Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Instagram Marketing: mit Hashtags, Storys und mehr zum Geschäftserfolg

Illustration of three characters interacting with the Instagram logo, as a metaphor for how to make Instagram work for you and your business.

Was die verschiedenen Kanäle im Social-Media-Marketing angeht, so ist Instagram schon seit einiger Zeit ein echter Power-Player. Und das gilt besonders für E-Commerce-Unternehmen, die dadurch Zugang zu einer visuell fokussierten Plattform mit begeisterten Followern und hohem Engagement erhalten.

In den letzten Jahren ist Instagram ähnlich schnell gewachsen wie Facebook. Neue Funktionen wurden in rasantem Tempo eingeführt, wodurch die Plattform für Händler und Nutzer immer wichtiger wird.

In diesem Leitfaden für Einsteiger erläutern wir alle Grundlagen des Instagram-Marketings, einschließlich der Optimierung deines Profils, der Erstellung von Posts mit hohem Engagement, der Erzielung von besseren Ergebnissen mit Feed- und Story-Inhalten und der Bewertung deiner Fortschritte auf der Plattform.


Verkaufe auf Instagram mit deinem eigenen Onlineshop. Teste jetzt Shopify 14 Tage lang kostenlos!


Warum Instagram für dein Marketing nutzen?

Instagram ist ein fester Bestandteil der Marketingkampagnen vieler kleiner Unternehmen. Und das aus gutem Grund. Die Plattform hat ein großes und vielfältiges Publikum, das gerne mit Marken interagiert, was wiederum zu hohen Engagementwerten führt.

Untersuchungen und Fallstudien haben diese Vorteile klar aufgezeigt und festgestellt, dass sie sich direkt auf Umsatz und Leads auswirken.

Die folgenden Statistiken sprechen für sich:

  • 80 % der Nutzer folgen mindestens einer Marke auf Instagram, wobei 60 % dieser Nutzer angaben, dass sie durch die Plattform neue Produkte oder Dienstleistungen entdeckt haben.
  • Mindestens 30 % der Instagram-Nutzer haben bereits Produkte gekauft, die sie auf Instagram entdeckt haben.
  • 65 % der Instagram-Posts mit der besten Performance zeigen eindeutig Produkte.

Die Menschen folgen gerne Marken auf Instagram und entdecken und kaufen aktiv Produkte auf der Plattform. Für Unternehmen ist das überaus attraktiv.

Ebenfalls erwähnenswert sind die anhaltenden Bemühungen von Instagram, sich dem Handel zu öffnen.

Instagram-Werbeanzeigen erzielen hervorragende Ergebnisse und bieten ein hohes Engagement. Die Shopping-Funktion auf Instagram optimiert den Verkaufsprozess auf der Plattform. Außerdem erhalten Unternehmensprofile mit mehr als 10.000 Instagram-Followern sogenannte „Swipe Up“-Links, die sie in Instagram Storys einfügen können. Darüber können sie Traffic direkt auf ihre Website leiten, was auf der Plattform sonst nur schwer möglich ist.

Die Plattform wird ständig erweitert, was sie für Händler und E-Commerce-Unternehmen noch wertvoller macht – besonders wenn sie Produkte mit einer starken visuellen Anziehungskraft verkaufen.

Template Icon

Kostenloses Webinar:

In 30 Minuten zum ersten Sale mit Facebook & Instagram Ads

In diesem Webinar lernst du, wie du den Facebook Business Manager einrichtest und dein eigenes Werbekonto erstellst. Außerdem erfährst du alles zur Funnel Bildung und der richtigen Zielgruppenansprache, um die perfekten Werbekampagnen für deinen Shopify-Shop zu erstellen.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Optimierung deines Instagram-Profils

Die meisten Händler kennen die Grundlagen zum Einrichten eines Online-Profils: Du musst deine Kontaktdaten ausfüllen, eine für passende Keywords optimierte Beschreibung erstellen und ein Profilbild wählen, das leicht zu erkennen ist (z. B. dein Logo). Das ist ein guter Anfang.

Instagram hat jedoch einige Änderungen eingeführt, die sich auf Unternehmenskonten auswirken. Um den begrenzten Platz auf deinem Instagram-Profil optimal zu nutzen, solltest du Folgendes einbeziehen:

  • Klickbare Hashtags: Zeit einiger Zeit können deiner Profilbeschreibung klickbare Hashtags hinzugefügt werden. Dafür gibst du einfach # und dann die gewünschte Phrase ein, so wie du es auch bei einem Beitrag tun würdest. Die Fokussierung auf das eigene Marken-Hashtag ist für die meisten Unternehmen eine gute Wahl. 
    • Klickbare Profil-Links: Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu nutzen. Du kannst jetzt aber auch klickbare Links zu anderen Benutzerprofilen in deiner Instagram-Bio hinzufügen. Wenn du zwei verschiedene Profile für eine Schwesterfirma hast, könntest du diese Taktik nutzen, um den Traffic dorthin zu lenken. Wenn du ein Gewinnspiel mit einem anderen Händler veranstaltest, kannst du in deiner Bio darauf verlinken. Du kannst die Funktion auch verwenden, um Nutzer zu deinem persönlichen Profil zu führen, sofern das zu deinem Branding passt.
    • Story-Highlights: Etwas weiter unten werden wir mehr über Story-Highlights sprechen. Aber mit dieser relativ neuen Funktion kannst du „abgelaufene“ Storys zu verschiedenen Kategorien hinzufügen, die dann über deinem Instagram-Feed aufgeführt werden. Damit erscheint dein Profil kompletter und ermöglicht es dir, wichtigen Instagram-Content wie z. B. benutzergenerierte Inhalte oder Posts zur Geschichte deiner Marke präsentieren.

    Lesetipp: 20 Ideen, was du auf Instagram posten kannst, geben wir dir in diesem Beitrag.

    Hier ist ein Beispiel von PURELEI, das alle drei dieser Funktionen in einem gut optimierten Profil kombiniert.

    Welche Bilder und Videos funktionieren am besten auf Instagram?

    Wenn du auf Instagram Erfolg haben möchtest, musst du wissen, welche Arten von Posts am besten funktionieren. Obwohl jede Zielgruppe anders ist, gibt es glücklicherweise eine Menge Daten, die uns einen Einblick und erste Ansatzpunkte geben können.

    In Bezug auf die Art der Beiträge, die Benutzer sehen wollen, lässt sich eine allgemeine Offenheit beobachten. Sie freuen sich über werbliche Beiträge, motivierende Zitate, Produktfotos, DIY- oder Tutorial-Inhalte und Bilder, die von anderen Nutzern geteilt werden (d.h. benutzergenerierte Inhalte). Trotzdem oder gerade deshalb wollen die Benutzer Vielfalt sehen. Sie werden sich langweilen und abwenden, wenn du zu lange nur eine Art von Beitrag postest.

    Videos können mehr Informationen vermitteln, was sie wertvoll macht. Dennoch erhalten hochwertige Fotos im Durchschnitt 36 % mehr Engagement. Wenn du Videos auf Instagram verwenden willst, solltest du es kurz und knapp halten – auch auf IGTV. Instagram-Nutzer sind überwiegend mobile Nutzer. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sie länger als zehn bis fünfzehn Sekunden am Stück zuschauen.

    Auch solltest du die verschiedenen Kameraeffekte wechseln. Denn schließlich möchtest du deine Follower nicht ermüden, indem du für jeden einzelnen Beitrag die Boomerang-App verwendest.

    In vielerlei Hinsicht ist die Ästhetik der Bilder und Videos sehr viel wichtiger. Instagram ist letztendlich eine visuell ausgerichtete Plattform.

    Du möchtest wissen, welche Inhalte auf Instagram am besten abschneiden? Dank einer Studie von Curalate haben wir hier tatsächlich einige spannende Erkenntnisse:

    • Hellere Bilder schnitten besser ab dunklere Bilder.
    • Es wird mehr Hintergrund oder Weißraum bevorzugt.
    • Bilder mit blauen dominanten Farben schnitten besser ab als rote dominante Farben. Außerdem schnitten Bilder mit einer einzigen dominanten Farbe besser ab als Bilder mit mehreren dominanten Farben.
    • Bilder, die kontrastreiche Texturen aufweisen, erzeugen tendenziell mehr Likes.

    Lesetipp: Wie du Videos und IGTV optimal nutzt, erklären wir in diesem Beitrag.

    Instagram-Hashtags optimal nutzen

    Hashtags haben ihren Ursprung bei Twitter. Und während sie sich bei Facebook nie durchsetzen konnten, sind sie bei Instagram ein fester Bestandteil des Marketings. Indem du einfach Text nach dem #-Symbol in einem Post, der Bio oder einer Story hinzufügst, kannst du jedes Wort oder jeden Satz in ein klickbares Thema verwandeln.

    Wenn Benutzer darauf klicken, werden sie zu allen öffentlichen Beiträgen geführt, die mit diesem Hashtag markiert wurden. Vielleicht noch bedeutender ist, dass Benutzer jetzt auch ihren Lieblings-Hashtags folgen können. Dadurch erhalten sie einen Strom von Inhalten mit dem entsprechenden Hashtag, selbst wenn sie dem Beitragsverfasser nicht folgen. Für Benutzer ist es eine effektive Möglichkeit, Inhalte zu finden, an denen sie interessiert sind. Händler wiederum können darüber effektiv die Reichweite ihrer Inhalte erhöhen.

    Verschiedene Arten von Hashtags und unsere Tipps

    Um deine Reichweite zu vergrößern und die besten Ergebnisse mit deinem Instagram-Marketing zu erzielen, musst du die richtigen Arten der besten Hashtags verwenden.

    Es gibt sechs wichtige Arten von Hashtags, die für E-Commerce-Unternehmen wichtig sind und die du auch in deine Marketingstrategie einbinden solltest.

    Marken-Hashtags: Die meisten Marken werden (und sollten) einen einzigartigen Marken-Hashtag haben. Sie werden es an jeden Beitrag anhängen, es in ihrem Profil platzieren und die Benutzer ermutigen, es in alle markenrelevante Beiträge einzubinden. Solch ein Hashtag kann deinen Markennamen enthalten, muss es aber nicht. Ein Beispiel hierfür ist das Hashtag #NovaBabe von Fashion Nova.

    Wettbewerb-Hashtags: Hierbei handelt es sich um eine Art von Marken-Hashtag, das für einen bestimmten Wettbewerb erstellt wurde. Sie werden oft verwendet, um Wettbewerbsbeiträge für Foto-Contests zu identifizieren und um den entsprechenden Wettbewerb bekannter zu machen. Zusätzlich zu dem Haupt-Hashtag für den Wettbewerb solltest du auch allgemeine Hashtags wie #instacontest und #giveaway einbinden.

    Allgemeine Hashtags: Es gibt bestimmte Hashtags, die bei großen, unterschiedlichen Zielgruppen beliebt sind. Damit lässt sich eine größere Reichweite für deine Beiträge erzielen, da sie eher gesucht werden. Beispiele sind #nofilter, #instalove und #puppylove.

    Nischenspezifische Hashtags: Jede Branche wird Phrasen und Schlagwörter haben, die nur für die entsprechende Zielgruppe relevant sind. Diese Hashtags erzielen nicht die gleiche Reichweite wie die oben erwähnten allgemeinen Hashtags, generieren jedoch relevanteren Traffic. Ein Beispiel wäre das Hashtag #harrypotter, wenn du Schmuck verkaufst, der von der Harry Potter-Reihe inspiriert ist.

    Aktuelle Hashtags: Aktuelle Ereignisse und saisonale Feiertage eignen sich hervorragend für Hashtags, insbesondere wenn du verkaufsorientierte Feiertage wie den Valentinstag oder Weihnachten berücksichtigst. Die Nutzer werden wahrscheinlich nach Inhalten suchen, die gerade dann relevant sind. Von daher solltest du dir Vorteile von Hashtags wie #valentinstag und #froheweihnachten nicht entgehen lassen.

    Unterhaltsame Hashtags: Diese Hashtags werden zwar nicht auf deine Reichweite einzahlen, dienen jedoch der Unterhaltung deines Publikums und helfen dir dabei, deine Marke zu etablieren. Sie sollen einfach nur lustig und unterhaltsam sein. Beispiele könnten #vielzufrühfürweihnachtskram und #darumhassenwirmontage sein.

    Auch SUSHI Bikes setzt auf relevante Hashtags unter den Instagram-Beiträgen

    Die Story von SUSHI Bikes - das E-Bike-Startup, das Yoko Winterscheidt mit aufgebaut hat - hörst du im Podcast!

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du zu jedem dieser Hashtags ein wenig recherchierst und für deine Beiträge Kombinationen aus verschiedenen Hashtags jeder Kategorie verwendest. Dies stärkt dein Branding und hilft dir, die größtmögliche und relevanteste Zielgruppe zu erreichen.

    Best Practices für Hashtags

    Die Verwendung von Hashtags ist einer der wichtigsten Faktoren, die über deinen Erfolg auf Instagram entscheiden. Somit ist es auch nicht überraschend, dass sie schwer zu knacken sind. Die folgenden Best Practices werden dir dabei helfen, deine Reichweite und deine Ergebnisse insgesamt zu maximieren:

    • Erwähne dein Marken-Hashtag in deinem Profil.
    • Platziere unterhaltsame Hashtags ganz am Anfang deiner Hashtag-Liste, wo sie am ehesten gelesen werden.
    • Verwende eine große Anzahl von Hashtags. Das Limit liegt bei 30 Hashtags pro Post. Zahlreiche Fallstudien haben jedoch ergeben, dass der Optimalbereich für die meisten Beiträge irgendwo zwischen 8 und 11 Hashtags liegt. Dies gilt insbesondere dann, wenn man mit verschiedenen Arten von Hashtags arbeitet.
    • Wechsle deine Hashtags. Du solltest nicht bei jedem Beitrag dieselben Hashtags verwenden. Erstelle Gruppen von Hashtags, die du für verschiedene Beiträge abwechselnd verwenden kannst. Dies erhöht nicht nur deine Sichtbarkeit für verschiedene Zielgruppen, sondern kann auch verhindern, dass dein Konto von Instagram als Spam eingestuft wird.
    • Recherchiere die einzelnen Hashtags. Dies kann dir dabei helfen, neue Hashtags zu entdecken und sicherzustellen, dass du nicht versehentlich einen verbotenen Hashtag verwendest oder dich auf ein Thema stürzt, ohne zu wissen, worum es dabei eigentlich geht.

    Lesetipp: Die beliebtesten Hashtags auf Instagram haben wir hier für dich gesammelt.

    Instagram Storys: Was du wissen musst

    Instagram Storys begannen als eine von Snapchat entliehene Zusatzfunktion: eine Möglichkeit, kurzlebige Fotos und Videos, die nach 24 Stunden verschwinden, mit seinen Followern zu teilen.

    Die Funktion hat sich jedoch ziemlich schnell zu einem wesentlichen Bestandteil der Plattform entwickelt. Storys führten zu Story-Werbeanzeigen. Zudem hat uns Instagram jetzt auch Highlights beschert, damit unsere Storys auch für längere Zeit abrufbar sind.

    Schauen wir uns an, wie man Storys am besten einsetzt.

    5 Möglichkeiten, Instagram Storys für dein Business zu nutzen

    Es gibt eine Vielzahl von Strategien, mit denen sich über den Einsatz von Storys gute Ergebnisse erzielen lassen. Mit jeder einzelnen davon kann dein Unternehmen auf unterschiedliche Weise profitieren.

    1. Teilen benutzergenerierter Inhalte

    Du kannst Storys verwenden, um benutzergenerierte Inhalte zu präsentieren. Das kommt in der Regel gut an und wird dir helfen, mehr Instagram-Follower zu gewinnen. Für Instagram-Nutzer ist es toll zu sehen, dass du dich für ihre Inhalte interessierst und sie sogar auf deinem Profil teilst. Außerdem sparst du dir so Zeit, die du sonst in die Erstellung eigener Inhalte investieren würdest. Nicht zuletzt wird die Strategie auch auf deinen Social Proof einzahlen.

    2. Inhalte von deinem Publikum anfragen

    Stories können dir auch helfen, benutzergenerierte Inhalte zu generieren, was auf verschiedene Arten geschehen kann. So könntest du z. B. Handlungsaufrufe für Benutzer einbinden, damit sie Bilder von ihrem letzten Einkauf bei dir teilen. Du kannst auch Umfragesticker verwenden, um Feedback zu erhalten und darüber deinen Social Proof zu stärken.


    3. Momente von Events teilen

    Deine Storys sind auch ein hervorragender Ort, um über Events zu berichten und sie zu bewerben. Dabei ist es egal, ob sie noch einige Wochen in der Zukunft liegen, gerade jetzt stattfinden oder aus der Vergangenheit stammen. Dies ist eine großartige Möglichkeit die sogenannte FOMO (Angst, etwas zu verpassen) zu provozieren und allen zu zeigen, was sie verpassen. Dadurch lässt sich deine Markenbekanntheit und die Besucherzahl deiner Events steigern.

    4. Authentisch sein

      Instagram Storys sind oft ausgefallener als reguläre Feed-Inhalte. Daher stellen sie auch eine tolle Gelegenheit dar, um deine lustige Seite zum Ausdruck zu bringen. Verwende Bilder und Videos, um die Geschichte deiner Marke zu erzählen. Was sich ebenso anbietet und oft gut ankommt, sind Inhalte, die einen Blick hinter deine Kulissen gewähren.

      5. Live gehen

      Mit Instagram Stories kannst du direkt von deinem Mobiltelefon aus live gehen, wobei sich deine Follower in Echtzeit beteiligen können. Du kannst Frage- und Antwortrunden (Q&As) veranstalten, über ein bestimmtes Thema sprechen oder einen besonderen Gast oder Influencer interviewen. Sobald deine Live-Übertragung beendet ist, kannst du sie zur Wiedergabe in deine Storys einbinden.

       

      In unserem Artikel So nutzt du Instagram Storys für dein Marketing kannst du mehr darüber erfahren, was Storys für dein Business leisten können. Sobald du mit den Grundlagen vertraut bist, kannst du dich an das Verkaufen via Instagram Storys trauen

      Verlängerung der Lebensdauer von Storys mit Highlights

      In der Vergangenheit verschwanden Storys nach 24 Stunden, genau wie bei der Snapchat-Funktion, die ursprünglich als Vorbild diente. Instagram erkannte, dass uns als Content-Ersteller dadurch wertvolle Marketingchancen entgingen. Das soziale Netzwerk reagierte und gab uns die Möglichkeit, Highlights zu erstellen.

      Highlights werden auf unserer Profilseite angezeigt. Dort können wir Storys hinzufügen, nachdem deren 24 Stunden Ruhm vergangen sind.

      Eine erfolgreiche Strategie ist die Erstellung mehrerer Highlights. So könntest du ein Highlight für benutzergenerierte Inhalte („Was ihr sagt“), eines für das Brand-Storytelling („Über uns“) und eines für Events („Konferenzen 2021“) verwenden. Dies macht es den Nutzern leichter, spezifische Inhalte zu finden, wenn sie zum ersten Mal auf dein Profil kommen. Und das kann wiederum dazu beitragen, dass sie dich schneller kennenlernen und dir vertrauen.

      Um Highlights zu deinem Profil hinzuzufügen, klickst du einfach auf das Symbol mit dem schwarzen + über deiner Galerie.

      Du musst deinem Highlight einen Namen geben und die Storys auswählen, die du hier hinzufügen möchten. Deine Highlights lassen sich jederzeit bearbeiten.

      Shopping auf Instagram: So verwendet man Produkt-Tags

      Instagram bietet nun Produkt-Tags und Produkt-Sticker, die für Unternehmensprofile verfügbar sind und es Nutzern ermöglichen, auf ein Produkt in einem Post bzw. einer Story zu tippen. Darüber können sie weitere Informationen erhalten und zum Kauf auf die entsprechende Website gehen.

      gitti setzt Instagram sehr erfolgreich für das eigene Marketing ein

      Die spannende gitti-Story erzählt die Gründerin Jennifer außerdem im Shopify-Podcast - hör rein!

      Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

      Shopify gibt Händlern die Möglichkeit, dieses nahtlose Einkaufserlebnis zu integrieren. So können Marken Produkte in Posts und Stories markieren, die potenzielle Kunden dann kaufen können, ohne erst einen Link in ihrer Bio aufrufen zu müssen.

      Diese Option ist nicht nur sehr bequem für die Nutzer und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie tatsächlich konvertieren, sondern löst auch die größte Marketing-Herausforderung von Instagram. Es geht um die Einbindung von Links in Posts, um den Nutzern das Klicken und direkte Einkaufen leichter zu machen.

      Händler haben außerdem die Möglichkeit, direkt auf ihrer Website eine Instagram-Galerie einzubetten und so eine vollständige Integration zu schaffen. Dies kann Nutzer zum Besuch der Instagram-Präsenz animieren, wo sie Social Proof und begeisterte Kundenbewertungen sehen und durch Produkt-Tags zu weiteren Käufen angeregt werden.

      Paper & Tea integriert den eigenen Instagram-Feed auf der Startseite

      Das Einrichten von Instagram-Galerien ist dank Shopify-Apps wie Instafeed und Shoppable Instagram Galleries einfach und schnell.

      Durchführen von Instagram-Wettbewerben

      Instagram-Wettbewerbe sind eine besonders beliebte Strategie – und das aus gutem Grund. Mit ihnen lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen, weil die meisten Menschen einfach gerne etwas gewinnen möchten.

      Regeln für Instagram-Wettbewerbe

      Bevor du mit deinem Instagram-Wettbewerb loslegst, sollten wir uns zur Sicherheit die Wettbewerbsregeln von Instagram in Erinnerung rufen. Alle Details findest du hier.

      Zusammenfassend heißt es dort:

      • Du darfst nicht andeuten, dass Instagram in irgendeiner Weise mit dem Wettbewerb in Verbindung steht.
      • Du darfst Benutzer nicht auffordern, sich selbst oder andere in Bildern zu markieren, auf denen sie nicht zu sehen sind.
      • Du musst lokale Gesetze und Vorschriften einhalten, einschließlich Einschränkungen bezüglich Alter, Teilnahmeberechtigung oder Gewinnmöglichkeiten.
      • Du musst die Regeln für die Teilnahme klar formulieren.

      Verschiedene Arten von Wettbewerben

      Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Wettbewerben, die du auf Instagram durchführen kannst. Jede davon bietet einzigartige Vorteile, wobei viele Händler verschiedene Wettbewerbskonzepte miteinander verbinden werden, um maximale Ergebnisse und einen optimalen ROI zu erzielen.

      Zu den verschiedenen Arten von Wettbewerben, die du durchführen kannst, gehören:

        • Tagge einen Freund in den Kommentaren: Ziel hierbei ist es, dass deine neuen Follower ihre Freunde einbinden, die theoretisch auch an deinem Unternehmen interessiert sein könnten. Auch wenn dieser Ansatz nicht für jede Marke geeignet ist, erfordert es wenig Aufwand und macht den Nutzern die Teilnahme einfach. Außerdem wird es einen merklichen Effekt auf dein Engagement haben.
        • Folge uns: Dies ist oft nur ein Aspekt der Teilnahme an Wettbewerben und nicht die einzige Anforderung an die Nutzer. Für viele Händler ist es aber oft ein grundlegendes Ziel. Ein einmaliger Kommentar ist nicht schlecht, aber eine langfristige Beziehung ist besser.
        • Hinterlasse einen Kommentar: Bei diesen Wettbewerben können die Nutzer aufgefordert werden, einen Titel für ein gepostetes Bild zu verfassen. Alternativ können sie auch einfach dazu animiert werden, ihre Meinung zu äußern oder ihre Erfahrungen zu teilen. Diese Wettbewerbe sind besonders einfach zu verfolgen. Und da die Eintrittsbarriere niedrig ist, ist eine rege Teilnahme wahrscheinlich.
        • Foto-Wettbewerbe: Diese Wettbewerbe beanspruchen vielleicht die meiste Zeit der Benutzer, bringen aber auch die besten Ergebnisse für die entsprechende Marke (und erfordern folglich die attraktivsten Preise). Hierbei sollen die Nutzer ein Originalfoto oder -video einreichen. Dies kann entweder nativ über ein Wettbewerbs-Hashtag oder über eine spezielle Software geschehen. Diese Art des Wettbewerbs generiert die wertvollsten benutzergenerierten Inhalte, die sich dann später auf dem eigenen Profil verwenden lassen.

        Software für Wettbewerbe: Sollten Händler sie einsetzen?

        Bevor du mit deinem Wettbewerb startest, solltest du dich entscheiden, ob du eine Wettbewerbssoftware verwenden möchtest oder nicht. Hierbei gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile.

        Die Verwendung einer Wettbewerbssoftware kostet Geld (in der Regel etwa 25-50 Euro pro Monat). Außerdem wird die Einrichtung mehr Zeit in Anspruch nehmen, da du entsprechende Landingpages erstellen musst. Das bedeutet oft, dass dein Gewinnspiel nicht nativ auf Instagram läuft. Die Nutzer können nicht direkt einen einzelnen Beitrag kommentieren, sondern müssen auf den Link in deinem Profil klicken und sich über die verlinkte Seite beteiligen.

        Abgesehen davon hat der Einsatz einer speziellen Wettbewerbssoftware viele Vorteile. Es ist wesentlich einfacher, die Teilnehmer und ihre Einsendungen zu verfolgen, was die Auswahl eines Gewinners erheblich vereinfacht. Einige Software-Lösungen können bei Bedarf sogar einen zufälligen Gewinner für dich auswählen. Du kannst dir sogar detaillierte Analysen erstellen lassen, oft in Echtzeit. Darüber lässt sich schnell beurteilen, ob dein Wettbewerb die Erwartungen erfüllt.

        Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität, die dir eine Wettbewerbssoftware bietet. Möchtest du dem Wettbewerb eine Abstimmungskomponente hinzufügen? Auch das ist möglich. Dank der sicheren Landingpage kannst du auch tatsächliche Lead-Informationen wie Telefonnummern oder E-Mail-Adressen generieren. Auf diese Weise erhältst du echte, quantifizierbare Lead-Informationen, die für die Pflege von Leads oder die erneute Ansprache mit Werbung (Retargeting) verwendet werden können.

        Quelle: Woobox

        Solltest du dich für den Einsatz einer Wettbewerbssoftware entscheiden, empfehlen wir dir die folgenden Dienste:

        Instagram Analytics: Alles, was du wissen musst

        Instagram hat seine eigenen nativen Analysetools, die dir eine Fülle von Informationen über deine Leistung auf der Plattform liefern können. Die Analytics-Funktion ist allerdings nur für Instagram für Unternehmen verfügbar.

        Um auf deine Analysen zuzugreifen, gehst du auf deine Profilseite und klickst dann oben rechts auf das Diagrammsymbol.

        In deinen Instagram Analytics findest du verschiedene wichtige Leistungsdaten:

        • Gesamtzahl der Profilbesuche
        • Gesamtzahl der Website-Klicks
        • Gesamtreichweite (die Anzahl der eindeutigen Konten, die deine Beiträge gesehen haben)
        • Gesamtzahl der Impressionen (die Gesamtzahl der Aufrufe deiner Beiträge)
        • Die Leistung jedes Beitrags, einschließlich Engagement und Impressionen
        • Gesamtzahl der Aufrufe deiner Storys

        Außerdem erhältst du wichtige Informationen über dein Publikum:

        • Anzahl der Follower und jüngste Wachstumstrends
        • Aufschlüsselung nach Geschlecht und Alter
        • Wo deine Follower wohnen
        • Follower-Aktivität, aufgeschlüsselt nach Tagen und Uhrzeiten, worüber du die besten Zeiten für das Posten bestimmen kannst

        Auch wenn diese Analysen nicht ganz so ausgefeilt wie die Insights von Facebook sind, geben sie uns dennoch viele Informationen über unsere Leistung und unseren Fortschritt auf der Plattform. So lässt sich praktisch nachvollziehen, wie Impressionen, Reichweite und Engagement von Monat zu Monat zunehmen oder abnehmen, und wie sich die Entwicklung unserer Follower-Anzahl gestaltet.

        Indem man diese Informationen mit den leistungsstärksten Beiträgen vergleicht und deren Leistung analysiert, lassen sich Trends und Muster erkennen. Dies kann uns dann helfen, unser Marketing langfristig effektiver zu gestalten.

        Lesetipp: Auf welche Kennzahlen du besonders achten solltest, verraten wir dir hier.

        Aufbau einer umfassenden Instagram-Marketingstrategie

        Instagram ist eine unverzichtbare Plattform, die E-Commerce-Unternehmen, sofern sie es nicht bereits getan haben, definitiv in ihren Marketing-Mix aufnehmen sollten. Versuche, den vollen Umfang der Plattform zu nutzen und dich mit den verschiedenen Funktionen vertraut zu machen. Poste regelmäßig verschiedene Arten von Inhalten und interagiere mit deinem Publikum. Anschließend wirst du vielleicht sogar überrascht sein, wie schnell sich die Ergebnisse einstellen.

        Optimiere dein Instagram-Marketing mit Influencern und bezahlter Werbung:

        Illustration von Eugenia Mello

        Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

        14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


        Häufig gestellte Fragen zum Instagram Marketing


        Wie funktioniert Instagram Marketing?

        Indem du deine Marke auf Instagram präsentierst, schaffst du eine neue Verbindung zu den Menschen, die bei dir kaufen. Über verschiedene Arten von Posts und Stories kannst du den Charakter deiner Marke darstellen und Authentizität erzeugen. Mit einem Profil-Link zu deiner Website, Produkttags und Produktstickern kann Instagram-Traffic direkt weitergeleitet werden. Die Ergebnisse deiner Arbeit kannst du innerhalb von Instagram Analytics verfolgen und deine Zielgruppe besser einschätzen.

        Was ist bei Instagram Marketing zu beachten?

        Marketing auf Instagram beginnt bei der Erstellung deines Profils. Achte auf ein passendes Profilbild und nutze eine auf deine Keywords optimierte Beschreibung. Nutze dort bereits dein Markenhashtag und erstelle einen klickbaren Link zu deinem Onlineshop, um Traffic umzuleiten. Gestalte deine Beiträge vielfältig, indem du deine Produkte präsentierst, DIYs und Tutorials oder benutzergenerierte Inhalte postest.

        Wie nutzt man Hashtags für Instagram Marketing?

        Klickbare Hashtags sind das A und O, um dich auf Instagram zu vernetzen und die Reichweite deiner Beiträge zu bestimmen. Du kannst bis zu 30 Hashtags pro Post bestimmen, allerdings liegt die optimale Anzahl zwischen 8 und 11 Hashtags pro Beitrag. Wähle zwischen allgemeinen, aktuellen und unterhaltsamen Hashtags sowie nischenspezifischen Hashtags und erstelle einen bunten Hashtag-Mix. Veranstaltest du einen Wettbewerb, solltest du einen individuellen Wettbewerbs-Hashtag erstellen, um die zugehörigen Beiträge zu identifizieren.

        Warum sollte man Instagram als Marketingtool nutzen?

        Für die Präsentation deiner Marke bietet Instagram ein großes und vielfältiges Publikum. Die Nutzer:innen der App entdecken gern neue Produkte und interagieren mit den dahinterstehenden Marken. Durch Werbeanzeigen im Feed oder in Stories werden diese Interaktionen auf den Handel ausgeweitet. Instagram bietet außerdem mit sogenannten Swipe-Up-Links in Stories die Möglichkeit, Traffic vom App-Profil direkt auf eine Website (zum Beispiel deinen Onlineshop) umzuleiten.

        Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.