Webshops von der Stange: Schlüsselfertige Onlineshops von Urban Tech.

Webshops von der Stange.

Pandemie und Lockdown haben dem Einzelhandel im Krisenjahr 2020 das Geschäft ruiniert? Von wegen! Laut Statistischem Bundesamt lag der Umsatz der Branche um 4,1 Prozent höher als 2019. Aber wie ist das möglich in Zeiten von monatelang anhaltenden Kontaktbeschränkungen und erzwungene Ladenschließungen?

Weil immer mehr stationäre Händler den Onlinehandel für sich entdeckt haben. Nicht nur die etablierten Großunternehmen verkaufen ihre Waren inzwischen erfolgreich im Internet; auch zahlreiche kleine, inhabergeführte Geschäfte erschließen sich mit einem eigenen Webstore neue Einnahmequellen.

Doch einen Onlineshop zu eröffnen, ist häufig ein zeit- und kostenintensiver Prozess. Bis die Webseite steht, alle Produkte eingepflegt wurden, Logistik sowie Lagerhaltung funktionieren und die Onlinefiliale angemessen beworben wird, braucht es oft Monate und tausende von Euro.


Kennst du schon den Shopify Podcast?

Jetzt anhören


Allerdings geht das auch ganz anders. Tobias Urban, Inhaber der Agentur Urban Tech., stellt für seine Kunden in wenigen Tagen einen kompletten Webshop schlüsselfertig auf die Beine. Das bedeutet, der zukünftige Inhaber kann seinen neuen Shop direkt ins Netz stellen und mit dem Verkauf starten. Alle Waren sind eingepflegt, alle Funktionalitäten integriert; auch um Marketingkonzept und Logistik kümmert Urban Tech. sich in der Anlaufphase. 

Wie das funktioniert, erfährst du in diesem Beitrag.

Kurz und knapp: Wer ist Urban Tech.?

Gründer Tobias Urban.

Tobias Urban, Gründer von Urban Tech.

Die Agentur Urban Tech. existiert inzwischen seit knapp drei Jahren. Ihr Gründer und Inhaber Tobias Urban ist eigentlich gelernter Betongießer, war in seinem alten Beruf allerdings alles andere als glücklich.

„Nach einem Wintertag auf der Baustelle, an dem es so kalt war, dass meine Arbeitskleidung eingefroren ist, hat es mir gereicht“, so der Urban Tech.-CEO. „Ich habe mich in Kursen und Seminaren weitergebildet und bald meinen ersten erfolgreichen Onlineshop eröffnet und irgendwann gewinnbringend verkauft.“

Shop folgte auf Shop und mit jedem erfolgreichen Geschäft wuchs die Anzahl der Anfragen von Händlern, die sich Beratung bei der Realisierung ihres eigenen Onlinestores wünschten. „Daraus entstand schlussendlich die Idee zu Urban Tech. Ein einfaches Coaching war für mich nicht genug. Lieber wollte ich meinen Kunden gleich einen vollständig funktionierenden Onlinestore überreichen. 2018 sind wir dann mit unserem Shop für Shops an den Start gegangen.“

In einer guten Woche zum Onlinestore

Urban Tech. verspricht seinen Kunden, ihren eigenen Shop innerhalb von sieben bis zehn Tagen und für kleines Geld online stellen zu können. Damit dieser Trick zuverlässig gelingt, sind einige Kunstgriffe erforderlich.

Um die Logistik kümmern sich andere – Dropshipping sei dank

„Die meisten kleinen Händler haben weder die Kapazitäten noch die Mitarbeiter für die Logistik und Lagerhaltung eines großen Onlineshops. Deshalb haben wir uns ganz dem Dropshipping verschrieben“, erzählt Tobias.

Zur Erinnerung: Dropshipping bedeutet, dass ein Store ein Produkt nicht selbst versendet. Stattdessen leitet er eine Bestellung direkt an den Hersteller oder einen Großhändler weiter, welcher die Ware dann an den Kunden verschickt. Der Onlineshop fungiert also als Vermittler, der Verbraucher und Produzent zusammenbringt.

So entfallen für den Händler sämtliche Kosten für Lager und Logistik. Eingehende Bestellungen werden außerdem meist automatisch weitergeleitet, sodass auch hier viele Arbeitsschritte gespart werden. Ein Dropshipping-Store läuft also fast vollständig autark.

„Unsere Kunden vernetzen wir immer direkt mit den für sie relevanten Dropshipping-Partnern“, erklärt der Urban Tech.-Inhaber. „Dabei setzen wir vor allem ganz klassisch auf den Branchenriesen Oberlo, haben aber auch zahlreiche andere Kontakte zu Dropshippern in Deutschland und Europa – ganz nach Kundenwunsch und Produkt.“

Genaue Planung verhindert unnötige Arbeit: Ein ausführliches Briefing ist Pflicht

„Für unsere Arbeit ist es besonders wichtig, genau zu wissen, was sich unser Kunde wünscht. Soll sein Shop Haupt- oder Nebenerwerb sein? Welche Marktnische möchte er ansprechen? Welche Funktionalitäten und welches Design schweben ihm vor?“, erklärt Tobias.

Deshalb beginnt der Bau jedes Urban Tech.-Stores mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Erst wenn alle Details schriftlich festgehalten und abgezeichnet worden sind, beginnt die eigentliche Entwicklungsarbeit.

In sieben Tagen bis zur Eröffnung: Standardisierung macht’s möglich

Ein Onlineshop ist schnell erstellt.Der sich nun anschließende Entwicklungsprozess gestaltet sich vor allem deshalb so schnell, weil er sich auf die gleichen Tugenden besinnt, wie der Bau eines Fertighauses. Vorgefertigte Komponenten werden zu einem großen Ganzen zusammengefügt: Die Dropshipper liefern bereits sämtliche Produktbeschreibungen inklusive aller Bilder und Texte, ein Großteil der Shops basiert auf dem Standard-Template von Shopify.

„Das heißt allerdings nicht, dass unsere Kunden auf ein eigenes Design verzichten müssen“, so Tobias im Gespräch. „Wir passen entweder das Shopify-Standard-Theme so weit an, bis es genauso aussieht, wie der Kunde es sich vorgestellt hat, oder verwenden auf Wunsch auch ein individuelles Theme.“

Sonderwünsche sind kein Problem: dafür gibt es eine App.

Zur reibungslosen und vor allem schnellen Implementierung aller weiteren Funktionen setzt Urban Tech. auf Apps aus dem Shopify App Store. So lassen sich zum einen wichtige Standards wie die Rechtskonformität nach der DSGVO schnell und einfach realisieren, zum anderen immer wiederkehrende Abläufe wie der Versand von Marketing-E-Mails automatisieren.

Auch für tiefergehende Individualisierungen ihrer Shops greift das Team von Urban Tech. gerne auf Apps zurück. „Es gibt eigentlich für alles die passende App. Um Produkte im eigenen Stil zu präsentieren, für Rabattaktionen oder zur Anpassung des Shops an Feiertage wie Weihnachten“, erzählt Tobias. „Wichtig ist nur, dass sie so einfach zu bedienen ist, dass wir unsere Kunden nach einer kurzen Einführung alleine mit ihnen arbeiten lassen können.“

Starthilfe für neue Shops: betreutes Marketing

Wenn der Shop schließlich im Netz steht, müssen Besucher ihn nur noch finden. Um dies zu gewährleisten, übernimmt Urban Tech. in der Anlaufphase eines Stores sämtliche Marketing-Aufgaben. Die Agentur setzt dabei vor allem auf den Social-Media-Bereich. Derzeit sind Anzeigen bei Facebook, Google und Instagram im Angebot, in Kürze soll auch die Videoplattform TikTok bespielt werden.

Und auch sonst lässt Urban Tech. seine Kunden nicht alleine. Für fünf Monate steht das Team als persönlicher Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zur Verfügung.

Nichts zu tun? Worum sich ein Inhaber doch noch selbst kümmern muss

Soweit also zu der Vorgehensweise, mit der es Urban Tech. gelingt, seinen Kunden innerhalb weniger Tage einen schlüsselfertigen Onlineshop zu überreichen. Klingt ja fast so, als müsste sich der glückliche Neuinhaber anschließend um nichts mehr kümmern.

Nicht ganz. „Wir übergeben zwar einen vollständig funktionalen Shop, mit dem sich sofort Umsätze generieren lassen, aber um ein paar Dinge muss sich der Inhaber immer noch selbst bemühen“, erklärt CEO Tobias. „Etwa die Suche nach Influencern und anderen Kooperationsmöglichkeiten, das Sammeln von Backlinks und natürlich den Kundensupport.“

Denn Dropshipping ist zwar nahezu vollständig automatisiert, wenn allerdings doch einmal etwas schiefgehen sollte, ist der Shopinhaber der direkte Ansprechpartner für den Endkunden: Reklamationen, Fragen zu Produkten, Umtausch und die Bearbeitung von Beschwerden fallen nicht in die Verantwortlichkeit der Dropshipper, sondern sind Aufgabe des Storebetreibers.

Noch einen Schritt weiter: der Shop2Go

Händlern, denen das alles immer noch zu viel Aufwand ist, für den hat Urban Tech. seit einiger Zeit eine noch schnellere Lösung im Angebot: Shop2Go – der fertige Dropshipping-Shop von der Stange.

Hier bekommt der Kunde seinen Onlinestore innerhalb weniger Augenblicke zum Download geliefert und muss ihn bei Shopify nur noch hochladen und freischalten. Innerhalb von maximal zwanzig Minuten entsteht so ein neues Webangebot.

Möglichkeiten zur Individualisierung durch Urban Tech. gibt es dabei nicht. Selbst die Produktpalette ist vordefiniert. Aussuchen kann sich der angehende Shopbetreiber lediglich die Kategorie; etwa Tiernahrung, Erotik-Artikel oder Herrenwäsche. Sämtliche Produkte sind vorgegeben und bereits vollständig in den Shop eingepflegt.

Dafür ist so ein Instant-Shop bereits für unter 100 Euro zu haben – und eine ausführliche Marketinganleitung so wie vorgefertigte, frei verwendbare Werbematerialien liegen dem Angebot ebenfalls bei. Noch schneller lässt sich ein Onlinestore vermutlich nicht aus dem Boden stampfen.

Und was hab ich davon? Die Urban Tech.-Learnings

Durch klugen Einsatz der vorhandenen Ressourcen und ein hohes Maß an Standardisierung gelingt es Urban Tech., in kürzester Zeit Webshops zu entwickeln, die sich fast jeder leisten kann. 

Dropshipping mag dabei nicht für jeden Händler das ideale Modell darstellen. Aber um sich kurzfristig ein zweites Standbein zu schaffen und aus einer finanziell stabilen Situation das weitere Vorgehen zu planen, gibt es keine schnellere und einfachere Lösung. Dementsprechend planen Tobias und sein Team, vor allem ihr Shop2Go-Angebot weiter auszubauen.

Bleibt die Frage, was du als Shopifypartner von der cleveren Urban Tech.-Idee hast:

  1. Zunächst auf jeden Fall die Erkenntnis, dass du das Rad nicht immer neu erfinden musst, um deinen Kunden ein attraktives Produkt zu präsentieren. Oft reicht es, bereits vorhandene Ressourcen intelligent miteinander zu kombinieren, um so eine Lösung anzubieten, die es vorher noch nicht gab.

  2. Weiterhin, dass es meist entscheidender ist, die Bedürfnisse deiner Kunden zu identifizieren, als dir den Kopf darüber zu zerbrechen, was das Next Big Thing sein könnte. Die Menschen wissen meistens schon, was sie sich wünschen, sie können es nur nicht genau formulieren. Tobias und sein Team haben erkannt, dass die meisten Händler vom Aufwand bei der Umsetzung und den Kosten eines Onlineshops abgeschreckt werden und dementsprechend gehandelt.

  3. Zuletzt natürlich die Einsicht, dass bereits eine kleine Veränderung ausreichen kann, um ein Produkt einem viel größeren Kundenstamm zu eröffnen. Urban Tech. hat es durch klugen Einsatz von Technologien geschafft, ein eigentlich hochpreisiges Produkt in ein völlig neues Marktsegment zu hieven – dem der Menschen mit kleinem Budget und schnellem Handlungsbedarf.

Also, lass die grauen Zellen ein wenig spielen. Wer weiß, was dabei herauskommt. Wir sind gespannt.

Titelbild von Amanda Kirsh. Weitere Bilder von Urban Tech. und Matthew Henry.



Bring dein Geschäft mit dem Shopify-Partnerprogramm voran

Mehr Informationen