Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

HTTP Error 500: Begriff, Ursachen & Lösungen zum Server Internal Error

Error 500 Serverfehler

Wenn wir versuchen, auf eine Website zuzugreifen, haben wir alle schon einmal Fehlermeldungen gesehen. Während der Error 404 den Händler:innen, Webmastern und Internetnutzer:innen gut bekannt ist, ist der HTTP Error 500 nicht so "populär". In diesem Beitrag klären wir typische Ursachen für den Fehler und stellen dir ein paar Lösungswege vor.


Du hast noch keinen eigenen Onlineshop? Dann starte jetzt mit Shopify

14 Tage lang kostenlos testen — keine Kreditkarte erforderlich.


Was ist ein Error 500?

Der Error 500, konkret Server Internal Error 500, wird im Browser angezeigt, wenn der Server unerwartet nicht auf die gesendete Anfrage reagieren kann. In diesem Fall hat man in der Regel keine andere Wahl, als die gewünschte Website zu verlassen. Der interne Serverfehler kann die Benutzererfahrung beeinträchtigen, wenn er nicht schnell behoben wird. Dadurch steigt die Absprungrate, was wiederum dazu führt, dass die SEO negativ beeinflusst wird und Umsatz verlorengeht.

Im Folgenden erläutern wir, was der Fehlercode 500 bedeutet, welche Ursachen es gibt und wie du ihn beheben kannst, um den Verkauf in deinem Onlineshop schnellstmöglich wieder ins Rollen zu bringen.


Kostenlos für dich: Unsere SEO Checkliste

Bist du unzufrieden mit deinem Ranking bei Google und Co.? Verbessere dein Ranking mit unserer SEO Checkliste.


Statuscode 500: Verstehen, wie der Browser mit dem Server kommuniziert

Wenn Benutzende eine URL in die Suchleiste seines Browsers eingeben, verbindet sich der Browser (Chrome, Opera, Firefox, etc.) mit dem Server, auf dem die betreffende Domain gehostet wird, und sendet ihm dann eine HTTP-Anfrage, um ihn nach den Ressourcen der Seite zu fragen. Diese Ressourcen sind die Elemente, die auf der Seite angezeigt werden, sobald sie geladen wird (Text, Bilder, Videos, HTML, CSS, PHP, andere Multimedia-Dateien, etc.).

Dann antwortet der Server auf den Browser mit einem HTTP-Statuscode und übermittelt normalerweise die Ressourcen zur Anzeige der Seite. Diese HTTP-Codes, auch HTTP-Statuscodes genannt, informieren den Browser über den Status der Anfrage.

Wenn die Anfrage erfolgreich bearbeitet werden konnte, wird der HTTP 200-Code vom Server an den Browser zurückgegeben, um zu erklären, dass alles mit der angeforderten Seite gut gelaufen ist.


Template Icon

Kostenloses Webinar: In 30 Minuten zum eigenen Onlineshop

Du willst selbst mal sehen, wie schnell du einen Shop aufsetzen kannst?

Der Shopify-Experte und leidenschaftliche Shop-Betreiber Adrian Piegsa zeigt dir, wie du dich anmeldest, eine Domain verknüpfst, Produkte auswählst und natürlich alle rechtlichen Vorgaben umsetzt.

Jetzt kostenlos teilnehmen

Aber was, wenn es zu Fehlern kommt?

Es kann jedoch passieren, dass es bei der HTTP-Anfrage zu Fehlern kommt. Zu den häufigsten unter ihnen zählt der Error 404. Dieser wird durch fehlerhafte Links verursacht, die auf Inhalte verweisen, welche nicht gefunden werden können. Der Server Internal Error 500 ist dagegen etwas weniger bekannt.

Lesetipp: In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du ansprechende 404-Seiten erstellst.

Der Fehlercode 500 zeigt an, dass die vom Browser gesendete Anfrage aus einem nicht identifizierbaren Grund nicht bearbeitet werden konnte. Im Gegensatz zum Fehler 404, bei dem das Problem auf den Inhalt der Website zurückzuführen ist, deutet der Statuscode 500 auf ein Problem hin, das den Server betrifft, auf dem die Website gehostet wird.

Der HTTP Error 500 wird normalerweise im Browserfenster angezeigt und kann durch verschiedene Nachrichten (meist in englischer Sprache) übertragen werden. Sie alle versuchen zu erklären, dass bei der Verarbeitung der vom Browser an den Server gesendeten Anfrage ein nicht identifizierbarer Fehler aufgetreten ist. Die Fehlermeldungen zum Statuscode 500 können wie folgt lauten:

  • Server Internal Error 500
  • 500 Internal Server Error
  • http Error 500
  • Der Server ist auf einen internen Fehler gestoßen, der ihn daran hinderte, die Anfrage zu erfüllen.

Lesetipp: Du hattest schon häufiger mit einem Error 500 zu tun? Dann solltest du vielleicht über einen Systemwechsel nachdenken. Die besten E-Commerce-Plattformen stellen wir dir hier vor.

Wahrscheinliche Ursachen für den Server Internal Error 500

Auch wenn der HTTP Error 500 anzeigt, dass das Problem nicht identifiziert werden konnte, gibt es einige Ursachen, die häufig zu dieser Art von internem Serverfehler führen. Die häufigsten unter ihnen haben wir dir hier einmal aufgelistet:

  • Ein Fehler, der sich auf die .htaccess-Datei auswirkt: Die .htaccess-Datei ist ein Dateityp, der verwendet wird, um den Betrieb des Apache-Servers (der am häufigsten von Hosts verwendete Server) für eine bestimmte Webseite zu konfigurieren. Sie hat Auswirkungen auf die Funktion der gesamten Seite. Wenn ein Fehler diese Datei betrifft, wird ein Server Internal Error 500 zurückgegeben. Die häufigsten Probleme, die sich auf die .htaccess-Datei auswirken, sind Syntax- oder Zeichenfehler in Codezeilen, falsche Anweisungen oder Fehler beim Setzen von Berechtigungen für bestimmte Schlüsseldateien und Ordner.

  • Ein Skriptfehler: Ein Skript ist ein kleines Computerprogramm mit einer Reihe von Befehlen, die ausgeführt werden sollen, um eine Webseite anzuzeigen. Ein fehlerhaftes Skript kann den Zugriff auf die Seite verhindern. Ist das der Fall, wird vom Server normalerweise ein Statuscode 500 ausgegeben.

  • Begrenzte serverseitige Ressourcen: Manchmal verbrauchen Skripte mehr Speicher und gleichzeitige Prozesse, als der Server verwalten kann. In diesem Fall kann der Server die Anfrage nicht verarbeiten und gibt einen Fehlercode 500 zurück.

  • Eine überschrittene Antwortzeit: Wenn ein Skript zu lange zum Antworten benötigt, kann der Error 500 ebenfalls auftreten.

  • Serverwartung: Befindet sich ein Server im Wartungsmodus und jemand versucht, auf diesen zuzugreifen, kommt es zu einem Server Internal Error 500.

  • Inkompatible Plugins, Themes und Erweiterungen: Die Verwendung von Plugins, Themes und Erweiterungen auf Content Management Systemen kann zu Konflikten führen und einen internen Serverfehler verursachen.

    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    Error 500: Lösungen zur Korrektur dieser Fehler

    Obwohl die Lösung eines Fehler 500 in der Regel die Einschaltung eines spezialisierten Technikers erfordert, kannst du dem Problem mit Hilfe der folgenden Ansätze auch selbst auf den Grund gehen und so vielleicht etwas Zeit sparen:

    • Lösche die neuen Plugins, Themes, Anwendungen oder Erweiterungen, die du gerade installiert hast: Wenn der Fehler 500 aufgetreten ist, nachdem du eine neue Komponente in deine Webseite integriert hast, musst du diese einfach deinstallieren und die Website neu laden. Du solltest den Browser-Cache leeren, um sehen zu können, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Damit verhinderst du, dass dieselbe Seite aus dem Browserspeicher geladen wird.

    • Aktualisiere die Fehlerseite nach ein paar Stunden: Wenn der HTTP Error 500 durch die Serverwartung oder ein Serverproblem verursacht wird, das nicht direkt mit den Prozessen deiner Website zusammenhängt, musst du in der Regel nur ein paar Stunden warten. Abhängig von der Wartungs- und Lösungszeit kann es auch weniger lang dauern. Dann kannst du die betreffende Seite aktualisieren und schauen, ob der Fehler noch auftritt. Auch hier solltest du sicherstellen, dass dein Browser-Cache geleert ist.

    Lesetipp: Wenn du technisch selbst nicht so bewandert bist, könntest du auch einen Freelancer engagieren, der dich bei deiner Fehlersuche unterstützt. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du den passenden Freelancer für dein Projekt findest.

    Wenn diese beiden Techniken den internen Serverfehler nicht beheben:

    • Überprüfe die .htaccess-Datei, um sicherzustellen, dass es keine Syntaxfehler, Formatierungsfehler oder falsche Anweisungen gibt. Um herauszufinden, ob die .htaccess-Datei den Fehler verursacht, kannst du sie vorübergehend umbenennen und die Webseite neu laden. Wird kein Server Internal Error 500 mehr ausgegeben, ist die Quelle des Problems eindeutig die .htaccess-Datei. Diese muss repariert werden, ehe du ihr wieder ihren ursprünglichen Namen gibst.

    • Identifiziere die Fehlerquelle, indem du das Server-Fehlerprotokoll überprüfst. Dies ist eine Textdatei in den Serververzeichnissen, die alle Ereignisse aufzeichnet, die mit dem zugehörigen Datum und der zugehörigen Uhrzeit ausgeführt wurden, einschließlich aufgetretener Fehler. Deine Aufgabe besteht darin, das Fehlerereignis zu identifizieren, das beim Fehlercode 500 auftritt, und daraufhin den Fehlercode zu interpretieren, damit dieser behoben werden kann. Das setzt natürlich ein hohes Maß an technischem Verständnis voraus. Du kannst deinen Techniker aber unterstützen, wenn es dir gelingt, dass Ereignis aufzuzeichnen, das in dem Moment auftritt, in dem auch der Statuscode 500 ausgespielt wird.

    • Wenn der Fehler durch begrenzte Ressourcen verursacht wird, musst du möglicherweise eine Erhöhung der Kapazität deines Servers anfordern, um von einem größeren Speicher und einer erhöhten Prozessgeschwindigkeit zu profitieren.


    Lade dir hier die Übersicht aller Anbieter für Marktplatzanbindungen herunter und vergleiche alle Features, die dir zur Verfügung stehen:

    Kostenlos für dich: Der große Vergleich aller Marktplatzanbindungen

    Welcher Anbieter für Marktplatzanbindungen passt perfekt für dein Business? Finde es heraus!


    Wenn sich deine Webseite auf einer selbst gehosteten Plattform wie Shopify befindet:

    Wenn sich dein Onlineshop auf einer selbst gehosteten Plattform wie Shopify befindet, wird der Server in der Regel von einem technischen Team verwaltet. Im Folgenden zeigen wir dir einige Möglichkeiten auf, wie du bei Shopify im Falle eines Server Internal Error 500 reagieren kannst:

    • Wenn du mit einem internen Serverfehler konfrontiert wirst, überprüfe am besten zunächst die Statusaktualisierungen des Shopify-Servers unter der folgenden URL: https://status.shopify.com/Diese Seite dient als Fehlerprotokoll, das den Status aller Serverkomponenten täglich auflistet. Die Fehler, die den Server betrafen und die Schritte, die zu ihrer Behebung führten, werden ausführlich dokumentiert.

    • Wenn keine Probleme den Server zu beeinträchtigen scheinen, aber der Fehlercode 500 weiterhin besteht, kannst du dich an das Support-Team von Shopify wenden. Damit dir möglichst schnell weitergeholfen werden kann, solltest du alle Änderungen an deinem Shopify-Store dokumentieren.

    Lesetipp: Wenn ein Fehlercode 500 bereits negative Auswirkungen auf deine Sichtbarkeit hatte, kannst du diesen Leitfaden zur SEO für Onlineshops nutzen, um sie wieder zu verbessern.

    Der Error 500 aus Sicht des Internetnutzers

    Als Benutzender solltest du verstehen, dass der Fehlercode 500 den Server der Webseite betrifft, auf die du zugreifen möchtest, und dass er nicht von deiner Internetverbindung, deinem Betriebssystem oder dem Gerät stammt, mit dem du im Internet unterwegs bist. Um auf eine Seite zuzugreifen, die einen Error 500 anzeigt, musst du nur ein paar Stunden warten (oder weniger, je nach Lösungszeit) und die Seite aktualisieren, indem du den Cache deines Browsers leerst.

    Habt ihr weitere Fragen zum internen Serverfehler 500? Teilt uns eure Kommentare unten mit!


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

    14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Häufig gestellte Fragen zum Error 500

    Was heißt Internal Error?

    Ein Internal Error, oder auch Server Internal Error 500, ist ein serverinterner Fehler. Das bedeutet, dass das Problem auf Seiten des Hosters liegt. Es hat nichts mit der Internetverbindung oder dem Gerät zu tun, von dem aus versucht wird, auf die Seite zuzugreifen. Im Beitrag beschreiben wir einige Ansätze, die Webseiten- und Onlineshop-Betreiber:innen dabei helfen können, einen Server Internal Error 500 zu beheben.

    Was ist ein interner Serverfehler?

    Wird ein Statuscode 500 angezeigt, kann der Server nicht auf die URL zugreifen. Im Gegensatz dazu steht der Error 404, welcher Inhalte einer Website betrifft und beispielsweise durch fehlerhafte Links hervorgerufen wird. Bei einem Statuscode 500 bleibt dem Nutzer nur die Möglichkeit, die Website zu verlassen, wodurch seine Benutzererfahrung beeinträchtigt wird. Dies kann sich negativ auf SEO und Umsatz auswirken.

    Was bedeutet interner Fehler?

    Ein interner Fehler bedeutet, dass eine vom Browser angefragte URL aus unbekannten Gründen nicht anzeigt werden kann. Aus Nutzersicht lässt sich so ein Fehlercode 500 nicht beheben, hier heißt es abwarten und die Seite zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufrufen. Oft sind fehlerhafte Skripte, .htaccess-Dateien oder Themes und Plugins für das Problem verantwortlich. Einen Fehlercode 500 zu beheben erfordert deshalb ein hohes Maß an technischem Verständnis. Du kannst dich an den technischen Support deines Hosters wenden und Hilfe anfordern, solltest du das Problem alleine nicht lösen können. Dokumentiere dein Problem am besten so ausführlich wie möglich, um dem Support Zeit zu sparen.

    Wie kann man einen Error 500 beheben?

    Sofern du nicht selbst Entwickler:in oder Webmaster der Website bist, informiere diese über das Problem. Bis dahin, kannst du dich auf die Suche nach der Ursache begeben. Lösche kürzlich installierte Plugins, Themes oder Anwendungen und lade die Seite mit geleertem Browser-Cache erneut. Prüfe die .htaccess-Datei, indem du sie umbenennst und die Seite neu lädst. Untersuche das Server-Fehlerprotokoll und identifiziere das problematische Ereignis. Sollte dein Server zu wenig Verarbeitungskapazität besitzen, musst du diese erhöhen.

    Was kann man bei einem Error 500 auf einer Shopify-Website tun?

    Ist deine Website bei Shopify angelegt, kannst du dich ganz auf das Support-Team verlassen. Kontaktiere es und dokumentiere alle kürzlichen Änderungen auf der Website bevor der Fehler auftrat. Dazu zählen Änderungen im Design, neue Anwendungen sowie Updates. Zusätzlich kannst du die Statusaktualisierungen des Shopify-Servers prüfen und sehen, ob die Ursache beim Shopify-Server liegt.

    Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchten Sie einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lesen Sie bitte zuerst diesen Leitfaden.

    Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch auf dem Blog von shopify.com und wurde übersetzt.