Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Kerzen verkaufen: So startest du ein Kerzengeschäft (plus Beispiele von Top-Marken)

Eine gelbe Grafik mit unterschiedlich großen, nebeneinanderstehenden Kerzen in lila. In die letzte Kerze schüttet eine Frau mit einer Kelle Wachs, um Kerzen zu verkaufen.

Wenn auch du endlich als Entrepreneur durchstarten möchtest, haben wir eine lukrative Geschäftsidee für dich: selbstgemachte Kerzen verkaufen.

Wenn es darum geht, ein praktisches und heißes Produkt zu kreieren (im wörtlichen und übertragenen Sinne), dann ist das Erlernen der Kerzenherstellung eine wirklich nützliche Fähigkeit.

Wenn du also neugierig darauf bist, wie man Kerzen verkaufen kann und ein entsprechendes Business damit aufbaut, zeigen wir dir nachfolgend, wie du mit diesem Trendprodukt online Geld verdienen kannst.


Du willst deine eigenen Kerzen über Social Media und deinen eigenen Onlineshop verkaufen? Dann starte mit Shopify. Jetzt 14 Tage lang kostenlos testen.


Warum selbstgemachte Kerzen verkaufen?

Kerzen sind zu einem unverzichtbaren Einrichtungsgegenstand geworden. Es geht um eine Branche, die laut MarketWatch bis 2026 voraussichtlich 5 Milliarden Dollar erreichen wird. Außerdem hat die kommerzielle Verwendung von Kerzen in den letzten Jahren stark zugenommen: in Wellness- und Massageeinrichtungen werden Duftkerzen zur Beruhigung eingesetzt, Restaurants schaffen stimmungsvolle Umgebungen für ihre Gäste. 

Nach Angaben von Statista gehören Kerzen zu den Artikeln, die Verbraucher:innen am liebsten für ihre Wohnung kaufen. Ob als Blickfang für ihre Wohnungseinrichtung, zur Entspannung und für den Stressabbau - die Kerzenbranche boomt. Ein kurzer Blick auf Google Trends zeigt uns, dass das weltweite Interesse an selbstgemachten Kerzen ungebrochen ist:

Google Trends zeigt, dass Interesse am Kerzen verkaufen

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland schreibt zudem, dass Deutschland der größte Kerzenimporteur in der EU ist. Verrechnet man die eigene, inländische Produktion und In- sowie Exporte, waren hierzulande im Jahr 2018 knapp 181.000 Tonnen Kerzen auf dem Markt. Ein Viertel der gesamten EU-Produktion!

Google Trends zeigt zudem, dass ein großes Interesse an bestimmten Kerzenarten besteht – von Duftkerzen bis hin zu Sojakerzen und allem, was dazwischen liegt. Das Interesse der Käufer an Kerzen ist nicht nur groß, sondern auch breit gefächert. 

Wenn du als eifriger Entrepreneur also dein Produktsortiment definieren möchtest, sind diese Informationen überaus hilfreich, um eine Kollektion zusammenzustellen, die bei potenziellen Kunden und Kundinnen ankommt.

Abgesehen von der Beliebtheit des Produkts bieten Kerzen Geschäftsinhaber:innen eine Reihe weiterer Vorteile:

  • Kostengünstiger Einstieg. Zugegeben, für bestimmte selbstgemachte Kerzen sind teurere Materialien erforderlich als für andere. Im Allgemeinen können Kerzenmacher ihre Produkte jedoch mit sehr wenig Budget herstellen.
  • Leicht überall zu verkaufen. Möchtest du deine Dekoartikel auf Messen und lokalen Märkten verkaufen? Selbstgemachte Kerzen lassen sich sehr gut transportieren, sodass du sie sowohl online als auch offline verkaufen kannst.
  • Ein erlernbares und skalierbares Handwerk. Egal, ob du Profi oder Anfänger bist, das Grundrezept für einfache Kerzen ist leicht zu befolgen. Wie du unserer praktischen Infografik unten entnehmen kannst, ist der Prozess sehr einfach.
  • Einfach anzupassen. Bei so vielen Kerzentypen ist es ein Leichtes, deine Produkte zu personalisieren und dich von der Konkurrenz abzuheben.

Aus der Sicht eines Do-it-yourself-Unternehmens ist das Erlernen der Kerzenherstellung eine Fähigkeit, die zu einer lukrativen Einkommensquelle werden kann. Doch bevor wir uns mit dem Verkauf von selbstgemachten Kerzen beschäftigen, möchten wir einen Blick auf die beliebten Arten werfen, die das Interesse der Käuferschaft weckt.

Lesetipp: Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, um aus einem Hobby ein DIY-Business zu machen. Wir zeigen sie dir!

Arten von selbstgemachten Kerzen

Einer der großen Vorteile bei der Herstellung von Kerzen für dein Unternehmen ist die Vielfalt. Wahrscheinlich gibt es für jeden potenziellen Kunden und jede Kundin eine Art von Kerze, die ihn oder sie besonders anspricht.

Nicht sicher, wo du anfangen sollst? Hier sind einige der beliebtesten Arten von hausgemachten Kerzen, die bei der Planung deines Kerzen-Business in Frage kommen.

Sojakerzen

Sojakerzen sind eine der angesagtesten Kerzensorten auf dem heutigen Markt und werden auf der Basis von Sojawachs hergestellt. Dieses Wachs wird aus Sojabohnen gewonnen und ist somit rein pflanzlich (im Gegensatz zu herkömmlichen Kerzen auf Öl- oder Paraffinbasis). Das Sojawachs-Segment wird laut Grand View Research von 2019 bis 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 8,5 % wachsen. 

Eine grüne Kerze mit dem Namen Adventurer von Ava& May, eine Berliner Marke, die Kerzen online verkauft

Die Kerzen des Berliner Shopify-Händlers AVA & MAY sind zu 100% aus Sojawachs

Sojakerzen werden nicht nur aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt, sondern brennen auch sauber und länger. Auf diese Weise bekommt deine Kundschaft mehr für ihr Geld, wenn es darum geht, eine länger haltbare Kerze zu erhalten.

Duft- oder Aromatherapiekerzen

Dies ist eine der am häufigsten verwendeten Kerzenarten. Duft- oder Aromatherapiekerzen bieten ein Spektrum an Düften für Kunden, die ihr Zuhause mit angenehmen Aromen aufpeppen möchten.

Ganz gleich, ob sie einen normalen Haushaltsgeruch überdecken oder einfach nur eine einzigartige Duftlandschaft schaffen sollen – diese Kerzen gibt es in Dutzenden von Düften.

Eine weiße Kerze vor hellem Hintergrund der Marke nous, die Kerzen online verkauft

Aromatherappekerze vom Shopify-Store nous candles

Hersteller von Aromatherapie-Kerzen vermarkten ihre Produkte, indem sie spezifische Vorteile hervorheben, die mit bestimmten Düften in Verbindung stehen. In den Rezepten für diese Kerzen werden in der Regel ätherische Öle verwendet, die das körperliche oder geistige Wohlbefinden steigern sollen. So werden Lavendeldüfte beispielsweise oft mit Entspannung in Verbindung gebracht.

Vegane Kerzen

Ein wachsendes Segment von Käufern beschäftigt sich mit den Materialien, die Unternehmen zur Herstellung ihrer Produkte verwenden – insbesondere mit tierischen Inhaltsstoffen. Einfache Kerzen enthalten oft tierische Nebenprodukte wie Bienenwachs, was manche Verbraucher nicht wünschen.

eine brennende weiße vegane Kerze mit grünem Ettikett auf einem Tablett mit Tannenzweigen und weißen Christbaumkugeln

Die Kerzen von ozoi sind vegan und ohne Tierversuche

Genau an diesem Punkt kommen vegane Kerzen ins Spiel. Vegane Kerzen verwenden modifizierte Rezepturen mit Zutaten wie Sojawachs, pflanzlichen Wachsen, Duftölen und natürlichen Duftstoffen.

Dekorative Kerzen

Beim Betreten eines Haushaltswarengeschäfts sind dir wahrscheinlich Kerzen in vielen Farben, Formen und Größen aufgefallen. Einige Kerzen werden zu rein dekorativen Zwecken hergestellt. Dabei sind sie nicht unbedingt duftend und bestehen auch nicht aus besonderen Zutaten. Sie verleihen einem Raum einfach das gewisse Etwas.

Eine dekorative Kerze in Form einer schwarzen Hand mit nach oben gestreckten Zeigefinger

Dekorative Kerze von Amara

Deko-Kerzen haben oft komplexe Formen, sind mit Accessoires ausgestattet und zeichnen sich durch ein auffälliges Design aus.

Kerzen online verkaufen: So startest du ein Kerzenbusiness

Nachfolgend findest du eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der du noch heute dein eigenes Business starten und Kerzen verkaufen kannst:

  1. Führe eine Marktforschung durch
  2. Baue deine Marke auf
  3. Lege einen Namen für dein Business fest
  4. Schreibe einen Businessplan
  5. Produziere deine Kerzen
  6. Richte einen Onlineshop ein
  7. Erstelle einen Marketingplan

Führe eine Marktforschung durch

Dein Zielmarkt sind die Menschen, die du mit deinen Marketingmaßnahmen erreichen möchtest. Das sind die Käufer:innen, die sich am meisten für deine Produkte interessieren und am ehesten zu Kundschaft werden. In der Kerzenbranche werden die Zielmärkte in drei Kategorien unterteilt:

  • Prestige. Luxuskerzen sind ein neues und schnell wachsendes Segment auf dem Kerzenmarkt. Der Preis kann dabei variieren. Die durchschnittliche Prestige-Kerze kann für 20 bis 60 Euro verkauft werden. In manchen Fällen kann der Preis sogar bei bis zu 180 Euro liegen, wie es bei der parfümierten Duftkerze von Louis Vuitton der Fall ist. Prestige-Kerzen sind für ihre hochwertigen Verpackungen, Düfte und die Betonung des Markenerlebnisses bekannt. 
  • Mittleres Marktsegment. Diese Kerzen sprechen ein breites Publikum an. Oft findet man sie in großen und kleineren Einzelhandelsgeschäften. Die Kerzen in diesem Marktsegment haben normalerweise einzigartige Düfte wie Rosenwasser, Grapefruit oder Basilikum und kosten etwa 10 Euro pro Kerze. 
  • Massenmarkt. Diese Kerzen sind die günstigsten auf dem Markt. Hier findet man Standarddüfte wie Vanille oder Meeresbrise, wobei die entsprechenden Kerzen zwischen 5 und 8 Euro kosten. 

    Entscheide dich also, welchen Markt du verfolgen möchtest. Möchtest du den Weg über Einzelhandelsgeschäfte gehen? Dann ist das mittlere Marktsegment vielleicht der beste Weg. Möchtest du nur über deine eigene Website und andere Online-Boutiquen verkaufen? Dann könnten Prestige-Kerzen der richtige Ansatz sein. 

    Die bewusste Wahl deines Marktes wird dir bei vielen Aspekten deines Business helfen – von der Materialbeschaffung bis zum Aufbau deiner Marke und Verpackung. Sobald du dich für ein Segment entschieden hast, solltest du dir über die zu verkaufenden Kerzen Gedanken machen. 

    Achte bei deiner Recherche darauf, welche Art von Kerzen die Kunden kaufen. Sind umweltfreundliche, vegane Kerzen am besten für deinen Markt geeignet? Oder sind potenzielle Kunden trotz ihrer Auswirkungen auf die Umwelt mit Kerzen aus Paraffinwachs einverstanden? 

    Die Art der von dir verkauften Kerzen bestimmen die Art der Marke, die du aufbauen wirst. Und damit kommen wir dann auch schon zum nächsten Schritt. 

    Lesetipp: Lerne von deinen zukünftigen Wettbewerbern! Wir zeigen dir, wie du eine Konkurrenzanalyse durchführst und was diese bringt.

    Baue deine Marke auf

    Der zweite Schritt bei der Gründung eines Kerzen-Business ist der Aufbau einer Marke. Eine Marke hilft dir, ein Publikum aufzubauen, beeinflusst deine Bemühungen in Sachen Marketing und macht es einfacher, bessere Produkte für deine idealen Kunden zu kreieren. 

    Gerade für Kerzenanbieter ist eine gute Marke entscheidend. Die Branche ist in den letzten zehn Jahren so stark gewachsen, dass der Einstieg manchmal unmöglich erscheint. 

    Sehen wir uns drei Möglichkeiten an, um auf dem gesättigten Kerzenmarkt hervorzustechen.

    Wie andere Gründer und Gründerinnen es schafften, eine Marke aufzubauen, hörst du in den Gründungsstorys im Podcast!

      Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      Einzigartige und interessante Duftmischungen

      Der Duft ist derzeit der wichtigste Kauffaktor für die Verbraucher. Untersuchungen der US-amerikanischen National Candle Association zeigen, dass drei Viertel der Kerzenkäufer sagen, dass dies bei der Auswahl einer Kerze „besonders wichtig“ oder „sehr wichtig“ sei. 

      Somit ist eine Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben, das Angebot interessanter Düfte. Mit der Entwicklung eines neuen Dufts kannst du dir sofort einen kleinen Teil des Marktes erschließen. Anstatt blumige und holzige Standarddüfte anzubieten, solltest du dich für komplexere und raffiniertere Düfte entscheiden, die die Käufer anderswo nicht finden können. Wie wäre es mit Düften, die zum Nachdenken anregen, an etwas erinnern oder ein Gefühl von Faszination vermitteln?

      Lesetipp: Wir geben dir noch mehr Tipps, um deine eigene Marke aufzubauen.

      Markengeschichte

      Eine Markengeschichte ist der schnellste Weg, um mit Käufern in Kontakt zu treten. Es handelt sich hierbei um eine Erzählung, die deine Marke prägt und den Menschen vermittelt. Es ist das Fundament, auf dem deine Mission, deine Botschaft und deine Stimme aufgebaut sind. 

      Markengeschichten, insbesondere im Kerzengeschäft, sind fesselnd, menschlich und ehrlich. Sie sollte bei den Menschen ein Gefühl auslösen, das sie dann zu einer Handlung veranlasst – sei es eine Anmeldung, ein Kauf oder eine Spende. 

      Lesetipp: Unsere Brandindexperten erklären dir in diesem Beitrag, wie du eine erfolgreiche Marken-Story aufbaust.

      Nehmen wir zum Beispiel die Geschichte von Keap Candles. Die Gründer Harry Doull und Stephen Tracy waren mit ihren Jobs in der IT unzufrieden. Sie wollten etwas Sinnvolleres und Inspirierendes machen und wandten sich so der Kerzenherstellung zu. 

      Um deine ganz eigene Geschichte zu finden, solltest du dir folgende Fragen stellen:

      • Warum mache ich Kerzen?
      • Für wen mache ich Kerzen?
      • Welche Wirkung möchte ich auf die Kundschaft haben?
      • Was möchte ich in der Welt bewirken?

      Visuelle Identität

      Deine visuelle Identität (dazu gehören dein Logo, deine Fotos, deine Website, deine sozialen Medien und deine Verpackung) ist der direkteste Weg, um die Meinung der Menschen zu deinem Kerzengeschäft zu beeinflussen. 

      Wenn es um deine Kerzenmarke geht, solltest du der Ästhetik deiner Produkte große Aufmerksamkeit schenken. Die Kundschaft wird deine Kerzen wegen ihres Duftes und als Ergänzung ihrer Heimdekoration verwenden. Daher solltest du Produkte entwerfen, die auf deine Zielgruppe abgestimmt sind.

      Bei der Marke Nous geht es beispielsweise darum, das Wohlbefinden der Käufer und Käuferinnen zu bereichern und Wellness in die eigenen vier Wände zu bringen. Für mehr positive Energie, weniger Stress, besseren Schlaf und einen klaren Kopf. Die Kerzen sind hell, natürlich, wirksam und für alle Geschlechter gleichermaßen ansprechend.

      ein Screenshot der Webseite von nous, zu sehen ist eine Weiße Kerze vor hellem Hintergrund und daneben ein Bündel mit Salbei und Lavendel

      Die visuelle Identität der Marke umfasst vor allem das Reine. Klare, natürliche Farben, schlichtes Design, helle, gradlinige Visualisierungen ziehen sich durch die Identität der Marke -  sowohl auf der Website als auch in den sozialen Medien. 

      Lege einen Namen für dein Business fest

      Herzlichen Glückwunsch, so langsam nimmt dein Kerzen-Business Gestalt an. Wahrscheinlich hast du dir schon einige Namen für dein Unternehmen überlegt. Jetzt ist es an der Zeit, sich für einen davon zu entscheiden. 

      Achte darauf, dass deine Ideen für einen Firmennamen kurz und einfach sind. Das macht ihn einprägsam und für die Käufer leicht aussprechbar. Wenn dein Name zu schwer zu merken ist, wird es dir schwer fallen, kostenlose Mundpropaganda zu generieren. 

      Wenn du noch immer nicht weißt, wie dein Unternehmen heißen soll, kannst du den Shopify-Generator für Firmennamen nutzen, um neue Ideen zu entwickeln. Du musst lediglich ein Stichwort eingeben und auf „Namen generieren“ klicken. Anschließend kannst du Tausende von automatisch generierten Namensideen für dein Business durchsuchen.

      Schreibe einen Businessplan

      Ein Businessplan ist der Leitfaden für die gesamte Gründung eines Kerzengeschäfts. Es hilft dir dabei, deine Strategie zu definieren, Herausforderungen zu erkennen, deinen Ressourcenbedarf zu identifizieren, und deine Geschäftsidee vor dem Start zu analysieren. 

      Stelle dir die folgenden Fragen: Was ist das Ziel meiner Marke? Wer sind meine direkten Konkurrenten? Sollen meine Produkte in Einzelhandelsgeschäften verkauft werden? Oder möchte ich einen E-Commerce-Shop eröffnen und direkt an meine Kunden verkaufen? 

      Ermittle deine Geschäftsziele und behalte sie beim Aufbau deiner Kerzenmarke im Hinterkopf.

      Lesetipp: Hier findest du eine Vorlage für deinen Businessplan.

      Produziere deine Kerzen

      Wie wir gezeigt haben, gibt es eine Vielzahl von Kerzentypen, die du in deiner eigenen Küche herstellen kannst. Nachfolgend zeigen wir dir, wie du eine einfache Sojakerze herstellen kannst. Du kannst dieselben Grundzutaten nehmen, sie leicht abwandeln und so dein ganz eigenes, individuelles Rezept kreieren.

      Zusammenstellung aller Materialien

      Diese Infografik zeigt, welche Utensilien gebraucht werden, um Kerzen selbstzumachen: darunter Wachs, Dochte, Kleber, ätherische Öle, einen Spatel, einen Doppelkocher, ein Thermometer, Gläser und Stifte

      Für dieses hausgemachte Sojakerzen-Rezept benötigst du:

      • Sojawachs
      • Dochte (vorzugsweise Baumwolle)
      • Sekundenkleber
      • Ätherisches Öl deiner Wahl
      • Spatel
      • Schmelztopf/ Doppelkocher
      • Thermometer
      • Einmachglas
      • Kugelschreiber oder Bleistift

      Einige dieser Gegenstände wirst du wahrscheinlich schon zu Hause haben. Alles andere kannst du leicht besorgen, ohne dafür dein Budget zu sprengen. Sojawachs findest du auf Websites wie AliExpress oder Kerzenbastelshops für etwa 4 Euro pro Kilogramm.

      Händler:innen, die auf der Suche nach Gläsern oder anderen Glasbehältern sind, werden oft auf AliExpress oder in ihrem örtlichen Secondhandshop oder Großhandel fündig.

      Ätherische Öle sind in deinem örtlichen Bastelladen oder auf Etsy oder Amazon erhältlich. Die restlichen Zutaten sind in fast jedem Lebensmittelgeschäft zu finden.

      Vorbereiten von Wachs und Behältern

      Der zweite Teil der Anleitung zum Kerzen selbermachen als bebilderte Infografik

      Im ersten Schritt bereitest du deine Materialien vor, um deinen Kerzenwachs herzustellen. Nimm dein Sojawachs und gib es zum Schmelzen in den Doppelkocher. Fülle dafür den unteren Topf mit Wasser und den oberen mit dem Sojawachs; den Herd stellst du auf mittlere Hitze ein. Rühre das Wachs mit dem Spatel um und achte darauf, dass du alle Klumpen zerkleinerst.

      Während das Wachs schmilzt, nimmst du einen Docht und klebst das Ende auf den Boden deines Glasgefäßes. Lasse den Kleber trocknen, damit der Docht beim Eingießen des Wachses an Ort und Stelle bleibt.

      Anpassen deiner Kerzenmischung

      Eine Infografik darüber, wie man Kerzen selbst herstellen kann

      Sobald dein Wachs geschmolzen ist, nimmst du dein bevorzugtes ätherisches Öl und rührst es in einem Verhältnis von ca. 28 Gramm pro Pfund Wachs in die Mischung. Wenn du die Farbe deines Kerzenwachses verändern möchtest, kannst du ungiftige Kreide- oder Wachsfarben einrühren.

      Sobald die Zutaten geschmolzen und vermischt sind, lässt du alles auf 54-60 Grad Celsius abkühlen. Überprüfe die Mischung mit einem Thermometer, um sicherzustellen, dass sie die richtige Temperatur erreicht.

      Vorbereiten des Gießens

      Diese Infografik der Kerzenherstellung zeigt, wie das Wachs in die Einmachgläser gefüllt und anschließend die Dochte befestigt werden

      Jetzt, wo die Wachsmischung auf die richtige Temperatur abgekühlt ist, kannst du sie in dein Glas gießen. Halte den Docht mit einer Hand aufrecht und gieße die Mischung mit der anderen Hand aus dem Topf. Du füllst das Gefäß zu drei Vierteln mit der Heißwachsmischung.

      Um den Docht aufrecht zu halten, bindest du das Ende an den Stift und legst diesen dann quer über die Öffnung des Gefäßes.

      Fertigstellen deiner Kerze

      Eine Anleitung mit unterschiedlichen Schritten, die zeigt, wie man die Kerzenherstellung fertigstellt

      Lasse das Wachs fest werden, bevor du mit dem endgültigen Guss beginnst. Möglicherweise siehst du ein kleine Senke im Wachs um den Docht herum – keine Sorge, das ist normal. Dieses Problem können wir jetzt beheben.

      Nimm die Wachsmischung und gieße das restliche Viertel in das Gefäß. Lasse den Rest des Wachses vollständig aushärten. Sobald das Wachs fest ist, schneidest du den überschüssigen Docht mit einer Schere ab. Nun ist deine erste Kerze bereit zum Brennen!

      Richte deinen Onlineshop ein

      Okay, deine Kerzen sind nun fertig und sehen toll aus. Aber wo verkaufst du sie? Ein großartiger Ausgangspunkt ist dein eigener E-Commerce-Shop, um deine Kerzen online zu verkaufen. 

      Die Einrichtung eines Onlineshops klingt nach einer gewaltigen Aufgabe. Vor allem wenn man dies mit dem Einstellen deiner Kerzen auf Online-Plattformen wie Amazon vergleicht. Diese Marktplätze schmälern jedoch deine Gewinne und lassen dich deine Marke nicht frei zum Ausdruck bringen. Dein Onlineshop ist nicht nur langfristig profitabler, sondern dient auch als digitales Zuhause für deine Marke

      Ein Screenshot einer Produktseite der Kerzenmarke ozoi, die eine dunkelgrüne Meditationskerze verkauft

      Wenn es um den Aufbau eines Onlineshops geht, ist Shopify der wahrscheinlich schnellste und einfachste Weg. Hier kannst du eine E-Commerce-Website ohne Programmierkenntnisse oder großes Budget erstellen. 


      Template Icon

      Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

      Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

      Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

      Jetzt kostenlos teilnehmen

      Für eine geringe monatliche Gebühr von 29 US-Dollar erhältst du eine wunderschöne Storefront, SSL-Zertifizierungen, Hochgeschwindigkeits-Webserver, Wiederherstellung von abgebrochenen Warenkörben und andere einsteigerfreundliche Marketing- und Verkaufstools. Du erhältst sogar Zugang zum Shopify App Store, der über 6.000 Plugins zur Verbesserung deines Shops und Steigerung deines Umsatzes bietet. 

      Lesetipp: Was ist Shopify eigentlich? Hier stellen wir die Commerce-Plattform vor und zeigen alle Vorzüge.

      Erstelle einen Marketingplan

      Du hast dein Erfolgsrezept. Jetzt musst du herausfinden, wie du deine Sojakerzen (oder andere selbstgemachte Kerzen) verkaufen kannst.

      Online

      Wie bei vielen Einzelhändler:innen, die sich an Endverbraucher richten, ist das Internet eines der lukrativsten Kanäle für den Verkauf von Kerzen. Hierbei kannst du verschiedene digitale Plattformen wie Social Media und deine eigene E-Commerce-Website nutzen, um potenzielle Kunden in aller Welt zu erreichen.

      Natürlich ist nicht jedes digitale Medium für jeden Händler und jede Händlerin eine erfolgreiche Verkaufsplattform. Nachfolgend jedoch einige Möglichkeiten, die Entrepreneuren den Einstieg erleichtern können.

      Die folgende Liste deckt nicht alle Kanäle ab, die Händler:innen für ihr junges Unternehmen nutzen können. Allerdings handelt es sich hier um solide Optionen, um dein eigenes Online-Business zu vermarkten.

      • Instagram. Viele Lifestyle-Marken konnten sich eine große Fangemeinde auf Instagram aufbauen. Stelle einen Feed mit schönen Bildern zu deiner Marke zusammen, inszeniere Fotos deiner Kerzen, um sie deinen Kunden zu zeigen, und erreiche so ein größeres Publikum. Du kannst Instagram auch nutzen, um Markenbotschafter anzusprechen oder einen Blick hinter die Kulissen deiner Kerzenherstellung zu gewähren.
      • Pinterest. Wohnkultur ist eine der wichtigsten Kategorien für Nutzer von Pinterest, einer der größten Plattformen, auf der Kunden nach Marken und Produkten suchen. Daher ist es für Händler:innen sehr empfehlenswert, Pinterest als eine Säule in ihrer Marketingstrategie zu betrachten.
      • TikTok. Als ebenfalls sehr visuelle Plattform ist TikTok eine weitere interessante Option für Shop-Inhaber:innen in diesem Segment. Als eine der am schnellsten wachsenden Social-Media-Plattformen mit mehr als 2,66 Millionen Nutzer:innen allein in Deutschland können Bastel-Fans TikTok nutzen, um ein wachsendes Publikum anzusprechen.
      • Verlosungen und Wettbewerbe. Im Rahmen einer Social-Media-/Content-Marketing-Strategie kannst du einige deiner Artikel als Preise in Verlosungen und Wettbewerben verwenden. Diese Wettbewerbe können dir nicht nur helfen, Follower zu gewinnen und deine Marke bekannt zu machen. Du kannst darüber auch zeigen, wie gut deine Produkte funktionieren.
      • E-Mail-Marketing. Mit E-Mail-Marketing kannst du deine Botschaft (sowie Werbeaktionen, Rabatte und andere Neuigkeiten) direkt in die Posteingänge deiner Kunden bringen. Wir erklären dir, wie du deinen Verteiler aufbaust.

      Lesetipp: In unserer Blog-Kategorie findest du alle Tipps zum Online-Marketing.

      Offline

      Auch wenn der Online-Verkauf ein wirksamer Ansatz für Händler:innen ist, solltest du nicht davor zurückschrecken, auch offline zu verkaufen.

      Selbstgemachte Kerzen sind kompakt und lassen sich gut transportieren, was sie ideal für den Verkauf unterwegs macht. Deine duftenden Wohnaccessoires eignen sich ideal für die Präsentation auf Messen und in Pop-up-Shops. So hast du als Händler:in außerdem die Möglichkeit, direktes Feedback von potenziellen Kunden zu erhalten.

      Lesetipp: Mit Shopify kannst du sowohl im Laden als auch online verkaufen. Erfahre alles, über das Shopify Kassenssystem.

      Bist du immer noch nicht davon überzeugt, in den persönlichen Verkauf einzusteigen? Der Schritt hat in jedem Fall einige erwähnenswerte Vorteile:

      • Erhalt von direktem Feedback. Wenn du deine Produkte verbessern möchtest (oder einfach nur wissen möchtest, was deine Kundschaft  denkt), ist der persönliche Verkauf ein hervorragender Ansatz. So kannst du deine Zielkundschaft von Angesicht zu Angesicht treffen, ihre Probleme adressieren und dir Ideen für mögliche neue Produkte holen.
      • Großhandelsmöglichkeiten. Bist du bereit, dein Unternehmen zu skalieren? Oder möchtest du den B2B-Verkauf erkunden? Märkte und Messen sind ideale Gelegenheiten, um Großeinkäufer zu treffen und die Grundlage für Geschäftsbeziehungen zu schaffen.
      • Aufbau deiner Online-Fangemeinde und E-Mail-Liste. Ganz gleich, ob du dein Social-Media-Publikum vergrößern oder deine E-Mail-Liste aufbauen möchtest: nutze Pop-up-Shops und Märkte, um dich online zu vernetzen und zu etablieren. Wenn Besucher an deinen Stand oder in deinem Geschäft vorbeikommen, kannst du sie bitten, sich in deine E-Mail-Liste einzutragen oder deinen Social-Media-Präsenzen zu folgen, um Infos zu neuen Produkten, Rabatten und Werbeaktionen zu erhalten.
      • Netzwerken und Inspiration. Auch der Austausch mit anderen Hersteller:innen und Entrepreneuren ist ein wichtiger Bestandteil der Attraktivität von Festivals, Märkten und Messen. Die Begegnung mit anderen Händler:innen kann dich auf neue Ideen bringen und dir helfen, neue Lösungen für gemeinsame Probleme zu finden.

      Sicher, der Verkauf vor Ort erfordert andere Fähigkeiten als der Verkauf am Schreibtisch. Mit ein wenig Know-how und den richtigen Hilfsmitteln ist es jedoch oft einfacher, entsprechende Umsätze zu erzielen. Nutze ein mobiles Kassensystem wie Shopify POS, um dein Geschäft oder deinen Stand auf dem nächsten Flohmarkt, Bauernmarkt oder einer Messe einzurichten und Transaktionen schnell und einfach durchzuführen.

      Kerzen verkaufen: die besten Tipps

      Wenn du Kerzen verkaufen möchtest, ganz gleich ob als Nebenerwerb oder als Vollzeitbeschäftigung, solltest du die folgenden Tipps im Hinterkopf behalten.

      Ansprechende Produktfotos verwenden

      Eine gute Produktfotografie ist der Schlüssel, um Menschen vom Kauf deiner Kerzen zu überzeugen. Achte darauf, dass man auf deinen Bildern die Form und die Beschriftung deiner Kerzen deutlich erkennen kann. Bist du bereit für eine kleine Herausforderung? Inszeniere ein Bild einer Kerze, die in deinem Zuhause verwendet wird, damit deine Käuferschaft eine noch bessere Vorstellung von deinem Produkt erhalten. Natürlich könntest du einen professionellen Fotografen beauftragen. Du kannst aber auch hochwertige Fotos mit einem Smartphone aufnehmen und anschließend mit diesen Fotografie-Softwares bearbeiten.

      Produktbild der Kerzenmarke Boy smells, eine Schwarze Kerze mit orangefarbenem Emblem und daneben 3 Miniaturbilder der Kerze von oben, von der Verpackung und der Kerze an sich

      Erschließung weiterer Verkaufsmöglichkeiten

      Die Gewinnung wiederkehrender Kunden ist in der Regel profitabler, als ständig neue Kunden zu finden. Von daher solltest du verschiedene Cross-Sell- und Upsell-Möglichkeiten testen, um mehr Umsatz mit deinen bestehenden Kunden zu erzielen. Du könntest auch Abo-Boxen wie Frostbeard Studio anbieten. Die Marke bietet einen „Kerze des Monats“-Club an, bei dem die Kunden jeden Monat eine neue Kerze zu einem bestimmten Preis erhalten. 

      Screenshot der Abo-Seite von Frostbeard Studio cwo alle Kerzen zu sehen sind, die im Abonnement verkauft werden

      Erweiterung deiner Produktlinie

      Marken wie AVA & MAY verwenden ihre Düfte auch für Produkte wie Raumsprays, Duftstäbchen, Duschgels oder Bodylotions. Für viele Kerzenhersteller ist der Übergang einfach, da die Düfte bereits entwickelt sind. So müssen sie nur das neue Produkt kreieren. Anschließend kannst du der Kundschaft basierend auf häufig gekauften Düften Upselling-Optionen anbieten, duftspezifische Pflegepakete kreieren und neue Zielgruppen erreichen.

      Ein Screenshot der Ava & May Seite, auf dem zu sehen ist, dass neben Kerzen auch noch weitere Produkte wie Raumsprays verkauft werden

      Fokus auf den Weihnachtsverkauf

      Nach Angaben der National Candle Association werden etwa 35 % der Kerzen in der Weihnachtszeit verkauft. Gleichzeitig betrachten 76 % der Käufer:innen Kerzen als geeignetes Weihnachtsgeschenk. Bereite dich auf diese Saison vor, indem du Weihnachtskampagnen mit speziellen Werbeaktionen und Anzeigen für potenzielle Kundschaft erstellst.

      Verbrauchertrends im Auge behalten

      Du solltest dich über die Dinge, die in deiner Nische vor sich gehen, auf dem Laufenden halten. Nutze Ressourcen wie Facebook, Think with Google und Nielsen, um die Problempunkte der Kundschaft zu verstehen und aufkommende Trends zu verfolgen. Diese Erkenntnisse kannst du dann nutzen, um neue Produktideen, Düfte und Marketingkampagnen zur Bewerbung deiner Marke zu entwickeln. 

      Kostenlos und exklusiv für dich: Der Shopify-Starter-Guide (40-seitiges Ebook)

      Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt dir, wie du deinen Onlineshop einrichtest!

      Kerzen online verkaufen: Fazit

      Glückwunsch, du bist bis an das Ende des Artikels gelangt und hast damit einen Überblick darüber, wie du erfolgreich Kerzen verkaufen und dein eigenes Business aufbauen kannst. Mit den oben genannten Tools und Kenntnissen, die dich bei der Herstellung und dem Verkauf deiner Kerzen helfen, kannst du dir eine lukrative Einkommensquelle erschließen.

      Hast du Ideen für andere angehende Entrepreneure die Kerzen online verkaufen möchten? Teile uns gerne deine Tipps und Ratschläge unten in den Kommentaren mit.


      Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

      14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


      Häufig gestellte Fragen zum Kerzen verkaufen

      Kann ich selbstgemachte Kerzen verkaufen?

      Die Kerzenherstellung ist ein hervorragendes kleines Geschäft, mit dem man relativ schnell starten kann. Man braucht nicht viel Ausrüstung oder technische Vorkenntnisse und die anfänglichen Kosten sind überschaubar. Außerdem lassen sich Kerzen von zu Hause aus herstellen. Sei dir nu bewusst, dass du als Onlineshop- oder Webseiten-Betreiber:in einige rechtliche Anforderung wie die Impressumspflicht erfüllen musst. Außerdem müssen deine Kerzen ein Warnhinweis wegen der einhergehenden Brandgefahr tragen.

      Wie viel kostet es, ein Kerzengeschäft zu gründen?

      Der größte Vorteil der Gründung eines Kerzenunternehmens liegt in den geringen Kosten. Zu den üblichen Kosten für die Herstellung von Kerzen gehören Geräte wie ein Doppelkocher und Einmachgläser. Plane etwa 1.000 Euro ein, um ein kleines Kerzengeschäft von zu Hause aus zu eröffnen und deine ersten Hundert Käufer:innen zu bedienen.

      Wie kann man Kerzen selbermachen?

      Um Kerzen selberzumachen und online zu verkaufen, braucht es nicht viel. Mit Wachs (z.B. Sojawachs), ätherischen Ölen, einem Doppelkocher oder Schmelztopf, Dochten und Einmachgläsern hast du bereits den Großteil deiner Ausrüstung zusammen. Eine Anleitung zum Kerzen herstellen und verkaufen findest du in diesem Beitrag!

      Lohnt sich die Kerzenherstellung?

      Ein Kerzengeschäft kann äußerst profitabel sein. Es gibt hier nicht nur eine niedrige Eintrittsbarriere, sondern es wird erwartet, dass die Kerzenbranche bis 2026 fast 5 Milliarden US-Dollar erreicht. Somit gibt ist eine beachtliche Menge an potenzieller Kundschaft vorhanden.

      Was muss man beim Verkauf von Kerzen beachten?

      Um Kerzen online zu verkaufen und das im besten Falle mit Erfolg, solltest du einige wichtige Schritte durchführen, die wir im Beitrag genauer erläutern: 1. Führe eine Marktforschung durch, 2. baue deine Marke auf, 3. Kreiere einen Firmennamen, 4. Schreibe einen Businessplan, 5. Produziere deine Kerzen, 6. Richte einen Onlineshop ein, 7. Vermarkte dein Kerzengeschäft.

      Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

      Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf Englisch und wurde übersetzt.