriff Impressum aus dem Presserecht, wurde aber mittlerweile für Websites und Onlineshops etabliert, die nicht im Bereich der Presse tätig sind. 
    Allgemein gesagt, gibt das Impressum an, wer der Webseiten-Besitzer bzw. die verantwortliche Person ist. Hierbei werden bestimmte Angaben benötigt, z.B. die ladungsfähige Anschrift des Inhabers, damit im Zweifel rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden können. Hintergrund ist außerdem, dass der Nutzer einer Webseite oder eines Onlineshops klar wissen soll, mit wem er es zu tun hat.

    Du hast noch nicht mit deinem eigenen Onlineshop gestartet? Teste jetzt 14 Tage Shopify kostenlos!

    Wer braucht ein Impressum?

    „Brauche ich überhaupt ein Impressum oder brauchen das nur große Unternehmen“ – Fragen wie diese finden sich immer wieder online. Die Antwort darauf kann recht eindeutig getroffen werden: die Impressumspflicht besteht grundsätzlich für alle Selbstständigen, Freiberufler und Unternehmen. Sobald du also einen Onlineshop hast oder dich mit einer Unternehmens-Website präsentieren möchtest, brauchst du ein Impressum.

    Unter die Impressumspflicht fallen außerdem Webseiten, auf denen Werbung geschaltet wird oder Produkte platziert werden. Dabei kann auch schon ein einziges Werbebanner oder die Teilnahme an einem Affiliate-Programm dafür sorgen, dass ein Impressum nötig wird.

    Eine Ausnahme der Impressumspflicht bilden Webseiten, die ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen. Kurz gesagt: sobald du eine Website nicht rein privat nutzt, musst du ein Impressum erstellen. Da es manchmal nicht klar abzugrenzen ist, wo eine private Seite beginnt und wo sie einen geschäftlichen und wirtschaftlichen Hintergrund aufweist, empfehlen wir im Zweifelsfall immer professionelle Hilfe zu Rate zu ziehen und ein Impressum zu setzen.

    Lesetipp: Du bist gerade dabei deinen Onlineshop aufzubauen? Welche 10 Schritte du bis zum Launch beachten musst, liest du hier.

    Wann wird ein Impressum benötigt?

    Das Impressum ist die erste Seite, die du für deine Webseite oder deinen Onlineshop erstellen und befüllen solltest. Denn sobald du deine Internetpräsenz live schalten und somit der Außenwelt zeigen willst, muss dein Impressum bereit sein und den Anforderungen gerecht werden. Launche deinen Webshop oder deine Unternehmensseite niemals ohne ein Impressum zu haben, sonst läufst du Gefahr Abmahnungen zu erhalten.

    Was bedeutet § 5 TMG?

    Gesetzlich geregelt ist die Kennzeichnung des Webseitenverantwortlichen seit 2007 im Telemediengesetz (TMG). Der Paragraf 5 TMG beinhaltet dabei die „Pflicht zur Anbietererkennung bei Onlineangeboten“, also die weit geläufige Impressumspflicht.

    Das TMG spricht in diesem Paragraphen von geschäftsmäßigen Online-Diensten, die eine Anbieterkennzeichnung benötigen, also wie oben beschrieben, die Webseiten, die nicht rein privat agieren. Das Telemediengesetz klärt darüber hinaus auf, was ein Impressum enthalten muss.

    Lesetipp: Alles was du über Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung wissen musst, erfährst du hier.

    Ist ein Impressum Pflicht?

    Du bist ein Onlinehändler oder hast ein Unternehmen, das du im Internet präsentieren möchtest? Dann ist ein Impressum für deine Webseite Pflicht! Die Impressumspflicht ist gesetzlich geregelt und soll sicherstellen, dass der Verantwortliche einer Website deutlich erkannt wird und kontaktierbar ist. Die Impressumspflicht ist somit wichtig für die Transparenz und dem Verbraucherschutz.

    Welche Pflichtangaben muss ein Impressum enthalten?

    Die Pflichtangaben für das Impressum sind im Telemediengesetz aufgeführt und erläutert. Folgende Angaben darfst du nicht vernachlässigen, wenn deine Seite gemäß der Impressumspflicht bestand haben soll:

    • Betreiber der Website / Verantwortlicher: Gib den Namen deines Unternehmens an. Falls eine natürliche Person Betreiber der Seite ist, musst du hier Vor- und Nachname aufführen.   
    • Anschrift: In dein Impressum gehört außerdem die vollständige, ladungsfähige Adresse bzw. der Sitz deines Unternehmens. Beachte dabei unbedingt, dass Postfächer nicht ausreichend sind!
    • Vertretung des Unternehmens: Um der Impressumspflicht zu genügen, musst du darüber hinaus Angaben über die Vertretungsberechtigten machen, also über vertretungsberechtigte Gesellschafter (gilt für GbR, OHG Einzelunternehmer), Geschäftsführer (gilt für GmbHs) oder Vorstände (bei AGs). Auch Angaben zum Kapital können hierbei wichtig werden.  
    • Identifikationsnummern: Sofern eine Umsatzsteueridentifikationsnummer bzw. Wirtschafts-Identifikationsnummer vergeben wurde, müssen diese im Impressum angeben werden.
    • Kontakt im Impressum: Wenn du dein Impressum erstellst, gehört die Angabe über Kontaktmöglichkeiten zur Pflichtangabe. Die E-Mail-Adresse ist dabei immer anzugeben. Zusätzlich muss mit der Telefon- oder Faxnummer oder einer elektronischen Abfragemaske noch ein weiteres Kommunikationsmittel angeboten werden. Beachte hierbei übrigens, dass Mehrwertdienste-Rufnummern im Impressum nicht ausreichen!  
    • Aufsichtsbehörde als Pflichtangabe: Als Makler, Steuerberater, Gastronom, Anwalt etc. musst du außerdem deine zuständige Zulassungsbehörde mit Anschrift im Impressum aufführen.
    • Registereintrag: Du hast einen Eintrag im Vereinsregister, Handelsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister? Dann darfst du Angaben darüber inklusive Registernummer nicht vergessen. Auch wenn du einen Eintrag im Gewerberegister hast, könnte das laut einiger Experten für dich notwendig werden. Auch wenn du aus dem Ausland agierst und in Deutschland aktiv bist, muss eine Angabe zum ausländischen Gesellschaftsregister und die Registernummer aufgeführt werden. 
    • Freiberufler: Auch Freiberufler wie Ärzte, Rechtsanwälte oder Ergotherapeuten müssen spezielle Angaben darlegen. So muss deine Standeskammer, die Angabe der gesetzlichen Berufsbezeichnung, die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regeln und wie diese zugänglich sind im Impressum Erwähnung finden.
    • Abwicklung & Liquidation: Im Falle der Abwicklung oder Liquidation haben Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beschränkter Haftung eine Informationspflicht im Impressum.

    Wie ist im Impressum auf die EU-Plattform zur Streitbeilegung hinzuweisen?

    Seit dem Urteil des Oberlandesgerichts München von 2016 gibt es eine Informationspflicht für die Online-Streitbeilegungs-Plattform der EU-Kommission. Diese Pflicht beinhaltet außerdem, dass im Impressum ein anklickbarer (!) Link zu dieser Plattform zu finden sein muss. Der folgende Hyperlink muss als immer direkt verlinkt und funktionsfähig sein: https://www.ec.europa.eu/consumers/odr.

    Lesetipp: Rechtliche Tipps von Rechtsanwalt Max-Lion Keller zum Thema Impressum und Datenschutz erhältst du hier.

    Wie erstellt man ein Impressum?

    Ein komplettes, rechtssicheres Impressum von Hand zu erstellen kann ein komplexes Unterfangen werden. Wir raten deswegen dazu entweder einen Impressums-Generator zu nutzen, wie er beispielsweise von unseren Partnern der IT-Recht Kanzlei zur Verfügung gestellt wird. Dieser Impressum Generator ist ein technisches Hilfsmittel, das durch verschiedene standardisierte Abfragen dein Impressum zusammenstellt. Zum Generator der IT-Recht Kanzlei kommt du hier: https://www.it-recht-kanzlei.de/Tools/Impressum/generator.php.

    Bei Generatoren kann es jedoch dazu kommen, das Fragen falsch verstanden und somit ungenügend beantwortet werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, gibt seine Rechtstexte in die Hand von Experten, um diese individuell erstellen zu lassen. Unsere Partner des Händlerbundes helfen dir hierbei gern weiter.

    Baue jetzt einen rechtssicheren Shopify-Store. Im Webinar erfährst du, wie's geht!

     

    Wo muss das Impressum auf der Website eingebunden werden?

    Der § 5 des TMG besagt, dass ein Impressum „leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar“ sein muss. In der Praxis solltest du dein Impressum am besten als eigenen Menüpunkt in der Navigation hinterlegen, um unnötiges Scrollen zu vermeiden und das Impressum stets sichtbar zu halten. Durch die Verlinkung ist das Impressum immer erreichbar, was beispielsweise bei Pop-Up-Impressen nicht der Fall wäre. Den Menüpunkt kannst du entweder „Impressum“ oder „Anbieterkennzeichnung“ nennen.

    Wichtig ist außerdem, dass das Impressum keinesfalls versteckt werden darf und mit einem Klick aufrufbar sein sollte.

    Impressum: Beispiele, Vorlagen und Muster für ein korrektes Impressum

    Deine Vorlage:

    Impressum

    Angaben gem. § 5 TMG:

    Name des Unternehmens/ Vorname, Name
    Adresse
    PLZ & Ort
    Land

    Kontaktaufnahme:

    Telefon:
    Fax:
    E-Mail:

    ggf. Registergericht & Registernummer

    ggf. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz:

    DE XXX XXX XXX

    ggf. Geschäftsführer

    Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV

    Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: https://ec.europa.eu/consumers/odr

    Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

    Haftungsausschluss - Disclaimer:

    Haftung für Inhalte
    Haftungsbeschränkung für externe Links
    Urheberrecht

    1. Impressum-Beispiel eines Einzelunternehmers

    Mara Mustermann
    Musterstraße 3
    77777 Musterstadt
    Musterland

    Telefon: +49 80 123456, Fax: +49 80 123456
    Email: kontakt@mara-mustermann.de
    Internet: www.mara-mustermann.de
    Wenn vorhanden: Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE XXXXXXXXXXX

    Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: https://ec.europa.eu/consumers/odr
    Der Verkäufer ist weder verpflichtet noch bereit, an einem  Streitbeilegungsverfahren vor einer alternativen Streitbeilegungsstelle teilzunehmen.

    2. Impressum-Beispiel einer GbR

    Moritz Müller, Christian Schreiber GbR
    Musterstraße 3
    77777 Musterstadt
    Musterland

    vertreten durch die Gesellschafter Herrn Moritz Müller und Christian Schreiber

    Telefon: +49 80 123456, Fax: +49 80 123456
    Email: kontakt@mueller-schreiber.de
    Internet: www.mueller-schreiber.de
    Wenn vorhanden: Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE XXXXXXXXXXX

    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 RStV:
    Herr Moritz Müller - Musterstraße 3 77777 Musterstadt Musterland
    Herr Christian Schreiber - Musterstraße 3 77777 Musterstadt Musterland

    Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: https://ec.europa.eu/consumers/odr
    Der Verkäufer ist weder verpflichtet noch bereit, an einem  Streitbeilegungsverfahren vor einer alternativen Streitbeilegungsstelle teilzunehmen.

    3. Impressum-Beispiel einer GmbH

    Inka Meister GmbH
    Musterstraße 7
    22222 Musterstadt
    Musterland

    Telefon: +49 70 123456, Fax: +49 70 123456
    Email: kontakt@meister.de
    Internet: www.meister-inka.de
    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Inka Meister
    Registernummer: HRB 7375
    Registergericht: AG Musterstadt
    Wenn vorhanden: Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE XXXXXXXXXXX

    Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: https://ec.europa.eu/consumers/odr
    Der Verkäufer ist weder verpflichtet noch bereit, an einem  Streitbeilegungsverfahren vor einer alternativen Streitbeilegungsstelle teilzunehmen.

    Besteht eine Impressumspflicht in sozialen Medien?

    Die Antwort lautet „ja“! Nicht nur Webseiten, sondern auch gewerblich genutzte Social-Media-Accounts unterliegen der Impressumspflicht. Solange die Kanäle nicht ausschließlich privat genutzt werden, muss die Anbietererkennung erbracht werden. Diese kann entweder direkt als vollständiger Text (Name, Anschrift, Kontaktmöglichkeiten etc.) im jeweiligen Profil gesetzt oder durch einen Link zum Impressum auf deiner Webseite angegeben werden. Für den Nutzer sollte immer erkennbar sein, dass es sich um einen Link handelt, der zu einem Impressum führt, entweder durch sprechende Links (www.meinshop.de/impressum) oder durch einen Verweise („Impressum unter www.meinshop.de/123“)

    In diesen Impressen muss inhaltlich dasselbe stehen, wie in dem Impressum deiner Website. Du solltest darauf achten, dass es keine Unterschiede zwischen deinen einzelnen Impressen gibt!

    Facebook Impressum

    Bei Facebook (und allen anderen sozialen Netzwerken) muss das Impressum mit wenigen Klicks (Zwei-Klick-Regelung) erreichbar sein.

    Facebook macht es Seiten hierbei relativ leicht, da es mittlerweile eine eigene Impressumsrubrik im Info-Teil einer jeden Facebook Fanpage gibt, wo der Link gesetzt oder das Impressum eingetragen werden kann.

    facebook impressumImpressums-Angaben des Shopify-Händlers Waterdrop bei Facebook

    Twitter Impressum

    Bei Twitter fügst du dein Impressum am besten im Feld „Bio“ ein, so wie es die Händler von Pumperlgsund gemacht haben.  

    Twitter Impressum

    Instagram Impressum

    Auch bei Instagram muss ein Impressum gesetzt werden. Am besten wäre es natürlich den Link zum Impressum in der Biografie unter „Website“ zu setzen, so wie es der Shopify-Händler pazles handhabt.

    Natürlich möchte jeder seine Nutzer lieber auf spannende Seiten weiterleiten und nicht aufs Impressum. Deswegen gibt es drei mögliche Workarounds:

    1. Du nutzt Link-Tools wie z.B. Linktree, um mehrere Links zu setzen. Informiere dich hierzu über die DSGVO-Konformität! Nachteil: 2-Klick-Regel kann strenggenommen nicht eingehalten werden.
    2. Du nutzt eine URL-Weiterleitung. Du setzt in der Bio den Link mit /impressum, dieser führt allerdings zu deiner normalen Startseite, auf der dein Impressum sowieso verlinkt ist. Nachteil: 2-Klick-Regel wird nicht eingehalten.
    3. Du erstellst eine eigene Zwischenseite/ Landingpage, die sowohl deine Rechtstexte auf einen Klick enthält, aber auch Icons oder eine Vorschau auf Blogbeiträge, wichtige Seiten etc. Diese könntest du mit /website_impressum_datenschutz benennen.

    Was passiert, wenn die Impressumspflicht nicht eingehalten wird?

    Natürlich gilt wie immer „Wo kein Kläger, da kein Richter“. Jedoch ist es äußerst heikel, wenn du als Unternehmer oder Unternehmerin kein Impressum für deine Seite integriert hast oder dieses fehlerhaft ist. Rechtsanwälte und Abmahnvereine haben darin ein lukratives Geschäft gefunden und gehen hierbei oft schon systematisch vor. 2017 wurden 28 % aller Onlineshops mindestens einmal abgemahnt, unter anderem auch wegen fehlerhaften Impressen. Gehe also sicher, dass dein Impressum auf deiner Seite zu finden ist und im Zweifel Bestand hat. 

    Welche Konsequenzen drohen bei Verstößen gegen die Impressumspflicht?

    Onlineshops sind in den letzten Jahren tausendfach Opfer von kostspieligen Abmahnungen geworden. Wenn du die Impressumspflicht missachtest, besteht das Risiko, dass deine Konkurrenz wegen Wettbewerbsverletzung gegen dich vorgeht. Eine Abmahnung inklusive Unterlassungserklärung oder eine Klage können resultieren. Wenn tatsächlich ein Wettbewerbsverstoß vorliegt, kann der Streitwert bis zu 5.000 Euro betragen. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass Behörden den Paragrafen 16 des TMG als Basis nehmen und ein Bußgeld von maximal 50.000 Euro verhängen.

    Die Rechtsprechung in dieser Sache ist jedoch alles andere als einheitlich. Es gab bereits Gerichte, die bei einem fehlenden oder fehlerhaften Impressum von einem Rechtsverstoß ausgingen. Andere hingegen sehen eine Differenzierung und sind der Auffassung, dass bestimmte Verstöße nicht abmahnfähig sind.

    Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen und auf der sicheren Seite zu sein, solltest du dir als Onlineshop-Betreiber oder Webseitenverantwortlicher unbedingt Gedanken über dein Impressum machen und dir im besten Fall rechtliche Expertise zu Rate ziehen.

    Fazit

    Sobald du einen Onlineshop erstellst oder deine eigene Unternehmensseite online stellen möchtest, musst du ein Impressum erstellen und dieses auch auf deinen Social-Media-Präsenzen verlinken. Achte dabei auf

    • die Vollständigkeit deines Impressums
    • Übereinstimmung zwischen verschiedenen Social-Media-Impressen
    • regelmäßige Überprüfung der Angaben auf Vollständigkeit und Aktualität

    Hol dir dabei professionelle Hilfe vom Händlerbund oder Experten deiner Wahl und starte rechtssicher in dein Business!


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

    14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Which method is right for you?Über die Autorin: Caroline Dohrmann ist Online Marketing Managerin und betreut bei der Marketing- und Shopify-Agentur MarkOp die Bereiche Social Media, Content-Marketing, SEO sowie E-Mail-Marketing.

     


    Haftungsausschluss: Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine professionelle Rechtsberatung dar. Bitte konsultiere eine unabhängige Rechtsberatung für Informationen, die spezifisch für dein Land und deine Umstände sind. Shopify haftet in keiner Weise für deine Verwendung oder dein Vertrauen in diese Informationen.