Der Shopify Blog

Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Unser Guide: So gestaltest du Schaufenster, die Köpfe verdrehen und mehr Laufkundschaft anlocken

Retail window displays | Shopify Retail blog

Egal ob du ein Einzelhändler mit einer kleinen Ladenfront bist oder dein erstes Pop-up-Geschäft planst, deine Schaufensterdekoration ist eines der effektivsten Werkzeuge in deiner Trickkiste.

Du trittst nicht nur direkt gegen andere Einzelhändler an, sondern musst auch gegenüber dem großformatigen Einzelhandel und Handelsketten herausstechen. Eine einzigartige, unwiderstehliche Schaufensterdekoration kann dich deutlich von der Konkurrenz abheben und mehr Laufkundschaft anziehen.

Schaufensterauslagen geben dir die Gelegenheit, die persönliche Note deiner Marke hervorzuheben und Passanten zu verleiten, zweimal hinzuschauen. Die richtige Dekoration kann Käufer so einnehmen, dass sie anhalten, umkehren und womöglich deinen Laden betreten, wo deine Mitarbeiter dann den Verkauf abschließen können.

Hört sich toll an, oder?

Aber die Gestaltung deines ersten Schaufensters kann auch ein bisschen furchteinflößend sein. Zum Glück brauchst du kein Design-Studium, um ein überzeugendes Schaufenster zu kreieren. Selbst wenn du kein Budget hast, um einen professionellen Visual Merchandiser anzuheuern, kannst du deine Dekoration mit ein wenig Hintergrundwissen selbst gestalten.

Wir sind hier, um dir zu helfen, deine kreative Hemmschwelle zu überwinden und die Kunst der umwerfenden Schaufenstergestaltung zu meistern. Wir führen dich Schritt für Schritt durch Abläufe und geben dir Starthinweise, damit du deinen Kunden dein bestes Schaufenster präsentieren können.

Mit Shopify POS in den Einzelhandel: Ein zentraler Ort für jeden Verkauf

Shopify Point of Sale bietet dir eine zentrale Lösung für alle deine persönlichen und online erhaltenen Verkäufe. Während du deine Kunden an jedem Kontaktpunkt begeistern kannst, erhältst du in nur einer einzigen Ansicht die komplette Übersicht.

Hier mehr erfahren!

Unser Guide: So stellst du deine Schaufenster-Tool-Box zusammen

Window display tool box | Shopify Retail

Bevor du jetzt anfängst, komplizierte Ideen für deine erste Fenstergestaltung zu generieren, lass uns sicher stellen, dass du das nötige Handwerkszeug für eine erfolgreiche Umsetzung zur Hand haben. Denn du willst nicht schon halb im Aufbau deines Schaufensters sein und dann feststellen, dass ein Maßband oder anderes wichtiges Werkzeug fehlt.

Das sind die grundlegenden Hilfsmittel, die du brauchst:

  • Maßband
  • Scheren
  • Tacker
  • doppelseitiges Klebeband
  • Hammer und Nägel
  • Universalmesser 
  • Klebepistole und Heiß-Klebepatronen
  • Schraubenzieher sowie Schrauben
  • Kuli, Bleistift, Marker, Notizbuch
  • Requisiten (also weitere Gegenstände außer deiner Ware)

Je nach deinem spezifischen Design benötigst du womöglich weitere Materialien, um dein Schaufenster-Projekt zu verwirklichen. Die obigen Tools sind aber auf jeden Fall ein guter Start; benutze sie einfach als Einkaufsliste, bevor du loslegst.

Leitfaden: Du willst dein Ladengeschäft online bringen? Wie du mit Shopify dein Onlinebusiness erfolgreich startest, erfährst du hier.

Beginne mit einer Story, die auf einem guten Thema basiert

Retail window display ideas | Shopify Retail blogBild: Pinterest

Der beste Ausgangspunkt für den Entwurf einer Schaufensterdekoration sind Stift und Papier. Aber bevor du deine Schaufenster-Ideen skizzierst, finde ein Thema oder ein Motiv, auf dem du deine Story aufbauen willst. Dein Schaufenster muss eine grundlegende Geschichte erzählen — Storytelling ist nachweislich ein wichtiges strategisches Business-Tool.

Fange also mit einem Motiv an und baue das dann durch dein Storytelling-Talent elegant aus. 

Zum Beispiel: 

  • Aus der Grundidee "Weihnachten" wird spezifischer das Fenster-Motto "Nussknacker"
  • Aus "Halloween” wird "Interview mit einem Vampir"
  • Aus "Valentinstag" wird "Schlauer Amor" 
  • Aus "Erntedank” wird "Heißer Herbststil"

Schaffe einen klaren Brennpunkt in deiner Schaufenstergestaltung

Window display ideas | Shopify Retail blog

Bild: Pinterest

Hast du eine grobe Skizze samt themen-basierter Story, stelle dich vor deinen Laden und schaue dir deine Ladenfront genau an. Bestimme, auf welcher Augenhöhe der Kunde steht, wo die Mittellinie liegt und ob es sich anbietet, z.B. Gegenstände von der Decke herabhängen zu lassen oder Ähnliches. Nimm Klebeband zur Hand und markiere diese Anhaltspunkte. 

Dadurch sollte sich auch der Fokus herauskristallisieren. Dorthin willst du den Blick deiner möglichen Kunden als Erstes leiten und halten. Bestimme, wie groß dieser zentrale Bereich sein soll –definitiv groß genug, damit der Interessent ihn von der anderen Straßenseite ausmachen kann.

Nun überlege dir die Anordnung deiner Produkte um den Brennpunkt herum. Willst du deine Produkte mit Schnüren befestigen oder auf Regalen drapieren? Vielleicht bietet sich eine Produkt-Pyramide an? Spiele mit verschiedenen Gruppierungen, um die beste Schaufenstergestaltung zu finden.

Sei in jeder Hinsicht mutig

Be bold in window displays | Shopify Retail

Wir wissen ja alle, dass sich die allgemeine Aufmerksamkeitsspanne mittlerweile auf eine Nanosekunde verringert hat, und das trifft auch auf deine Kunden zu. Du kannst davon ausgehen, dass deine Laufkundschaft entweder gerade mit einer Freundin spricht, simst, oder mit dem Hund unterwegs ist. Das heißt, du musst absolut alles einsetzen, um die Aufmerksamkeit auf deinen Laden zu lenken. Und wenn das lediglich dazu führt, dass jemand von deinem tollen Schaufenster Fotos auf dem Handy macht und im Netz verbreitet. 

Sei also bei der Schaufenstergestaltung bitte eines nicht: fade. Probiere mutig Farben, Formen und Requisiten aus. Mach dich frei von 0815-Farben und wähle einen auffallenden Ton wie kräftiges Rosa. Vertraue auf dein Urteilsvermögen, aber achte dabei bitte auf Marken-Einheitlichkeit.

WEITERE ARTIKEL: Möchtest du mehr übers Branding im Einzelhandel wissen? Finde heraus, wie du eine Brand-Story für dein Ladengeschäft erzählst (auf Englisch, aber super gut!).

Requisiten sind ein weiterer guter Ansatz, unkonventionell zu gestalten, und viele verschiedene Kunstmaterialien findest du im nächsten Bastelgeschäft. Schneide Schaumstoffplatten zurecht, kreiere Objekte aus Papiermaché – was auch immer zu deinem Laden und deiner Marke passt. 

Halte deine Schaufenstergestaltung einfach

Keep window displays simple | Shopify Retail

Inmitten der vielen allgegenwärtigen Schaufenster-Inspirationen kann man sich schnell hinreißen lassen, die Sache zu verkomplizieren. Bedenke, dass zu viel Klimbim abschreckend wirken und Fußgänger überfordern kann, statt sie anzuziehen. Übertreibe es also nicht: Ein wirres, nicht fokussiertes Schaufenster bringt nichts.

Behalte immer dein Ziel im Auges: Letztlich musst du die Aufmerksamkeit auf dein Produkt lenken und dem Kunden helfen, gleich zu erkennen, wie deine Produktgruppen Sinn machen. Halte deine Schaufenstergestaltung also in Schach und sei in der Lage, jeden Baustein in deinem Fenster zu rechtfertigen. 

Ausgewogenheit ist der Schlüssel

Food pyramid retail window display | Shopify Retail blog

Bild: Pinterest

Beim Schaufensterdesign hast du kleine und große Elemente, dunkle und helle Farben, Licht und Schatten etc. Um eine gefällige Ästhetik zu schaffen, musst du diese Bestandteile in der Waage halten.

Typischerweise solltest du größere, dunklere Teile weiter unten platzieren, darüber farbenfrohe helle. Dadurch scheint dein Schaufenster nicht erdrückend. Denn wenn du z.B. alle großen Gegenstände auf eine Seite stellst und alle kleinen auf die andere, stimmt das Gleichgewicht nicht. Stell dir einfach eine altmodische Waagschalen vor: Ein großes Element erfordert auf der anderen Seite viele kleinere.

Vertraue auf dein Bauchgefühl und entwickel ein Gespür dafür, welche Emotion du mit deinem Schaufenster erzeugen willst. Eine ausgewogene Präsentation erweckt eher Gefühle wie Glück, Begeisterung und Vergnügen; ein unausgeglichenes Display signalisiert hingegen Beunruhigung oder Unsicherheit. 

Achte aufs Licht

Retail window display lighting | Shopify Retail blog

Bild: Pinterest

Bei der erfolgreichen Schaufenstergestaltung mag die Beleuchtung zweitrangig erscheinen oder wie ein nettes Extra, wenn noch Geld da ist. Die Lichtsetzung kann aber entscheidend dabei sein, ob ein Shopper stehen bleibt oder nicht.

Licht schafft Atmosphäre, betont bestimmte Produkte und kann deine Ladenfront dramatisch in Szene setzen. Mit ein wenig strategischem Geschick kannst du die Beleuchtung dazu nutzen, den Blick des Vorbeigehenden genau dahin zu richten, wo du ihn haben willst. 

WEITERE ARTIKEL: Wie du die Farblehre für deinen Laden nutzt, erfährst du in diesem Artikel (diesmal auf Deutsch).

Nicht empfehlenswert ist Licht direkt von oben—das führt häufig zu harten, unattraktiven Schatten. Versuche lieber eine Seiten- oder Vorder-Beleuchtung. Lichtquellen von verschiedenen Seiten gibt dir mehr Gestaltungsspielraum und dein Display erscheint dreidimensionaler. 

Wirf einen letzten Blick auf deine Schaufenstergestaltung

Sind alle Designelemente dort, wo du sie haben willst? Überprüfe nochmal live vor deinem Fenster, ob alles aus allen Blickwinkeln heraus funktioniert. Eher selten nimmt jemand deine Fenstergestaltung erst wahr, wenn sie direkt davor steht. Laufe aus verschiedenen Richtungen auf dein Fenster zu und behalte dabei immer deinen Fokus im Hinterkopf. Wie sichtbar ist deine Beschilderung und deine Aktionsaufrufe, deine Calls to Action? Bist du mit der Balance deines Designs zufrieden?

Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, Glückwunsch, dein Schaufensterdesign ist bereit für den großen Auftritt!

Hast du für deinen Laden eine außergewöhnliche Auslage gestaltet? Teile uns deine Erfahrungen unten in einem Kommentar mit. 


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.



Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

Dieser Artikel von Humayun Khan erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.