Der Shopify Blog

Wie vertrauenswürdig ist dein Onlineshop? Die Checkliste für mehr Kundenvertrauen

Vertrauen ist die Grundlage jedes erfolgreichen Verkaufs. Den Käufern von heute stehen unzählige Optionen per Mausklick zur Verfügung, wobei Geschäftsinhaber jeden dieser Klicks verfolgen können. Der wichtigste Faktor jedoch, das Kundenvertrauen, ist weitaus schwieriger zu messen.

Wie entsteht Vertrauen bei den Käufern, wenn sie ein neues Produkt online kaufen oder in einem Onlineshop finden, der neu für sie ist? Welche Elemente der Kauferfahrung eines Onlineshops sind vertrauensbildend und welche vertrauensbrechend?


Du hast noch keinen eigenen Onlineshop? Jetzt ist deine Zeit! Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos!


Was einen Onlineshop vertrauenswürdig macht

Hier bei Shopify beschäftigen wir uns fortlaufend mit Fragen wie diesen. Im vergangenen Jahr führten unsere Teams eine Reihe von ausführlichen Interviews mit einer Vielzahl nordamerikanischer Käufer durch und baten sie, uns über ihre jüngsten Online-Kauferfahrungen zu informieren.

Wir saßen mit allen Befragungsteilnehmern eine Stunde lang zusammen und baten sie, einen kürzlich getätigten Kauf zu bewerten. Hierbei sollte es sich entweder um ein Produkt handeln, das sie noch nie zuvor gekauft hatten, oder um einen Shop, in dem sie noch nie eingekauft hatten. Wir baten sie außerdem, einen echten Einkauf von bis zu 40 Dollar in einem Shopify-Store zu tätigen, den sie noch nie zuvor besucht haben.

Wir wollten verstehen, was einen neuen Käufer dazu bewegt, einen neuen Artikel zu kaufen oder in einem unbekannten Shop einzukaufen. Insbesondere wollten wir Folgendes erfahren:

  • Wie wird bei Käufern Vertrauen aufgebaut, die den Kauf eines neuen Artikels in einem neuen Shop in Erwägung ziehen?
  • Welche Seiten oder Elemente in deinem Shop sind am wichtigsten, um Vertrauen bei den Käufern aufzubauen?

Nachdem wir ihre Handlungen während dieser Käufe analysiert hatten, stellten wir einige Muster fest. Auf diese Weise konnten wir Designelemente ausfindig machen, die in Onlineshops vertrauensbildend und vertrauensbrechend wirken. 

Als vertrauensbildend gelten Elemente oder Designdetails, die die Käufer beruhigen – sie zerstreuen Zweifel und tragen dazu bei, dass sich die Käufer bei einem Kauf entspannt fühlen. Vertrauensbrechende Elemente sorgen bei den Käufern für Bedenken. Sie lassen sie die Rechtmäßigkeit und Authentizität des Shops in Frage stellen und Zweifel daran aufkommen, ob ein Kauf eine sichere Wahl ist.

Heute stellen wir dir unsere Ergebnisse im Detail vor, damit du die Vertrauenswürdigkeit deines Onlineshops steigern und die Wahrscheinlichkeit erhöhen kannst, dass ein Erstkäufer auf deiner Website einkauft. Wir geben dir auch eine einfache Checkliste an die Hand, an der du dich bei der Optimierung deiner Website orientieren kannst.

Checkliste herunterladen

Was die Shopify-Forschung über den Aufbau von Kundenvertrauen sagt

Das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, beginnt mit dem ersten Eindruck. Der Prozess setzt sich mit den von dir geteilten Informationen und dem Social Proof fort, der dein Leistungsversprechen untermauert.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass es fünf wesentliche Möglichkeiten gibt, wie ein Onlineshop das Vertrauen der Kunden gewinnen und steigern kann:

  1. Hinterlasse einen optimalen ersten Eindruck mit deiner Homepage
  2. Versorge die Kunden mit wichtigen Informationen
  3. Erzähle die Geschichte hinter dir und deinem Unternehmen
  4. Zeige und belege die aktuelle Kundenzufriedenheit
  5. Stelle sicher, dass die Transaktion transparent und einfach ist

1. Hinterlasse einen optimalen ersten Eindruck mit deiner Homepage

🔍 Was der Kunde fragt: Fühlt sich diese Website sicher an? Kann ich leicht finden, was ich suche, und mich leicht auf der Website zurechtfinden?

🎯 Geschäftsziel: Erstelle eine einladende Homepage und sorge dafür, dass bereits beim ersten Besuch das Gesamtbild deines Shops klar vermittelt wird.

Wir haben herausgefunden, dass Käufer beim ersten Besuch eines Shops das Design und Layout kritischer beurteilen. Und das gilt unabhängig davon, ob sie einen Artikel suchen, den sie noch nie gekauft haben, oder ein Produkt, mit dem sie bereits vertraut sind. Da deine Homepage oft als digitaler Empfangsbereich dient, ist sie ein wichtiger Ort, um Kundenvertrauen aufzubauen. Sie sollte sich darauf konzentrieren, einen perfekten ersten Eindruck zu vermitteln und Hinweise darauf geben, wohin sich die Käufer als nächstes begeben können.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass es wesentliche „Must have“-Elemente gibt, nach denen Käufer bei der Bewertung einer Homepage Ausschau halten. Daneben gibt es verschiedene „Nice to have“-Details, die ebenfalls auf das Kundenvertrauen einzahlen – allerdings erst dann, wenn die grundlegenden Elemente vorhanden sind. Im Laufe dieses Artikels werden wir diese beiden Gruppen trennen, damit du genau weißt, welche Prioritäten du setzen solltest.

Must-haves

  • Inhalte, die einheitlich und ansprechend sind, mit hochwertigen Fotos und fehlerfreien Texten auf der gesamten Website
  • Ein Layout, das sauber und übersichtlich ist
  • Leicht verständliche und geräteübergreifende Kategorienavigation

Nice-to-have

  • Kategorienamen in deiner Navigation, die klar und leicht verständlich sind (z. B. Shop, Frauen, Männer, Über uns, Kontakt usw.)
  • Beim internationalen Verkauf sollten Texte und Inhalte in die Sprache des Käufers übersetzt und die Preise in der Landeswährung angegeben werden
  • Schnelles und fehlerfreies Laden von Seiten in deinem gesamten Shop (Käufer bemerken Performance-Probleme in der Regel nur dann, wenn die Seiten langsam oder fehlerhaft sind)

Beispiel: Wie die Homepage von Hat Club die Bedenken zerstreut

Nehmen wir den Hat Club, ein Unternehmen, das eine Mischung aus markenspezifischen und in Lizenz produzierten Kappen verkauft. Einer der Wettbewerbsvorteile des Shops ist die Hat-Club-Mitgliedschaft, ein Treueprogramm, das den Kunden Einkäufe zu ermäßigten Preisen ermöglicht. Um Vertrauen bei den Käufern aufzubauen und Anreize für Wiederholungskäufe zu schaffen, werden die Besucher über die Startseite hinaus tiefer in die Website geführt und das Treueprogramm als Mehrwert präsentiert.

Lesetipp: Warum dein Onlineshop ein Treueprogramm braucht und wie du es startest, erfährst du hier.

Was macht Hat Club mit seinem Homepage-Design gut?

  • Das Layout ist aufgeräumt und die Navigation einfach, was die Käufer dazu anregt, tiefer in die Website einzutauchen und einem Kaufabschluss näher zu kommen.
  • Die Seite präsentiert ein einzigartiges Angebot mit einem Abschnitt für besondere Exemplare, die unter dem Begriff „This Week‘s Drops“ aufgeführt sind.

Hat Club hat eine Homepage, die mit ihrem professionellen Erscheinungsbild von Anfang an Vertrauen bei den Käufern schafft.

2. Versorge die Kunden mit wichtigen Informationen

🔍 Was der Kunde fragt: Löst dieses Produkt mein Problem? Ist es gut gemacht und hat es die richtige Größe oder Abmessungen? Ist der Preis fair, und kann ich es mir leisten?

🎯 Geschäftsziel: Sorge dafür, dass Produktinformationen mit detaillierten Produktseiten, genauen Suchergebnissen und Kategorieseiten leicht auffindbar sind.

Wir haben herausgefunden, dass sich neue Käufer, sobald sie von der Homepage weg navigieren, in der Regel direkt auf eine Produktseite gehen. Die Produktseite ist die Seite, auf der Käufer den Wert eines Produkts bewerten – unabhängig davon, ob sie einen neuen Shop besuchen oder einen Shop, mit dem sie bereits vertraut sind.

Lesetipp: 6 Tipps, wie du Conversions auf deinen Produktseiten erhöhen kannst, findest du hier.

Das richtige Layout und die richtigen Designelemente auf deiner Produktseite erleichtern es den Kunden, zu beurteilen, ob jedes Produkt den Wert bietet, den sie suchen. Bilder, Beschreibungen, Größentabellen, Lager- und Inventardetails sowie Informationen über Versand und Steuern lenken die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich. 

Leider gibt es keinen einheitlichen Ansatz für die Gestaltung der perfekten Produktseite. Allerdings zeigen unsere Ergebnisse einmal mehr, dass es branchenunabhängig wichtige Details gibt, die für den Aufbau von Vertrauen zu beachten sind.

Must-haves

  • Eine Vielzahl von Produktfotos für jede Produktseite
  • Produktbeschreibungen, die zur besseren Lesbarkeit in verschiedene Abschnitte gegliedert sind
  • Gegebenenfalls eine Größentabelle, vorzugsweise mit Größenumrechnungen
  • Aktuelle Produktbewertungen auf der Produktseite

Nice-to-have

  • Rückgaberichtlinien und Versandinformationen auf der Produktseite
  • Ein auf der Produktseite enthaltenes Produktvideo
  • Nur Desktop: eine „Schnellansicht“-Option für Kategorien, die es Kunden ermöglicht, das Produkt anzusehen, ohne die Produktseite zu öffnen

Beispiel: EM Cosmetics lässt seine Fotografie für sich sprechen

EM Cosmetics ist eine Make-up-Marke, die mit ihren Produkten zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit inspiriert. Schönheitsprodukte beeinflussen das Erscheinungsbild der Kunden und können sogar Einfluss auf deren Identität haben. Von daher ist es wichtig, dass sie sich die Ergebnisse der Verwendung jedes einzelnen Artikels vorstellen können.

Um das Vertrauen seiner Kundinnen zu stärken, muss EM Cosmetics klar und deutlich erklären, wie seine Produkte die Bedürfnisse jeder einzelnen Käuferin erfüllen – und das nicht nur mit Produktfotos, sondern auch mit konkreten Anwendungsfällen und Beispielen. Daher hebt die Marke ihren Abschnitt mit Kundenrezensionen als Ergänzung zu ihren detaillierten Beschreibungen und animierten Produktvisualisierungen hervor.

Was macht EM Cosmetics mit seiner Produktseite gut?

  • Beschreibung und Layout sind durch die Verwendung von Abschnitten und Unterüberschriften klar und übersichtlich
  • Kundinnen können das Maß des Produkts sowohl in Millilitern als auch Unzen finden.
  • Die Anzahl der Produktrezensionen und die aktuelle Bewertung werden oben übersichtlich dargestellt
  • Ist auf einer Produktseite der Artikel nicht vorrätig, besteht die Möglichkeit, sich für eine E-Mail-Benachrichtigung anzumelden, sobald der Artikel wieder vorrätig ist.

EM Cosmetics verfügt über wesentliche Komponenten einer Produktseite, die das Vertrauen der Käuferinnen stärkt.

3. Erzähle die Geschichte hinter dir und deinem Unternehmen

🔍 Was der Kunde fragt: Handelt es sich hier um ein ehrliches Unternehmen? Behandelt es seine Kunden fair?

🎯 Geschäftsziel: Vermittle dem Käufer die Gewissheit, dass es sich bei dir um ein legitimes Unternehmen handelt. Wenn du eine Mission oder Werte hast, solltest du deine Markengeschichte erzählen und die Gründe hinter dem Start deines Business darlegen.

Wir haben festgestellt, dass Käufer oft auf die „Über uns“-Seite gehen, um mehr über die Marke und die Menschen hinter den Produkten zu erfahren. Eine „Über uns“-Seite sollte Antworten bieten, um die beiden hauptsächlichen Fragestellungen der Kunden zu adressieren.

Lesetipp: Wie du die perfekte "Über Uns"-Seite für dein Unternehmen schreibst, erfährst du hier.

Erstens sticht das Interesse an der „Über uns“-Seite einer Marke hervor, wenn jemand misstrauisch ist und sich fragt, ob der Shop echt oder authentisch ist. Käufer versuchen oft sicherzustellen, dass ein Shop auf lange Sicht bestehen bleibt und nicht plötzlich geschlossen wird. Aus diesem Grund kann auch eine Kontaktseite nützlich sein: Durch die Auflistung einer Telefonnummer, einer E-Mail-Adresse und eines Einzelhandelsstandorts (falls vorhanden) bietet sie den Käufern Sicherheit.

Zweitens sind viele Kunden an der Mission und dem Zweck des Unternehmens interessiert und daran, ob dessen Werte mit den eigenen in Einklang stehen (z. B. Nachhaltigkeit). Sie werden sich auf die „Über uns“-Seite begeben, um mehr darüber zu erfahren, bei wem sie einkaufen und und wie das Geschäft geführt wird.

Must-haves

  • Eine „Über uns“-Seite
  • Eine Kontaktseite
  • Eine Telefonnummer auf der Kontaktseite
  • Eine detaillierte Geschichte der Marke auf der „Über uns“-Seite

Nice-to-have

  • Eine professionelle E-Mail-Adresse, die mit der Domain des Shops auf der Kontaktseite verknüpft ist (z. B. info@deinshop.de und nicht deinshop@outlook.com)
  • Eine Möglichkeit, den Support über einen Online-Chat zu kontaktieren
  • Gegebenenfalls die Adresse des physischen Standorts des Händlers auf der Kontaktseite

    Beispiel: Tease teilt seine Leitlinien, um eine Verbindung zu seinen Kunden zu schaffen

    Tease ist eine Marke, die sich auf nachhaltig gewonnenen losen Blatttee spezialisiert hat. Bei Tease geht es aber, wie bei vielen modernen Marken, um mehr als das, was verkauft wird. Der Zweck und die Prinzipien der Marke – zu denen die feste Verpflichtung gehört, ihre Produkte nachhaltig zu beziehen und Frauen durch das Charitea-Programm zu stärken – sind für die Marke so wesentlich wie ihr Katalog an aromatischen Tees. Das ist eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden, und eine, die das Unternehmen gekonnt auf seiner „Über uns“-Seite vermittelt.

    Was macht Tease mit seiner „Über uns“-Seite gut?

    • Die Marke stellt ihre wertbasierte Markenbotschaft in den Mittelpunkt
    • Sie ist detailliert und strukturiert, damit der Käufer etwas über die Mission und Werte von Tease erfahren kann.
    • Sie erklärt detailliert die Gründungsgeschichte und wer die Gründerin ist

    Tease hat eine detaillierte „Über uns“-Seite, die alle Elemente enthält, um das Vertrauen der Käufer aufzubauen.

    Beispiel: Kotn baut Vertrauen mit einer Kontaktseite auf

    Kotn ist eine Marke, die Bekleidung aus authentischer, ethisch bezogener ägyptischer Baumwolle herstellt, die sie in ihrem Onlineshop und in ihren kanadischen Einzelhandelsgeschäften verkauft. Kotn baut Vertrauen über die oft übersehene Kontaktseite auf, indem das Unternehmen Kunden verschiedene Wege der Kontaktaufnahme bietet. Außerdem finden sich hier alle notwendigen Details, zusammen mit einem Hinweis, welcher Weg je nach Frage des Kunden der Beste ist.


    Die Kontaktseite von Kotn zeigt eine Reihe verschiedener Kontaktmöglichkeiten auf, um Vertrauen aufzubauen.

    Was macht Kotn mit seiner Kontaktseite gut?

    • Die Angabe einer professionellen E-Mail-Adresse ermöglicht es Kunden, mit dem Support in Kontakt zu treten
    • Bereitstellung von Links zu den Social-Media-Präsenzen des Unternehmens
    • Angaben für den Kontakt zu den Einzelhandelsstandorten per E-Mail oder Telefon

    4. Zeige und belege die aktuelle Kundenzufriedenheit

    🔍 Was der Kunde fragt: Sind andere Kunden der Meinung, dass das Produkt der Beschreibung entspricht? Behandelt das Unternehmen seine Kunden fair?

    🎯 Geschäftsziel: Biete den Kunden den Social Proof, den sie mit Blick auf deine Marke und deine Produkte suchen.

    Unsere Untersuchungen ergaben, dass Käufer die Sicherheit, die sie durch unparteiische Kunden- und Shop-Bewertungen erhalten, sehr schätzen. Von daher überrascht es nicht, dass sie genau darauf achten, was frühere Kunden zu sagen haben. 

    Wenn potenzielle Kunden einen Kauf auf einer neuen Website in Erwägung ziehen, möchten sie die Bewertungen auf Produktseiten, externen Websites und Marktplätzen sowie in sozialen Medien lesen, bevor sie sich für den Kauf entscheiden. Insbesondere suchen die Käufer nach Ungereimtheiten oder ausdrücklichen Warnungen von früheren Kunden oder nach Rückmeldungen, die im Widerspruch zu den Aussagen eines Unternehmens stehen. In den sozialen Netzwerken können Käufer beispielsweise mit ein wenig Kopfrechnen herausfinden, ob das Verhältnis von Instagram-Followern zu den Likes authentisch erscheint.

    Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmer verstehen, dass das Gemeinschaftsgefühl die Entscheidung über den Kauf maßgeblich beeinflussen kann.

    Lies hier weitere interessante Erfolgsstories und Tipps zum Social Media Marketing.

    Must-haves

    • Positive Produktbewertungen mit einer Bewertung von 70 % oder mehr
    • Produktrezensionen, die in den sozialen Medien veröffentlicht wurden und überwiegend positiv sind (z. B. auf Instagram, YouTube etc.)
    • Beschreibende Produktrezensionen inkl. Kundenbewertungen
    • Ein Social-Media-Publikum auf Instagram, Facebook oder einer anderen Plattform
    • Positive Shop-Bewertungen auf externen Websites wie Google, Facebook, Yelp, Trust Pilot, Amazon, eBay etc.

    Nice-to-have

    • Produktrezensionen auf Produktseiten, die Fotos enthalten
    • Produktrezensionen für Bekleidung/Zubehör/Gesundheit und Schönheit, in denen sich der Rezensent selbst beschreibt (damit sich die Käufer besser mit der Rezension identifizieren können)
    • Produktbewertungen, die ein Video des Produkts enthalten
    • Prominent platzierte Links zu den Social-Media-Profilen des Shops

    Tipp: Durchsuche den Shopify App Store nach einer App für Produktbewertungen, mit der deine Kunden Multimedia-Inhalte zu Produktbewertungen hochladen können.

    Beispiel: PURELEI nimmt den Kunden mit Produktbewertungen und Social Proof Bedenken

    PURELEI erzeugt mithilfe von Produktbewertungen Social Proof und animiert die Kunden dazu, Fotos und andere Details beizufügen. Diese Transparenz der Rezensenten öffnet die Marke für Kritik. Gleichzeitig schafft sie jedoch Vertrauen bei zukünftigen Käufern und gibt ihnen die Möglichkeit, sich in den Kundenrezensionen selbst wiederzufinden.


    PURELEI schafft Social Proof durch Produktbewertungen auf ihrer Webseite und den Social Media Kanälen. Besonders gut funktioniert dies, indem die Kunden dazu animiert werden, Fotos und weitere Details hinzuzufügen.

    Was macht PURELEI mit seinen Produktbewertungen gut?

    • Der Abschnitt Kundenbewertungen fasst das Produkt übersichtlich als Fünf-Sterne-Produkt mit einer hundertprozentigen Produktempfehlung zusammen
    • Produktbewertungen beinhalten ein Foto des Produkts, der Käufer kann zusätzlich ein Foto seines Produktes posten
    • Der Rezensent hat seine eigene Beschreibung des Produkts zur Verfügung gestellt
    • Wenn man im Web nach „purelei bewertungen“ sucht, werden mehrere Reviews zur Marke und zu den Produkten sowie Artikel zu Produkt- und Shop-Bewertungen aufgelistet, die unter anderem auf beliebten Websites veröffentlicht wurden.

    Eine Vorschau dessen, was der Suchbegriff „purelei bewertungen“ in Google zurückgibt, sodass Käufer die Möglichkeit haben, Offsite-Bewertungen (als Text oder Video) zu erhalten.

    PURELEI im Shopify Podcast: Höre jetzt die Erfolgsstory!

     
    Verpass keine neue Folge mehr! Abonniere den Shopify Podcast 
      

    5. Stelle sicher, dass die Transaktion transparent und einfach ist

    🔍 Was der Kunde fragt: Wie hoch sind die Versandkosten und wie hoch werden Steuern oder Zollabgaben sein? Sind die Zahlungsmöglichkeiten bekannt und sicher, und funktionieren sie gut? 

    🎯 Geschäftsziel: Beseitige Kundenzweifel und etwaige Risiken bei der Berechnung der Gesamtkosten und Zahlungsabwicklung.

    Wie das Sprichwort sagt: „Preis ist, was man zahlt, und Wert ist, was man bekommt.“ Während hochwertige Fotos und überzeugende Texte dazu beitragen, den Wert eines Produkts zu kommunizieren, möchten Käufer auch den zu zahlenden Gesamtpreis – einschließlich aller Rabatte und Gebühren – so früh wie möglich erfahren.

    Der Preis an sich ist ein ziemlich einfaches Konzept. Allerdings gibt es viel Subjektivität darüber, was ein Produkt kostet und wie wertvoll es für den Kunden ist. Das bedeutet, dass das Hinzufügen von Kontext rund um den Preis und die Reduzierung unnötiger Überraschungen eine wirksame Möglichkeit für den Aufbau von Kundenvertrauen ist.

    Must-haves

    • Eine klare und leicht verständliche Rückgaberichtlinie
    • Beim internationalen Versand eine Versandrichtlinie, die klar kommuniziert, wer Zölle und Steuern zahlt

    Nice-to-have

    • Möglichkeit, Rabatt-Codes im Warenkorb anzuwenden
    • Möglichkeit für den Käufer, den Inhalt des Warenkorbs zu bearbeiten
    • Vertraute Zahlungsmethoden (wie PayPal und Shop Pay)
    • Optionale Auftragsstatusverfolgung 
    • Prämien und Rabatte für zukünftige Verkäufe, die auf der Bestellbestätigungsseite angezeigt werden
    • Einfacher Zugang zur Kontaktseite, falls eine Auftragsbearbeitung erforderlich ist
    • Für internationale Shops: eine Umschaltmöglichkeit für Sprache und Währung

    Beispiel: Magdeburg-LosAngeles stärkt das Vertrauen der Käufer durch Transparenz 

    Magdeburg-LosAngeles, das unisex Bekleidungslabel der Band Tokio Hotel. Der Fashion-Store überzeugt mit minimalistischen Design und hochwertigen Produktbildern sowie einer transparenten Übersicht über Preise und Zusatzkosten, sodass unerfreuliche Überraschungen bei der Bestellaufgabe von Beginn an verhindert werden können.


    Magdeburg-LosAngeles sichert sich das Vertrauen der Käufer durch die Anzeige von Kosten im gesamten Onlineshop und dem Verweis auf Zusatzkosten.

    Was tut Magdeburg-LosAngeles, um zu zeigen, dass der Kauf einfach ist?

    • Klare Kommunikation der steuerlichen Aspekte für den grenzüberschreitenden Versand
    • Versandoption und der Möglichkeit, mehr Details zu erfahren, wie z .B. die geschätzte Versanddauer und Rückgaberichtlinien
    • Hervorhebung eines vertrauenswürdigen und bekannten Zahlungsanbieters (PayPal) auf der Checkout-Seite
    • Klare Angabe der Gesamtkosten vor dem Kauf durch Aufschlüsselung aller Rabatte und Gebühren

    Kunden belohnen Unternehmen, denen sie vertrauen

    Das Vertrauen der Kunden ist häufig ein blinder Fleck für Unternehmen. Dies gilt insbesondere für neu gegründete Unternehmen, weil Gründer ihre eigene Vertrauenswürdigkeit nicht in Frage stellen. Wenn du Versprechen an deine Kunden erfüllst und im Rahmen deines Marketings wahre Fakten und Geschichten erzählst, warum solltest du dich dann jemals als unglaubwürdig betrachten? Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Vertrauen eine Frage der Wahrnehmung ist und etwas, das sich jedes Unternehmen verdienen muss.

    Mit der Zeit kann dein Unternehmen durch viele zufriedene Kunden und positive Mundpropaganda Vertrauen aufbauen. Zu diesem Zeitpunkt wird dir dein Ruf vorausgehen, wodurch den kleineren Details deiner Website eine nicht mehr ganz so wichtige Rolle zukommen wird. Das heißt aber nicht, dass du keine bewährten Best Practices anwenden solltest, damit sich deine Website vertraut, zuverlässig und klar anfühlt.

    Checkliste herunterladen


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify! 14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.