Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Schmuck fotografieren: So setzt du deine Stücke professionell in Szene

Illustration eines Foto-Shootings für Schmuck mit einem Ring im Mittelpunkt und einem Team, das Licht und Ausrüstung im Hintergrund ausrichtet

Deine Produktbilder sind ein entscheidender Faktor für den Erfolg deines Schmuckgeschäfts. Wenn potenzielle Kundschaft auf deiner Website keine detaillierten Bilder deiner Schmuckstücke sehen kann, wirst du sie kaum zum Kaufen bewegen können.

Es ist wahr, dass Schmuck fotografieren eine ziemliche Herausforderung sein kann. Du musst Spiegelungen und Verschmutzungen vermeiden, die Beleuchtung optimal ausrichten sowie Verschlusszeit und Blende auf eine bestimmte Weise einstellen. All das kann sehr schnell verwirrend werden.

In diesem Leitfaden findest du Tipps zur Vorbereitung, Beleuchtung, Präsentation und Bearbeitung von Fotos, damit es so aussieht, als hättest du einen Profi beauftragt.


Du willst dein eigenes Schmuck-Business aufziehen? Starte jetzt und teste Shopify 14 Tage lang kostenlos.


Schmuck fotografieren: Ausrüstung

Die von dir verwendete Fotoausrüstung wird von deinem Budget bestimmt. Mit einigen der unten aufgeführten Artikel kannst du die Kosten gering halten und trotzdem tolle Fotos machen. Natürlich kannst du auch teure Ausrüstung wie eine professionelle Beleuchtung oder Displays für deinen Schmuck kaufen.

Nachfolgend eine Liste der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für alle, die erfolgreich Schmuck fotografieren möchten:

Lesetipp: Was du beim Starten dein eigenes Schmuck-Business beachten solltest, erfährst du in unserem ultimativen Guide.

Kamera

Die Wahrheit ist, dass du nicht die teuerste Kamera brauchst, um deinen Schmuck zu fotografieren. Frisch gebackene Inhaber von Schmuckgeschäften können ein Shooting auch mit ihrem Smartphone durchführen. Letztendlich solltest du das nutzen, was du gerade zur Hand hast. Wenn du bereits eine Spiegelreflexkamera (DSLR) mit einem guten Kameraobjektiv besitzt, kannst du diese verwenden.

Eine digitale Spiegelreflexkamera steht auf einer weißen Fläche ohne Hintergrund

Falls du Budget für eine neue Kamera hast, solltest du dir diesen Thread auf systemkamera-forum.de ansehen, in dem die besten Kameras für die Produktfotografie diskutiert werden.

Stativ

Wenn du deine Kamera in der Hand hältst, spielt die Beleuchtung kaum eine Rolle. Auf diese Weise wird deine Aufnahme fast immer verwackeln. Und das solltest du bei deinen Schmuckfotos in jedem Fall vermeiden. 

Ein Smartphone ist an einem Stativ befestigt und zum Schmuck fotografieren bereitDie Lösung ist der Einsatz eines Stativs. Stative sind günstig, effektiv und verbessern sowohl die Qualität als auch die Einheitlichkeit deiner Aufnahmen. Wenn deine Kamera von einem Stativ stabilisiert wird, kannst du die optimalen Blenden- und ISO-Einstellungen verwenden. Markiere die Position deines Stativs auf dem Boden. So kannst du dein Setup problemlos replizieren, auch wenn du an verschiedenen Tagen fotografierst.

Lichtquelle

Wer Schmuck fotografieren möchte, ist auf Licht angewiesen. Ein Raum mit Fenstern neben einer Wand ist eine gute Option. Je größer das Fenster, desto mehr Licht wirst du nutzen können. Wenn du kein natürliches Licht hast, kannst du auf künstliche Lichtquellen wie einen Lichtkopf mit passender Softbox setzen.

Bei deinen Recherchen solltest du dich nicht gleich von all den Reflektoren und LED-Lichtern beeindrucken lassen. Gerade zu Beginn solltest du dein Setup einfach halten. Nachdem du dich mit der Kamera vertraut gemacht hast, kannst du bei deinen Fotoshootings verschiedene Beleuchtungsvarianten ausprobieren.

Lesetipp: Du führst dein Schmuck-Business von zuhause? Hier findest du 7 Tipps für mehr Produktivität im Home-Office.

Tisch

Ein normaler Klapptisch, idealerweise mit einer Breite zwischen 60 und 70 Zentimetern, eignet sich am besten.

Weißer Hintergrund

Auf einem Tisch steht eine weiße Platte an die dahinterliegende Wand gelehnt, während Smartphone und weitere Gegenstände zum Schmuck fotografieren bereitstehenEs gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen weißen Hintergrund für deine Aufnahmen zu kreieren. Wenn du viele verschiedene Fotos aufnehmen möchtest, solltest du einen weißen Hintergrundkarton kaufen.

Hintergrundkartons sind große Papierrollen, die man für einen weißen oder farbigen Hintergrund verwendet. Wenn der Karton schmutzig wird, schneidest du einfach das schmutzige Stück ab und rollst ein sauberes Stück aus. Eine Alternative zu weißen Hintergrundkartons ist eine Plakatwand.

Schaumstoffplatten

In der Produktfotografie gibt es immer eine Schattenseite. Und diese Seite ist normalerweise zu dunkel, um ein gutes Bild zu kreieren. Zur Abhilfe kannst du eine weiße Schaumstoffplatte anbringen, die das Licht zurück in den Schatten reflektiert, und so für eine entsprechende Aufhellung sorgt.

Zwei weiße, schmale Schaumstoffplatten stehen aufrecht auf einer dritten

Klammern oder Klebeband

Klebeband oder Klammern werden benötigt, um deine Schaumstoffplatten und Hintergrundkartons zu fixieren.

Zwei Klemmen befestigen das Ende eine weißen Papierrolle an einem Holzaufbau

Quelle: Pixc

Der komplette Guide: Produktfotografie

Lerne mit unserem umfangreichen Guide, wie du mit Mini-Budget wunderschöne Produktfotos schießt.

Schmuck fotografieren: So geht's

Nun hast du also deine Ausrüstung. Im nächsten Schritt wollen wir durchgehen, wie du deinen Schmuck fotografieren und ihn für deinen Onlineshop vorbereiten kannst.

  1. Einrichten deines Tisches
  2. Positionieren deiner Beleuchtung
  3. Präsentation deines Schmucks
  4. Vorbereitung deines Schmucks
  5. Einrichten deiner Kamera
  6. Foto aufnehmen
  7. Retuschieren und finalisieren

Einrichten deines Tisches

Finde zunächst den Raum, den du zu deinem Fotostudio machen möchtest. Wenn du dich in der Nähe eines Fensters befindest, solltest du deinen Tisch 90 Grad rechts oder links davon aufstellen. Je näher du dich am Fenster befindest, desto weicher wird das Licht sein.

Eine Schematische Darstellung, die ein Aufbau zur Produktfotografie mit Kamera, Produkt und Hintergrund im 90-Grad-Winkel zu einem Fenster zeigt

Sobald du deinen Tisch soweit eingerichtet hast, geht es an das Anbringen deines Hintergrundkartons. Hierfür gibt es verschieden Möglichkeiten. Ziel ist es jedoch, den Karton möglichst vertikal auszurichten. Wenn sich dein Setup neben einer Wand befindet, kannst du deinen Karton darauf kleben. Wenn dies nicht der Fall ist, musst du etwas basteln, an dem du die Rückseite deines Kartons befestigen kannst. Eine Lösung könnte ein Holzblock oder ein Stapel Ziegelsteine sein.

Anschließend platzierst du dein Stativ vor deinem Setup. Wenn du ein Smartphone mit einem kurzen Stativ verwendest, solltest es auf dem ausgerollten Hintergrundkarton positionieren. Wenn du einen Standardtisch verwendest, solltest du genügend Platz für die Kamera und deinen Schmuck haben.

Positionieren deiner Beleuchtung

Wenn du mit natürlichem Licht fotografierst, brauchst du dich nicht mehr um das Thema Beleuchtung zu kümmern. In diesem Fall kannst du zum nächsten Schritt springen.

Wenn du jedoch künstliches Licht verwendest, wird dein Setup etwas anders aussehen.

Beispiel für das Setup von Kamera und Leuchtmitteln um Schmuck zu fotografieren

Platziere eine Lichtquelle und eine Softbox oder einen Schirm in einem 45-Grad-Winkel zum Produkt. Dadurch bleibt die Beleuchtung weich und gleichmäßig. Die Kamera sollte direkt vor dem Schmuckstück aufgestellt werden. Wenn dein Produkt im hinteren Bereich des Kartons platziert ist, wirst du möglicherweise einen Schatten sehen. In diesem Fall kannst du das Produkt näher an dich heran bringen, um so einen rein weißen Hintergrund zu erhalten.

Lesetipp: Damit du das Beste aus deinen Fotos rausholen kannst, haben wir die Grundlagen der Bildbearbeitung in unserem Blog zusammengefasst. 

Präsentation deines Schmucks

Wenn du gerade erst mit der Schmuckfotografie anfängst, wirst du wahrscheinlich mit einem weißen Hintergrund beginnen. Und das ist auch völlig in Ordnung. Du musst dich aber nicht einschränken und kannst durchaus kreativer werden.

Um deine Fotos interessanter zu gestalten, kannst du deinen Schmuck auch auf Requisiten platzieren, darunter:

  • Ein Hintergrund aus Marmorplatten
  • Einfache strukturierte Hintergründe
  • Ringhalter oder Ständer
  • Gruppenfotos mit anderen Schmuckstücken

Beim Styling kommt es wirklich darauf an, wie du deine Produkte präsentieren möchtest. Es gibt kein Patentrezept dafür. Du kannst zunächst mit einfachen Mitteln beginnen und dann im Laufe der Zeit verschiedene Dinge hinzufügen und testen.

Vorbereitungen

Es klingt offensichtlich, aber dein Schmuck sollte sauber und poliert sein. Die Herausforderung liegt in der Detailgenauigkeit, die eine DSLR-Kamera mit der passenden Beleuchtung erfasst. Das endgültige Bild wird oft um ein Vielfaches der tatsächlichen Größe des Schmuckstücks vergrößert. Details, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, werden so in der finalen Aufnahme erkennbar.

Von daher solltest du deinen Schmuck nach jeder Berührung abwischen. Das Tragen von Baumwollhandschuhen kann dir Zeit und Neuaufnahmen sparen.

Eine goldene Kette mit blauen Steinen wird von einer Hand poliert. Weiße Baumwollhandschuhe zum Fotografieren von Schmuck liegen auf schwarzen Grund

Nach dem Polieren legst du deinen Schmuck in die Mitte des aufliegenden Teils des Hintergrundkartons. lasse etwas Platz, um später deinen weißen Reflektor zu platzieren.

Einrichten deiner Kamera

Verzichte auf kunstvolle Aufnahmen deines Schmucks mit niedriger Blende, die sich nur auf einen Teil des Produkts konzentrieren. Fotos mit großer Blende und umfassendem Fokus sorgen für ein scharfes Bild, was für Vertrauen bei deiner Kundschaft sorgt.

Ein Vergleich von zwei Aufnahmen des gleichen Schmuckstücks mit abweichenden Blendeneinstellungen

Deine Besucher:innen wollen jedes Detail sehen. Um dies zu gewährleisten, solltest du eine Blende von f-11 oder größer verwenden und den ISO-Wert so niedrig wie möglich einstellen – am besten auf ISO 100.

Lesetipp: Mehr Tipps, wie du das Vertrauen in deinen Shop steigern kannst, findest du in unserem Blog.

Vergewissere dich, dass dein Weißabgleich richtig eingestellt ist, damit du deinen Schmuck in den gewünschten Farben aufnehmen kannst. Du kannst ihn entweder manuell einstellen oder den Automatikmodus deiner Kamera verwenden und nach den ersten Aufnahmen das Ergebnis überprüfen.

Ein Vergleich von zwei Aufnahmen des gleichen Schmuckstücks auf unterschiedlichen Hintergründen

Foto aufnehmen

Positioniere deine Kamera so auf dem Stativ, das du leicht nach unten auf das Produkt fotografierst. Positioniere deine Blitzlichter (mit Softboxen) auf beiden Seiten über deinem Produkt. Richte sie jeweils auf das Produkt aus und stelle sie auf die gleiche Leistung ein. Dieses Setup sollte für eine gleichmäßige Lichtformung sorgen, ohne hässliche helle Flecken auf deinem Produkt zu erzeugen.

Ein Foto-Setup mit Kunstlicht und Softboxen, die auf eine goldene Kette mit blauen Steinen ausgerichtet sind

Retuschieren und finalisieren

Nachdem du deinen Schmuck fotografiert hast, solltest du die Bilder für deinen Onlineshop vorbereiten. Bei der Nachbearbeitung geht es darum, Fotos professionell und ansprechend aussehen zu lassen.

Der einfachste Weg ist die Beauftragung eines professionellen Bildbearbeiters, der dann die Retusche deiner Bilder übernimmt. Dies kann eine enorme Zeitersparnis gegenüber dem Erlernen der Fotobearbeitung von Grund auf bedeuten.

Wenn du diesen Prozess in Eigenregie übernehmen möchtest, solltest du einen kostenlosen Online-Fotoeditor wählen und die Grundlagen der Bildbearbeitung lernen. Grundlegende Fotobearbeitungstechniken reichen aus, um deine Fotos zu optimieren und sie für all deine Marketing- und Vertriebskanäle nutzbar zu machen.

Kostenlos und exklusiv für dich: Der Shopify-Starter-Guide (40-seitiges Ebook)

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt dir, wie du deinen Onlineshop einrichtest!

Tipps zur Schmuckfotografie

Unabhängig davon, ob du ein neues Schmuckgeschäft eröffnest oder an deinem fünften Shop arbeitest, solltest du die folgenden Tipps zur Schmuckfotografie beachten:

Mach einheitliche Fotos

Entwickle Richtlinien für deine Schmuckfotografie und befolge diese bei all deinen Shootings, Einheitlichkeit ist der Schlüssel zur E-Commerce-Fotografie. Abweichungen von Produkt zu Produkt oder von Aufnahme zu Aufnahme werden deine Kundschaft nur ablenken. Dokumentiere alles: Kameraeinstellungen, Beleuchtung, Hintergrund und Position deiner gesamten Ausrüstung. Vergewissere dich, dass du dein Shooting ohne spürbare Veränderungen an einem anderen Tag fortsetzen kannst.

Drei nahezu identische Aufnahmen des selben Schmuckstücks, die an unterschiedlichen Tagen angefertig wurden

Halte Hintergründe einfach

Unerfahrene Händler:innen sehen einen weißen Hintergrund und denken „langweilig“ oder „verpasste Gelegenheit für Branding“. Sie versuchen, sich mit bunten und lebendigen Hintergründen zu differenzieren. Das ist jedoch oft ein Fehler.

Goldener Schmuck liegt gehäuft auf einer dunklen, spiegelnden Fläche uns ist von goldenem Konfetti umgeben

Es gibt einen Grund, warum Amazon, eBay und die meisten Marktplätze einen weißen oder neutralen Hintergrund verlangen oder zumindest empfehlen. Ein schlichter weißer oder hellgrauer Hintergrund sorgt dafür, dass der Fokus dort bleibt, wo er sein soll: auf deinem Produkt. Auch Schwarz ist in der Schmuckfotografie beliebt. Beachte hierbei jedoch, dass du bei einigen Marktplätzen Schwierigkeiten haben könntest, Bilder mit schwarzem Hintergrund einzureichen.

Ein Vergleich von zwei Aufnahmen des gleichen Schmuckstücks auf schwarzem und weißem Hintergrund

Weiße Hintergründe sind günstig und einfach zu erstellen. Außerdem kannst du so den Hintergrund leicht aus deinen finalen Fotos entfernen. Du kannst nahtloses weißes Papier verwenden, einen Leuchtkasten basteln und sogar weiße Produkte auf weißen Hintergründen fotografieren. Und wenn dein Hintergrund Flecken oder andere Mängel aufweist, kannst du ihn mit einer kostenlosen Bildbearbeitungssoftware spielend einfach nachbearbeiten.

Verwende weniger Requisiten

Dieser Fehler beruht auf demselben Prinzip, das wir soeben schon erörtert haben. Du solltest dich und deine Fotos fokussieren. Requisiten sind dabei eine Ablenkung, die du nicht brauchst. Vielleicht denkst du, dass dein Schmuck am besten aussieht, wenn er aufwändig in Szene gesetzt wird. Vielleicht möchtest du ihn mit einer Schaufensterpuppe naturgetreu präsentieren.

Die Darstellungsmöglichkeit eines Schmuckstücks an einer Puppe und an einer kleinen, handförmigen Figur sind nebeneinander dargestellt

Die Realität ist jedoch, dass die meisten Requisiten die Aufmerksamkeit von deinem Produkt ablenken. Manchmal ist es angebracht, stilvolle Requisiten, Modelle und interessante Orte in Aufnahmen mit deinem Produkt zu verwenden. Hierbei handelt es sich um redaktionelle Shootings für Branding-Zwecke. Solche Bilder werden als Zeitschriften-Cover, Hero-Images auf Websites und als Banner in E-Mails eingesetzt. Sie gehören jedoch nicht auf Produktseiten.

Ein silberner Ring auf weißem Grund. Ein buntes Armband auf einem halbkreiförmigen Kissen zum Fotografieren von Schmuck. Verschiedene Hintergründe und Halterungen für die Schmuckfotografie.

Die meisten Setups zum Fotografieren von Schmuck sind relativ kostengünstig. Denke daran, dass deine Schmuckfotografie einheitlich und auf das Produkt ausgerichtet sein soll. Die meisten Requisiten erzeugen lediglich Uneinheitlichkeit und Ablenkung.

Lesetipp: Concrete Jungles innovative Ideen mischen den Schmuckmarkt auf. Mehr über die Erfolgsstory erfährst du hier. 

Beseitige etwaige Reflexionen

Deine Kundschaft sollte deinen Schmuck betrachten, ohne zu rätseln, ob es sich da um die Reflexion der fotografierenden Person oder einen Fehler im Stein handelt.

Zwei Aufnahmen der selben Kette, einmal mit und einmal ohne störende Reflexionen fotografiert

Die Verarbeitung von Edelsteinen und Metall stellt eine technische Herausforderung für die Schmuckfotografie dar. Es ist schwierig, stark reflektierende Objekte zu fotografieren, ohne störende Reflexionen einzufangen. Folge am besten diesem Leitfaden zum Fotografieren von reflektierenden Produkten (auf Englisch). Versuche es auch mit einem doppelten Oberlicht für Aufnahmen von Metallschmuck.

Softboxen zeigen auf einen Tisch, auf dem vor einer weißen Hintergrundwand Schmuckstücke platzert sind

Nimm Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln auf

Es ist sehr enttäuschend, wenn man innerhalb einer Kategorieseite auf ein Produkt klickt und feststellt, dass es keine weiteren Bilder gibt. Vielleicht gefällt deiner Kundschaft eine Overhead-Aufnahme einer Halskette, sie würde aber auch gerne eine Nahaufnahme sehen, um die Gravur an der Seite genauer zu begutachten. Solche Anforderungen solltest du erfüllen.

Zwei Fotos einer goldenen Kette mit blauen Steinen aus unterschiedlichen Winkeln fotografiert

Du hast dir all die Mühe gemacht, dein Produkt, die Beleuchtung und die Kamera vorzubereiten. Also gibt es keinen Grund, bei nur ein oder zwei Bildern aufzuhören. Baue Vertrauen auf, indem du jeden Aspekt deines Schmucks präsentierst. Mehr Bilder führen zu mehr Verkäufen. Dementsprechend solltest du so viele Blickwinkel deines Produkts wie möglich erfassen.

Lesetipp: PURELEI ist eine der aufstrebensten jungen Schmuckmarken Deutschlands. Hier liest du die PURELEI-Erfolgsstory.

Retuschiere deine Fotos

Nur wenige Dinge können einen Verkauf so schnell zunichtemachen wie ein schlechtes Photoshop-Ergebnis. Schlecht retuschierte Fotos wirken unecht und zerstören das Vertrauen deiner Kundschaft in das Produkt. Entweder investierst du die Zeit, um dich in Software wie Adobe Lightroom und Photoshop einzuarbeiten, oder du beauftragst einen Profi.

Zusätzlich zur Retusche solltest du Vorlagen erstellen, die deine Produktbilder einheitlich zuschneiden und ausrichten. Denke daran: Einheitlichkeit ist der Schlüssel.

Das unbearbeitete Fotos eines Ringes neben der bearbeiteten Variante

Wenn du nicht die Zeit oder die Fähigkeiten hast, deine Bilder selbst zu optimieren, solltest du einen Service für die Nachbearbeitung beauftragen.

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    Noch heute ansprechende Schmuckfotos aufnehmen

    Die besten Online-Schmuckshops haben alle eines gemeinsam: wunderschöne Produktfotos. Mit diesem Tutorial kannst du überzeugende Bilder erstellen, die für Umsatz sorgen und beim Aufbau deiner Marke helfen. Mit zunehmender Erfahrung in der Schmuckfotografie kannst du weitere Elemente in deine Aufnahmen einbauen und deine Bilder kreativ gestalten.

    Wenn du in hochwertige Fotos investierst und deinen Schmuck richtig in Szene setzt, wirst du schon bald von höheren Umsätzen und Einnahmen profitieren.


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

    14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Häufige Fragen zum Schmuck fotografieren 

    Wie kann ich am besten Schmuck fotografieren?

    Schmuck lässt sich am besten mit einer DSLR-Kamera fotografieren. Du benötigst ein Stativ, um Verwacklungen zu vermeiden und um sicherzustellen, dass dein Schmuck gleichmäßig und gleichbleibend beleuchtet wird. Stelle deine Kamera auf die richtige Blende ein und achte darauf, dass der Fokus auf dein Produkt eingestellt ist. Anschließend drückst du den Auslöser.

    Wie fotografiere ich Schmuck zu Hause?

    1. Richte deinen Tisch ein und bringe den Hintergrundkarton an
    2. Positioniere deine Beleuchtung
    3. Nimm das nötige Styling vor
    4. Bereite deinen Schmuck vor
    5. Stelle deine Kamera ein
    6. Nimm die Fotos auf
    7. Bearbeite deine Fotos nach

    Was ist die beste Beleuchtung für die Schmuckfotografie?

    Weiches Licht eignet sich am besten für die Schmuckfotografie. Um Aufnahmen von höchster Qualität für deine Marke zu erhalten, kannst du Fotos in der Nähe eines Fensters oder mit diffusem Kunstlicht aufnehmen. Vermeide das Blitzlicht auf der Kamera, da es zu hell ist und deinen Schmuck nicht gut zur Geltung bringt.

    Wie fotografiere ich Schmuck bei natürlichem Licht?

    Finde einen Platz in der Nähe eines Fensters, an dem du deinen Schmuck fotografieren kannst. Platziere dein Setup 90 Grad rechts oder links vom Fenster, da direktes Sonnenlicht harte Schatten verursachen kann. Mit einem Diffusor lassen sich Schatten weicher machen. Wenn du keinen Diffusor hast, kannst du auch gewöhnliche Haushaltsgegenstände wie einen mattierten Duschvorhang, Pergamentpapier oder ein dünnes Bettlaken verwenden.


    Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

    Dieser Artikel von Sarah Pflug erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.