Der Shopify Blog

Ab jetzt kannst du deine Produkte kostenlos im Google Shopping Tab listen lassen

Da Verbraucher sich zunehmend dem E-Commerce zuwenden, um ihre Bedürfnissen zu befriedigen, ist es für Einzelhändler und interessierte Käufer wichtiger denn je, sich dort zu begegnen, wo so viele Suchen beginnen: bei Google. 

Jeden Tag kommen hunderte Millionen Menschen zu Google, um ihre Einkäufe zu erledigen, was den Tab Shopping bei Google zu einem attraktiven Ort für Unternehmen macht, um ihre Produkte aufzulisten.

Zuvor bestand der Shopping-Tab nur aus bezahlten Angeboten, doch ab heute werden in den folgenden Ländern neben bezahlten Anzeigen auch kostenlose Produkt-Listings in relevanten Suchergebnissen erscheinen: Deutschland, Österreich, Schweiz, USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Irland, Singapur, Finnland, Niederlande, Griechenland, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Slowakei, Türkei, Mexiko, Schweden, Dänemark, Frankreich, Norwegen, Japan, Belgien, Brasilien, Australien, Polen, Spanien, Russland, Italien, Indien, Saudi-Arabien, Vietnam, Israel, Thailand, Ukraine, Republik Korea, Südafrika, VAE, Portugal, Malaysia, Philippinen, Argentinien, Kolumbien, Chile, Hongkong, Indonesien, Taiwan.


Noch keinen eigenen Onlineshop? Starte mit Shopify und verkaufe gleichzeitig auf Google. Jetzt 14 Tage lang kostenlos testen!


Online-Käufer aus einem der oben aufgeführten Länder werden dadurch eine noch größere Auswahl an Produkten aus mehreren Stores haben. Und Online-Händler, die in diese Länder verkaufen, können nun kostenlos die Produktsichtbarkeit innerhalb von Google erhöhen und bezahlte Anzeigen durch kostenlose Listungen ergänzen.

Shopify arbeitet mit Google zusammen, um Händlern die Synchronisierung, Einreichung und Optimierung ihrer Produkte für diese Gratiseinträge über den Google-Kanal von Shopify zu erleichtern. Wenn du bereits deine Produkte über den Channel synchronisiert hast, können deine genehmigten Produkte in den relevanten Suchergebnissen des Shopping-Tabs angezeigt werden - es sind keine weiteren Maßnahmen deinerseits erforderlich.

Händler, die in einem der aufgeführten Länder verkaufen, können ab heute auf diese kostenlose Funktion zugreifen.

 

Füge den Google Kanal hinzu

Erreiche deine Kunden direkt bei Google 

Mit der Einführung der kostenlosen Listings können berechtigte Händler ihre Produkte einreichen, um im Google-Shopping-Tab aufgelistet zu werden. Von dort aus haben diese Produkte die Chance, von genau den Käufern entdeckt zu werden, die sie am ehesten kaufen werden - und zwar ohne für Klicks bezahlen zu müssen.

Dies ersetzt zwar nicht die Shopping-Anzeigen, aber die Einführung von kostenlosen Angeboten auf dem Shopping-Tab ermöglicht kleinen Unternehmen den Zugang zu einem beliebten Online-Einkaufsziel, auch wenn sie nicht über die Ressourcen verfügen, um ihre eigenen Google-Anzeigenkampagnen durchzuführen und zu skalieren. Außerdem bietet sie Händlern, die bereits Shopping-Anzeigen einsetzen, eine Möglichkeit, ihre bezahlte Werbung durch kostenlose Anzeigen zu ergänzen.

Lass deine Produkte kostenlos im Google-Shopping-Tab listen

Berechtigte Händler können den Google-Kanal von Shopify nutzen, um das Set-up vorzunehmen. Befolge zunächst die Checkliste, um sicherzustellen, dass du alle Anforderungen des Google Merchant Centers erfüllst. Du kannst über das im Google Merchant Center verfügbare CSS-Dashboard beliebige Vergleichs-Shopping-Services auswählen.

Sobald du deinen Produkt-Feed mit dem Google Merchant Center synchronisiert hast und deine Produkte genehmigt wurden, können sie in relevanten Suchergebnissen erscheinen.

Du kannst außerdem mehrere Schritte unternehmen, um deine Angebote im Shopping-Tab zu optimieren und ihre Auffindbarkeit zu verbessern:

  • Stelle sicher, dass deine Produkt- und Shop-Informationen detailliert und auf dem neuesten Stand sind.
  • Reiche hochwertige Bilder deiner Produkte ein, die den Anforderungen des Google Merchant Center entsprechen.
  • Stelle sicher, dass deine Produkttitelattribute für jeden Produkt-Feed deskriptiv sind - Suchende ignorieren in der Regel unaussagekräftigeTitel.
  • Berücksichtige die spezifischen Wörter, die deine Kunden in Google eingeben würden, um dein Produkt zu finden, und integriere diese natürlich in die Titel- und Beschreibungsattribute. Führe vorher Keyword-Recherchen durch, um genauere Details darüber zu erhalten, wie deine Kunden nach deinen Produkten suchen.
  • Berücksichtige alle relevanten Produkt-Feed-Attribute wie Größe und Geschlecht, um deinen potenziellen Käufern zu helfen, die richtigen Produkte zu finden.
  • Optimiere das Produkttyp-Attribut möglichst mit mindestens 3 Stufen. Wenn du zum Beispiel Hundedecken verkaufst, könntest du Home & Decor > Einrichtungsgegenstände > Schlafzimmer > Decke > Hund verwenden.

Nicht nur die Basis für deinen Onlineshop, sondern auch für Google Shopping: clevere SEO

Kostenlos für dich: Unsere SEO Checkliste

Bist du unzufrieden mit deinem Ranking bei Google und Co.? Verbessere dein Ranking mit unserer SEO Checkliste.



Weitere Informationen zum Einrichten der Google-Integration für deinen Shopify-Store findest du in unserem Help Center.

Füge den Google Kanal hinzu

Um mehr darüber zu erfahren, wie du mit Google Shopping interessierte Onlineshopper für deine Produkte begeisterst, zeigen wir dir in diesem Artikel mit welchen sechs Programmen du deine Shopping Anzeigen voranbringst und erklären in diesem Gastbeitrag, wie du die häufigsten Fehler vermeidest.


Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

Dieser Beitrag erschien im Original auf Englisch und wurde übersetzt.

Themen: