Der Shopify Blog

Die Höhle der Löwen 2019: So erging es den Kandidaten, die auf Shopify setzen

Die Höhle der Löwen 2019

Am 12.11. wurde die letzte Folge der sechsten Staffel von Die Höhle der Löwen bei Vox ausgestrahlt. 56 Kandidaten kämpften um heißbegehrte Deals und buhlten um die Gunst der Löwen. Auch dieses Jahr bissen sich zahlreiche Shopify-Händlerinnen und Händler durch und sicherten sich ein Investment in ihre Unternehmen.

Ob Instantgerichte, Schneeanzüge, Fischköder oder Fitness-Make-up – die Auswahl für die Juroren war groß!

Ganze 38 Prozent der teilnehmenden Onlinehändler setzten dieses Jahr übrigens auf Shopify. Welche 15 Shopify-Stores sich vor die Kamera wagten und was aus den Start-ups geworden ist, fassen wir für dich in diesem Beitrag zusammen!

Du möchtest deinen Business-Traum endlich verwirklichen? Teste Shopify 14 Tage lang kostenlos!

WHEELBLADES

Wheelblades DIe Höhle der Löwen

Den Auftakt der diesjährigen Staffel gab unter anderem das 2011 gegründete Unternehmen WHEELBLADES aus Maienfeld aus der Schweiz. Mit seinen Produkten, Kufen für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwägen sowie dem „Safety Foot“, einem aufschraubbaren Fuß für Gehhilfen, konnte der Erfinder Patrik Mayer zwar keinen Deal ergattern, erhielt jedoch viel Zuspruch und Begeisterung der Investoren. 

Der Gründer, der seit einem Snowboard-Unfall selbst inkomplett querschnittsgelähmt ist, hat bisher über 150.000 Euro Umsatz gemacht, wobei der Gewinn direkt in neue Produkte fließt. Denn das soziale Unternehmen WHEELBLADES hat nicht unbedingt den Wunsch, möglichst viel Gewinn zu erzielen, sondern möchte vor allem durch die Produkte Barrieren überwinden.

JAGUA FOR YOU

Die Höhle der Löwen Jagua for you

Zu Gast in der ersten Folge der Staffel war außerdem die Hamburger Gründerin Janet Carstensen mit ihrem 2017 gegründetem Unternehmen Jagua for You – heute auch besser bekannt als Mystic Ink.

In ihrem Shopify-Store vertreibt die Unternehmerin ein Gel für Kurzzeittattoos, mit dem temporäre Motive auf die Haut gemalt werden können. Die vegane und rein natürliche Farbe, die ihren Ursprung in Südamerika hat, erinnert an Henna-Tattoos und konnte in der Show Judith Williams und Nils Glagau von sich überzeugen. 150.000 Euro bekam die Gründerin für 30 Prozent ihrer Firmenanteile, die mittlerweile nur noch Glagau innehält. Ein echter Erfolg, der dem Unternehmen einen gewaltigen Aufschwung brachte.

Lesetipp: Welche 8 Start-ups aus vergangenen Staffeln nach DHDL richtig durchstarten konnten, erfährst du hier.

vetevo

Vetevo Die Höhle der Löwen 2019Das 2017 gegründete Start-up Vetevo aus Berlin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tierbesitzern die medizinische Versorgung zu erleichtern. In ihrem Onlineshop bietet das Unternehmen um Mareile Wölwer und Dr. Felix Röllecke Wurmtests für Hund, Katze und Pferd an, die von zuhause aus durchgeführt werden können. Nach Einsendung des Tests erhält der Tierbesitzer schließlich die Labordiagnostik sowie Befund mit Handlungsempfehlungen über eine App.

Der digitale Tierarzt konnte zwar bei DHDL keinen Investor gewinnen, aber dennoch das Unternehmen erfolgreich ausbauen: erst kürzlich wurde ein Labor in Potsdam eröffnet.

iCapio

iCapio DHDL 2019Für einiges an Aufmerksamkeit in den Medien sorgte das Unternehmen iCapio, das vom Apotheker und Hobbyangler Dr. Christopher Rupp aus Gehrden in Niedersachen ins Leben gerufen wurde. In seinem designtechnisch ausgeklügelten Shopify-Store verkauft der Unternehmer neuartige Angelköder mit intensivem Herings- oder Garnelengeruch, der den Geruchssinn von den Raubfischen anspricht und für effektiveren Fischfang sorgen soll.

In der Show hatte der Gründer damit direkt drei Löwen am Haken, entschied sich aber schließlich für den Deal mit Carsten Maschmeyer und übergab für 95.000 Euro 20 Prozent seiner Firmenanteile. Ein guter Fang, der sich für das Unternehmen gelohnt hat!

instant fresh

LaRibollita Die Höhle der Löwen 2019Dass Nahrungsmittel bei DHDL gut ankommen, wurde in den letzten Jahren zum Beispiel von 3Bears oder Kuchentratsch bewiesen. Auch in dieser Staffel konnten damit Erfolge eingefahren werden. Das Unternehmen LaRibollita - jetzt bekannt als instant fresh - aus Bern überzeugte mit gesundem Fast Food mit Reis, Süßkartoffeln, Buchweizen, Bockshornklee und Co. Das Unternehmen präsentierte Instant-Gerichte, die in wenigen Minuten zur vollwertigen Mahlzeit werden und allerhand gesunde Inhaltsstoffe enthalten.

Das hinterließ einen positiven Beigeschmack, sodass Dagmar Wöhrl und Nils Glagau gemeinsam mit 66.000 Euro für 26 Prozent der Firmenanteile einstiegen.

Lesetipp: Wie das Unternehmen 3Bears die Höhle der Löwen erlebte und sich dafür vorbereitete, liest du hier.

SIRPLUS

SIRPLUS Die Höhle der Löwen 2019

Medialen Wirbel gab es um das Unternehmen SIRPLUS aus Berlin, das in der vierten Folge ausgestrahlt wurde. SIRPLUS versteht sich als Onlineshop für gerettete Lebensmittel, die, statt im Müll zu landen, wieder zurück in den Kreislauf gebracht werden. Die Mission: die Verschwendung von Lebensmitteln eindämmen und stattdessen die Wertschätzung für Nahrung stärken. Das Impact-Start-up verkauft im Store deshalb sowohl einzelne Produkte, die teilweise einige Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegen, bietet aber auch Retterboxen im Abo an. Die Genießbarkeit der Produkte wird dabei stets von Lebensmitteltechnologen und Oecotrophologen durch senorische Kontrollen überwacht.

In der Show konnte das Unternehmen damit nicht überzeugen, kämpft aber weiterhin dafür, das Retten von Lebensmitteln mainstream zu machen.

AER

AER DHDL 2019Das 2016 in den Niederlanden gegründete Unternehmen AER Video bietet ein Zusatzgerät in Form einen Wurfpfeils für GoPros an und stellte dieses in der fünften Folge der diesjährigen DHDL-Staffel vor. Die Gründer Arne Kronmeyer, Levin Trautwein und Hedda Liebs konnten ihr Produkt dank einer Kickstarter-Kampagne ins Leben rufen und bieten somit seither GoPro-Besitzern die Möglichkeit spielend leicht Flugaufnahmen zu machen.

Der Wurfpfeil, der an die Kamera angebracht wird, kann einfach in die Luft geworfen werden und stabilisiert sich durch seine aerodynamische Form. Die Idee erhielt von allen Investoren einhelliges Lob und überzeugte vor allem Nils Glagau zu einem Deal. Für 15 Prozent Geschäftsbeteiligung ergatterten die Shopify-Händler ein Investment von 150.000 Euro.

Lesetipp: Du willst wissen, was mit Shopify möglich ist? 20 großartige Shopify-Beispiele findest du hier.

STRONG

STRONG DHDL 2019Schweißtreibend ging es vor allem für die Gründerin Jennifer Lapidakis und ihr 2015 in Mannheim gegründetes Unternehmen STRONG fitness cosmetics zu. Das Fitness-Make-up, das extra für sportlich aktive Frauen entworfen wurde, ist wasser-, schweiß- und wischfest und konnte dennoch keinen Deal bei DHDL 2019 ergattern. Das Sortiment aus Make-Up, Eyeliner, Lipgloss und Mascara machte nach der Show dafür eine andere Investorin auf sich aufmerksam: die Amorelie-Chefin Lea-Sophie Cramer investierte in das Kosmetik-Start-up als eine von insgesamt fünf Business Angels.

Dass DHDL ein gutes Sprungbrett für das Start-up war, merkt man auch an der Medienpräsenz. Das Unternehmen wurde bisher von bekannten Magazinen wie Cosmopolitan, Instyle, Women’s Health oder Gala gefeatured.

ahead

ahead DHDL 2019Fitness spielte auch bei dem Shopify-Händler ahead eine Rolle. Philip Brohlburg und Johannes Schröder stellten bei Die Höhle der Löwen ihren Riegel mit Omega-3-Fettsäure aus Meeresalgen vor. Zusätzlich dazu bietet das Unternehmen weiteres Performance Food an, darunter Pulver oder Kapseln. Das Hamburger Unternehmen konnte mit seinen Riegeln, die die physische und psychische Leistungsfähigkeit ankurbeln sollen, zwar keinen Deal abgreifen, haben jedoch auch ohne Erfolg.

Neben ihrem Onlineshop verkauft das 2017 gegründete Start-up erfolgreich über Amazon, sowie im Handel bei EDEKA, REWE oder Budnikowsky.

Lesetipp: Was ist Shopify und welche Vorteile hat das Shopsystem? Alle Antworten findest du hier.

ELIXR

ELIXR DHDL 2019Überzeugter waren die Löwen von ELIXR. Das Unternehmen von Jenny und Philipp Rathgeber aus Freiburg im Breisgau vertreibt im Shopify-Store verschiedene Öle für das Schönheitsritual des Ölziehens. Das soll nicht nur das Immunsystem stärken und vor Karies schützen, sondern einen positiven Effekt auf den gesamten Körper haben. Da Ölziehen mit Olivenöl und Co. eine eher unangenehme Prozedur ist, entwickelte das Ehepaar kurzerhand selbst drei geschmackvollere Öle, die sie 2018 unter dem Namen ELIXR auf den Markt brachten.

Die Löwen überzeugte das Konzept und Dümmel, Maschmeyer und Williams zeigten Interesse an dem Unternehmen. Den Zuschlag bekam schließlich Judith Williams, die für 150.000 Euro 25 Prozent der Naturkosmetikfirma erhielt.

Guatavita de Colombia

Guatavita Die Höhle der Löwen 2019200.000 Euro konnte die Gründerin Anna Elisabeth Segovia mit ihrer Idee für sich gewinnen. Die Frankfurterin überzeugte mit Panela, einem Vollrohrzucker aus Zuckerrohr, indem die Vitamine und Mineralien der Zuckerrohrpflanze erhalten sind. Ihr 2016 gegründetes Unternehmen Guatavita de Colombia – aus der Show bekannt als DE CANA - begeisterte vor allem Dagmar Wöhrl, die 25 Prozent der Firmenanteile erhielt. Einige Produkte im Onlineshop waren bereits kurz nach der Ausstrahlung ausverkauft.

WeeDo

WeeDo Die Höhle der Löwen 2019Einen weiteren Deal gab es in der zehnten Folge von DHDL 2019. WeeDo Funware aus Hamburg vertreibt Schneeanzüge für Kinder in Form von Tier- und Fabelwesen, wie z.B. Einhörnern, Löwen, Haien oder Zebras. Die Gründerin und gelernte Schneiderin Antje Risau setzt nicht nur auf besonderes Design, sondern auch auf besondere Funktionen, z.B. dem "Mitwachssystems”, wodurch Beine und Ärmel in der Länge angepasst werden können.

Die Produkte, die die Gründerin in einem Shopify-Store vertreibt, haben vor allem bei Georg Kofler Eindruck geschunden, der für 100.000 Euro 30 Prozent der Unternehmensanteile erhielt.

fairment

Mit fairment geben Leon Benedens und Paul Seelhorst den Auftakt für die finale Folge von Die Höhle der Löwen. Die zwei Berliner stellten ihr 2015 gegründetes Unternehmen vor, mit dem sie in ihrem Shopify-Store lebendige Kulturen und Fermente für Kombucha - ein asiatisches Teegetränk - vertreiben.

Das Gärgetränk ist eine Vitamin- und Nährstoffquelle und vor allem in den letzten Jahren zu einem Trendgetränk geworden. Kunden können sich im fairment- Onlineshop ein Set bestellen, um zuhause eigenen Kombucha-Tee zu brauen. In der Show boten Frank Thelen und Judith Williams die gewünschte Summe von 950.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile. Die beiden Gründer konnten sich nicht mit den Investoren einigen, sodass der Deal nicht zustande kam. 

ooshi

ooshi DHDL 2019Ein besonderes Produkt wurde dieses Jahr von der Firma ooshi und den Gründerinnen Kristine Zeller und Dr. Kati Ernst bei Die Höhle der Löwen vorgestellt. Mit ihrer Periodenunterwäsche brachte das Female-Health-Unternehmen ein Thema vor die Kamera, was sonst oft tabuisiert wird. Die neuartige Unterwäsche soll Binden, Tampons und Menstruationstassen ersetzen und den Markt für Damenhygieneartikel aufmischen. .

Online vertreiben die Unternehmerinnen die Unterwäsche über einen Shopify-Store, der ihnen auch bei DHDL gute Dienste leistete, wie die Gründerin Kati im Interview beschrieb:

Das System läuft stabil, auch wenn man mal höhere Peaks hat. Wir empfehlen das Shop-System regelmäßig weiter. +

Begeistern konnte das neuartige Wäschekonzept vor allem Judith Williams, die die beiden Gründerinnen als "leuchtende Vorbilder" lobte und schließlich für 30 Prozent der Unternehmensanteile einsteigen wollte. Den Gründerinnen war der Anteil zu hoch, sodass sie das Angebot ausschlugen.

Lesetipp: Die komplette Erfolgsgeschichte von ooshi haben wir im Interview erfahren. Hier kommst du zum Beitrag.

Elimba

elimba DHDL 2019Der letzte Shopify-Kandidat, der 2019 ins Rennen ging, heißt Elias El Gharbaoui und ist der Gründer des Start-ups Elimba. Im Finale von DHDL stellte er seine einzigartigen Criollo-Kugeln vor. Aus diesen wird im Zusammenhang mit warmem Wasser oder einer Milchalternative ein leckeres Kakaogetränk. Das Unternehmen aus Remscheid wurde 2017 gegründet und basiert auf einer Reise nach Peru, auf der der Unternehmer das erste Mal mit reinem Kakao und den typischen Kakao-Ritualen in Berührung kam.

Aus Criollo-Kakao, Berghonig, Kokosblütenzucker, Zimt, Kardamom, Chili, Muskat und reiner Vanille erstellt er gemeinsam mit seiner Mutter die Criollo-Kugeln, die über den Onlineshop vertrieben werden. Nils Glagau konnte er damit überzeugen und erhielt in der Show den Zuschlag: 50.000 Euro für 24,9 Prozent. Nach den Dreharbeiten kamen beide Unternehmer schließlich doch nicht auf geschäftlicher Ebene zusammen, stehen aber weiterhin in Kontakt. 


Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Über die Autorin: Caroline Dohrmann ist Online Marketing Managerin und betreut bei der Marketing- und Shopify-Agentur MarkOp die Bereiche Social Media, Content-Marketing, SEO sowie E-Mail-Marketing.