Shopify Plus vs. Demandware

Shopify Plus oder Demandware?

Die Shopify-Plattform für Unternehmen bietet unkomplizierteres Setup, günstigere Preisgestaltung, Tausende Apps, integrierte Zahlungen und vieles mehr.

Warum Shopify Plus vs. Demandware

Funktionen von Shopify Plus vs. Demandware im Vergleich

Wichtigste Funktionen

Demandware

Shopify

Abonnementpreise Nein Ja
App Store mit Hunderten Apps Nein Ja
Detaillierte Verkaufsberichte Ja Ja
Integrierte Zahlungen Nein Ja
CMS-Funktionen für Blogs Nein Ja
Zuverlässiges Hosting Ja Ja
Personalisierter Onlineshop Ja Ja
Benutzerdefinierter Domain-Name Ja Ja
Zugriff auf den Onlineshop über mobile App Ja Ja
Website-Themes Nein Ja
Omnichannel-Fähigkeit Ja Ja
POS-System Nein Ja
Merchant Success Programm Nein Ja
Fulfillment Network Nein Ja
Dokumentation Ja Ja
PCI-DSS-Compliance Ja Ja
Bot-Schutz via Integration Ja
Zuverlässige Betriebszeit 99,9 % 99.98 %
Sprachen für Shop-Übersetzungen Bis zu 5 Bis zu 50
Internationaler Kundensupport In 18 Sprachen In 21 Sprachen

7 Vorteile von Shopify Plus vs. Demandware

Schnellere Markteinführung

Shopify ist absoluter Spitzenreiter in puncto Markteinführungszeiten. Gut dokumentierte APIs und Liquid-Vorlagensprache im Frontend ermöglichen Händlern, schnell und unkompliziert einen attraktiven Onlineshop zu erstellen. Auf Demandware müssen Händler benutzerdefinierte Anpassungen ihrer Website genehmigen lassen, was die Markteinführungszeiten verlängern kann und Mitbewerbern möglicherweise die Gelegenheit bietet, an ihnen vorbeizuziehen.

Aktionen für mehrere Shops

Wer sich für unseren Unternehmenshändler-Plan Shopify Plus registriert, erhält Zugriff auf den Shopify-Adminbereich für Organisationen. Im Adminbereich für Organisationen kannst du mehrere Standorte zentral anzeigen lassen und darauf zugreifen. Du hast sogar die Möglichkeit, automatisierte Workflows zu erstellen und diese direkt von einem Shop in den nächsten zu kopieren. Auf Demandware können Händler sich die Produktansicht verschiedener Shops zentral anzeigen lassen, aber keine Workflows über denselben Adminbereich erstellen und implementieren.

Umfassendes App-Ökosystem

Shopify und Demandware bieten App-Integrationen. Bei Shopify gibt es über 6.000 Apps, die sich unkompliziert installieren lassen und unterschiedliche Kategorien abdecken. Dazu gehören für Shopify Plus-Händler auch Anbieter technischer Lösungen und empfohlene Partner, darunter Klaviyo, Trustpilot, LoyaltyLion und TapCart. Demandware bietet über seinen LINK-Marktplatz eine deutlich begrenztere Auswahl an Integrationen und Modulen mit Drittanbietern. Für die meisten Einzelhändler sind maßgeschneiderte Integrationen und Anpassungen mit höheren Kosten verbunden, da das Ökosystem weniger umfassend ist und für einige Integrationen Beschränkungen gelten.

Flexibilität beim Shop-Design

Auf Shopify kannst du deine E-Commerce-Website exakt so gestalten, wie du magst. Du hast die Auswahl aus Dutzenden Themes, kannst Inhalte anpassen und deine Website individuell auf deine Marke abstimmen. Außerdem sind die Themes von Shopify komplett responsiv, was bedeutet, dass du sie nicht separat für Mobilgeräte optimieren musst. Demandware hingegen bietet keine Website-Themes, sodass Designänderungen aller Art auf benutzerdefiniertem Level ablaufen müssen.

Eigenes POS-System

Shopify bietet ein eigenes POS-System namens Shopify POS, mit dem Händler persönliche Zahlungen annehmen können. Shop-Inhaber erhalten mit Shopify Plus kostenlos Zugriff auf Shopify POS Pro, das unter anderem cleveres Inventarmanagement, unbegrenzte Kassenanzahl und leistungsstarke Statistiken für das Geschäft bietet. Demandware ermöglicht Händlern zwar ebenfalls, an Kunden im Laden zu verkaufen; dafür braucht man allerdings einen Drittanbieter-Connector zur Integration mit der POS-Hardware. Und diese Hardware muss man woanders kaufen. Shopify verkauft eigene Kartenlesegeräte, und es gibt sogar eine leistungsstarke mobile App, die du auf deinem Tablet oder Smartphone als tragbares POS nutzen kannst.

Eine Plattform für jede Art E-Commerce

Shopify ermöglicht Händlern, auf einer einzigen Plattform B2B und D2C zu verkaufen. Mit Shopify Plus kannst du einen gebrandeten, passwortgeschützten Großhandelsshop ausschließlich mit B2B-Produkten und benutzerdefinierten Preisen einrichten. Das bedeutet, du kannst Bestellungen von Verbrauchern und B2B-Käufern zentral annehmen und verwalten. Mit Demandware müssen Händler, die sowohl B2B als auch B2B verkaufen möchten, für B2B in eine separate Lösung investieren. Es ist also nicht möglich, beide Commerce-Optionen auszuführen.

Bessere Preisgestaltung und Vertragsbedingungen

Ein Vertrag für Shopify Plus läuft 12 Monate und kostet ab 2.000 USD/Monat, wobei sich der exakte Betrag nach Zahlungs-Gateways und Umsatz richtet. Mit Demandware verpflichten sich Händler für einen Zeitraum von 3–5 Jahren.

Deshalb ziehen Händler Shopify Plus vs. Demandware vor

Ideal für KMUs

Shopify ist eine kostengünstigere Lösung, gerade für kleine und mittelgroße Online-Einzelhändler, die eine gewisse Skalierbarkeit benötigen, um auf zunehmende Bedürfnisse von Kunden eingehen zu können. Mit einem benutzerfreundlichen Adminbereich und geringerem Wartungsaufwand können Händler Aufgaben wie Katalogverwaltung, Produktinhalt und Checkout für ihr E-Commerce-Business optimieren. Mit Demandware müssen Händler mehr Zeit für Wartung aufwenden, wodurch sich die Durchführung von Projekten auf dieser Plattform für KMUs kostspieliger gestaltet.

Automatisierungs-Tools

Einer der wichtigsten Vorteile von Shopify besteht im Zugriff auf erstklassige Automatisierungs-Tools, mit denen man gezielt Energie und Zeit für Routineaufgaben sparen und sich so auf Strategien konzentrieren kann, um das Business weiter auszubauen. Zu diesen Tools für Shopify Plus-Händler gehören Shopify Flow (ein visueller Workflow-Builder mit der Funktion "Falls A eintritt, tue B") und Shopify Launchpad (ein Scheduling-Tool, mit dem du Events wie Flash-Sales auf Autopilot laufen lassen kannst). Im Gegensatz dazu bietet Demandware solche Tools nicht standardmäßig.

Integrierte Zahlungsfunktion

Shopify beinhaltet eine integrierte Zahlungslösung namens Shopify Payments. Mit Shopify Payments benötigen Händler keine Drittanbieter-Aktivierungen und können reibungslose Erlebnisse beim Bezahlen anbieten. Auf Demandware musst du zur Annahme von Zahlungen einen externen Zahlungsabwickler integrieren. Shopify bietet die einzige integrierte Zahlungslösung, mit der kleine und große Einzelhändler mit einem einzigen Klick zur Einrichtung startklar für den Verkauf sind.

Geeigneter für internationalen E-Commerce

Mit Shopify können Händler ihren Kunden hyper-lokalisierte Einkaufserlebnisse bieten, die deren Erwartungen entsprechen – in mehreren Sprachen und Währungen, über ein einziges Backend. Shopify ermöglicht dir auch, mit internationaler Preisgestaltung über den Adminbereich des Shops Preise nach Region oder Land festzulegen. Obwohl Händler auf auch Demandware international verkaufen können, stehen ihnen länderspezifische Preisanpassungsmöglichkeiten und lokale Zahlungen nur über Plug-ins und APIs zur Verfügung.

Merchant Success Programm

Auf Shopify Plus können Händler auf fachkundigen Support von Branchenexperten und Shopify- Partnern sowie Ressourcen zugreifen. Dazu gehört auch die Unterstützung über spezielle Launch- und Shop-Entwickler: Ein Launch Engineer hilft dir bei Datenmigration und Shop-Setup, ein Solutions Engineer sorgt für die nahtlose Integration deiner bestehenden Business-Tools in Shopify. Mit Demandware müssen Händler sich von unabhängigen Beratern und Spezialisten unterstützen lassen, was teuer werden kann.

Eigenes Fulfillment Network

Shopify-Händler mit Sitz in den USA und in Kanada können sich für das Shopify Fulfillment Network (SFN) anmelden. Im SNF akzeptierte Händler erhalten Zugriff auf ein spezielles Netzwerk mit Fulfillment-Centern, was niedrigere Versandkosten, zeitnahe Zustellungen und ein hervorragendes Kundenerlebnis gewährleistet. Auf Demandware können Händler Bestellungen nur über externe Logistikanbieter ausführen. Und es erscheint eher unwahrscheinlich, dass Demandware ein eigenes Fulfillment-Netzwerk aufbaut.

Bot-Schutz

Bot-Schutz ist eine sofort einsatzbereite Lösung von Shopify, die Shopify Plus-Händler vor automatischem Kauf durch Bots schützt. Dabei handelt es sich um eine Kombination der exklusiven Checkpoint-Lösung von Shopify, im Rahmen der Käufer eine einmalige Challenge abschließen und sich selbst als Menschen verifizieren müssen, bevor sie mit dem Checkout beginnen, und branchenüblichem Standardschutz, etwa das Stoppen bekannter Bots vor Abschluss des Checkouts. Händler können die Aktivierung von Schutzmaßnahmen im Voraus für Zeiträume mit hohem Volumen einplanen, beispielsweise für Sales an Feiertagen oder neue Produkt-Drops.

Zukunftsfähig

Shopify ermöglicht Unternehmen zukunftstaugliches E-Commerce. Im Laufe der Jahre hat Shopify die Anzahl der angebotenen Optionen erheblich ausgebaut, um Personalisierungen und das Design-Erlebnis für Händler zu optimieren. Dazu gehören die integrierten Shopify-Funktionen für Produkt-Rendering in 3D, Produktempfehlungen in Echtzeit, Apps für AR und VR sowie natives Video. Mit Apps sind weitere innovative Funktionen wie Livestream-Shopping verfügbar.

Wir konnten in 3 Jahren etwas aufbauen, was viele Marken in 10 Jahren nicht geschafft haben.

Chioma, Cee Cee’s Closet NYC

Mehr über Shopify erfahren

Shopify vergleichen

So schneidet Shopify im Vergleich zu anderen Plattformen ab

Vergleichsseiten durchsuchen 

Shopify Community

Besuche die Shopify-Foren, wo andere Händler dir weiterhelfen

Shopify-Foren entdecken 

Shopify Help Center

Finde schnell Antworten auf alle deine Shopify-Fragen

Zum Help Center 

Starte deinen 14-tägigen kostenlosen Test noch heute

Jetzt Shopify kostenlos testen und alle Tools und Services entdecken, die für die Entwicklung, den Betrieb und den Ausbau eines Business benötigt werden.

FAQs

Was ist besser: Shopify oder Demandware?

Wenn du eine leicht konfigurierbare E-Commerce-Plattform mit verschiedenen Apps und zuverlässigen Sicherheitsfunktionen suchst, eignet sich Shopify erheblich besser als Demandware. Obwohl sich Demandware in diesen Bereichen nicht unerheblich verbessert hat, lassen die angebotenen Funktionen doch mehr zu wünschen als die von Shopify.

Was bietet Shopify im Gegensatz zu Demandware?

Im Gegensatz zu Demandware ermöglicht dir Shopify, dein Website-Theme zu ändern, ohne mit Code arbeiten zu müssen. Shopify bietet auch ein Merchant Success Program für Plus-Händler: So kannst du dich immer darauf verlassen, dass dich in der Setup-Phase jemand unterstützt. Auf Shopify hast du die Möglichkeit, dich über Shopify Payments bezahlen lassen, wobei zwischen Entwicklung und Verkauf nur ein einziger Klick liegt. Im Gegensatz zu Demandware kannst du mit Shopify auf einer einzigen Plattform B2B und D2C verkaufen. Zudem beinhaltet Shopify Bot-Schutz gegen betrügerische Bestellungen.

Shopify vs. Demandware: Was ist günstiger?

Für einige Händler ist Shopify unter Umständen günstiger als Demandware. Einzelhändler, die pro Monat beispielsweise Beträge im niedrigen 1.000er-Bereich verdienen, können sich für Basic Shopify-Pläne ab 29 USD/Monat registrieren. Wer pro Monat 100.000–800.000 USD verdient, kann Shopify Plus für 2.000 USD/Monat nutzen. Liegt dein monatlicher Umsatz über 800.000 USD, berechnet Shopify umsatzabhängig variable Gebühren. Händler können damit rechnen, dass die Kosten etwa 0,25 % ihres monatlichen Umsatzes betragen. Demandware hingegen arbeitet ausschließlich mit Provisionen und berechnet Händlern 0,75–1,25 % oder mehr ihres monatlichen Umsatzes.

So läuft die Migration von Demandware auf Shopify

Du kannst deine Demandware-Daten über die App Store Importer auf Shopify migrieren. Damit lassen sich wichtige Unternehmensdaten wie Produkte und Kunden schnell auf Shopify übertragen. Wer Shopify Plus nutzt, kann die Transporter-App zum Importieren von Produkten, Bestellungen und Kundendaten in seinen Shopify-Shop verwenden. Diese exklusiv für Plus-Händler verfügbare App akzeptiert CSV-Dateien für jeden dieser Datensätze, verarbeitet diese und importiert sie dann als Objekte in Shopify. Mit beiden Apps gestaltet sich die Migration von Demandware auf Shopify ganz unkompliziert.

Letzte Aktualisierung der Seite: 20. April 2021