Der Shopify Blog

Wrappie around: Wie ein Startup aus Koblenz das Schenken wieder zu einer Herzensangelegenheit macht

Geschenkpapier online Shopify

Auf Geburtstage ist Verlass: Sie kommen jedes Jahr, ohne Ausnahme, pünktlich wie ein Uhrwerk. Die Geschenke, die wir zu diesem besonderen Anlass bekommen, sorgen für den herrlichen Überraschungseffekt, der unser Herz im besten Falle mit Dankbarkeit erfüllt. Äußerlichkeiten in Form von Prospektpapier oder zerknittertem Geschenkpapier, die eher in ein Gruselkabinett, als um den neuen Bestseller von Hape Kerkeling gehören, spielen dabei eine untergeordnete Rolle. “Falsch“, sagt Hank Maxeiner, der Gründer von Wrappie und Inhaber der Werbeagentur Thema Media GmbH

Ein Geschenk sollte individuell sein und dem Beschenkten zeigen, dass man etwas über ihn weiß.

Wie mit Geschenkpapier eine Online-Business-Idee entstand

Zeitungspapier als Hülle für ein Mitbringsel empfand Hank schon in der Vergangenheit als ausgesprochen kreativ. Besonders, wenn es kein beliebiges Magazin war, sondern eine Ausgabe mit einem interessanten Artikel, der zu der beschenkten Person passt. Die Auseinandersetzung mit jemandem, dem man eine Freude bereiten möchte, war für den Wrappie Gründer entscheidend. Die Idee ist, das Verpackungsmaterial auf die gleiche Stufe wie seinen Inhalt zu erheben. Damit entsteht ein doppelter Aha-Effekt, sowohl bei der Betrachtung des Geschenks als auch nach der Enthüllung. Dieses Zusammenspiel löst wunderbare Gefühlsregungen aus und verstärkt die Hauptfunktion des Schenkens, nämlich seinem Gegenüber zu vermitteln: “Ich habe mir Gedanken gemacht”. Denn es ist bekanntlich der Gedanke, der zählt.

Zusammen mit seiner Mitarbeiterin stellt Hank seit 25 Jahren Drucksachen und Marketing-Materialien her. Poster, Bücher, Verpackungen für Verlage, Anzeigen und Visitenkarten - eben alles, was bedruckt werden kann. Maschinell war die Agentur bereits gut aufgestellt, als vor einem Jahr die Idee zu Wrappie, einem Online-Geschenkpapier-Shop entstand, in dem ganz individuelle Edelpapiere entworfen und gedruckt werden.

Wer ein Jahr älter wird, bekommt Geschenke. Welche grauenvollen Verpackungen einige Freunde oder Familienmitglieder dabei überreichen, wunderte den Unternehmer sehr, also nahm er Design und Druck selbst in die Hand. Zunächst bestückte er Freunde mit dem kreativen Geschenkpapier. Als diese begeistert waren und nach der Herkunft des bunten Papiers fragten, war die Vermarktungsidee geboren. Ein weiterer Geburtstag, und zwar der des Wrappie-Shops.

Lesetipp: Sie interessieren sich für gute Verpackungen? Wie Sie Verpackungen als Marketingwaffe einsetzen und Kunden an sich binden, lesen Sie hier.

Hank Maxeiner, Gründer WrappieHank Maxeiner, Gründer Wrappie

Wo kommst du her? Wo gehst du hin? - The Wrappie-Way

Hank startete bereits lange vor Wrappie in die Selbstständigkeit. In den 90ern, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, arbeitete er für die Zeitschrift Such&Find, die er als “die Print-Vorgängerversion von Ebay-Kleinanzeigen” bezeichnet. Der technische Fortschritt trieb die Unternehmen dahin, ihre gesamte Maschinerie weg von Satzmaschinen – den Dinosauriern der Industrie – hin zu Computer- und Digitalsystemen umzustellen. Hank nutzte die Gelegenheit und verabschiedete sich in sein eigenes Business, um günstiger und schneller zu sein. Das Know-how dazu hatte er.

You name it, we do it.

Seit dem haben sich seine Standbeine vervielfacht. Inzwischen arbeitet das Team nach dem Prinzip: You name it, we do it. Wrappie nimmt dabei eine Sonderrolle ein. Der Shop ist ein persönliches Projekt, das neben dem Kundenstamm der Agentur bedient wird. Recherchen vorab haben ergeben, dass es ein Angebot für individuelles Geschenkpapier noch nicht gibt. Damit war die Nische gefunden.

Die Arbeitsteilung in der Firma funktioniert hervorragend. Seine Mitarbeiterin schätzt Hank für ihre Ausarbeitungen und ihre Genauigkeit. Er selbst übernimmt die Leitung des Geschäfts und widmet sich dem kreativen Grafikbereich. Hank bringt die Ideen auf den Tisch, die anschließend gemeinsam diskutiert und durchdacht werden. Gefallen muss es beiden.

Online Business mit GeschenkpapierBei Wrappie werden Details großgeschrieben

Die Kunst liegt im Papier

In Sachen Papierqualität hat Geschenkpapier laut Hank ganz besondere Ansprüche:

  1. Stabilität und Reißfestigkeit
  2. Elastizität und Dünne
  3. Farbechtheit

Das Präsent soll einerseits geschützt werden, gleichzeitig dürfen im Papier nach dem ersten Handgriff keine Löcher entstehen. Zudem ist die Elastizität ein wichtiger Faktor, der es dem Schenkenden erlaubt, das Papier zu falten und in die richtige Passform zu bringen. Und natürlich ist die Hauptaufgabe des Geschenkpapiers, im schönsten Glanz zu erstrahlen und den Beschenkten durch seine bunte Vielfalt zu erfreuen.

Das passende Papier fand Hank, als er eines Morgens mit seinem Lieferanten telefonierte und ihm von seiner Wrappie-Idee berichtete. Als wollte der Zufall den Einfall befeuern, hatte der Gesprächspartner gerade ein neues Papier in sein Sortiment aufgenommen. Ein FSC zertifiziertes, also chlorfrei gebleichtes Öko-Papier, das alle Ansprüche an ein hochwertiges Geschenkpapier erfüllt.

Der Preis der Details

Das neue Wrappie-Geschenkpapier war damit gefunden. Für den Druck sind eigene Design- und Papier-Wünsche beim bunten Start-up immer willkommen. Zudem bedient sich Hank seiner eigenen Kreativität und entwirft Design nach Design. Inzwischen darf er 300 verschiedene Bögen zu seinem Sortiment zählen. “Manche Freunde sagen, dass ich spinne“, berichtet er, “aber wer nicht spinnt, kann auch nichts Neues erfinden.“

Hank schaut gerne etwas genauer hin. Wo andere nach zwei Sekunden die Perspektive wechseln, vertieft er sich, bleibt bei der Sache und fokussiert seine Aufmerksamkeit, bis er das Gesehene durch seine eigenen Ideen bereichern kann. “Kleine Veränderungen bewirken manchmal Wunder, eine Variation der Größe kann beispielsweise einen völlig anderen Effekt erzeugen”, erklärt Hank.

Manche Freunde sagen, dass ich spinne, aber wer nicht spinnt, kann auch nichts Neues erfinden.

Als Naturtalent betrachtet sich der kreative Kopf von Wrappie allerdings nicht. Ganz im Gegenteil, die Ausarbeitung einer guten Idee und der eigenen Fähigkeiten erfordern harte Arbeit. Hank sieht Kreativität als etwas, das wie ein Muskel trainiert werden muss. Eine ständige Beschäftigung mit dem Thema und einen offenen Blick für Neues empfindet er als essenziell. Kritik und das Vermögen, eine Arbeit von vorne zu beginnen, wenn etwas noch nicht stimmt, betrachtet er als eine grundlegende Fertigkeit. So passiert es schon mal, dass Hank mehrere Tage an einem Design arbeitet, um es am nächsten Tag doch zu verwerfen. Der Prozess wird so lange wiederholt, bis schließlich alles passt.

Wer sich traut Altes aufzugreifen, kann damit scheitern, hat aber zugleich die Möglichkeit, Altbewährtes neu zu beleben.

Wer Lust hat, sich selbst auszuprobieren oder zu verbessern, sollte sich seiner Meinung nach mit der Farbenlehre auseinanderzusetzen und den Goldenen Schnitt zu verstehen. Denn dieser ermöglicht es, Vorlagen ins rechte Licht zu rücken. Hintergrundwissen und Spaß an der Sache sorgen für kreative Erfolge und Fortschritte. Die letzte Zutat ist der Mut.

Es gab eine Zeit, in der die Farbkombination aus Lila und Gelb als modisch galt, 20 Jahre später, wurden die Gesichter bei diesem Anblick verzogen. Wer sich traut Altes aufzugreifen, kann damit scheitern, hat aber zugleich die Möglichkeit Altbewährtes neu zu beleben. “Es ist erstaunlich, wie gut eine Kombination sein kann, wenn sie mit der Grafik harmoniert“, erklärt der Experte.

Der Weg zum E-Commerce: Von Supr zu Shopify

Den Markteinstieg zu finden, ist nicht einfach, nicht einmal, wenn es um ein Produkt wie Geschenkpapier geht, das nahezu jeder verwendet. Den Zugang fand Hank in einem Laden für Geschenkartikel, den einer seiner Freunde betreibt. Dort wird das Papier seit Anfang 2019 zum Verkauf angeboten. Zusätzlich werden kleine Gutscheine in die Tüten der Kunden hinzugefügt, um sie auf diese Weise zu Wrappie zu führen. Trotzdem ist der Kundenzulauf in “der kleinen Großstadt Koblenz”, in der sich Hanks Agentur befindet, beschränkt.

Gut, dass das Internet unbegrenzte Möglichkeiten bietet und eine hohe Verbreitung von Inhalten erlaubt. Also ging Wrappie online. Zunächst mit dem Shopsystem Supr. Doch die Betreuung bei Problemen und Fragen reichte Hank nicht aus. Oft dauerte es 24 Stunden, bis er Hilfe bekam. Daher informierte er sich über Alternativen und stieß auf Shopify, das System, dessen Gründer zufälligerweise aus Koblenz stammt.

Wrappie Shop Ansicht

Bunte Wrappie-Vielfalt im Shopify Shop

Mit Shopify lief es deutlich besser, denn das System war schnell und stabil. Einen Schritt rückgängig zu machen, sorgte plötzlich nicht mehr für einen Kollaps des gesamten Shops, wie es bei dem vorigen Anbieter manchmal der Fall war. Die Konfiguration des Onlineshops erfolgte durch einen Bekannten, alles andere erledigt Hank selbst und bei Problemen steht der Shopify Support stets zu Diensten. Ein Glücksgriff.

Wie finde ich einen seriösen Shopify Experten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz?

Geben Sie in dieser Suchmaske Ihre Stadt oder Ihr Land ein und schauen Sie sich die Profile und Referenzen der Experten an. (Hier sind die Ergebnisse für Deutschland, Österreich und die Schweiz.) Sie finden garantiert einen passenden!

Hinweis: Es ist möglich, dass nicht jeder Experte für alle drei Länder (bzw. für jede Stadt) gelistet ist. Es kann sich also durchaus lohnen, einen Experten aus Deutschland anzuschreiben, auch wenn Sie in Österreich oder der Schweiz angesiedelt sind. Umgekehrt gilt dies natürlich auch.

Nachhaltig statt kurzfristig: Wrappies Marketingstrategie

Neben den Gutscheinen, die ihren Weg über die Verkaufstüten im Koblenzer Geschenkeladen zu den Kunden finden und die für den Traffic auf der Shopseite sorgen, wollte Hank die Sichtbarkeit seines Shops mit GoogleAds erhöhen. Anfangs glückte der Versuch: Interessenten besuchten zwar die Seite, doch leider ebbten die Besucherzahlen ebenso schnell wieder ab, wie sie gekommen waren. “Eine wirklich gute Lösung ist das meiner Meinung nach nicht“, berichtet er. aus “Besser ist es, eine ausgearbeitete SEO-Strategie zu verfolgen, die dafür sorgt, dass der eigene Shop in den Suchergebnissen von Google hoch rankt und auf diesem Weg einen langfristigen Kundenzulauf generiert.

Aktuell steht die Ausgestaltung des Shops an erster Stelle des Marketingplans von Wrappie. Die Kunden, die auf die Seite klicken, sollen sich wohlfühlen und auf den ersten Blick erkennen, dass nicht der Erwerb großer Papiermengen im Mittelpunkt steht, sondern der individuelle Charakter eines Geschenks. So möchte sich Hank einen Kundenstamm erarbeiten, der den Shop regelmäßig aufruft und von der Qualität und dem ansprechenden Design überzeugt ist. Auch über Mundpropaganda und auf Social-Media-Kanälen wie Instagram und Facebook kommuniziert das Wrappie-Team diese Herzensbotschaft.

Lesetipp: Vielfältige Tipps für gutes Online-Marketing, finden Sie hier.

Geschenke einpacken mit Wrappie dem Premium-Geschenkpapier

Hohe Qualität und ein kreatives Design zieren die Muster von Wrappie

Wrappies bunte Zukunftsträume

In Zukunft sollen noch mehr Marketingmaßnahmen umgesetzt werden. Der Besuch von Messen ist definitiv denkbar. Außerdem zeichnet sich die Vorstellung eines Videos schon heute sehr konkret in Hanks kreativem Geist ab:

Eine Gruppe von Freunden kommt zusammen, zu Geburtstagen und anderen Feierlichkeiten. Sie feiern und genießen das Leben an einer bunt gedeckten Tafel mit Kaffee, Kuchen und vielleicht einem Gläschen Sekt, der den Augenblick unterstreicht. Gesellig und zufrieden sind sie beisammen und überreichen einander individuelle Geschenke, liebevoll eingewickelt in glanzvolles Wrappie-Papier.

Wir zeigen damit, dass Freundschaft nicht nur das Überreichen eines Pakets ist, sondern, dass durch Design etwas Persönliches transportiert wird - eine Gemeinsamkeit zweier Personen, die sich schätzen.

Wir haben auch früher schon Dinge verschenkt, aber nun sind wir im neuen Jahrtausend und verschenken individuell,“ ist die Devise, die der Vision des Spots zugrunde liegt. Modern, frisch und gemeinsam. 

Wenn der Shop sich innerhalb der nächsten fünf Jahre zu einem Selbstläufer entwickeln würde, wäre Hanks Vorstellung vom Idealzustand erreicht. Das Ziel sind Kunden, die das Wrappie-Konzept leben und in die direkte Interaktion treten, Designvorschläge- und Wünsche äußern und eine konkrete Idee von der Marke Wrappie haben. In Zukunft soll nicht mehr die Rede von Geschenkpapier, sondern von Wrappie-Papier sein. So wie es der Taschentuch-Hersteller Tempo mit seiner Brand geschafft hat.


Starten Sie Ihren eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Über die Autorin: Inara Muradowa ist Shopify Partner, SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.