Der Shopify Blog

Geld verdienen von zu Hause: 13 Ideen für ein erfolgreiches Home Business

home business ideas

Wenn es um die Gründung eines Unternehmens geht, denkst du vielleicht direkt an Dinge wie die Anmietung von Gewerbeimmobilien, das Pendeln zu einem Büro oder den Umgang mit Mitarbeitern. Doch mit neuen Technologien und einer immer größeren Akzeptanz der Heimarbeit, lässt sich heutzutage ein erfolgreiches Business im Komfort deiner eigenen vier Wände aufbauen. Geld verdienen von zu Hause – was früher nur ein Traum war, liegt heute in greifbarer Nähe. Solche Home-Businesses gibt es mittlerweile in den verschiedensten Formen.

In einigen Fällen muss ein freies Zimmer in ein Mini-Lager für Produkte umgewandelt werden, während andere Modelle komplett online betrieben werden können. Im Allgemeinen kannst du aber ein solches Business komplett von zu Hause aus aufbauen und benötigst dafür oft sogar nur wenig Startkapital. Hört sich spannend an? Dann lass uns direkt einsteigen.


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Geld verdienen von zu Hause: Vor- und Nachteile

Ein Home-Business ist eine Unternehmung (ob Vollzeit oder als Nebenerwerb), die du in deinem eigenen Haus bzw. deiner eigenen Wohnung als Basis beginnen und betreiben kannst. Einige wenige Unternehmen, vor allem solche, die online verkaufen und nicht viel Inventar vorhalten, können sogar komplett ortsunabhängig betrieben werden. Für diejenigen, die Geld von zu Hause verdienen möchten, ist das wahrscheinlich die Königsdisziplin. Bevor man sich jedoch für diesen Weg entscheidet, sollte man einige Vor- und Nachteile berücksichtigen.

Vorteile:

  • Ein Unternehmen mit geringen Investitionen hat weniger Gemeinkosten (z. B. Lagergebühren). Hinzu kommen mögliche Steuerabzüge, die man geltend machen kann.
  • Die Möglichkeit, Produkte oder Dienstleistungen lokal oder international zu verkaufen.
  • Eine flexible Work-Life-Balance, die ideal ist, wenn du zum Beispiel als Elternteil zu Hause bleiben möchtest oder bereits im Ruhestand bist.
  • Du kannst ein Familienunternehmen gründen, in das sich dein Partner oder deine Familienangehörigen nach Bedarf einbringen.

Lesetipp: Unsere top 10 Online-Geschäftsideen mit niedrigem Kapitalbedarf und ganz ohne Inventar, findest du hier.

Nachteile:

  • Möglicherweise musst du Platz in deinem Haus schaffen, um die Anforderungen deines Business zu erfüllen (z.B. Lagerhaltung, Einrichtung eines Homeoffice oder Lagerung von Ausrüstung). All dies zu tun, ohne dein Leben daheim zu stören, kann eine Herausforderung sein.
  • Du musst trotzdem sämtliche Vorschriften einhalten, die sich auf dein (potenzielles) Unternehmen beziehen (z. B. musst du möglicherweise eine Großküche mieten, wenn du Lebensmittelprodukte verkaufen möchtest, oder eine Lizenz zur Lagerhaltung beantragen).
  • Möglicherweise wächst dein Unternehmen über dein Zuhause hinaus und erfordert, dass du zusätzliche Räumlichkeiten mieten und Mitarbeiter einstellen musst.
  • Das Arbeiten von zu Hause aus bietet viel Freiheit, kann aber auch einsam sein. Wenn du gerne mit Menschen zu tun hast, könnte dies durchaus ein Problem darstellen.

13 Geschäftsideen, mit denen du heute loslegen kannst

Wer Geld von zu Hause verdienen möchte, hat prinzipiell viele Möglichkeiten. Die folgenden 13 Ideen sind jedoch unsere Highlights, die sich allesamt mehr oder weniger problemlos umsetzen lassen:

  1. Produkte in großen Mengen kaufen und online verkaufen
  2. Handgemachte Produkte verkaufen
  3. Starten eines Dropshipping-Shops
  4. Starten eines Print-on-Demand-Shops
  5. Online-Dienste anbieten
  6. Online-Kurse unterrichten
  7. Service oder Know-how als Produkt anbieten
  8. Aufbau eines Publikums, das sich monetarisieren lässt
  9. Kauf eines bestehenden E-Commerce-Business
  10. Start eines Abo-Box-Geschäfts
  11. Arbeiten mit Haustieren
  12. Verkaufen ausrangierter Artikel
  13. Videospiele spielen

1. Produkte in großen Mengen kaufen und online verkaufen

buy products in bulkViele Unternehmen konzentrieren sich auf das einfache Konzept, Produkte in großen Mengen zu importieren und sie einzeln gewinnbringend zu verkaufen. Vielleicht bist du kürzlich ins Ausland gereist und dort auf einzigartige Produkte gestoßen, die auf deinem Heimatmarkt nicht ohne weiteres erhältlich sind, für die es aber aus deiner Sicht eine Nachfrage gibt. Oder vielleicht hast du einen Nischenmarkt für dich identifiziert und weißt, wie du ihn perfekt bedienen kannst.

So oder so: Wenn diese Produkte relativ einfach zu lagern und zu versenden sind, ist das vielleicht eine solide Geschäftsidee, mit der du Geld von zu Hause verdienen kannst. Anfangs kannst du sogar deine Räumlichkeiten als Ausstellungsraum nutzen, um vor Ort zu verkaufen. So kannst du deine Idee ohne große Investitionen testen, um dann bei Erfolg mit zusätzlicher Lagerfläche und Mitarbeitern zu expandieren. Genauso begann auch Artemis Design Co.

Ich wohnte im Süden von Boston, und mein Wohnzimmer war vollgepackt mit Produkten. Wenn die Leute dann etwas anschauen oder anprobieren wollten, lud ich sie einfach zu mir ein. Und so erzielte ich dann auch meinen ersten Verkauf.

Kostenloses Ebook: 10 Produkte, die du 2020 verkaufen solltest

In diesem Ebook stellen wir 10 Produkte vor, die absolut im Trend liegen und die du im Jahr 2020 unbedingt verkaufen solltest.

2. Handgemachte Produkte verkaufen

sell homemade productsWenn du Dinge gern selber machst (oder jemanden kennst, der das tut), solltest du in Erwägung ziehen, dieses Hobby zu einem Geschäft zu machen. Selbst wenn du deine Produkte an einem anderen Ort (z. B. in einem Studio, einer Großküche oder einer Werkstatt) fertigen musst, kannst du sie möglicherweise in deinem Haus oder deiner Wohnung lagern und verkaufen. Wenn du in der Lage bist, fast jeden Aspekt der von dir verkauften Produkte zu kontrollieren, kannst du sie kosteneffektiver machen, ihre Qualität verbessern oder sie gemäß Nachfrage einem ganz bestimmten Publikum anbieten.

Mit welchen coolen Hobbys du ganz einfach Geld verdienen kannst, erfährst du hier.

Geld von zu Hause verdienen – das ist für die junge Berliner Familie um die LEORIDO-Gründerin Nadin, bereits gelebte Realität. Unter ihrer Brand vertreibt sie gemeinsam mit ihrem Partner durchdachte, nachhaltige und bunte Sport- und Bewegungsgeräte für die ganze Familie. In ihren eigenen vier Wänden und in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Werkstätten, fertigen sie ihre Produkte mit Liebe zum Detail an.

Ganz gleich, ob du auf einem Marktplatz wie Etsy anfängst oder deinen eigenen Onlineshop aufbauen möchtest – der Verkauf deiner Kreationen ist eine tolle Möglichkeit, deine Leidenschaft mit anderen zu teilen und dabei auch noch Geld von zu Hause aus zu verdienen. Beachte hierbei etwaige Vorschriften für Produkte, die Kunden einnehmen oder auf die Haut auftragen. Das Beste daran ist, dass die Herstellung eigener Produkte nicht überwältigend sein muss. Wenn du skalieren möchtest, kannst du einen Prozess einrichten und Mitarbeiter einstellen, die dich bei der Produktion unterstützen.

Lesetipp: Auf den Marktplätzen Amazon und Ebay oder über den eigenen Shopify Store: Wo Onlinehändler verkaufen sollten, liest du hier.

3. Starten eines Dropshipping-Shops

Still life photograph of kitchen products against a pale blue background. Rustic wood cutting boards, small ceramic salt and pepper vessels and a ceramic container for utensils.Bislang haben wir Geschäftsideen behandelt, bei denen du in deinem Zuhause Inventar führen musst. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Online-Geschäftsideen, bei denen man sich keine Gedanken über Lagerbestände und Versand machen muss. Diese Unternehmen wenden ein Dropshipping-Modell an, bei dem ein Drittanbieter deine Produkte in deinem Namen produziert, lagert und versendet. Du selbst übernimmst das Marketing und den Kundendienst als deine Hauptaufgaben.

Kostenloses Ebook: 12 Dropshipping Apps für Onlineshops

In diesem Ebook stellen wir 12 Apps zur Produktbeschaffung vor, mit denen du Produkte zum Verkaufen finden kannst, ohne selbst versenden zu müssen.

Die Kindermarke Finer & Dandy ist ein Beispiel für ein Unternehmen, das von zu Hause aus betrieben wird und mit einem Dropshipping-Lieferanten arbeitet. Die Gründerin Courtney White startete das Unternehmen auf der Suche nach einer Möglichkeit, über die sie Geld von zu Hause verdienen würde, ohne zu viel Zeit mit dem Erbringen von Serviceleistungen verbringen zu müssen. So stieß sie letztendlich auf das Dropshipping. Jetzt steht sie jeden Morgen um 4 Uhr auf, um ihr Dropshipping-Business noch vor der Arbeit zu managen.

Finer and DandyDein Dropshipping-Lieferant kann lokal oder im Ausland ansässig sein. Wichtig dabei ist, dass du einen Lieferanten findest, dem du vertrauen kannst und der dir auch nach dem Verkauf eine gleichbleibend gute Kundenerfahrung bietet. Du solltest hier immer genau und gewissenhaft prüfen, da du ansonsten den Ruf deines Unternehmens gefährdest.

Falls du mehr über den Start eines Dropshipping-Business erfahren möchtest, solltest du dir unseren englischsprachigen Leitfaden für Dropshipping ansehen.

Mit passenden Shopify-Apps wie Oberlo kannst du dich mit ein paar Klicks mit Lieferanten verbinden, um Produkte in deinen Shop zu importieren und gleichzeitig das Fulfillment zu optimieren. Im Kern geht es beim Dropshipping darum, ein Anbieter der Produkte eines Dritten zu werden. Als dieser wirst du die Kosten (sowohl die finanziellen als auch die zeitlichen) für die Vermarktung übernehmen, um dann beim Verkauf mit den Margen belohnt zu werden. In vielen Fällen kann dies deine Produkte zu einer Ware mit begrenzten Möglichkeiten machen, deine Kundenerfahrung individuell und markenspezifisch zu gestalten. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du trotzdem im Wettbewerb bestehen kannst – auch wenn es auf dem von dir bedienten Markt keinen Mangel an deinen Produkten gibt:

  • Stelle Produkte von verschiedenen Anbietern zusammen, um einen Shop zu schaffen, der eine bestimmte Nische bedient.
  • Konkurriere durch Qualitätsinhalte und Kundenservice und schaffe einen Wert, der über deine Produkte hinausgeht.
  • Richte deine Vertriebsaktivitäten auf eine bisher vernachlässigte Region aus. (Achte dabei unbedingt auf die Versandkosten.)
  • Sprich ein neues Publikum mit den gleichen Produkten an (z. B. können LED-Schuhe an Besucher von Musikfestivals oder Läufer vermarktet werden). 

4. Starten eines Print-on-Demand-Shops

print on demand

Ein Geschäft im Bereich Print-on-Demand ist dem Dropshipping sehr ähnlich, da du auch hier kein eigenes Inventar vorhalten und dich ebenso nicht um den Versand kümmern musst. Print-on-Demand bietet dir sogar mehr Flexibilität bei der Anpassung von White-Label-Produkten mit deinen eigenen kreativen Designs. Rebecca Lee Funk gründete The Outrage, eine Bekleidungsmarke mit dem Fokus Frauenrechte, und verkauft von zu Hause aus T-Shirts im Print-on-Demand-Modell.  Die Launch-Kampagne von The Outrage ging viral, was die Marke in kürzester Zeit in ein florierendes E-Commerce-Business verwandelte.

The OutrageEs gibt viele andere Print-on-Demand-Produkte, die du verkaufen kannst: Bücher, Mützen, Rucksäcke, Decken, Kissen, Tassen, Schuhe, Kapuzenpullover, Telefonhüllen, Uhren und vieles mehr, je nachdem, mit welchem Anbieter du zusammenarbeiten möchtest. Viele Print-on-Demand-Shops konzentrieren sich darauf, eine bestimmte Nische oder, besser noch, eine gemeinsame Identität zu bedienen. Wofür begeistern sich die Leute und was teilen sie gerne mit anderen? Wie steht es mit dir selbst? Von Haustierbesitzern über Veganer bis hin zu Gamern – es gibt viele leidenschaftliche Communities, für die du Produkte anbieten kannst. Wenn du über Design-Kenntnisse verfügst, kannst du deine eigenen Entwürfe kreieren. Und falls nicht, kannst du den Designprozess auch immer an Freelancer auslagern.

Für einen vollständigen Überblick darüber, wie Print on Demand funktioniert und wie du starten kannst, solltest du an unserem Videokurs in der Shopify Academy (auf Englisch!) teilnehmen.

5. Online-Dienste anbieten

Geld verdienen von zu Hause lässt sich noch leichter, wenn man statt physischer Produkte auf Dienstleistungen setzt. Die Herausforderung besteht hierbei jedoch in der Einteilung deiner knapp bemessenen Zeit. „Zeit ist Geld“ – dieses Sprichwort gilt besonders bei der Führung eines dienstleistungsorientierten Unternehmens. Kreativprofis wie Designer oder Marketingexperten können freiberuflich tätig sein oder andere Unternehmen beraten. Hierbei jonglieren sie von ihrem Homeoffice aus mit mehreren Kunden, nur unterbrochen von gelegentlichen Kundenbesuchen. Andere könnten auf der Grundlage von Terminen und Buchungen tätig werden, um ihre Dienste direkt an Einzelpersonen zu vermarkten.

Digitale Produkte verkaufen: Eine interessante Roadmap mit 6 Ideen für deinen Einstieg, findest du hier.

Geld verdienen von zu Hause mit diesen servicebasierten Geschäftsideen:

Servicebasierte Unternehmen setzen oft ein gutes Netzwerken und effektive Mund-zu-Mund-Propaganda voraus, um geeignete Kunden zu finden. Allerdings werden zufriedene Kunden deine Dienste im Laufe der Zeit wahrscheinlich fortlaufend in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund brauchst du auch nicht zwingend eine große Anzahl von Kunden, wie es im Gegensatz dazu bei einem produktbasierten Geschäft der Fall sein würde. Je nachdem, welchen Service du anbietest, kann eine Handvoll hochkarätiger Kunden ausreichen, um von zu Hause aus in Vollzeit zu arbeiten.

6. Online-Kurse unterrichten

online classesChris Carey, einer der Gründer von MAPerformance, startete sein Geschäft mit Autoteilen und Dienstleistungen bequem von zu Hause aus. Er begann damit, Online-Benutzern in Foren Tipps zur Wartung und Reparatur ihrer Autos zu geben. Nachdem er seine Sachkenntnis unter Beweis gestellt und Vertrauen aufgebaut hatte, begannen die Leute auf seine E-Commerce-Seite zu gehen, um Teile zu kaufen.

MAPerformanceWenn du eine lehrbare Fähigkeit besitzt, kannst du Wissen nicht nur in Foren weitergeben, sondern auch in ausgereifte Online-Kurse umwandeln. Es gibt ein Publikum für so ziemlich jede Fähigkeit, sei es Englisch als Zweitsprache, fortgeschrittenes Marketing oder alltägliche Hacks rund um den Haushalt.

If I Made ist Emily Newmans Home-Business, indem sie wertvolles Wissen an Kreative vermittelt. Wenn man online Kurse unterrichtet, hat man nicht nur die Flexibilität, dies von zu Hause aus zu tun. Man kann zudem wählen, ob man Live-Unterricht oder aufgezeichnete Kurse und Schulungen anbieten möchte. Beispielsweise könntest du die Live-Kurse zu einem Premiumpreis anbieten, während Kunden die aufgezeichneten Einheiten zu einem ermäßigten Preis erwerben können.

Das ist es auch, was Yegi Saryan, Gründerin von Yegi Beauty, mit ihrem Geschäft macht. Nachdem sie eine erfolgreiche Online-Marke im Beauty-Segment aufgebaut hatte, verwandelte sie ihre Talente in ein passives Einkommen. Fachkräfte im Kosmetikbereich können jetzt ihre Wimpernkurse erwerben, um ihre Fähigkeiten auszubauen und damit ihr eigenes kleines Business voranzubringen. Die Kurse sind sowohl online als auch persönlich verfügbar.

Du kannst auch die Kursgröße und Dauer bestimmen. Wenn du kleine Gruppen oder sogar Einzelgespräche bevorzugst, solltest du Mentoring oder exklusive Mastermind-Gruppen in Betracht ziehen. Wenn du größere Gruppen magst, könntest du entsprechend umfangreiche Einheiten und Kurse anbieten. Unterrichte im Rahmen eines einmaligen ganztägigen Events, eine Stunde pro Woche oder irgendetwas dazwischen.

Du interessierst dich nicht für menschliche Interaktion? Dann könntest du einen vorproduzierten und vollständig herunterladbaren Kurs verkaufen. Alles, was du brauchst, ist der Inhalt – sei es eine Video-Anleitung, Vorlagen, Artikel oder Leitfäden. Verwende ein Tool für die Bildschirmaufnahme wie ScreenFlow, um deinen Bildschirm und deine Stimme aufzunehmen, während du deine Kursteilnehmer durch das Material führst.

Halten wir fest: Wer Geld von zu Hause verdienen möchte, für den könnten Online-Kurse die perfekte Alternative sein. Die Fixkosten sind hier sehr überschaubar – alles, was es braucht, ist etwas Zeit für die Vorbereitung der Inhalte.

7. Service oder Know-how als Produkt anbieten

Close up of hands dressing a pale pink cake against a pale blue background.Wie wir gerade besprochen haben, besteht einer der größten Nachteile eines dienstleistungsorientierten Unternehmens darin, dass man nur für seine Zeit, seine Fähigkeiten und seinen Aufwand bezahlt wird. Emily Newman von If I Made bietet ihre Kurse als digitale Produkte an. Dafür nutzte sie die Aufzeichnungen ihrer Live-Events und verkaufte diese dann zu einem niedrigeren Preis. Die Verwandlung deiner Dienstleistung in physische oder digitale Produkte, die dein Fachwissen bündeln und den von dir angebotenen Service ergänzen, kann deinem Unternehmen zusätzliche Einnahmequellen bescheren. Du kannst deinen aktuellen Kundenstamm bedienen oder sogar neue Zielkunden im selben Segment finden.

Gabriella und Andrew Morrison starteten ihr Home-Business, indem sie ihr Fachwissen rund um das Thema Tiny Homes als Produkte verpackten. Sie verkaufen Kurse und Baupläne auf Tiny House Build und StrawBale.com und betreiben alles vom Komfort ihres gemütlichen Zuhauses aus.

Hier sind einige Ideen, wie du dein dienstleistungsorientiertes Business um Produkte erweitern kannst:

  • Kurse
  • Designs
  • Lizenzierbare Assets (Stockmaterial, Fotos, Musik, etc.)
  • Herunterladbare Berichte
  • Digitale Vorlagen
  • Merchandise
  • E-Books

Wie du siehst, handelt es sich bei den meisten dieser Ideen um digitale Medien, die als Produkte verpackt sind. Und das bedeutet, dass du kein Inventar in deinem Zuhause lagern musst. Wenn du dein Online Business mit Shopify betreibst, kannst du digitale Produkte nahtlos mit den Apps Digital Downloads oder SendOwl verkaufen.

SendOwlIn einigen Fällen ist die Verwandlung deines Wissens in Produkte weitaus wörtlicher zu verstehen. So entstand zum Beispiel auch das Bullet Journal. Ryder Carroll schuf seine eigene Methodik der Tagebuchführung, die sich dann in ein heimbasiertes Business verwandelte. Jetzt verkauft er physische Tagebücher auf seiner Website.

8. Aufbau eines Publikums, das sich monetarisieren lässt

monetize your audience like an influencer as a home business ideaWenn du Inhalte erstellst, bereits ein großes Online-Publikum hast oder schon immer darüber nachgedacht hast, einen eigenen Blog, YouTube-Kanal, ein Instagram-Konto oder einen Podcast einzurichten, dann könntest du dein Publikum potenziell vergrößern und mit einer der Ideen auf dieser Liste monetarisieren.

Mit YouTube Geld verdienen: Den ultimativen Guide zur Monetarisierung eines Vlogs, bekommst du hier.

Andrew Finn ist Gründer von Wait But Why, einem Blog, das sich in ein handfestes Unternehmen verwandelte. Nachdem er mehr als 371.000 Abonnenten gewonnen und Millionen von Besuchen generiert hatte, schuf Finn Produkte mit digitalen Inhalten, die auf sein bereits treues Publikum zugeschnitten waren. Heute ist Wait Buy Why eine vollwertige E-Commerce-Website, auf der digitale und physische Güter zum Verkauf angeboten werden.

Wait But Why

Auch Jordan Ferney, Gründerin von Oh Happy Day Shop, hatte dieses Ziel vor Augen: Geld verdienen von zu Hause. So baute sie sich ebenfalls ein Publikum durch ihren Blog auf und verwandelte es später in ein vollwertiges Unternehmen. Sie gestaltete ihr Business rund um ihr Leben und die Möglichkeit, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen und verkauft nun Produkte auf ihrer E-Commerce-Website.

Oh Happy DayKaren Kilgariff und Georgia Hardstark nutzten Facebook-Gruppen, um eine Community rund um ihren Podcast My Favorite Murder aufzubauen. Diese Gruppe von Couch-Ermittlern und leidenschaftlichen Krimi-Fans wuchs bis zum Ende des Podcasts im Jahr 2018 auf über 200.000 Mitglieder an. My Favorite Murder schuf daraufhin eine eigene kostenpflichtige Community, das Fan-Kult-Forum, und erhob einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von den Mitgliedern. My Favorite Murder machte sich seine Fangemeinde noch stärker zunutze und startete eine E-Commerce-Website mit Markenartikeln (auch Veranstaltungstickets wurden dort verkauft).

My Favorite Murder

Alternativ könntest du auch Affiliate werden und andere Produkte oder Dienstleistungen gegen eine Provision verkaufen. Ebenso könntest du gesponserte Beiträge akzeptieren, um Marken die Chance zu geben, mit deinem Publikum in Kontakt zu treten. Der Aufbau eines treuen Publikums erfordert Geduld, Beständigkeit und Konzentration. Wenn man Geld von zu Hause verdienen möchte, ist dies sicher nicht der einfachste Weg. Wenn du aber in der Lage bist, ein Publik um ein Thema herum aufzubauen, für das du dich begeisterst, kann dies ein sehr erfüllender und dauerhafter Ansatz sein. Außerdem kann es dir die Flexibilität geben, mehrere Einnahmequellen gleichzeitig zu verfolgen. Das Potenzial, dein Publikum zu monetarisieren, hängt oft von der von dir gewählten Nische ab. Wenn du bei Null anfängst oder gerade dabei bist, dein eigenes Publikum zu vergrößern, solltest du dir folgenden Leitfäden anschauen. 

9. Kauf eines bestehenden E-Commerce-Business

Wenn Geld verdienen von zu Hause auch dein erklärtes Ziel ist, du dir aber den häufig langwierigen Aufbau eines Business sparen möchtest, solltest du den Kauf eines etablierten E-Commerce-Shops in Erwägung ziehen. Die Preise variieren hierbei stark und hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter der generierte Gesamtumsatz, das Gewinnpotenzial, die verfügbaren Assets (wie eine E-Mail-Liste oder ein Social-Media-Publikum), das Inventar und vieles mehr. Einige Verkäufer werden dich sogar einarbeiten und dir alles Wichtige für den Betrieb des Shops vermitteln.

Wie du Social Media profitabel für dich und dein Unternehmen einsetzen kannst, erfährst du in diesen Beiträgen.

Exchange ist ein von Shopify betriebener Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Onlineshops. Du kannst die gelisteten Angebote nach Unternehmen durchsuchen, die deinem Budget, deiner Erfahrung und deinen Bedürfnissen entsprechen. Vielleicht möchtest du ein bewährtes Unternehmen kaufen und bist bereit, dafür durchaus mehr Geld in die Hand zu nehmen. Vielleicht fällt dir aber auch ein Business mit bisher ungenutztem Potenzial ins Auge, auf das du gerne aufbauen möchtest.

ExchangeStanding Health ist ein Beispiel für einen Onlineshop, der auf Exchange zum Kauf angeboten wurde. Das Unternehmen erwirtschaftet derzeit einen monatlichen Umsatz von 1.246 USD mit einer Gewinnspanne von 15 %.

Standing HealthAchte einfach darauf, dass du jedes Angebot genau überprüfst und alles in Betracht ziehst, was in dem Verkauf enthalten ist. Der Umsatz und andere Daten werden durch Shopify verifiziert, sodass du sicher sein kannst, dass diese Zahlen auch korrekt sind. Weitere Information findest du in unseren Leitfaden "Wie man ein Business auf Exchange erwirbt" (bis dato nur auf Englisch).

10. Start eines Abo-Box-Geschäfts

start a subscription businessDie Branche der Online-Abo-Boxen wuchs innerhalb von nur fünf Jahren um 100 %. Dieses explosionsartige Wachstum hat zur Entstehung neuer, direkt an den Verbraucher gerichteter Marken geführt, die auf diese Nische abzielen. Auch große Marken wie Sephora und Walmart haben sich mittlerweile diesem Konzept verschrieben.

Ein Abo-Geschäft lässt sich problemlos von zu Hause aus starten. Sylvia Song, Gründerin von MISHIBOX, tat genau das. Sie begann damit, beliebte koreanische Schönheitsprodukte zu importieren und sie an einen weltweiten Kundenstamm zu verkaufen – und das alles bequem von ihrem Zuhause in Virginia aus. Nun verlegt die florierende E-Commerce-Marke ihren Hauptsitz nach New York.

MISHIBOX

Für Song ging es bei der Gründung eines Home-Business darum, eine Lücke zu sehen und einen Weg zu finden, sie zu füllen. Dies ist das Erfolgsgeheimnis vieler Top-Unternehmen im Abo-Box-Geschäft. So erkannte die Marke Birchbox zum Beispiel, dass es kaum eine Möglichkeit gab, mehrere Schönheitsprodukte zu testen, ohne dafür ein kleines Vermögen auszugeben. Das Unternehmen füllte diese Lücke mit erschwinglichen Paketen, die mit erschwinglichen Produkten in Mustergröße gefüllt sind.

Ashley Reynolds bündelte überschüssige Produkte in Abo-Boxen, um sie über ihre E-Commerce-Website Cloth & Paper zu verkaufen. Wenn du bereits ein E-Commerce-Business betreibst, könntest du das Gleiche tun, um deine übrig gebliebenen Produkte zu verkaufen.

Cloth Paper

Bei Abo-Boxen muss es aber nicht zwingend um den Verkauf gehen. Haverdash ist ein Abo-Box-Unternehmen, das Kleidung vermietet. Wenn die Kunden die Artikel nicht mehr benötigen, schicken sie sie zurück. Anschließend verleiht Haverdash sie an andere Kunden, um noch mehr Einnahmen zu erzielen.

Haverdash

11. Arbeiten mit Haustieren

Influencer für Haustiere sind überall in den sozialen Medien präsent, werben für Marken wie BarkBox und begeistern Tausende von Followern mit ihren niedlichen Inhalten. Wenn du ein eigenes Haustier hast, könntest du es zu einem Social-Media-Influencer machen und mit Marken zusammenarbeiten, um deren Produkte online zu bewerben.

Bodhi the Menswear Dog – auch bekannt als der schickste Hund der Welt – hat sich insbesondere auf Instagram einen Namen gemacht. Wenn du im Feed von Bodhi stöberst, wirst du Kooperationen mit Marken wie Booking.com, Spotify und Poly & Bark sehen.

Lesetipp: 5 coole Ideen für den Start deines eigenen Haustier-Business bekommst du hier.

Menswear Dog

Keine Haustiere zu Hause? Warum dann nicht einfach um die Haustüre anderer kümmern? Mit Apps wie Rover kannst du auf die besten Freunde von viel beschäftigten Haustierbesitzern aufpassen oder mit ihnen Gassi gehen. Hundehotels stellten im Jahr 2016 eine 6-Milliarden-Dollar-Branche dar. Wenn du von zu Hause Geld verdienen möchtest, könntest du Haustierhaltern einen Ort anbieten, an dem sie ihre Tiere abgeben können, wenn sie einmal zu beschäftigt sind.

12. Verkaufen ausrangierter Artikel

secondhand clothes

Mit zunehmendem Umweltbewusstsein der Verbraucher suchen diese auch nach Möglichkeiten, ihre Einkaufsgewohnheiten im Sinne der Nachhaltigkeit anzupassen. Die Branche der Second-Hand-Bekleidung hat allein in den USA einen Wert von 4 Milliarden-Dollar (Statistik auf Englisch).

COAL N TERRY ist ein erfolgreiches Home-Business, das Vintage-Funde verkauft. Und obwohl das Geschäft nicht gerade von zu Hause aus begann (es war ein Studentenwohnheim), hat es sich inzwischen zu einer Marke mit einer treuen Anhängerschaft und prominenten Fans entwickelt.

Coal N TerryIn diesem Bereich kannst du klein anfangen und zum Beispiel zunächst auf eBay verkaufen. Auch der mittlerweile gut etablierte Facebook Marketplace könnte eine Option sein. Ausrangierte Artikel müssen sich aber nicht auf Kleidung beschränken. Im Endeffekt kannst du wirklich alles verkaufen, von Möbeln, über Sportgeräte bis hin zu Elektroartikeln.

13. Videospiele spielen

Auch wenn man denkt, dass Videospiele reine Zeitverschwendung sind, so ist es doch ein Hobby, mit dem sich tatsächlich Geld von zu Hause verdienen lässt. E-Sports und Videospiel-Streaming-Plattformen wie Twitch haben den Gamern die Tür geöffnet, mit ihren Talenten berühmt zu werden und letztendlich Geld zu verdienen. Allein die E-Sport-Industrie ist mehr als 1,5 Milliarden Dollar wert, und ein Twitch-Streamer kann bis zu 100.000 Zuschauer auf einmal erreichen.

Wie lässt sich das nun monetarisieren? Geld verdienen von zu Hause mit Gaming – das lässt sich am besten durch Sponsoring umsetzen. Unternehmen bezahlen dich also dafür, dass du ihre Spiele spielst und dies an dein Publikum streamst. Beachte jedoch, dass all dies ein gewisses Maß an Spielfertigkeit erfordert.

Twitch beschränkt sich übrigens nicht mehr nur auf Spiele. So nutzten Maxx Burman und Banks Boutté die Plattform, um ein Online-Festival zu lancieren, bei dem sie 12 hochkarätige Art Direktoren für Videospiele vorstellten.  Anschließend haben sie diese Inhalte für andere digitale Kanäle wie Instagram und YouTube wiederverwendet. Nachdem sich die beiden ein treues Publikum aufgebaut hatten, starteten sie KitBash3d, wo sie 3D-Elemente für Videospiele und Filme verkaufen.

KitBash 3d

Geld von zu Hause verdienen: Finde eine Idee, die für dich passt

Das beste Home-Business hängt wirklich von deinen Zielen ab. Möchtest du dir als zuhausebleibender Elternteil eine gute Work-Life-Balance erarbeiten, oder strebst du nach dem schnellen und maximalen Erfolg? Wie viel Kapital steht dir zur Verfügung? Welche Fähigkeiten hast du bereits, die du für dein Vorhaben einsetzen kannst.

Ein Home-Business ist in der heutigen Welt einfach ein ortsunabhängiges Unternehmen, in dem die Technologie die Lücke zwischen dir, deinen Lieferanten, deinen Mitarbeitern und deinen Kunden schließen kann. Insgesamt handelt es sich hier um eine Gelegenheit, klein anzufangen, dynamisch zu wachsen und konservativ zu investieren – vor allem, wenn man die Kosten für die Anmietung eines Büros oder Lagers einsparen kann. Wie bei jeder Art von Unternehmensgründung solltest du dir genau überlegen, welche Ziele du verfolgst, was dich motiviert und woran du gerne arbeitest. So wirst du dir ein Business aufbauen können, mit dem du den Traum „Geld verdienen von zu Hause“ Wirklichkeit werden lassen kannst.

Illustration von Till Lauer


Bist du bereit, dein erstes Business zu starten?
Starte deinen kostenlosen 14-tägigen Test von Shopify – keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.