Der Shopify Blog

Der Nachhaltigkeitsfonds von Shopify: Wie wir investieren, um den Klimawandel umzukehren

Shopify's Sustainability Fund

Vor einem Jahr haben wir den Nachhaltigkeitsfonds von Shopify ins Leben gerufen, um eine unbequeme, unwiderlegbare Wahrheit anzusprechen: Es gibt einfach zu viel CO2 in der Luft.

Unser Planet befindet sich in der Krise. Der Mensch emittiert zu viele Schadstoffe und wir tun noch nicht genug, um dies zu verlangsamen. Selbst wenn wir schon morgen alle Emissionen stoppen würden, gäbe es immer noch zu viel CO2 in unserer Atmosphäre. Also müssen wir einen Teil davon beseitigen. Als ein Unternehmen mit einer 100-jährigen Vision möchte Shopify sicherstellen, dass das nächste Jahrhundert es wert ist, erreicht zu werden.

Heute ist der Tag, an dem wir unsere Bücher öffnen und über unsere Fortschritte aus dem ersten Jahr des Fonds berichten.

Wir verraten, wie wir die ersten 5 Millionen Dollar des Fonds für die vielversprechendsten und innovativsten Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels ausgegeben haben und stellen die visionären Unternehmer dahinter vor.

Wir haben 10 Branchen identifiziert, die unserer Meinung nach das Potenzial haben, den Klimawandel umzukehren – und wir investieren in jede von ihnen. Keine von ihnen kann es allein schaffen – wir müssen überall investieren: in Lösungen, die jetzt sofort einsatzbereit sind, und in Technologien, die noch in den Kinderschuhen stecken, aber langfristig enorme Auswirkungen haben könnten.

Lesetipp: Wir investieren nicht nur, wir sorgen auch intern für ein klimaneutrales Umfeld. Wie Shopify CO2 kompensiert, erläutern wir dir hier.

Ganz konkret müssen wir in den Kohlendioxidabbau investieren. Nicht nur Emissionsreduzierungen und nicht nur Kompensationen. Wir müssen Kohlendioxid direkt aus der Atmosphäre ziehen und dauerhaft speichern. In diesem Bereich haben wir 2020 den Großteil unseres Fonds ausgegeben, und das werden wir auch in den kommenden Jahren tun.

Inhaltsverzeichnis

  1. Startschuss für den Markt des Kohlendioxidabbaus
  2. Unser Ansatz: Pilotprojekte unterstützen
  3. So haben wir die Mittel des Fonds ausgegeben
  4. Fallstudien: Die Unternehmen hinter den Lösungen
  5. Aufruf an alle Entrepreneure und Investoren
  6. Kampf gegen CO2-Emmissionen: Unsere nächsten Schritte

Werde Teil der Shopify-Bewegung! Starte deinen eigenen Onlineshop - jetzt 14 Tage lang kostenfrei testen. 


Startschuss für den Markt des Kohlendioxidabbaus

Wir dachten, es wäre einfach, unsere geplanten Gelder auszugeben. Wir dachten, sie wären im Handumdrehen weg. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es gar nicht so leicht ist, effektiv in bahnbrechende Technologien zur Umkehr des Klimawandels zu investieren.

Es gibt viele kostengünstige, auf der Natur basierende Lösungen, wie Projekte für Waldschutz und Küstenrenaturierung. Sie sind wichtig, und wir investieren auch in sie. Allerdings reduzieren oder speichern sie Kohlendioxid nur vorübergehend – sie sind keine Lösungen für eine dauerhafte Beseitigung. Durch den dauerhaften Abbau wird sichergestellt, dass das gespeicherte Kohlendioxid nicht wieder in die Atmosphäre freigesetzt wird, bevor wir mit der Umkehrung des Klimawandels unser Ziel erreicht haben.

Mountain landscapeDer Markt für den Kohlendioxidabbau ist noch völlig neu. Es gibt nur sehr wenige Unternehmen in diesem Bereich. Die meisten befinden sich noch in der Forschungs- und Testphase. Selbst diejenigen, die bereits einsatzbereit sind, können den Kohlendioxidabbau in nur begrenztem Umfang anbieten und sind dazu sehr teuer.

An dieser spannenden neuen Grenze gibt es noch sehr viel Potenzial. Ein Potenzial, das nur darauf wartet erschlossen zu werden – von hungrigen Entrepreneuren, die die Welt verändern wollen, und die um mutige Investoren werben, die bereit sind, das Vorhaben zu finanzieren.

Wenn du eines aus diesem Artikel mitnehmen kannst, dann sollte es dies sein: Die Welt braucht mehr Unternehmer und Investoren im Bereich Kohlendioxidabbau und Investoren, die sie unterstützen.

Unser Ansatz

Anstatt eine herkömmliche Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen zu veröffentlichen, haben wir bei der Auswahl unserer Investitionen etwas anderes versucht. Wir haben unsere eigenen Nachforschungen angestellt, uns mit dem Team wissenschaftlicher Experten von Carbon Direct beraten und lange Gespräche mit Dutzenden von Unternehmen geführt. Dies nahm viel Zeit und Mühe in Anspruch. Es bedeutete aber auch, dass wir Unternehmen mit hohem Potenzial in sehr frühen Phasen treffen konnten, die ansonsten wahrscheinlich noch nicht zur Einreichung eines Vorschlags bereit gewesen wären.

Wir haben in Pilotprojekte investiert. Wir haben ungeprüfte Kohlendioxidgutschriften gekauft. Wir haben sehr hohe Preise für den Kohlendioxidabbau bezahlt, und das in einigen Fällen deutlich. Da die meisten Technologien noch nicht skaliert wurden, ist das Verfahren teuer und damit auch der Kaufpreis.

Die einzige Möglichkeit, der Branche eine Skalierung und Kostensenkung zu ermöglichen, besteht darin, genau jetzt zu investieren, unabhängig vom Preis.

Wir haben uns dafür entschieden, Risiken einzugehen und auf die Entrepreneure zu setzen, die hinter den Unternehmen stehen. Wir wollten ihnen die Mittel zur Verfügung zu stellen, um Innovationen voranzutreiben, sie zu perfektionieren und zu skalieren sowie der Welt zu zeigen, was ihre Technologie leisten kann.

In den Fällen, in denen wir Methoden zur Kohlendioxidbeseitigung gekauft haben, die nicht funktionieren (und das wird zwangsläufig passieren), haben wir zur Finanzierung der Forschung beigetragen, die diese Methode widerlegt. Diese Forschung wird auch dann bestehen, wenn das Unternehmen dies nicht mehr tut. Sie könnte trotz allem zu Anpassungen, Verbesserungen und neuen Durchbrüchen führen.

Das sind unsere Ziele:

  • Impulse für den Markt der Kohlendioxidbeseitigung geben
  • Neuen Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Wirkung zu belegen und zu skalieren
  • Nachfrage erzeugen, wo es vorher keine gab
  • Die Preise für zukünftige Käufer, die etwas bewegen wollen, nach unten treiben

Übrigens: Wir haben eine App entwickelt, die es Händlern ermöglicht, sich für die Kompensation der Zustellung sämtlicher Bestellungen zu entscheiden. Du findest sie hier.

So haben wir die Mittel des Fonds ausgegeben

Wir haben 10 Branchen ausgewählt, von denen wir glauben, dass sie zur Umkehrung des Klimawandels beitragen können. Dabei haben wir unsere Investitionen in zwei Portfolios aufgeteilt.

Shopify's Sustainability Fund portfolio split

Frontier-Portfolio

Bahnbrechende Technologien und Unternehmen, die Kohlendioxid dauerhaft aus der Atmosphäre entfernen. Unser Ziel ist es, jedes Jahr den größten Teil des Fonds in dieser Kategorie auszugeben.

Lies eine unserer Fallstudien (auf Englisch), die ein Profil unserer Frontier-Investitionen zeichnet:

Evergreen-Portfolio

Schlüssellösungen, die Kohlenstoffdioxidemissionen vorübergehend beseitigen oder reduzieren. Wir müssen in Optionen wie diese investieren, damit wir sie jetzt sofort einsetzen können, während andere Technologien zur dauerhaften CO2-Abscheidung mit einer langfristigen Skalierung beginnen.

Lies eine unserer Fallstudien (auf Englisch), die ein Profil unserer Evergreen-Investitionen zeichnet:

Wir haben 13 Investitionen in neun von uns ausgewählten Branchen getätigt. Weitere Einzelheiten findest du auf unserer englischen Seite zum Nachhaltigkeitsfonds.

Wir haben für jede Branche ein Portrait erstellt, in der ihr Potenzial und unsere Investitionen in sie beschrieben werden.

Alle ansehen

Fallstudien

Wir möchten dir zwei unserer Investitionen vorstellen: eine vielversprechende technische Lösung, die über eine bewährte, skalierbare Technologie verfügt, und eine äußerst kreative, auf der Natur basierende Lösung, auf die wir wetten und deren Forschung und Experimente wir mitfinanzieren.

1. Carbon Engineering

Carbon Engineering's direct air capture technologyStandort: Squamish, British Columbia, Kanada

Gegründet: 2009

Der Harvard-Professor David Keith gründete Carbon Engineering, um das Verfahren der Direct Air Capture (DAC) zu untersuchen. Denn es wurde immer klarer, dass selbst eine Reduzierung der globalen Emissionen auf Null nicht ausreichen würde.

Carbon Engineering verfügt nun über eine bewährte Technologie, mit der CO2 direkt aus der Luft abgesaugt werden kann. Ziel des Unternehmens ist es, in Zusammenarbeit mit Partnern Anlagen zu bauen, die eine Million Tonnen CO2 pro Jahr abscheiden – das entspricht den jährlichen Emissionen von 250.000 Autos oder der Arbeit von 40 Millionen Bäumen.

Der grundlegende Wert unserer Technologie besteht darin, dass sie jeden Kohlenstoffdioxidausstoß an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt eliminieren kann.

Steve Oldham, Carbon Engineering CEs

Gegenwärtig baut Carbon Engineering in Squamish, BC, ein Innovationszentrum zur Verfeinerung seines CO2-Abscheideverfahrens und plant für die kommenden Jahre den Bau der weltweit größten DAC-Anlage im Permian Basin. Die Technologie kann fast überall eingesetzt werden. Das bedeutet, dass entsprechende Anlagen an idealen Standorten gebaut werden können, die über kostengünstige, saubere Energie zum Antrieb des Systems verfügen, oder an Orten, wo es einfach ist, CO2 dauerhaft unterirdisch zu speichern. Selbst wenn das Kraftwerk mit Erdgas betrieben wird, werden alle CO2-Emissionen aus dem Verbrennungsprozess erfasst und zusammen mit dem atmosphärischen CO2 unterirdisch gespeichert.

Lesetipp: Auch einige Shopify-Händler*innen haben sich dem Klimaschutz verschworen. Wie the nu company mit Schokoriegeln für besseres Klima sorgen will, liest du hier.

Carbon Engineering's direct air capture plant renderingIm Wesentlichen saugt die Technologie von Carbon Engineering Luft an, nutzt chemische Reaktionen, um CO2 zu extrahieren, und bringt dann den Rest der Luft zurück in die Atmosphäre. Es ist wie ein von Menschenhand gebauter Baum, nur schneller. Es nimmt weniger Land in Anspruch und liefert reines, komprimiertes CO2, das unterirdisch gespeichert oder wiederverwendet werden kann.

Shopify hat sich bereit erklärt, eine permanente Kohlendioxidentfernung aus dem Innovationszentrum von Carbon Engineering zu erwerben. Dies gilt als Beweis unseres Glaubens an diese Methode und soll dem Unternehmen eine neue Einnahmequelle bieten, damit es seine Technologie weiter skalieren kann.

2. Running Tide

Ocean sunsetStandort: Portland, Maine, USA

Gegründet: 2017

Marty Odlin ist auf Offshore-Booten in der Nähe von Portland, Maine, aufgewachsen. Er sah die Auswirkungen des Klimawandels auf die Fischerei aus erster Hand. Also rief er Running Tide ins Leben, um die Aquakultur der Ozeane zu unterstützen.

Running Tide züchtet Austern: ein kohlendioxidfreies Lebensmittel, oft auch als „Superfood“ bezeichnet, das auf natürliche Weise Kohlenstoff in seiner Schale speichert. Aber Austern sind erst der Anfang.

Martys großer Plan ist es, den Ozean als Hebel zur Lösung der Klimakrise zu nutzen. Er ist der Überzeugung, dass eines der mächtigsten Werkzeuge, um dies zu erreichen, Kelp ist, eine Art Seetang. Running Tide baut diesen Seetang an, um Kohlendioxid zu binden und ihn tief in den Ozean zu versenken.

Seaweed kelpKelp ist ein leistungsfähiges CO2-Speichersystem mit der Fähigkeit, um ein Vielfaches schneller zu wachsen als Bäume. Kelp-Wälder können bis zu 20-mal mehr CO2 pro Hektar speichern als Landwälder.

Running Tide plant, Kelp mit einem Timer an einer biologisch abbaubaren Boje zu befestigen. Nach sechs bis neun Monaten lässt der Timer die Boje platzen, wodurch sie mit Wasser gefüllt und in die Tiefe des Ozeans versenkt wird. Laut Martys Berechnungen wird der 1.000 Meter tief versunkene Seetang mindestens 1.000 Jahre lang CO2 speichern.

Alle Arbeiten für die CO2-Reduktion sind wichtig. Einige Menschen müssen aber versuchen, den Stier bei den Hörnern zu packen. Jeder sollte versuchen, es zu verlangsamen. Aber wir sollten 15 bis 20 Technologien auswählen, die das Ganze vielleicht ganz allein stoppen können. Genau das ist es, woran wir arbeiten.

Marty Odlin, Gründer von Running Tide

Martys ehrgeiziger Plan sieht vor, dieses Projekt schnell zu skalieren, um so viel Kelp anzubauen und so viel CO2 wie möglich zu speichern. Ziel ist eine Milliarde Tonnen CO2 bis 2025. Er testet seine Technologie im Laufe dieses Jahres mit einem Pilotprojekt, das Mitte 2021 verifiziert werden soll. Die Investition von Shopify ermöglicht es Running Tide, Forschungsdaten aus dem Meer zu gewinnen und zu überwachen, um den Erfolg dieses innovativen Ansatzes zu bewerten. Außerdem werden wir zukünftige Umsetzungen finanzieren, wenn die Zeit reif dafür ist.

Lesetipp: Du willst mehr über Shopifys Klimaverpflichtungen erfahren und lernen, wie sich das Homeoffice auf den Planeten auswirkt? Hier findest du einen Überblick.

Aufruf an alle Entrepreneure und Investoren

Wenn es jemals einen Markt gab, der reif für disruptive Innovationen war, dann ist es die Branche des Kohlendioxidabbaus.

Die Welle großer Unternehmen und Regierungen, die in Möglichkeiten zur Reduzierung ihrer CO2-Bilanz investieren wollen, hat begonnen. Nicht nur, weil es das Richtige ist, sondern weil es ein Wettbewerbsvorteil für ein Unternehmen ist. In jeder Branche gibt es so viele unerschlossene Lösungen, die das Potenzial haben, mit der richtigen Kombination aus Unternehmertum und Investitionen zum Leben erweckt zu werden.

Im Moment existiert diese Kombination nicht. Wir brauchen einfach mehr Unternehmer in diesem Feld. Und wir brauchen mehr Investoren, die mutig genug sind, sich frühzeitig zu engagieren, um ihnen bei der Skalierung zu helfen.

Wir können nicht warten, bis sich alles bewährt hat und wirtschaftlich machbar ist. Wir müssen jetzt, im frühesten Stadium, investieren. Nur so können wir sicherstellen, dass diese vielversprechenden Technologien zum Mainstream werden und nicht im Pilotstadium untergehen.

Möchtest du eine kurze Liste aller unserer Investitionen in den Nachhaltigkeitsfonds 2020? Lies unseren Ankündigungsbeitrag im News-Center.

Unsere nächsten Schritte

Mit den im ersten Jahr unterzeichneten Investitionsvereinbarungen haben wir Verbindungen zur Branche mit Experten aus verschiedenen Bereichen aufgebaut. Wir freuen uns darauf, weiter zu lernen, während wir uns auf die Ausgabe des Shopify-Nachhaltigkeitsfonds 2021 vorbereiten.

Es gibt mehr zu erreichen. Wir sind sicher, dass es auf dem Weg ans Ziel auch Misserfolge geben wird. Aber wir wissen, in welche Richtung wir gehen müssen. So bewegen wir uns in Richtung unseres Ziels und finden die Einzelheiten im Verlauf dieser Reise heraus. Nicht zu wissen, wie das Endspiel aussieht, sollte niemals ein Grund dafür sein, untätig zu bleiben.

Bleibe dran und erfahre mehr über unsere Umweltinvestitionen und die Unternehmen mit dem größten Potenzial, die wir auf diesem Weg entdecken.

Kennst du ein Unternehmen, von dem du glaubst, dass es den Klimawandel umkehren könnte? Lass es uns wissen und sende uns eine E-Mail an environment@shopify.com.

Illustration von Borja Bonaque


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

 

Themen: