Shopify vs. Bluehost

Shopify vs. Bluehost 2022 – Welcher Host ist am besten für deine Website?

Shopify bietet hochwertige E-Commerce-Tools, leistungsstarken Checkout, PCI-Compliance, unbegrenzte Bandbreite und zuverlässige Betriebszeiten.

Warum Shopify vs. Bluehost

Funktionen von Shopify vs. Bluehost im Vergleich

Wichtigste Funktionen

Bluehost

Shopify

Onlineshop-Builder Ja Ja
Webhosting Ja Ja
Content Delivery Network Ja Ja
Verkauf in mehreren Sprachen Nein Ja
Beschleunigter Checkout Nein Ja
Website-Vorlagen Ja Ja
Integriertes POS Nein Ja
Integrierte E-Commerce-Tools Nein Ja
Integrierte Omnichannel-Funktionen Nein Ja
Bloggen Ja Ja
Integrierte SEO Nein Ja
Zahlungs-Gateways Ja Ja
SSL-Zertifikate Ja Ja
PCI-DSS-Compliance Nein Ja
Apps/Plug-ins für Website Ja Ja
Unbegrenzte Bandbreite Nein Ja
Garantierte Betriebszeit Nein Ja
Detaillierte Berichte Ja Ja
Mobile Apps für den Einzelhandel Nein Ja

9 Vorteile von Shopify vs. Bluehost

Einfacher Aufbau deines Onlineshops

Vergleicht man Shopify vs. Bluehost für E-Commerce, bietet Shopify eine sofort einsatzbereite Lösung. Wenn du dich für Shopify registrierst, erhältst du also Zugriff auf einen Drag-and-Drop Baukasten, mit dem du deinen Onlineshop ganz unkompliziert erstellen kannst. Außerdem bietet Shopify Vorlagen, die bereits auf den Onlineverkauf ausgelegt sind. Auch bei Bluehost gibt es ein Drag-and-Drop Tool zum Erstellen von Websites, das allerdings nicht speziell für Onlineshops entwickelt wurde. Bluehost-Nutzer müssen zuerst eine Website erstellen und dieser dann einen Onlineshop hinzufügen – mit dem Tool oder einem E-Commerce-Plugin von Drittanbietern.

In mehreren Sprachen verkaufen

Möchtest du deinen Shop in mehreren Sprachen anzeigen lassen? Das ist auf Shopify und auf Bluehost möglich. Auf Bluehost musst du allerdings eine WordPress-Website einrichten und danach ein zahlungspflichtiges Plugin installieren, um in mehreren Sprachen zu verkaufen. Mit Shopify kannst du mehrere Sprachen über dein Admin-Panel implementieren und gesonderte URLs für deine übersetzten Inhalte erstellen. Shopify-Händler mit den Plänen Shopify, Basic Shopify oder Advanced Shopify können in bis zu fünf Sprachen verkaufen, Shopify Plus-Händler (also Einzelhändler mit hohem Umsatzvolumen auf der Shopify-Plattform für Unternehmen) können sogar in bis zu 50 Sprachen verkaufen.

PCI-Compliance

Shopify und Bluehost bieten Händlern ein ähnliches Sicherheitsniveau, wobei Shopify in diesem Bereich vorne liegt, da seine Shops PCI-konform sind. Auf Bluehost müssen Händler Compliance beantragen und sich verifizieren lassen, um ihre Lizenz zu erhalten. Anders als bei Shopify sind auf Bluehost betriebene Shops nicht automatisch PCI-konform.

Echtes Omnichannel-Erlebnis

Shopify bietet Händlern eine zentrale Plattform zur Verwaltung ihres Unternehmens, damit sie Daten aus Offline- und Online-Kanälen unkompliziert verwalten können. Dazu gehören sämtliche POS-Bedürfnisse deines Ladengeschäfts, das Verfolgen von Inventar an verschiedenen Standorten und die Unterstützung von Kunden im Zusammenhang mit ihren Bestellungen unabhängig davon, wo sie diese aufgegeben haben. Im Gegensatz dazu müssen Bluehost-Nutzer ein E-Commerce-Plugin plus eine Reihe separater Erweiterungen verwenden, damit Händler auf mehreren Kanälen verkaufen können.

Checkout mit hoher Conversion-Rate

Händler, die sich für Shopify registrieren, profitieren von der Checkout-Funktion "Shopify Checkout", die in der Plattform integriert ist. Shopify Checkout ermöglicht Kunden, mit verschiedenen Zahlungsmethoden einzukaufen – unterschiedliche Währungen und digitale Wallets inklusive. Zudem gibt es Optimierungen für weitere Beschleunigungen, mit denen Kunden sekundenschnell auschecken können. Auf Bluehost wird der Checkout über WordPress-Plugins für E-Commerce wie WP eCommerce und WooCommerce bereitgestellt. Damit der Checkout sich reibungslos gestaltet, benötigt man zusätzliche Erweiterungen.

Eigenes POS-System

Shopify bietet ein hauseigenes POS-System. Das System mit dem Namen Shopify POS ermöglicht Händlern unter anderem, Zahlungen persönlich anzunehmen, Geschenkgutscheine zu verkaufen und mobilen Checkout anzubieten. Auf Bluehost müssen Händler ihre WordPress-Website mit einer E-Commerce-Plattform verbinden, die POS-Funktionen anbietet. Die meisten kompatiblen Plattformen benötigen entweder eine zahlungspflichtige App oder die Integration einer Hardware von Drittanbietern, um POS zu nutzen. Das bedeutet nicht nur mehr Arbeit für Shop-Inhaber, sondern auch mehr Aufwand, um die Integration zu finden, die alle erforderlichen Funktionen bietet.

Integrierte E-Commerce-Tools

Shopify beinhaltet alle wichtigen Marketing-, Versand- und Analyse-Tools. Damit kannst du beispielsweise E-Mail-Kampagnen erstellen, deinen Shop für Suchmaschinen optimieren, Porto für Bestellungen kaufen, Versandetiketten drucken und deine beliebtesten Produktseiten direkt vom Admin-Panel aus identifizieren. Mit Bluehost bist du von den angebotenen Tools der E-Commerce-Plattformen abhängig, die sich in deine WordPress-Website integrieren lassen. Um auf diese Tools zuzugreifen, musst du das Dashboard der Plattform öffnen, was nicht immer wirklich praktisch ist. Außerdem bieten die meisten Plattformen weniger direkt einsatzbereite Tools als Shopify.

Integrierte SEO-Funktionen

Shopify bietet leistungsstarke SEO-Funktionen, damit Händler im Ranking von Suchmaschinen gut abschneiden. Die Plattform ermöglicht Titel-Tags, Meta-Beschreibungen und Alt-Tags für Bilder – und sogar für Kategorien, sowie zusätzlich weitere Funktionen wie 301 Weiterleitungen, kanonische Tags und robots.txt. Auf Bluehost müssen Händler zahlungspflichtige SEO-Plugins verwenden, um ihren Onlineshop für Suchen zu optimieren. Das ist zwar leistungsstärker, erhöht aber auch die Betriebskosten von E-Commerce-Businesses.

Unbegrenzte Bandbreite

Alle Shopify-Pläne beinhalten unbegrenzte Bandbreite und Speicherkapazität. Das bedeutet, wir berechnen in Phasen mit hohem Traffic keine zusätzlichen Gebühren. Obwohl Bluehost unbeschränkte Bandbreite und Speicherplatz bietet, verfügen viele seiner Webhosting-Server nur über begrenzte Ressourcen. Laut Nutzungsbedingungen und allgemeinen Geschäftsbedingungen von Bluehost darf die Bandbreite nur für den normalen Betrieb einer persönlichen Website oder der Website eines Kleinunternehmens genutzt werden. Personen, die insgesamt über 10 GB Daten nutzen, würden entsprechend gegen die Nutzungsbedingungen des Unternehmens verstoßen.

Deshalb ziehen Händler Shopify gegenüber Bluehost vor

International verkaufen

Shopify hat zahlreiche Funktionen, die den internationalen Verkauf erleichtern. Auf Shopify kannst du deinen Kunden ein hyper-lokalisiertes Einkaufserlebnis bieten, das ihren Erwartungen entspricht – in mehreren Sprachen und Währungen, über eine einzige Plattform. Außerdem haben Shopify-Händler die Möglichkeit, direkt über das Admin-Panel des Shops Preisanpassungen nach Land oder Region festzulegen. Auch Bluehost-Händler können internationales E-Commerce betreiben. Dies ist allerdings nur über die entsprechende Integration von WooCommerce möglich, wofür man Widgets für Funktionen wie Preisgestaltung von Produkten in mehreren Währungen und Gesamtsummen kaufen muss.

Automatisierte Wartung von Software

Shopify und Bluehost aktualisieren ihre Software regelmäßig. Auf Shopify aktualisiert sich die Software automatisch, was bedeutet, dass man sofort auf die neuesten Funktionen zugreifen kann, noch bevor man etwas darüber gelesen hat. Die Aktualisierungen von Bluehost laufen ebenfalls automatisch, allerdings muss man darauf achten, welche einzelnen Elemente möglicherweise aktualisiert werden, etwa Plugins, Themes und WordPress-Software. Einige Plugins und Themes, die nicht von WordPress oder Bluehost selbst angeboten werden, müssen unter Umständen manuell aktualisiert werden.

Garantierte Betriebszeit

Händler auf Shopify und Bluehost möchten maximal von ihrer Internetpräsenz profitieren. Shopify bietet 99.98 Betriebszeit, berechnet für alle wichtigen Shopify-Angebote für die letzten 90 Tage in allen geografischen Regionen. Obwohl Bluehost eine exzellente Betriebszeit bietet, gibt es dafür keine Garantie – was bedeutet, dass der Anbieter bei unerwarteten oder längeren Ausfällen nicht haftet. Die Standard-Betriebszeiten von Shopify schließen Ausfallzeiten im Zusammenhang mit geplanten Wartungsarbeiten, Ausfallzeiten von Drittanbieter-Services und Naturereignisse aus, die Shopify nicht kontrollieren kann.

Hohe Sicherheitsstandards

Alle Pläne von Shopify beinhalten Schutz vor Betrug und Kreditkartenschutz. Händler, die Shopify verwenden, können darauf vertrauen, dass die Plattform sie warnt, falls etwas Außergewöhnliches passiert. Bluehost schützt seine Kunden mit serverseitigen Firewalls, Betrugsschutz ermöglicht allerdings nur eine Integration des Onlineshops mit WooCommerce. Verglichen mit Shopify kostet der Betrugsschutz von WooCommerce pro Jahr 79 USD.

Unterstützung mehrerer Shops

Manche Händler möchten mehrere Onlineshops betreiben. Sowohl Shopify als auch Bluehost bieten entsprechende Optionen. Shopify-Nutzer können auf diese Funktion über das Admin-Panel zugreifen, auf Bluehost braucht man ein WooCommerce-Setup und ein Plugin, um mehrere Shops zu betreiben. Shopify ermöglicht Händlern auch B2B und D2C über eine einzige Plattform – ohne Plugins.

Wir konnten in 3 Jahren etwas aufbauen, was viele Marken in 10 Jahren nicht geschafft haben.

Chioma, Cee Cee’s Closet NYC

Mehr über Shopify erfahren

Shopify vergleichen

So schneidet Shopify im Vergleich zu anderen Plattformen ab

Vergleichsseiten durchsuchen 

Shopify Community

Besuche die Shopify-Foren, wo andere Händler dir weiterhelfen

Shopify-Foren entdecken 

Shopify Help Center

Finde schnell Antworten auf alle deine Shopify-Fragen

Zum Help Center 

Starte deinen 14-tägigen kostenlosen Test noch heute

Jetzt Shopify kostenlos testen und alle Tools und Services entdecken, die für die Entwicklung, den Betrieb und den Ausbau eines Business benötigt werden.

FAQs

Worin unterscheiden sich Shopify und Bluehost?

Shopify ist eine E-Commerce-Plattform, die speziell konzipiert wurde, damit Händler Onlineshops aufbauen und starten können. Die Plattform wird vollständig gehostet, beinhaltet leistungsstarke Commerce-Funktionen und erlaubt Händlern den Verkauf physischer und digitaler Produkte. Bluehost hingegen ist ein Webhosting-Unternehmen mit eingeschränkten E-Commerce-Funktionen, die direkt in die zentrale Plattform integriert sind. Das bedeutet, dass Händler, die sich für Bluehost registrieren, eine andere Lösung nutzen müssen, um einen Onlineshop zu erstellen und auf alle notwendigen Tools zum Betrieb eines E-Commerce-Business zuzugreifen.

Funktioniert Bluehost mit Shopify?

Bluehost funktioniert nicht direkt mit Shopify, aber Händler können eine WordPress-Website auf Bluehost erstellen und dann den Buy Button von Shopify nutzen, um mit dem Verkauf ihrer Produkte zu beginnen. Dieser Button generiert einen Einbettungscode, mit dem du deine Produkte auf deiner WordPress-Website anzeigen lassen kannst. Zudem kannst du das Erscheinungsbild vollständig kontrollieren: Mit wenigen Klicks lassen sich die Farben so anpassen, dass sie zum Look deiner Marke passen.

Kann ich meine Bluehost-Domain auf Shopify übertragen?

Shopify ermöglicht Händlern, bei Bluehost oder anderen Drittanbietern gekaufte Domains für ihren Shopify-Onlineshop zu verwenden. Du kannst deine bestehende Domain für deinen Shopify-Shop nutzen, indem du sie mit Shopify verbindest oder sie auf Shopify überträgst. Bei der Verbindung der Domain verbleibt die Verwaltung beim Drittanbieter, während die Verwaltung bei einer Übertragung auf Shopify übergeht. Nach der erfolgreichen Übertragung kannst du direkt von deinem Shopify-Adminbereich aus deine Domaineinstellungen anpassen, deine Domain erneuern und deine Domain bezahlen.

Was ist besser: Bluehost oder Shopify?

Für alle, die auf der Suche nach integrierten E-Commerce-Tools, leistungsstarken Checkout-Funktionen, zuverlässiger Sicherheit, garantierter Betriebszeit und anderen Funktionen sind, eignet sich Shopify besser als Bluehost. Bluehost wurde für Websites aller Art konzipiert, während Shopify speziell für Onlineshops entwickelt wurde. Wer eine inhaltsbasierte Website mit einigen wenigen E-Commerce-Funktionen aufbauen möchte, ist mit Bluehost wahrscheinlich gut beraten. Wer aber einen skalierbaren Onlineshop mit kundenfreundlichen Funktionen einrichten möchte, sollte sich eher für Shopify entscheiden.

Letzte Aktualisierung der Seite: 25. April 2021