Blog für Webdesign und Webentwicklung

Von Magento zu Shopify: Warum sich der Wechsel lohnt

Magento vs. Shopify: Warum sich der Wechsel lohnt

2007 entwickelt und 2008 veröffentlicht, wurde die E-Commerce-Lösung Magento zunächst als Bento ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Als schon bald ein Rechtsstreit um diesen Namen entbrannte, ließ das Unternehmen seine ursprüngliche Bezeichnung zurück und heißt seit dem wie die rot leuchtende Farbe, die auch sein Logo schmückt.

Magento, das Unternehmen, das sich heute im Besitz von Adobe befindet, ist eine der weltweit verbreitetsten On-Premise-Shoplösungen. Bereits 2015 veröffentlichte die Firma die aktuelle Version "Magento 2" ihres Shopsystems und kündigte das Service-Ende für das "alte" Magento 1 im Juni 2020 an. Damit stehen Besitzer eines solchen Shops nun vor der Frage, wie es mit ihrem Handel in Zukunft weitergehen soll.

In diesem Gastbeitrag von Malte Dietrich von der Headless Commerce Agentur Especial erfährst du, was es mit dem Ende von Magento 1 auf sich hat und warum es sich lohnt, zu Shopify zu wechseln.

Was bedeutet das Service-Ende von Magento 1?

Durch das Service-Ende von Magento 1 wird es keine Unterstützung für das Shopsystem seitens des Anbieters mehr geben. Das bedeutet insbesondere, dass keine offiziellen Updates mehr zur Verfügung gestellt werden. Diese sind allerdings unabdingbar, um Sicherheit und Datenschutz eines Magento 1 Shops sicherzustellen.

Sprich, Inhaber eines Magento 1 Shops müssen ab sofort selbst dafür sorgen, dass regelmäßig Sicherheitsupdates an Ihrem Shop vorgenommen werden – was einen enormen Arbeitsaufwand gleicht – oder eben das Shopsystem wechseln.

Die naheliegende Schlussfolgerung für viele Magento-Kunden ist ein Upgrade von Magento 1 zu Magento 2 vorzunehmen. Das ist aber leider nicht so unkompliziert, wie man es sich im ersten Moment vorstellt:

Magento 2 basiert zwar auf einer ähnlichen Technik wie Magento 1, ist aber keine direkte Weiterentwicklung seines Vorgängers. Zwar gibt es ein Tool, das die Datenmigration vom alten zum neuen System unterstützt, doch damit werden lediglich Daten wie der Produktkatalog, persönliche Kunden Informationen und Bestellungen in den neuen Shop übertragen. 

Alle weiteren Daten und Einstellungen wie das Theme, die Shop-Einstellungen, Plugins und Modifikationen müssen vollständig neu aufgesetzt werden. Ein Umstieg von Magento 1 zu Magento 2 ist im Aufwand folglich vergleichbar mit einem kompletten Systemwechsel.

Wann wäre also ein besserer Zeitpunkt, um zu überprüfen, ob ein Wechsel des Shopsystems angemessen ist? Ist es noch sinnvoll für deine Kunden bei Magento zu bleiben, oder ist ein Umzug zu einem anderen Shopsystem ratsam?

Was spricht für einen Wechsel von Magento 1 zu Shopify?

Stehen du und deine Kunden vor der Entscheidung, ob der Umzug ihres Onlinehandels von Magento 1 zu Magento 2 stattfinden soll? Oder befindest du dich in der Phase, in der du überlegst, Shopify als alternatives System zu empfehlen? Hier sind die fünf wichtigsten Vorteile, die Shopify gegenüber Magento hat:

1. Einfach zu bedienen: Shopifys benutzerfreundliches Backend

Der Administrationsbereich in Shopify ist gut strukturiert und einfach zu bedienen. So kann ein Shopify Store auch ohne Erfahrung im E-Commerce oder technisches Know-how unkompliziert betrieben werden. Produkte und Kategorien können sehr einfach angelegt und gepflegt werden. Auch das Austauschen von Texten oder Bildern im Shop ist über den Customizer problemlos ohne technisches Wissen möglich.

2. Kein Hosting & hohe Performance

Bei Shopify bist du nicht für das Hosting des Shops verantwortlich, denn darum kümmert sich der Anbieter. Shopify Shops haben von Anfang an gute Ladezeiten und gehen auch bei unzähligen Besuchern und Bestellungen, wie sie beispielsweise am Black Friday eingehen können, nicht in die Knie. 

3. Keine manuellen Updates nötig

Damit ein Magento Store sicher und performant bleibt, müssen regelmäßige Updates durch einen Profi vorgenommen werden. Das ist bei Shopify nicht der Fall: Durch die Software-as-a-Service-Infrastruktur werden Sicherheits- und Feature-Updates einfach im Hintergrund eingespielt, ohne dass Shopinhaber selbst aktiv werden müssen.

4. Niedrigere Betriebskosten

Hosting, Updates und laufende technische Pflege eines Magento 1 Shop sind verhältnismäßig kostenintensiv. All diese Punkte entfallen bei Shopify. Viele Shopbetreiber reduzieren deshalb mit dem Wechsel zu Shopify auch die Betriebskosten für ihren Shop.

Tipp: Lies auch, was Kunden sagen, die bereits von Magento zu Shopify gewechselt haben. 

5. Praktische Marketing-Integrationen

Shopify bietet praktische Tools an, mit denen man sehr einfache Marketing-Kampagnen bei Google, Facebook, Instagram und auf weiteren Kanälen erstellen kann. So kommt man unkompliziert an neue Kunden.

Möchtest du dich über dieser fünf Vorteile hinaus über die Vorzüge informieren, die Shopify gegenüber Magento hat, schaue dir den Systemvergleich Shopify vs. Magento“ von Pixelsafari an.

Bye bye Magento, hello Shopify!

Magento 1 wird seit Juni 2020 nicht mehr durch seinen Anbieter unterstützt, das heißt aufwendige Sicherheitsupdates liegen nun in der Hand der Shopbetreiber selbst. Eine Arbeit, für die Onlinehändler das richtige Know-how mitbringen und viel Zeit investieren müssen. 

Die Entscheidung, das System zu wechseln, liegt nahe. Doch dass es dabei nicht der Umzug zu Magento 2 sein muss, zeigt sich bei der Betrachtung der Vorteile, die Shopify seinen Nutzern gegenüber Magento bietet. 

Nutze die Gelegenheit und rate deinen Kunden ihren Handel zukünftig mit der intuitiv bedienbaren Lösung Shopify zu betreiben. Dadurch sparst du Zeit und dein Kunde sein wohlverdientes Geld. 

Tipp: Wenn du Unterstützung für den Wechsel benötigst, wende dich zum Beispiel an den Shopify Partner Especial.

Titelbild von yooleejoon. Weitere Bilder von Matthew Henry und Roberto Cortese.


Bring dein Geschäft mit dem Shopify-Partnerprogramm voran

Mehr Informationen