Der Shopify Blog

Mit Shopify-Schnittstelle Marktplätze anbinden: Anbieter für Marktplatzanbindungen im Vergleich

Online-Marktplätze ermöglichen die schnelle und flexible Erschließung neuer Absatzmärkte und Kundengruppen. Schon heute beginnen immer mehr potenzielle Käufer ihre Produktsuche auf Online-Marktplätzen statt auf Google. Dabei bieten Marktplätze für Unternehmen sowohl im B2C als auch im B2B einzigartige Vorteile wie internationale Reichweite, eine nahezu unbegrenzte Artikelauswahl, individuelle Werbemöglichkeiten und optionale Versanddienstleistungen.

Um die entsprechenden Vorteile auszuschöpfen und maximale Kundenzufriedenheit zu erzielen, sollte an einer Integration der beteiligten Systeme definitiv nicht gespart werden. In diesem Artikel schauen wir uns die gängigen Marktplätze einmal genauer an, untersuchen ihr Potential und testen die verschiedenen Marktplatzanbindungen für Shopify-Händler auf Herz und Nieren. Viel Spaß!


Inhaltsverzeichnis

  1. Warum sollten Händler Online-Marktplätze nutzen?
  2. Die Top 5 Online-Marktplätze im deutschsprachigen Raum
  3. Möglichkeiten von Marktplatzanbindungen für Shopify-Händler und Funktionsumfang
  4. Im Vergleich: Welche Anbieter für Marktplatzanbindungen passt zu mir?
  5. Welche Kosten entstehen für den Händler?
  6. Fallstricke: Was solltest du bei der Wahl des Anbieters beachten?
  7. Welche Trends im Bereich Marktplatzanbindung könnten zukünftig auf Händler zukommen?

Shopify - skalierbar, cloudbasiert und perfekt für deinen Markenaufbau. Teste unsere Commerce-Plattform 14 Tage lang kostenlos!


1. Warum sollten Händler Online-Marktplätze nutzen?

Wer als Händler im E-Commerce tätig ist, weiß, dass diese Branche einem stetigen Wandel unterlegen ist. Was gestern noch aktuell war, kann bereits morgen wieder überholt sein. Die erste Regel lautet also: Wer es mit dem stetigen Wandel aufnehmen und nicht von der Konkurrenz abgehängt werden will, muss am Ball bleiben und sich kontinuierlich über Trends der Branche informieren. Von besonderer Bedeutung im E-Commerce ist dabei die Entwicklung digitaler Marktplätze. Denn heutzutage informiert sich ein Großteil der Online-Käufer vor dem Einkauf auf Preissuchmaschinen und kauft auf etablierten Marktplätzen. Schätzungen zufolge erwirtschaften Marktplätze in Deutschland über die Hälfte des Umsatzes im E-Commerce. Dennoch gibt es bislang keine strukturierte Übersicht und wenig Wissen über die einzelnen Modelle und ihre Potenziale -weltweit soll sich die Anzahl an Marktplätzen jedoch auf ca. 500 ausweiten. 


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Käufer suchen vermehrt direkt aus Marktplätzen statt auf GoogleVorteile & Chancen von Online-Marktplätzen auf einen Blick

Wie im oberen Abschnitt bereits erwähnt, stieg die Relevanz von Online-Marktplätzen in den letzten Jahren enorm an. Doch es gibt durchaus weitere, interessante Aspekte, die ganz besonders gut verdeutlichen, welchen Mehrwert E-Commerce-Händler aus der Nutzung der verschiedenen Plattformen ziehen können. Von folgenden Vorteilen können Marktplatz-Händler profitieren:

  • Unkomplizierter Einstieg in den nationalen & internationalen Handel: Viele Onlinehändler schätzen die Nutzung von Marktplätzen, weil es ihnen hierdurch ermöglicht wird, neben dem nationalen Markt zusätzlich in internationale Märkte einzusteigen. Denn während die Internationalisierung im eigenen Onlineshop häufig sehr komplex und mit viel Aufwand verbunden ist, ermöglichen digitale Marktplätze eine unkomplizierte Expansion in die ganze Welt. 

  • Erschließung neuer Ziel- & Kundengruppen: Indem Händler neben ihrem eigenen Onlineshop zusätzlich auf die Präsenz auf Online-Marktplätzen setzen, sprechen sie völlig neue Zielgruppen an und betreiben damit automatisch effektive Neukundengewinnung. 

  • Steigender Umsatz & enorme Reichweite: Durch den Verkauf auf Marktplätzen wird mit vergleichsweise wenig Aufwand ein neuer Vertriebskanal geschaffen. Das wiederum bedeutet, dass die entsprechende Reichweite die Umsätze der Händler steigert.
Amazon, Ebay oder eigener Shopify Store: Wo Unternehmen online verkaufen sollten, haben wir in diesem Beitrag untersucht!

2. Die Top 5 Online-Marktplätze im deutschsprachigen Raum

Amazon
Mit weltweit über 85 Mio. Kunden am Tag ist Amazon der mit Abstand größte Marktplatz Deutschlands. Neben dem eigentlichen Verkauf von Waren hat Amazon sein Portfolio um weitere vielfältige Zusatzleistungen erweitert. Darunter zählen zum Beispiel Streaming-Dienste, Zahlungsdienstleistungen und vieles mehr.

eBay
Ursprünglich als Aktionshaus gegründet, zählt eBay in der heutigen Zeit zu den größten Online-Plattformen der Welt. Nach wie vor ist eBay bei Schnäppchenjägern beliebt und zeichnet sich durch den Verkauf von gebrauchten und neuwertigen Waren aus.

real
Mit dem Zusammenschluss von real und Hitmeister haben sich erstmalig ein klassischer Handelskonzern und ein Online-Marktplatz verknüpft. Durch den Zusammmenschluss der verschiedenen Kompetenzen bietet real.de Händlern zahlreiche Möglichkeiten und Vorteile.

Rakuten
Auch der japanische Marktplatz zählt zu den größten E-Commerce-Playern der Welt und überzeugt besonders durch seine riesige Produktpalette. Der Aufbau des Marktplatzes ähnelt dem von Amazon & eBay. Neben der breiten Auswahl überzeugt Rakuten außerdem durch Zusatzangebote wie Streaming-Dienste, Bonuspunkte und vieles mehr.

idealo
Mit rund 16 Mio. Kunden und über 330 Millionen Angeboten von mehr als 50.000 Händlern kann sich idealo als das größte Online-Preisvergleichsportal in Deutschland brüsten. Testberichte und Nutzermeinungen helfen Users bem Einholen von Informationen und erleichtern ihre Kaufentscheidung.

Lesetipp: Kennst du schon die idealo-App für Shopify? Damit kannst du deine Produkte infach auf der Plattform anbieten. Hier erfährst du mehr.

3. Möglichkeiten von Marktplatzanbindungen für Shopify-Händler und Funktionsumfang

Das Anbinden von Marktplätzen an den eigenen Onlineshop ermöglicht den Verkauf der eigenen Produkte als Drittanbieter auf fast allen Plattformen. Um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können und die Abwicklung zu automatisieren, müssen Anbindungen und Schnittstellen koordiniert sowie das bestehende Shopsystem integriert werden. Anbieter für Marktplatzanbindungen können ihre Schnittstellen wie folgt in Shopify integrieren:

Public Apps (Shopify Appstore)

Hierbei handelt es sich um von Shopify reviewte Apps, die durch den Anbieter im Shopify Appstore gelistet werden können. Die Integration erfolgt mit dem Download der App.

API-Anbindungen

Hierbei handelt es sich um eine Anbindung durch eine programmierte Schnittstelle zum Datenaustausch zwischen Shopify und externen Systemen. Anbindungen wie diese müssen in der Regel vom Marktplatzanbieter zur Verfügung gestellt werden.

Lesetipp: Warum Shopify die richtige Plattform für deine Omnichannel-Strategie ist und wie du alle Kanäle damit verbindest, verraten wir hier.

Welchen Funktionsumfang bieten Marktplatzanbindungen?

Die komplette Auftragsabwicklung nach dem Kauf, angefangen bei der Erstellung der verschiedenen Auftragsdokumente, über Versandlabels bis hin zur Kommunikation mit dem Kunden und der Vorbereitung für die Buchhaltung können von derartigen Anbindungen realisiert werden.

Folgende Funktionen sollten zwingend vorhanden sein:

  • Automatischer Auftragsimport & Preisabgleich
  • Automatischer Zahlungsabgleich 
  • Datenin- & -exporte
  • Anbindung an diverse Tools 
  • Automatisiertes Listing 

Lade dir hier die Übersicht aller Anbieter für Marktplatzanbindungen herunter und vergleiche alle Funktionen, die dir bei den einzelnen Anbietern zur Verfügung stehen:

Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Marktplatzanbindungen

Welcher Anbieter für Marktplatzanbindungen passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!


4. Welcher Anbieter für Marktplatzanbindungen passt zu mir?

Nachfolgend möchten wir dir die bekanntesten Marktplatzanbindungen vorstellen und dir anschließend in unserer übersichtlichen Vergleichstabelle die Möglichkeit geben, alle Features zu entdecken!


magnalister:
 Als einer der führenden Anbieter für Anbindungen zu den wichtigsten Shopsystemen sowie nationalen & internationalen Marktplätzen zählt magnalister zu einer der wenigen Schnittstellen, die Multi-Channel-Marketing für alle Händlerbreiten ermöglicht. Durch kurze, geschulte Installation und Integration sowie eine enge Zusammenarbeit mit Shop-Herstellern überzeugt magnalister bereits Shopify-Händler wie Protect Breath und Wambui mit einer kundenorientierten Funktionsweise und leichtem Handling. 


Lengow
: Lengow ist eine E-Commerce-Automation-Plattform, die Marken und Online-Händler dabei unterstützt, ihre Performance zu verbessern, ihre Geschäftsprozesse zu automatisieren und ihre globalen Verkäufe zu steigern. Durch die Anbindung vieler internationaler Märkte und einem dichten Partnernetzwerk ermöglicht Lengow eine vereinfachte Internationalisierung für jede Händlerbreite. 


Billbee
: Mit Billbee profitieren Onlinehändler von einer umfangreichen, aber einfach zu bedienenden Auftragsabwicklung, Warenwirtschaft und Automatisierungslösung für Verkäufer, die Produkte über einen oder mehrere Online-Kanäle verkaufen. Dabei können alle relevanten Prozesse im Handelsumfeld individuell an den Nutzer durch Billbee und direkt angebundene oder integrierte Partner abgebildet werden. Shopify-Kunden wie Paperlike oder pandoo vertrauen bereits auf die Lösung.


Channable
: Als All-In-One-Tool unterstützt 
Channable Agenturen und Advertiser im 360° Produktdaten-Marketing. Mit dem Feed-Management und SEA-Tool werden Datenfeeds für die Übermittlung an Marktplätze, Preisvergleichsseiten, Advertising-Plattformen und für das Suchmaschinenmarketing customized und optimiert. Namhafte Unternehmen wie Blackroll, Waterdrop oder Tastillery nutzen die Marktplatzanbindung. 


Übrigens: Tastillery war in unserem Podcast! Hör dir jetzt an, wie aus der Schnapsidee ein Erfolgs-Business wurde!

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      Für einen besseren Überblick haben wir in unserer Vergleichstabelle alle Anbieter miteinander verglichen. Aufschluss über die angebundenen Marktplätze, Skalierungsmöglichkeiten, den Funktionsumfang, Zusatzleistungen, Kosten, die Anbindungsmöglichkeiten an Shopify und für welche Unternehmensgröße die Systeme geeignet sind, erfährst du in diesem übersichtlichen Vergleich. Lad ihn dir hier kostenlos herunter und sieh nach, welcher Marktplatzanbieter zu deinem Unternehmen passt!

      Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Marktplatzanbindungen

      Welcher Anbieter für Marktplatzanbindungen passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!

      5. Welche Kosten entstehen für Händler?

      Kosten für OnlinemarktplätzeLeider lässt sich die Kostenfrage für eine Marktplatzanbindung nicht pauschal beantworten, da die Preise der Anbieter auf verschiedenen Faktoren und Abrechnungsmodellen basieren. In der Regel setzen sich die Kosten für die Anbindung aus einmaligen Setup-Gebühren und den monatlichen Grundgebühren zusammen. 

      In der Tabelle haben wir uns die Preismodelle unserer vier vorgestellten Anbieter für Marktplatzanbindungen angeschaut und diese für euch miteinander verglichen. 

      Übrigens: Neben diesem Beitrag haben wir noch weitere interessante Vergleiche gestartet, zum Beitrag rund um das Thema ERP- und Warenwirtschaftssystemen im Vergleich, kommst du hier.

      6. Fallstricke für Händler: Was solltest du bei der Wahl des Anbieters beachten?

      Die Wahl des passenden Anbieters sollte natürlich keinesfalls unüberlegt getroffen werden, vor der Entscheidung sollten Händler also einige Dinge in Erfahrung bringen. Ein intensives Auseinandersetzen mit der Materie ist unbedingt nötig, um schließlich alle Chancen nutzen zu können. Renée Kreijkes, Marketing Lead bei Billbee, sieht das Hauptaugenmerk für die Auswahl des Marktplatzanbieters in einem bestimmten Punkt: "Händler sollten sich fragen, welche weiteren Tools oder Systeme genutzt werden, die ggf. miteinander kommunizieren müssen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass alle Systeme entsprechend verbunden werden können".

      Nachfolgend geben wir dir einige essenzielle Punkte, die du bei deiner Wahl beachten solltest:

      • Kann der Anbieter auch große Datenmengen verarbeiten?
      • Erfolgt eine Automatisierung in Form eines Datenabgleichs?
      • Ist eine Bestellsynchronisierung möglich?
      • Ist eine API möglich?
      • Unterstützt das Tool bei der Kategorisierung meiner Produkte?
      • Sind die Anforderungen an meine Feeddaten für die jeweiligen Marktplätze hinterlegt?

      Auch in Zukunft werden Marktplätze weiter an Priorität gewinnen und die Wichtigkeit einer tadellos funktionierenden Marktplatzanbindung nimmt dabei nicht ab. Denn um den ohnehin schon hohen und immer noch wachsenden Anforderungen im Onlinegeschäft mithalten zu können, spielt die Kompatibilität zu einer Vielzahl an Warenwirtschafts- und Shopsystemen eine wesentliche Rolle. 

      Trendthemen für Marktplatz-Händler

      Automatisierung & Kosteneffizienz: Automatisierung ist das wohl wichtigste Stichwort bei einer stetig wachsenden Menge an Produktdaten, die Händler verwalten müssen. Immer mehr Prozesse und Möglichkeiten sollten automatisiert erfolgen, sodass sich Händler auf ihr Hauptgeschäft konzentrieren können. "Durch die Nutzung von Tools zur Anbindung an Marktplätze sparen Händler jede Menge Zeit, manuellen Aufwand und arbeiten kosteneffizient", so Jill Kiwitt, Marketing Coordinator bei Channable.

      Diversifikation: Mit dem Wachstum geht auch die Weiterentwicklung der Marktplätze einher. Die Anbindungen werden den Trends der Marktplätze zukünftig durch neue Features angepasst und alte Schnittstellen durch neue, effizientere Schnittstellen ersetzt. Sabine Treml, Team Lead der DACH-Region bei Lengow, sieht hierbei eine entscheidende Entwicklung:"Mit dem Wachstum wird es wichtiger auf Social-Media-Kanäle zu achten, die dem Marktplatzmodell mit ihren Checkout-Funktionen immer ähnlicher werden. Social-Media-Kanäle sind auf einem guten Weg, eine neue Art von Marktplatz zu werden."  

      Individualisierung: Des Weiteren soll auch das Thema Individualisierung noch intensiver in den Fokus der Anbieter gelangen. Hierbei werden beispielsweise kundenspezifische Individualisierungen beim Datenin & -export erfolgen.

      Nutzerfreundlicheit: Auch die kritische Variable um die Kundenzufriedenheit der User wird mit steigendem Angebot immer präsenter. Damit erhält die Optimierung der gesamten Customer Experience beim Onlineshopping seine noch exklusivere Rolle. 

      Internationalisierung: Es gibt viele Marktlücken, die ausgenutzt werden können und Cross Border Trade ermöglicht Käufern, diese zu finden und zu nutzen. Daher erweitern viele Online-Verkäufer ihr Geschäft und verkaufen weltweit. Roman Wünsche, Head of Support bei magnalister, sieht hierbei noch Nachholbedarf: "Chancen im internationalen Markt wurden bisher kaum genutzt, obwohl Marktplätze wie Amazon, eBay und Etsy es den Händlern recht einfach machen, über die Grenzen hinweg zu verkaufen." 

      Welche interessanten Trends den E-Commerce 2020 außerdem in Atem halten werden, haben wir hier für dich zusammengefasst.


      Lade dir hier die Übersicht aller Anbieter für Marktplatzanbindungen herunter und vergleiche alle Features, die dir zur Verfügung stehen:

      Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Marktplatzanbindungen

      Welcher Anbieter für Marktplatzanbindungen passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!


      Starte auch du deinen eigenen Onlineshop mit Shopify und tauche ein in die E-Commerce-Welt!

      14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.

      Which method is right for you?Über die Autorin: Marie Stier ist Online-Marketing-Managerin mit den Schwerpunkten Contentmanagement und Suchmaschinenmarketing. Im Shopify-Blog schreibt sie über spannende Erfolgsstories von Shopify-Händlern und berichtet über die neuesten Trends rund um Social Media, Online Marketing und den E-Commerce.