Shopify vs. GoDaddy Ecommerce

Shopify vs. GoDaddy 2022 – Was ist besser für dein E-Commerce-Business?

Shopify ist ein benutzerfreundlicher Drag-&-Drop-Shop-Baukasten mit über 6.000 Apps, integrierter Betrugsanalyse und über 100 Zahlungs-Gateways.

Shopify vs. GoDaddy Ecommerce

Funktionen von Shopify vs. GoDaddy Ecommerce im Vergleich

Wichtigste Funktionen

GoDaddy

Shopify

Responsivität aller Themes für Mobilgeräte Ja Ja
App Store Nein mit über 6.000 Apps
Umsatzberichte Ja Ja
Internationale Zahlungsmethoden Ja Ja
CMS-Funktionen für Blogs Ja Ja
Drag-&-Drop-Onlineshop-Baukasten Nein Ja
Betrugsanalyse Nein Ja
Transaktionsgebühren 0% 0 % mit Shopify Payments
Individueller Onlineshop Ja Ja
Zuverlässiges Hosting Ja Ja
Benutzerdefinierter Domain-Name Ja Ja
Multimedia-Support auf Produktseiten Nur Bild und Video Bild, GIF, Video, 3D-Modelle, Augmented Reality
Point-of-Sale-Lösung Ja Ja
Versand von E-Mail-Kampagnen Ja mit Shopify Email
Sichere Zahlungs-Gateways über 40 über 100
Mobile App mit komplettem Funktionsumfang Ja Ja
Produktbegrenzungen 5000 Unbegrenzt
Begrenzter Speicherplatz Abhängig von deinem Plan Unbegrenzt
Preisgestaltung 29,99 USD für E-Commerce-Plan 27,00 € für Basic Shopify

8 Vorteile von Shopify vs. GoDaddy Ecommerce

Drag-and-Drop Onlineshop-Bearbeitung

Ein guter Shop-Editor sorgt dafür, dass deine gesamten Produktinformationen korrekt angezeigt werden. Sowohl bei Shopify als auch bei GoDaddy Ecommerce gibt es einen Drag-and-Drop Editor, aber mit dem intuitiven Shopify Storefront-Editor lässt sich im Vergleich zu GoDaddy einfacher ein ansprechendes Einkaufserlebnis erstellen. Das liegt daran, dass GoDaddy eher auf Domain-Registrierung und Webhosting als auf E-Commerce ausgelegt ist.

Zugriff auf aktuell beliebte Vertriebskanäle

GoDaddy ermöglicht es dir, deine Produkte auf besonders beliebten E-Commerce-Kanälen wie Facebook, Amazon und eBay zu veröffentlichen. Mit Shopify hingegen kannst du deine Produkte nicht nur auf diesen Kanälen, sondern auch auf anderen beliebten Social-Media-Plattformen und Marktplätzen wie TikTok, Google oder Pinterest vermarkten.

Skalierungspotenzial

Sowohl Shopify als auch GoDaddy vereinfachen die Abläufe zum Start eines E-Commerce-Shops. Shopify ermöglicht es Marken, ohne Einschränkung im Hinblick auf ihr Produktangebot zu wachsen, während GoDaddy eine Obergrenze von 5.000 Produkten setzt. Shopify hat zudem jede Menge Erfahrung und die notwendige Infrastruktur, um Shops zu unterstützen, die ein massives Volumen an Traffic und Verkaufszahlen erzielen.

Anpassung mit über 6.000 Shopify-Apps

Im Shopify App Store gibt es über 6.000 Apps (Tendenz steigend!) für unzählige Anpassungsmöglichkeiten. Zudem sind über 3.000 Shopify-Apps kostenlos, sodass du dir beim Start deines Business mit möglicherweise knappem Budget keine Sorgen um versteckte Kosten machen musst. Im Gegensatz dazu gibt es bei GoDaddy keinen integrierten App Store. Du bist also gezwungenermaßen auf das bestehende Funktionsangebot der Plattform angewiesen.

Vollständig integriertes POS

GoDaddy kannst du mit Square POS integrieren, Shopify bietet aber ein eigenes POS, das Verkäufe im Laden und online zusammenführt. Wenn du Shopify für deine Website und dein POS nutzt, bleibt dein Inventar komplett synchronisiert, du kannst flexible Kaufoptionen wie lokale Abholung oder Lieferung anbieten und bietest deinen Kunden im Laden und online ein reibungsloses Kauferlebnis.

Leistung auf höchstem Niveau

Shopify hat es sich zum Ziel gesetzt, ein blitzschnelles Shoperlebnis zu bieten, und lässt sich in neue Web-Entwicklungsarchitekturen wie Jamstack integrieren, sodass man Shopify mit statischen Website-Generatoren wie Gatsby für noch schnellere Geschwindigkeit integrieren kann. GoDaddy hingegen ist an seine eigene Plattform gebunden und lässt sich nur bis zu einem gewissen Punkt optimieren, da es eine feste Obergrenze für die Leistung gibt.

Native Zahlungsoptionen

Im Vergleich mit Shopify bietet GoDaddy weniger Zahlungsoptionen. Shopify Payments und Shop Pay sind eigene Zahlungs-Gateways von Shopify. Shopify bietet 0 % Transaktionsgebühren und ist weltweit in 17 Ländern verfügbar, ermöglicht Shop-Inhabern die Annahme von sämtlichen wichtigen Zahlungsoptionen ohne Integrationen und Anpassungen und gestaltet den Checkout so noch einfacher.

Innovationspotenzial

GoDaddy und Shopify sind zwei Giganten in den Bereichen Website-Building und E-Commerce. Der GoDaddy Website-Builder ist allerdings nicht darauf ausgelegt, Marken dabei zu unterstützen, innovativ zu bleiben und auf neue Trends einzugehen. Shopify hingegen kann sich an die wandelnden Bedürfnisse von E-Commerce-Shops weltweit anpassen, neue Funktionen für Händler anbieten, darunter Unterstützung von GIFs, 3D-Modellen und Augmented Reality, und Funktionen für Headless Commerce anbieten.

Deshalb ziehen Händler Shopify gegenüber GoDaddy vor

Hochwertige digitale Produkte verkaufen

Mit dem GoDaddy Website-Builder kannst du digitale Produkte verkaufen – allerdings nur bis maximal 1 GB im teuersten Premium-Plan. Shopify hingegen ermöglicht Einzelhändlern, größere digitale Produkte über Shopify-Apps zu verkaufen. So bist du in der Lage, nahezu alle Arten digitale Produkte zu verkaufen, etwa umfangreiche Online-Kurse, Software, Videoserien, White Paper, Grafikdesign oder Fotografie.

Omnichannel & Headless Commerce

GoDaddy ermöglicht dir, Content im Web und auf Mobilgeräten bereitzustellen. Es ist allerdings nicht möglich, verschiedene Geräte und Touchpoints zu verbinden, die Kunden beim Onlinekauf besonders gerne verwenden. Omnichannel-Einkaufserlebnisse ermöglichen Kunden, im Rahmen ihres Kauferlebnisses ohne Unterbrechung ihre Geräte zu wechseln. Shopify nutzt Kundendaten, um auf allen wichtigen Geräten und Touchpoints reibungslose Einkaufserlebnisse zu bieten. Shopify POS vernetzt Käufe offline und online, und mit der Shopify-Technologie für Headless Commerce kann deine Marke auf sämtlichen Kanälen verkaufen, inklusive Smart Speaker, Mall-Kiosks und digitale Beschilderung.

Keine Plattform-Bindung

GoDaddy-Nutzer können Produkte nicht direkt aus ihren Shops exportieren. Wenn du also künftig deine E-Commerce-Plattform wechseln (oder eine zusätzliche Plattform nutzen) möchtest, musst du ganz von vorne beginnen. Mit Shopify ist es ganz unkompliziert, über eine CSV-Datei Produkte zu exportieren und zu importieren, damit das Wachstum deiner Marke niemals gefährdet ist.

Eine Community aus Millionen von Händlern

Shopify Shop-Inhaber gibt es überall. Das bedeutet, du kannst dich immer an eine erfahrene Community wenden, auf die du dich stützen, von der du lernen und mit der du dich austauschen kannst. Infos zu Partnern, Details im Zusammenhang mit Integrationen oder Codes: In der Shopify Community findest du Ansprechpartner, die deine Fragen beantworten und dich beim Erfolg auf Shopify unterstützen.

Sicherheit der Unternehmensklasse für alle

GoDaddy rät seinen Einzelhändlern zwar, Best Practices rund um Sicherheit zu implementieren, aber Shopify wurde von Grund auf so konzipiert, dass Händler und Verbraucher vor schädlichen Aktivitäten geschützt sind. Die Betrugsanalyse-Funktion von Shopify hilft beispielsweise, betrügerische Bestellungen zu identifizieren, Rückbuchungen zu verhindern und Händlern die Möglichkeit zu bieten, externe Software zur Betrugserkennung zu nutzen.

Ganz ohne Code und Tools für benutzerdefinierten Code

GoDaddy und Shopify sind beide benutzerfreundlich für technisch weniger versierte Personen, wobei Shopify aber speziell für die Bedürfnisse von modernen Händlern und Inhabern von E-Commerce-Shops entwickelt wurde. Mit den Tools von Shopify ist es kinderleicht, einen Shop zu erstellen und zu starten – ganz ohne Code. Auf Shopify haben Nutzer mit entsprechendem Know-how und Entwickler aber auch die Option, HTML und CSS für noch mehr Kontrolle zu bearbeiten.

Maximale Flexibilität

Erstelle deinen E-Commerce-Shop und nutze dafür deine eigenen Tools. Mit Shopify kannst du bereits genutzte Tools verbinden oder neue Tools einbringen für die Bereitstellung von Einkaufserlebnissen mit hoher Conversion-Rate. Bei GoDaddy hingegen gibt es eine solche Ausbaufähigkeit wie bei Shopify nicht, sodass kein vergleichbares Niveau an Interoperabilität verfügbar ist.

Spare Zeit bei der Verwaltung deines Business

Wer nicht mit einer geeigneten Plattform zur Bestellverwaltung arbeitet, braucht möglicherweise viel Zeit zum Betrieb eines E-Commerce-Business. Die sofort einsatzbereiten Shopify-Funktionen machen es einfach, neue Bestellungen zu verwalten und existierende Bestellungen zu bearbeiten. So musst du weniger Zeit für Versand und das Fulfillment aufwenden. Darüber hinaus unterstützen dich viele Shopify-Apps bei der weiteren Automatisierung deines Shops, was dir Zeit spart, die du für den Ausbau deines Business nutzen kannst.

Wir konnten in 3 Jahren etwas aufbauen, was viele Marken in 10 Jahren nicht geschafft haben.

Chioma, Cee Cee’s Closet NYC

Mehr über Shopify erfahren

Shopify vergleichen

So schneidet Shopify im Vergleich zu anderen Plattformen ab

Vergleichsseiten durchsuchen 

Shopify Community

Besuche die Shopify-Foren, wo andere Händler dir weiterhelfen

Shopify-Foren entdecken 

Shopify Help Center

Finde schnell Antworten auf alle deine Shopify-Fragen

Zum Help Center 

Starte deinen 14-tägigen kostenlosen Test noch heute

Jetzt Shopify kostenlos testen und alle Tools und Services entdecken, die für die Entwicklung, den Betrieb und den Ausbau eines Business benötigt werden.

FAQs

Was ist besser: Shopify oder GoDaddy?

GoDaddy ist eine solide Plattform mit vielen Vorteilen, die allerdings nicht mit den E-Commerce-Funktionen von Shopify mithalten kann. Mit seinen Integrationsmöglichkeiten, simplen POS-Lösungen und der Skalierbarkeit ist Shopify die beste Option für Händler, die Wachstum anstreben.

Sind Shopify und GoDaddy dasselbe?

Man kann sowohl Shopify als auch GoDaddy nutzen, um Domain-Namen zu kaufen und Onlineshops einzurichten. Shopify unterscheidet sich aber von GoDaddy mit Funktionen, die vor Betrug schützen, internationales Wachstum unterstützen und Omnichannel-Verkauf ermöglichen. GoDaddy bietet ein gutes Funktionsangebot für Neulinge im Bereich Onlinehandel, sein E-Commerce-Angebot ist allerdings mit langfristigem oder internationalem Wachstum nicht kompatibel. Da GoDaddy auch keinen App-Marktplatz bietet, um weitere Funktionen hinzuzufügen und deinen Onlineshop von anderen abzugrenzen, eignet es sich mit einer Beschränkung auf 5.000 Produkte nicht wirklich optimal für ehrgeizige E-Commerce-Unternehmen, die global skalieren möchten.

Kann ich auf Shopify eine GoDaddy-Domain nutzen?

Ja, du kannst jede bei einem beliebigen Domain-Registrar gekaufte Domain mit Shopify verbinden. Du hast auch die Möglichkeit des Domain-Kaufs direkt über Shopify, damit sich der Launch deiner E-Commerce-Website noch unkomplizierter gestaltet.

Ist Shopify teurer als GoDaddy?

Shopify und GoDaddy kosten in etwa dasselbe, wobei E-Commerce-Pläne ab 29 USD erhältlich sind. Die Commerce-Funktionen von GoDaddy beschränken sich jedoch auf das Basisangebot, für zusätzliche Funktionen gibt es keine Preisübersicht. Für Shopify Basic hingegen gibt es weitere Upgrade-Optionen, damit du deinen Shop ganz nach Bedarf skalieren kannst.

Du nutzt GoDaddy bereits? Dann wechsele schnell und unkompliziert auf Shopify.

Letzte Aktualisierung der Seite: 6. Mai 2021