Der Shopify Blog

So verfasst du den perfekten Elevator Pitch (mit 3 Vorlagen zum Nachmachen)

elevator pitch

Erzähl mir etwas über dich.

Was machst du?

Was hebt dein Produkt von anderen ab?

Wenn du bei diesen Fragen stockst oder nicht überzeugt bist, dass du Nachfragen in echtes Interesse verwandeln kannst, dann solltest du an deinem “Elevator Pitch”, deiner Kurzpräsentation, arbeiten.

Eine gute Idee mag der Beginn eines großen Projekts sein, aber als UnternehmerIn musst du deine Idee in den Himmel heben und andere für deine Vision begeistern.

Ein sorgfältig gestalteter Pitch bietet deine einzigartige Value Proposition (dein Wertversprechen), nimmt Nachfragen vorweg und lässt dich von Anfang an stark einsteigen, ohne auf der Suche nach der richtigen Antwort über “Öms” und “Ähs” zu stolpern.

Dein Elevator Pitch ist vielseitig einsetzbar, um:

  • Interesse zu wecken bei potentiellen Investoren.
  • Bei Veranstaltungen direkt an Konsumenten zu verkaufen.
  • Deine Texte und deine persönliche Marke anzuleiten.
  • Bloggern zu pitchen und strategische Partnerschaften anzubahnen.
  • Deinen verwunderten Großeltern zu erklären, was du eigentlich machst (du weißt, wovon wir sprechen).

Der ideale Pitch sollte unter 30 Sekunden bleiben, also ungefähr 75 Wörter enthalten, und leicht anzupassen sein – je nach Kontext auszuweiten oder zu kürzen — mit dem Ziel, neue Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen.

Ob du bereits ein profitables Unternehmen hast oder immer noch “vortäuschen, bis du es schaffst” – eine Kurzpräsentation ist dein Ass im Ärmel, das dich einfacher in Gespräche einsteigen lässt.

Bereite schon jetzt deinen Onlineshop für den perfekten Pitch vor. Jetzt 14 Tage lang kostenlos testen.

Wie du die perfekte Kurzpräsentation verfasst

parts of elevator pitch

Wenn es um die Präsentation des Elevator Pitch geht, haben eine Jobsuchende, ein Verkäufer und ein Geschäftsgründer verschiedene Ziele, aber die grundlegenden Elemente für einen effektiven Pitch sind erstaunlich ähnlich.

Das Folgende musst du mit deiner Kurzpräsentation erreichen:

1. Errege schon mit der Einführung Aufmerksamkeit

Deine Einführung soll flexibel sein und sich danach richten, wie gut du den Gesprächspartner kennst, wenn überhaupt. Am Ende deiner Einführung soll die Zuhörerin/Leserin Folgendes wissen:

  • Wer du bist.
  • Was deine Marke und dein Business-Modell sind.
  • Welche Produkt- oder Dienstleistungskategorie du anbietest und was du verkaufst.

Bei der Einführung kann man schnell roboterhaft wirken, also versuche, deinen Vortrag an den Zuhörer und sein Vorwissen anzupassen, damit du sie von Anfang an fesselst.

2. Identifiziere deinen Zielmarkt und wie du ihn bedienst

Nachdem du dich und dein Geschäft vorgestellt hast, musst du die Passform von Produkt und Markt herleiten—veranschauliche, wer deine Zielkundschaft ist und welche Geschäftsgelegenheit du erschließt.

Beweise, dass es Nachfrage für dein Angebot gibt, indem du überprüfst:

  • Die Schwachpunkte, die du löst (für Produkte mit hohem Nutzwert wie ergonomische Stühle).
  • Die Vorlieben deiner Kunden, die du bedienst (für Nischen-Kleidung, z.B. Hemden für Hundeliebhaber).
  • Die Lücke, die du füllst, und die neue Chance, die du schaffst (für eine wegweisende Technologie).
  • Die Zeit bzw. das Geld, das Leute mit deiner Hilfe sparen (für hilfreiche Tools wie eine App, mit der man beim Einkaufen Geld spart).

3. Sprich deine Konkurrenz und unumgängliche Vergleiche an

Statt zu versuchen, die Konkurrenz zu ignorieren—erkenne sie lieber an, besonders, wenn du jemandem pitchst, der deine Branche und den Markt kennt.

Indem du auf Konkurrenten aufmerksam machst, kannst du dich nachdrücklich vom Geschäft anderer absetzen.

Dabei musst du nicht umbedingt einen spezifischen Mitbewerber herauszuheben. Du kannst lediglich eine existierende Alternative erwähnen als Status Quo oder “wie die Dinge bis jetzt gehandhabt wurden”. 

Dadurch verschaffst du dir schon zu Gesprächsbeginn einen Pluspunkt, der dich hervorhebt.

4. Bestimme einen "Call to action"

Interesse hervorrufen ist gut, aber was hilft es dir, wenn du diesen ersten Impuls nicht in eine Aktion verwandeln kannst?

Beende deinen Elevator Pitch mit einem starken, kontextualisierten Aktionsaufruf, abgestimmt auf dein Publikum.

Die nächsten Schritte können sein:

  • Den Gesprächspartnern deine Visitenkarte überreichen, falls sie mehr erfahren möchten.
  • Ein Produkt zu empfehlen oder eine Probe zu versenden. 
  • Den Adressaten zu bitten, sich auf LinkedIn zu vernetzen oder über E-Mail über mögliche Kollaborationen zu sprechen. 
  • Den Gesprächspartnern nahezulegen, deine Informationen in ihrem Umfeld zu verbreiten.

3 Vorlagen und Beispiele für Elevator Pitches

elevator pitch templates

Vorlagen sind ein guter Ansatzpunkt, aber du solltest deine Kurzpräsentation so weit wie möglich personalisieren.

Wie in anderen Bereichen macht auch hier Übung den Meister, und je mehr Feedback du mit der Zeit erhältst, desto mehr kannst du deinen Pitch verbessern.

Als Anregung hier drei Grundmuster anhand hypothetischer Beispiele, wie du die wichtigsten Punkte ganz selbstverständlich anschneidest.

Der Allzweck-Pitch

Eine allgemeine Kurzpräsentation lässt dich klar und intuitiv all deine Punkte anbringen. Du kannst sie leicht erweitern oder Teile herausnehmen, je nach Publikum und Gelegenheit.

Das Muster:

Ich heiße [DEIN NAME] und bin die Gründerin von [DEIN UNTERNEHMEN]. Wir bieten [PRODUKT/DIENSTLEISTUNG] für [ZIELMARKT], um [LEISTUNGSVERSPRECHEN].

Im Unterschied zu [DER KONKURRENZ], machen wir [HAUPTUNTERSCHEIDUNGSMERKMAL]. Und letztlich haben wir [NEUESTER MEILENSTEIN]. 

[CALL to ACTION]
 


Beispiel:

Ich heiße Braveen Kumar und bin Autor bei Shopify. Wir bieten eine Plattform, die es sowohl Jungunternehmern als auch Großunternehmen ermöglicht, ihre eigenen Läden aufzubauen und zu führen.

Anders als andere Marktplätze, über die du deine Produkte verkaufen kannst, lässt Shopify dich deinen eigenen Online-Laden aufbauen und deine Marke selbst kreieren, samt Tools, um über die verschiedensten Kanälen zu verkaufen, Inventar zu bewegen, klein anzufangen und dann stark zu skalieren.

Bis jetzt nutzen 500.000 Unternehmer Shopify als Geschäftsplattform.

Wenn du ein Produkt zu verkaufen hast, besuche Shopify.de für einen kostenlosen zweiwöchigen Test.

Der Pixar Pitch

Diese Kurzpräsentation heißt so, weil sie sich auf eine klassische Erzählstruktur beruft—womit das amerikanische Animationsstudio Pixar brilliert.

Bei Geschichten geht es um Wandel und Empathie. Wenn du es schaffst, den Weg, den dein Kunde von A nach B nimmt, zu erklären, kann dein Publikum in die Fußstapfen deiner Kunden treten, selbst wenn sie außerhalb deines Zielmarktes stehen.

Versuche diesen Ansatz, wenn dein Produkt einen realen und für deine Kunden relevanten Schwachpunkt löst.

Das Muster:

Es war einmal [FÜHRE EINE FIGUR UND DEINEN KONTEXT EIN]

Jeden Tag [STELLE FEST, WIE DIE SITUATION WAR]. 

Eines Tages [FÜHRE EIN PROBLEM/EINEN ANSPORN EIN].

Daher [HERAUSFORDERUNG].

Und deshalb [LÖSUNGSSUCHE]

Bis endlich [LÖSUNGSFINDUNG]

Jetzt [STELLE FEST, WIE SICH DIE SITUATION VERBESSERT HAT].


Ein Beispiel:

Es war einmal ein Vollzeitblogger namens Andy.

Jeden Tag saß er glücklich tippend an seinem Computer, um fristgerecht seine Kunden-Aufgaben zu erledigen.

Eines Tages bemerkte er chronische Schmerzen in Fingern und Handgelenken, das Ergebnis jahrelanger täglicher Computer-Arbeit.

Daher konnte er nicht mehr so schnell und effektiv tippen, was das Einhalten seiner Abgabefristen gefährdete.

Und deshalb brauchte er besseren Halt für seine Handgelenke, um seinen Lebensunterhalt zu sichern, aber er konnte zuerst nur vorübergehende Lösungen finden.

Bis er endlich Type-Aid entdeckte, einen therapeutischen Handschuh, der die Handgelenke unterstützt und die Schmerzen in den Fingergelenken nach einem Tastatur-Marathon lindert.

Jetzt kann Andy zuversichtlich seiner Lieblingsbeschäftigung –seiner Arbeit—nachgehen, ohne von Schmerzen in seinen Händen abgelenkt zu sein. Endlich konzentriert er sich wieder voll auf die Erfolge, die er sich und seinen Kunden verschafft.

Der Verkaufs-Pitch

Manchmal bist du direkt mit einem potentiellen Kunden in Kontakt. Das Wichtigste dabei ist es, sich auf ihre Wünsche zu konzentrieren, um dein Produkt am Besten zu positionieren.

Indem du mit einer rhetorischen Frage eröffnest, kannst du von Anfang an besser einschätzen, wie erfolgversprechend der Kontakt ist, kannst du womöglich durch aktives Zuhören mehr Informationen erhalten, und kannst du dein Vorgehen anpassen – je nachdem, ob sie sich mit dem Schwachpunkt, für den du eine Lösung vorschlägst, identifizieren.

Das Muster:

Hast du schon mal [SITUATION, MIT DER DAS PUBLIKUM ETWAS ANFANGEN KANN]?

[WARTEN AUF REAKTION]

[FIRMENNAME] bietet [ PRODUKT] für [ZIELMARKT] an, so wie du, um [VORTEIL].

Im Gegensatz zu [BEKANNTE ALTERNATIVE/KONKURRENZ], [DEIN PRODUKT] ist [HAUPTUNTERSCHEIDUNGSMERKMAL].

[CALL TO ACTION].


Ein Beispiel:

Bist du schon mal beim Lesen abends im Bett eingenickt, nur um zu merken, dass du nochmal aufstehen musst, nur um das Licht auszuschalten? 

BrightLight bietet Smart Home-Besitzern wie dir mehr Kontrolle, alle Lichtquellen im Haus von jeglichem Gerät mit unserer App an- und auszustellen.

Anders als andere smarte Glühbirnen ist BrightLight so gestaltet, dass es 30 Prozent weniger Energie verbraucht und dir somit langfristig Geld spart.

Du kannst BrightLight direkt in unserem Onlineshop kaufen.

5 Tipps für überzeugende Pitches, die Interesse erregen

persuasive strategies

Diese Muster solltest du nicht stur umsetzen—ein Pitch muss vor allem überzeugen. 

Überzeugungskraft ist die Kunst, dein Publikum dazu zu bekommen, mit deiner Präsentation mitzunicken.

[Zitat tweeten]

Mit den folgenden Kommunikationsstrategien kannst du deinen Pitch aufpeppen.

Nutze Namen—je bekannter und größer, desto besser 

Wenn du mit irgendeiner großen Marke verknüpft bist, eine berühmte Kundin und Investorin hast, Lob von Influencern teilen kannst, oder wenn du Social Media-Bestätigung in deine Präsentation einbringen kannst, wirst du mehr Aufmerksamkeit erregen.

Setze konkrete Zahlen ein

Logik—Statistiken, harte Zahlen und kluge Argumente—ist eine der drei Säulen der Überzeugungskraft. Wie viele Einheiten hast du verkauft oder wieviel finanzielle Unterstützung hast du eingeworben? Maßgebliche Zahlen verleihen deinem Pitch eine Extra-Portion Glaubwürdigkeit. 

Erkläre dein Produkt anhand eines Vergleichs

In ihrem Buch Made to Stick sprechen die Brüder Chip und Dan Heath darüber, wie einige der nachhaltigsten Kurzpräsentationen auf Vergleiche setzen.

Viele Filme kommen nur zustande, weil der Pitch sich erfolgreich auf eine Idee stützte, die schon in einem anderen bekannten Film eingesetzt wurde.

Die Autoren von Alien zum Beispiel pitchten ihre Filmidee zuerst als “Der Weiße Hai im All” und stießen damit sofort auf Interesse. Auf der Basis dieser fünf Wörter wissen wir bereits, dass es sich um einen Horrorfilm handelt, in dem eine unsichtbare Gefahr (hier im All) eine Blutspur hinter sich herzieht.

Versuche einen Vergleich zu entwickeln, der mit bekannten Konzepten etwas Neues und Komplexes erklärt, oder nutzen eine offensichtliche Ähnlichkeit, um anstatt von grundsätzlichen Gemeinsamkeiten die Unterschiede heraus zu arbeiten.

Verkaufen mit Geschichten

Geschichten sind ein von Natur aus starkes Überzeugungsmittel: Sie vermitteln Aufmerksamkeit, beweisen Wandel und Neuerung und rufen Mitgefühl wach.

Neurobiologen haben sogar nachgewiesen, dass Geschichten eine Brücke beim Verstehen von Schwachstellen sein können und somit einen Vermögensgegenstand in der Geschäftswelt.

Eine Grundregel beim “Storytelling”: Je größere Distanz du zwischen Anfang und Ende schaffst, desto wirkungsvoller wird deine Geschichte. Zögere also nicht, ganz normal und einfach anzufangen, womöglich am Tiefpunkt deiner Beispiel-Figur.

Das alles funktioniert noch besser, wenn du selbst die Hauptfigur in deiner Geschichte bist—du hat damit persönliches Interesse an einer Problemlösung.

Schreibe für die Ohren

Alliteration, Reim, Rhythmus—es gibt so viele Arten, Worte so einzusetzen, dass sie auf der Zunge zergehen.

Und da die denkwürdigsten Formulierungen in Erinnerung bleiben, weil sie “Ohren-Schmeichler” sind, lohnt es sich, von Anfang an mit die Ohren zu schreiben.

Wenn sich deine Kurzpräsentation vom Blatt gut liest, kannst du deinen ganz eigenen Stil entwickeln, der wiederum eine Ausstrahlung hat, die selbst von nahen Konkurrenten nur schwer zu kopieren ist.

Neue Chancen eröffnen

“Elevator pitch” ist eigentlich eine Fehlbezeichnung. Deine Gesprächspartner sollen ja nicht wie bei einem Aufzug zur Unterhaltung stoßen und gleich wieder aussteigen—du willst, dass dein Gegenüber Interesse investiert, Fragen stellt, die Unterhaltung weiterführt und dein Angebot wertschätzt.

Konzentriere dich darauf, Interesse für dein Geschäft zu wecken, und wenn du das erhalten hast, ist weniger mehr—was du auslässt kann genauso einflussreich sein wie das, was du erzählst.

Deine Kurzpräsentation bleibt eine laufende Aufgaben. Was dir dabei am meisten hilft, ist deinen Pitch auszuprobieren und zu beobachten, womit du Interesse kreierst (oder verlierst) und letztlich Leute überzeugst. Falls du bereits einen Onlineshop hast, kannst du auch hier bereits einen Einblick geben. Falls du noch im Aufbau deines Stores bist, empfehlen wir diese 20 Shopify-Beispiele, die großartig gelungen sind.

Lass uns deinen Pitch hören. Übe ihn unten in den Kommentaren!


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

Dieser Artikel von Braveen Kumar erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.