Der Shopify Blog

8 Händler, die nach "Die Höhle der Löwen" richtig durchgestartet sind

Die Höhle der Löwen 2019

Im Herbst gibt es in der deutschen Fernsehlandschaft keine Sendung, die mehr polarisiert als Die Höhle der Löwen oder kurz DHDL. Die Show, in der sich Start-ups und Business-Neulinge den investierenden Löwen und Löwinnen stellen, ist ein echter Publikumsmagnet und erreichte zuletzt bis zu 3,1 Millionen Zuschauer pro Sendung.

Die Höhle der Löwen geht ab dem 03. September 2019 in die sechste Staffel und wird zahlreichen neuen Kandidaten die Chance auf Reichweite, Traffic, Verkäufe und Investments bringen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen acht DHDL-Kandidaten der letzten Jahre vor, die auf das Shopsystem Shopify setzen und durchgestartet sind.

1. Waterdrop 

Die Höhle der Löwen Produkte WaterdropStarten wir mit einem DHDL-Kandidaten, um den ein regelrechter Hype entstand: Waterdrop aus Wien. Der sich im Wasser auflösende, zuckerarme Geschmackszusatz konnte bereits vor Die Höhle der Löwen Erfolge feiern: die junge Firma hatte schon 2017 Waterdrops im Wert von 670.000 Euro verkauft. Innerhalb eines Jahres wurden die Vertriebskanäle Onlineshop, Pop-up Stores, Handel und Firmenvertrieb auf- und ausgebaut. 

Der Auftritt 2018 bei Die Höhle der Löwen konnte den Shopify-Händlern dann erneut Erfolge einbringen, auch wenn das angebotene Investment von Ralf Dümmel ausgeschlagen wurde.

Heute ist Waterdrop deutschlandweit in ausgewählten REWE-Märkten zu finden, hat auf Instagram über 90.000 Abonnenten, mehr als 150.000 zufriedene Kunden und mit Persönlichkeiten wie Valentina Pahde prominente Unterstützer an der Seite.

2. 3Bears

3Bears DHDL-Produkte
Das Münchner Food-Start-up 3Bears trat 2017 bei Die Höhle der Löwen auf und präsentierte seinen Porridge, der vorwiegend über den eigenen Onlineshop verkauft wird. Der selbstgemachte Haferbrei konnte dabei so gut überzeugen, dass Frank Thelen und Judith Williams in das Start-up investierten. Diese Investition und der Auftritt bei DHDL läuteten große Erfolge ein: in den ersten zwölf Stunden nach der Ausstrahlung gingen fast 15.000 Bestellungen ein. Insgesamt konnten die Gründer 47.000 Bestellungen rund um die Tage der Sendung verkaufen.

Eine der größten Herausforderungen war es, mit dem rasanten Wachstum von 3Bears Schritt zu halten.

Tim Nichols – Mitbegründer 3Bears

Auch heute ist die Tendenz der täglich einlaufenden Aufträge steigend. Die beiden Gründer von 3Bears setzen auf Shopify und die Warenwirtschaft Xentral, um diesem Wachstum gerecht zu werden.

Dass das von Anfang an die beste Wahl war, haben sie uns im Interview verdeutlicht.

Lesetipp: Was ist Shopify und warum bringt es gerade Start-ups wie bei Die Höhle der Löwen viele Vorteile? Wir erklären die Benefits in diesem Beitrag!.

 3. Pumperlgsund

Die Höhle der Löwen Start-up PumperlgsundIn die Liste erfolgreicher Die Höhle der Löwen-Kandidaten wollen wir auch das Unternehmen Pumperlgsund einreihen, das 2017 in der Show mit dem „Good Eggwhites“ Eiweißshake auftrat. Frank Thelen investierte damals 500.000 Euro in das Unternehmen und trug dabei zum Erfolg des Münchner Start-ups bei.

Durch die Show gingen tausende Bestellungen ein – sowohl von Privatpersonen als auch vom Einzelhandel. Die Aufträge waren so immens, dass ein Stopp für Neubestellungen eingelegt werden musste. Bei Pumperlgsund wurde eindrucksvoll gezeigt, dass kaum eine TV-Sendung so großen Einfluss auf Verkäufe hat, wie DHDL. Auch heute kann der Shopify-Händler von dem Aufmerksamkeits-Boost profitieren und verkauft seine Eiweißprodukte mittlerweile erfolgreich in Geschäften wie DM, REWE, Real oder Edeka.

 4. Five Skincare

Die Höhle der Löwen Five SkincareEin weiterer Die Höhle der Löwen Kandidat aus dem Jahr 2017 war die Schweizerin Anna Pfeiffer mit ihrem Naturkosmetik-Unternehmen Five Skincare. Die Naturkosmetikprodukte, die aus maximal 5 Zutaten bestehen, wurden den Zuschauern in einem perfekt vorbereiteten Shopify-Store präsentiert. Dafür wurde der bisherige Bestseller, eine Shea Cream, auf die Startseite zum Angebotspreis gesetzt. Der Erfolg war direkt zu sehen: bereits in den ersten Minuten der Show konnte das Unternehmen Bestellungen verzeichnen und der Shop hielt dem Traffic reibungslos stand.  

Ich hatte im Vorfeld etwas Angst, dass uns die Seite abstürzt. Das gute ist: bei Shopify passiert das nicht. 

Anna Pfeiffer, Gründerin Five Skincare

Innerhalb von 24 Stunden war das Aktionsprodukt im deutschen Shop komplett ausverkauft, andere Produkte innerhalb von 48 Stunden. Die Höhle der Löwen beflügelte Five Skincare und der Hype war auch Wochen nach der Show noch zu spüren.

Wie die Händlerin ihr Geschäft vor und nach der Show aufstellte, berichtet sie in dieser Erfolgsgeschichte.

 5. Try Foods

Try Foods DHDLDas DHDL-Start-up Try Foods trat bereits 2016 mit seiner Geschäftsidee vor die Investierenden und stellte Probierpakete bestehend aus verschiedenen Ölen, Kaffeesorten oder Pfeffern vor. Durch die Ausstrahlung bei Die Höhle der Löwen konnte auch dieser Händler ausgezeichnete Ergebnisse erzielen – auch ohne Investor an seiner Seite. Innerhalb der ersten Stunden nach TV-Auftritt machte das Unternehmen mehr Umsatz als in den ersten 10 Monaten des Jahres und konnte über 100.000 Besucher auf dem Shopify-Store verzeichnen.

Dass dieser Erfolg auch nachhaltig war, bewies Try Foods auch in den folgenden Monaten: das Unternehmen erhöhte seine Umsätze um etwa 450 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Lesetipp: Weitere Erfolgsgeschichten von Shopify-Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz findest du hier.

6. Tastillery

Tastillery Die Höhle der Löwen Kandidaten2017 wurden die Investoren und Investorinnen zum besseren Trinken verleitet. Tastillery stellte in der Show ihre Tasting-Sets für Zuhause mit hochwertigen Spirituosen aus aller Welt vor. In der Show erhielt das Start-up ein Investment von Dagmar Wöhrl, dass jedoch im Nachhinein nicht zustande kam.

Das tat ihrem Erfolg jedoch keinen Abbruch. Innerhalb von 48 Stunden war das Unternehmen restlos ausverkauft, sodass der Verkauf vorerst gestoppt werden musste. Innerhalb weniger Wochen konnten 15.000 Tasting-Sets durch den DHDL-Auftritt im Onlineshop verkauft werden.

Wir haben unsere Lagerbestände für das optimistische Szenario vorbereitet und das Lager bis unter die Decke gefüllt. Wir rechneten mit vielleicht 2.000, maximal 5.000 verkauften Sets.

Andreas Wegelin, Tastillery

Wie es mit Tastillery zukünftig weitergeht und warum sie wieder bei Die Höhle der Löwen mitmachen würden, haben uns die beiden Gründer in diesem interview erzählt.

7. Swedish Fall 

Swedish Fall DHDL 2019Auch wenn das Unternehmen Swedish Falls bei Die Höhle der Löwen als zu nischig empfunden wurde und keinen Deal erhielt, startete das Start-up durch die Show voll durch. 2018 präsentierten die Unternehmer ihre Sportswear für Cheerleaderinnen und Athletinnen – was vor allem in den sozialen Kanälen gut ankam. Auch der Run auf den Shop war groß – wo sich normalerweise 30 gleichzeitige Besucher aufhielten, kamen durch die Show 35.000 gleichzeitige User zusammen. Zudem bekam das Start-up per Facebook, WhatsApp und E-Mail tausende Nachrichten, darunter auch Bestellungen und Businessanfragen von Händlern, die an den sportlichen Kleidungsstücken Interesse hatten.

Durch DHDL wurden andere Investoren auf das Unternehmen aufmerksam, sodass 200.000 Euro Fördergeld vom Land Schleswig-Holstein und weitere 200.000 Euro von Privatpersonen investiert wurden. Heute hat sich das Unternehmen mit 86.600 Instagram Followern einen Namen in der Sportszene gemacht und konnte bereits erfolgreich mehrere Kollektionen launchen.

Lesetipp: Einen eigenen Onlineshop starten! Aber wie? Wir zeigen die 10 wichtigsten Schritte bis zum Launch des eigenen Shops.

 8. Kuchentratsch

DHDL-Produkte KuchentratschDass Erfolg auch sozial sein kann, bewies 2018 das Social-Start-up Kuchentratsch. Das Münchner Unternehmen verkauft über einen eigenen Shopify-Store online und in einem eigenen Café Kuchen, die von Senioren und Seniorinnen gebacken werden. Die Kuchen und das Konzept kam in der Show so gut an, dass Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer gemeinsam 100.000 Euro investierten. Dadurch wurden nicht nur Privatpersonen auf das Online-Kuchenangebot aufmerksam, sondern vor allem die Firmenanfragen stiegen an.

Studiosus, Bertelsmann oder Steigenberger gehören mittlerweile zu den Kunden von Kuchentratsch. Neue Produkte, ein eigenes Backbuch und Backmischungen, konnten durch den Deal realisiert werden. Aktuell suchen die Gründerinnen nach einer größeren Backstube, um noch mehr Platz für backende Omas und Opas zu schaffen und den eingehenden Bestellungen gerecht zu werden.

Wie Die Höhle der Löwen 2019 weitergehen wird und welche Kandidaten mit welchen Produkten auffahren, erfahren wir ab Anfang September. Auch dieses Jahr werden zahlreiche Händler auf das cloudbasierte Shopsystem Shopify setzen, um hohe Trafficaufkommen leicht abzufedern. Leg noch heute kostenlos los und baue deinen eigenen modernen Onlineshop nach deinen Vorstellungen!


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Über die Autorin: Caroline Dohrmann ist Online Marketing Managerin und betreut bei der Marketing- und Shopify-Agentur MarkOp die Bereiche Social Media, Content-Marketing, SEO sowie E-Mail-Marketing.