Möchtest du einen Onlineshop erstellen?

Danke an Kunden: 6 kreative Ansätze, um sich für Kundenkäufe zu bedanken

Die Illustration zeigt eine Frau, die einer anderen etwas überreicht. Dieses Bild steht sinnhaft dafür, dass ein Danke an Kunden dazu beitragen kann, die Kundenbindung zu stärken.

Wenn man sich von den etablierten Konkurrent:innen abheben möchte, ist das Finden der richtigen Momente für E-Commerce-Unternehmen ein entscheidender Faktor. Dabei ist es meist aussichtslos, über Aspekte wie den Preis oder die Effizienz zu konkurrieren. Neue und expandierende Shops haben jedoch eine Reihe von Unterscheidungsmerkmalen, in die es sich zu investieren lohnt: Produkt, Marke und Kundenservice.

In diesem Bestreben kann ein ehrliches Danke an die Kunden viel bewirken. Tatsächlich haben 68 % der Unternehmen schon einmal Kundschaft verloren, weil sie das Gefühl hatten, dem Unternehmen gleichgültig zu sein. 

Ein gezieltes und persönliches Dankeschön kann dazu beitragen, den menschlichen Aspekt deiner Marke zu betonen, Verbindungen zu schaffen, den Customer Lifetime Value zu steigern und die Kundenbindung zu erhöhen.


Du suchst einen Ort zum Danke-Sagen? Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


Inhaltsverzeichnis:

Warum Kundenwertschätzung zeigen?

Kundenwertschätzung ist die Kunst, Danke an Kund:innen zu sagen. Es ist ein konsequenter und selbstloser Ansatz, der ihnen zeigt, dass sie dir wichtig sind. Dieser Ausdruck der Wertschätzung kann von Dankesschreiben bei Erstkäufen bis hin zur Zusendung exklusiver Angebote reichen.

Ein einfacher Ausdruck der Dankbarkeit kann ein gutes Kundenerlebnis schaffen und die Wahrnehmung deines Unternehmens verbessern. Das Ganze schlägt sich auch im Umsatz nieder. Tatsächlich sind 86 % der Käufer:innen bereit, für ein hervorragendes Kundenerlebnis mehr zu bezahlen.

Zu den drei Zielen bei der Umsetzung von Kundenwertschätzung gehören:

  • Aufbau von Kundentreue. Wie in der Harvard Business Review beschrieben, kann es 5 bis 25 Mal so viel kosten, neue Kund:innen zu gewinnen. Dementsprechend ist es ein kluger Schachzug, so viele wie möglich von ihnen langfristig zu binden.
  • Profitablere Kund:innen. Zufriedene Kund:innen geben im Durchschnitt mehr aus und erfordern gleichzeitig weniger Aufwand. Wie aus Untersuchungen von Bain & Company hervorgeht, kann eine Steigerung der Mitarbeiterbindung um 5 % den Gewinn um 25 bis 95 % erhöhen.
  • Positive Kommunikation über Ihre Marke, auch Word-of-Mouth. 92 % der Kund:innen halten Empfehlungen von Freunden und Verwandten für die glaubwürdigste Form der Werbung, was zu höheren Empfehlungsraten für dein Business führt.

Es besteht kein Zweifel, dass Unternehmen mit besseren Kundenerlebnissen ihre Konkurrenz übertreffen. Ein Danke an Kund:innen ist ein einfacher Weg, um produktive Beziehungen zur Kundschaft aufzubauen und ihnen das Gefühl der Wertschätzung zu geben.

Lesetipp: Du möchtest auch endlich in den Wachstumsmarkt E-Commerce einsteigen? Dann haben wir in diesem Beitrag alles für dich zusammengefasst, was du über den Onlinehandel wissen musst.

Ein Danke an die Kund:innen

Ein perfektes Dankeschön zu senden, muss nicht kompliziert sein. Tatsächlich haben die meisten Verbraucher:innen keine hohen Ansprüche, wenn es um das Thema Wertschätzung geht: Eine Studie der TD Bank ergab, dass 60 % von ihnen der Meinung sind, dass Wertschätzung durch ein direktes Dankeschön an die betreffende Person ausgedrückt werden sollte. 44 % stimmten zu, dass ein Dankeschön persönlich sein sollte.

Zeige deiner Kundschaft, dass es hinter den Kulissen und hinter dem Bildschirm echte Menschen gibt, die sich kümmern.

Bedanke dich, ohne offenkundig eine Gegenleistung zu erwarten. Bitte sie zum Beispiel nicht um einen Share in den sozialen Medien und dränge sie nicht im gleichen Atemzug zum Kauf. Drücke einfach persönlich und direkt deine Dankbarkeit dafür aus, dass sie Kund:innen sind und Vertrauen in deine Leistungen haben. Das reicht bereits aus, um eine Beziehung zu schaffen.

1. Wem wird gedankt?

Es mag sich überwältigend oder sogar unaufrichtig anfühlen, bei jeder Bestellung persönlich Danke an deine Kunden zu sagen. Und wenn dein Unternehmen wächst, wirst du das unmöglich ganz alleine schaffen können. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, Kund:innen in die Gruppen zu segmentieren, die du priorisieren möchtest.

So würde beispielsweise der Versand eines attraktiven Geschenkpakets bei jeder Bestellung mit Sicherheit dein Budget sprengen. Aber wenn man besonders wichtige Kund:innen segmentiert und ihnen eine handschriftliche Notiz mit einem markenspezifischen Geschenk zukommen lässt, kann man eine bereits positive Beziehung weiter festigen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, wie sich Kund:innen für verschiedene Stufen von Danksagungen gruppieren lassen:

  • Alle Kund:innen
  • Stammkund:innen
  • Kund:innen mit Kontakt zum Support
  • Kund:innen an ihrem Geburtstag
  • Kund:innen mit hohen Bestellwerten
  • Mitglieder deines Treuepunkteprogramms
    Abonniere am besten direkt den Shopify Podcast und verpasse keine Folge mehr!

    2. Festlegen eines geeigneten Budgets

    Das Budget für dein Danke an die Kunden hängt von der Anzahl der Kund:innen ab, die du ansprechen möchtest. Aber selbst wenn du dich bei allen erkenntlich zeigen möchtest, musst du nicht viel Geld ausgeben, um Momente der Freude zu bereiten.

    Im Buch „The Thank You Economy“ schreibt Gary Vaynerchuk: „Es ist nicht das Geld, das diese Bemühungen schockierend und großartig macht, sondern die damit verbundene Sorgfalt und Kreativität.“ Einige sparsam eingebrachte „Wow“-Effekte sind oft genauso effektiv, um eine solche Verbindung zu schaffen.

    Im Folgenden findest du eine Reihe von Beispielen für einfache und kostengünstige Möglichkeiten, ein Danke an Kund:innen weiterzugeben.

    3. Aufbau eines wiederholbaren Prozesses

    Du könntest jedem Paket ein Dankeschön beifügen oder nur gelegentlich kleine Überraschungen versenden. In jedem Fall solltest du einen wiederholbaren Prozess aufsetzen, um dieses Danke an Kund:innen zu bringen. Das Ganze muss nicht automatisiert werden. Eine gewisse Strukturierung des Prozesses wird jedoch für Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit sorgen.

    Man muss nicht viel Geld ausgeben, um echte Momente der Freude zu schaffen.

    Wenn du mit einem eigenen Team arbeitest, solltest du diesem eine einfache Möglichkeit bieten, Kund:innen für ein Dankeschön zu bestimmen. Das kann ein Google-Formular oder ein Freitagnachmittag sein, an dem handgeschriebene Karten verfasst werden.

    Das gesamte Team in diese Momente der Freude einzubeziehen, schafft eine Kultur der Dankbarkeit gegenüber deinen Kund:innen.

    Lesetipp: Mehr Möglichkeiten zum After-Sales-Management findest du hier. 

    Sechs Möglichkeiten, Dankesnachrichten zu senden

    Kreative Planung und kluge Entscheidungen schaffen die Voraussetzungen für Begeisterung auf Kundenseite. Am Ende des Tages brauchst du jedoch ein paar einfache Ideen als Grundlage für deine Maßnahmen.

    Zur weiteren Inspiration findest du hier sechs Möglichkeiten zur Vermittlung deiner Wertschätzung. Wir werden auch einige Beispiele von Unternehmen vorstellen, die sich für ihre Kund:innen besonders ins Zeug legen.

    1. Versand persönlicher Dankeskarten
    2. Nutzung von Paketbeilagen
    3. Verteilung kostenloser Geschenke oder Proben
    4. Schaffung persönlicher Verbindungen per Video
    5. Anbieten von Rabatten nach dem Kauf
    6. Spotlight auf deine Kund:innen

    1. Versand persönlicher Dankeskarten

    Dies ist ein bewährtes Mittel, um ein Danke an die Kunden zu vermitteln. Ein persönliches Dankschreiben zeigt, dass hinter den Kulissen und hinter dem Bildschirm echte Menschen stehen.

    Solche Dankeskarten sind sehr effektiv, da sie heutzutage nur noch selten eingesetzt werden. Eine persönliche Notiz geht jedoch über die flüchtige Natur unserer digitalen Posteingänge hinaus und schafft etwas Greifbares und Bedeutungsvolles.

    Unten findest du fünf Schritte zum Verfassen der perfekten Dankeskarte.

    Eine Vorlage für eine Dankeskarte um ein Danke an die Kunden zu vermitteln.

    Sehen wir uns einige Beispiele für gute persönliche Notizen an Kund:innen an.

     John’s Crazy Socks

    Eine Marke, die sich selbst beschreibt als „ein Unternehmen, das auf Liebe aufgebaut ist“, weiß ein oder zwei Dinge über die Schaffung positiver Kundenbeziehungen. Hier erhält die Kundschaft fast immer eine persönliche, handgeschriebene Notiz zu ihrer Sockenbestellung.

    Ein Foto einer Produktlieferung von Johns Crazy Socks. Beim Versand wird immer eine persönliche Dankeskarte geschrieben um ein Danke an Kund:innen zu versenden.

    Quelle: Twitter

    Nalu

    Der Onlineshop Nalu schickt allen Kund:innen ein handgeschriebenes Dankeschön. Darin enthalten sind eine selbst gestaltete Karte und Bildmaterial aus der aktuellen Frühjahrskampagne von Nalu, um die Kund:innen für kommende Produkte zu begeistern und einen gewissen Hype zu generieren.

     

    Die Firma Nalu sendet ihren Kunden stets eine persönliche Danksagung um ein Danke an Kund:innen auszusprechen.

    Quelle: Twitter

    Epic Provisions

    Das Versenden einer handschriftlichen Notiz nach einer schwierigen Interaktion mit dem Kundensupport kann zu einer positiven Problemlösung beitragen. Epic Provisions hat sich mit dieser Kundin in Verbindung gesetzt, nachdem sie mit einer kürzlich getätigten Bestellung unzufrieden war, und sie dadurch zu einem echten Fan gemacht: „Best customer service ever.“ (Bester Kundenservice aller Zeiten!)

    Epicbar sendet seinen Kunden stets eine persönliche Nachricht zu ihrer Bestellung mit um ein Danke an Kund:innen auszusprechen.

    Quelle: Twitter

    ZULZ Bag Co

    Die Karte sagt es direkt auf der Vorderseite: „Thank you!“ ZULZ Bag Co. legt den Bestellungen eine handgeschriebene Karte und Aufkleber bei, um die Kund:innen in der ZULZ-Family willkommen zu heißen.

    Zulz Dankeskarte für ein Danke an Kund:innen.

    Quelle: Twitter

    Chewy

    Als Julia Alena den Kundendienst von Chewy kontaktierte, erwartete sie nicht viel. Aber sie erhielt nicht nur die gewünschte Lösung ihres Anliegens, sondern auch handgezeichnete Illustrationen ihrer Hunde! Das geht weit über handschriftliche Notizen hinaus, hat Chewy aber wahrscheinlich einen Kunden fürs Leben eingebracht.

    Chewy Dankeskarte für ein Danke an Kund:innen.

    Auch wenn der Versand einer handschriftlichen Notiz bei jeder Bestellung nicht immer möglich sein wird, kannst du dir ein monatliches Ziel setzen. Brandon Eley, Gründer von 2BigFeet, erläutert, wie er sicherstellt, dass er so viele Kund:innen wie möglich kontaktiert: „Ich habe mir zum Ziel gesetzt, jedes Jahr 1.000 Karten zu verschicken, das sind gerade einmal vier Karten pro Werktag.“

    Lesetipp: Wie du E-Mail-Marketing für die Akquise und Pflege deiner Kund:innen einsetzt, kannst du hier nachlesen. 

    Ein Danke an Kund:innen lässt sich ideal als Antwort auf Anfragen, nach Eingang einer besonderen Bestellung oder anlässlich eines Feiertags versenden. Dabei muss es nicht immer eine Karte innerhalb der Bestellung sein.

    Wenn du diesen Prozess etwas vereinfachen möchtest, kannst du einen Dienst wie Postable oder Touchcard nutzen, um in deinem Namen Danksagungen zu versenden. Für einmalige Notizen oder eine etwas umfangreichere Investition in diese Idee gibt es eine Reihe von Online-Optionen für die Beschaffung von Qualitätskarten, darunter Lovepop, Galison, E. Frances, Burro Goods und Paper Luxe (alle auf Shopify).

    Einige Beispiel Dankeskarten von Burro Goods um Danke an Kund:innen zu sagen.

     

    2. Nutzung von Paketbeilagen

    Eine kleine Aufmerksamkeit zu einer gerade ausgehenden Bestellung ist eine gute Möglichkeit, sich zu bedanken. Du hast bereits für den Versand und die Verpackung bezahlt. Damit ist diese Variante eine der kostengünstigsten Möglichkeiten, ein Danke an deine Kunden zu vermitteln.

    Lesetipp: Kundenbewertungen haben einen postitiven Effekt auf deinen Umsatz. Wie die Firma Störtebecker 1.000 Rezensionen in 12 Monaten bekam, zeigen wir dir hier. 

    Bei Paketbeilagen geht es darum, die Erwartungen der Kundschaft zu übertreffen. Das Unboxing, also das Auspacken der Bestellung, ist ein Erlebnis für sich. Sie freuen sich auf den Moment, in dem sie ihr neues Produkt endlich in den Händen halten können.  Zudem ist es eine Gelegenheit, den Wert der Bestellung durch ansprechende Anleitungen zu erhöhen und Upsells zu generieren.

    Im Folgenden findest du einige interessante Beispiele von Shops, die den Wert einer kleinen Überraschung verstanden haben.

    Frank Body

    Die Marke Frank Body ist mutig, auf den Punkt gebracht und dreht sich um schöne Körper. Den Körperpeeling-Bestellungen liegt eine Paketbeilage bei, die die Marke stärkt, eine einfache Anleitung bietet und die Kund:innen dazu animiert, über Social Media in Kontakt zu bleiben.

    Frank Body legt seinen Paketen eine Beilage bei um ein Danke an Kund:innen zu vermitteln.

    Grilla Grills

    Grilla Grills verkauft Räucheröfen und Grills online. Zu jeder Bestellung gibt es ein paar kostenlose Geschenke wie Dankesaufkleber, Bierkühler und sogar eine handschriftliche Notiz, die den Kund:innen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

    Grilla Grills legt den Bestellungen ihrer Kund:innen immer eine Beilage dazu, um Danke an die Kund:innen zu sagen.

    Paketbeilagen können zielgerichtet oder generisch sein, ganz nach Bedarf. Stelle einfach sicher, dass du einen Stapel griffbereit hast und jedem Paket ein Exemplar hinzugibst. Du möchtest Paketbeilagen drucken lassen? Bei den folgenden Anbieter:innen findest du hochwertige Aufkleber, Visitenkarten und Flyer:

    Aufkleber

    • Sticker You
    • Sticker Giant
    • Sticker Mule

    Visitenkarten oder Werbematerial

    • Overnight Prints
    • Vistaprint
    • Moo

    3. Verteilung kostenloser Geschenke oder Proben

    Gibt es etwas, das Kund:innen mehr mögen als eine kostenlose Probe? Diese oder ein Geschenk als zusätzliches Goodie mit der Bestellung ist eine tolle Möglichkeit, sich für den Kauf zu bedanken.

    Gratisproben sind nicht nur eine wunderbare Möglichkeit, deine Kund:innen zu überraschen und zu begeistern. Sie zeigen auch etwas, das sie noch nicht probiert haben. Wenn es ihnen gefällt, kaufen sie es vielleicht sogar schon bei ihrer nächsten Bestellung. Versuche hierbei, das Muster so weit wie möglich an das Profil deiner Kund:innen anzupassen. So wirst du sicherstellen, dass es etwas ist, das sie tatsächlich gebrauchen können.

    Beardbrand legt seinen Kund:innen bei größeren Bestellungen ein paar Proben seiner meistverkauften Produkte zum Testen bei.

    Beardbrand legt den Bestellungen stets Produktproben bei. So sagen sie Danke an die Kund:innen.

    4. Schaffung persönlicher Verbindungen per Video

    Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du ein persönliches Dankeschön-Video für deine Kund:innen aufnehmen. Das Tolle an Videos ist, dass sich Authentizität und der persönliche Touch nicht vortäuschen lassen. Der Kunde bzw. die Kundin weiß, wie viel Zeit du wirklich investiert hast.

    Unabhängig von dem Medium der Danksagung ist es wichtig, persönlich, aufmerksam und aufrichtig zu sein.

    Personalisierte Videos können einen starken Eindruck hinterlassen, da die Kund:innen meist wissen, dass das Ganze mit Sicherheit sehr zeitaufwendig war. Du kannst deine Videos in einem Follow-up nach dem Kauf oder als separate Interaktion versenden. Besonders gut eignen sich Videos für besondere Anlässe und Feiertage, bei denen du mit dem Thema kreativ sein kannst.

    Popov Leather

    Bei Popov Leather erhält jeder neue Kunde bzw. jede neue Kundin ein persönliches Video von Ryan Popoff, dem Gründer der Marke. Sie sind nicht besonders inszeniert, aber warm und einladend und zeigen den menschlichen Aspekt der Marke. Hier weiß man sofort, dass man nicht nur einen fabrikgefertigten Artikel erhält.

    Ein persönliches Video kann als Danke für Kund:innen die Kundenbindung stärken.

    Wistia

    Alle Mitarbeiter:innen bei Wistia verwenden eine Video-Signatur, die eine Vorstellung der eigenen Person enthält. Diese können leicht als Dankeschön-Videos auf digitalen Belegen verwendet oder während der Feiertage verschickt werden.

    Videos eignen sich hervorragend für ein Experiment – schon allein um zu sehen, wie die Kund:innen reagieren. Videos lassen sich auf vielfältige Weise für ein Danke an die Kunden einsetzen. Dementsprechend kannst du hier wirklich kreativ werden. Hier findest du einige Tools, mit denen du schnell und einfach personalisierte Videos erstellen kannst:

    • Bonjoro
    • Soapbox
    • Vidyard

    5. Anbieten von Rabatten nach dem Kauf

    Die Belohnung treuer Kund:innen mit Rabatten und Gutscheinen ist eine großartige Möglichkeit, sie zum Wiederkommen zu bewegen und ihnen gleichzeitig für ihre Treue zu danken. Generell sollte man mit Rabatten vorsichtig sein, da sie die Kund:innen dazu verleiten können, auf entsprechende Angebote zu warten. Das Versenden eines Rabatts an neue Kund:innen ist jedoch ein kosteneffizienter Weg, um ihn zu einem erneuten Kauf zu bewegen.

    Outdoor Research

    Neben inspirierenden E-Mails bietet die Marke Outdoor Research seinen Kund:innen auch einen Rabattcode, mit dem sie 15 % Rabatt auf ihre nächste Bestellung erhalten.

    Outdoor Research vermittelt ein Danke an Kund:innen über Rabattcodes.

    Julep

    Julep bietet ein Abo für Make-up-Boxen an und legt seinen Kund:innen stets eine kleine Prämie bei.

    Julep vermittelt ein Danke an Kund:innen über Rabattcodes.

    Das Verfassen von Texten für deine Gutscheine kann ein wenig schwierig sein. Schließlich möchtest du nicht den Eindruck erwecken, dass du lediglich einen Verkauf anstrebst. Verwende Wörter, die die Exklusivität des Gutscheins unterstreichen. Hier einige Beispiele:

    • Nur für dich
    • Als unser Dankeschön...
    • Ein Kundenvorteil für dich
    • Für unsere treuen Kund:innen

    Rabatte können entweder separat, als Paketbeilage oder in einer Dankesmail verschickt werden. Wenn du mit Rabatten arbeitest, solltest du einen eindeutigen Gutscheincode verwenden. So kannst du genau nachverfolgen, wie effektiv die Aktion insgesamt ist.

    Lesetipp: Warum eine Thank-you-Page so wichtig für dein Business ist. 

    6. Spotlight auf deine Kund:innen

    Die Bindung deiner Kund:innen ist eine großartige Möglichkeit, deine Wertschätzung öffentlich zum Ausdruck zu bringen.

    Baue starke Kundenbeziehungen auf und hebe deine Marke von der Konkurrenz ab.

    PURELEI

    Das Mannheimer Schmucklabel PURELEI setzt auf seinem Instagram Account auf Kontakt zu den Kund:innen. Sie zeigen ihr Team und die Gründer recht häufig und sind dadurch zu einer transparenten Marke geworden. Sie wollen zeigen, dass sie Spaß daran haben mit den Followern zu agieren.

    Lesetipp: Wie du mit Instagram-Werbung deinen Kanal in ein erfolgreiches Marketingtool verwandelst. 

    Der Instagram-Kanal wird täglich bespielt. Die Regel lautet: Kein Tag ohne eine Story. Es geht nicht nur um Sales-Content, sondern auch um interessante Beiträge, die die Kund:innen interessieren.

     

    Das Instagram-Profil der Firma PURELEI. Die Firma sagt vermittelt gern ein Danke an Kund:innen.

     

    Nutzergenerierte Inhalte eignen sich besonders gut für die Kreativbranche, da deine Kund:innen über ein solches Feature ihr eigenes Publikum vergrößern können. So lieben es beispielsweise Friseure und Friseurinnen, auf Instagram vorgestellt zu werden. Kleine Unternehmen schätzen es, wenn man sie auf Twitter oder in einem Blogbeitrag erwähnt. Das kann ihnen Glaubwürdigkeit verleihen und bei der Neukundengewinnung unterstützen. Außerdem schafft es eine Bindung zwischen dir und ihnen.



    Vorlagen für Dankesnachrichten

    Nun hast du bereits eine Vorstellung davon, wie eine gutes Danke an Kunden aussieht. Im nächsten Schritt wollen wir uns einige Vorlagen ansehen, mit denen du dich bei deinen Kund:innen für ihre Bestellung bedanken kannst. Du kannst diese anpassbaren Vorlagen kopieren und in eine E-Mail oder eine Notiz einfügen und sie nach dem Kauf an sie senden.

    Gutscheincode

    Verwende diese Vorlage nach einem Erstkauf, um Kund:innen zu einem erneuten Besuch deines Shops zu animieren. Oft wird in diesem Rahmen ein Gutschein mit 10 % Rabatt angeboten. Natürlich kannst du deinen Gutschein so gestalten, wie es am besten für dein Business passt.

    Eine Vorlage für das Versenden von Gutschein-Codes für ein Danke an Kund:innen.

    Nachfassen

    Verwende diese Nachfassvorlage, um dich zu bedanken und gleichzeitig zu erkundigen, wie es deinen Kund:innen mit ihrem Kauf geht. Bei Bedarf kannst du dieser E-Mail eine Bewertungsanfrage und einen Gutscheincode beifügen.

    Eine Vorlage für einen Nachfass nach einem Kauf für ein Danke an Kund:innen.

    Bestellbestätigung

    Mit dieser E-Mail-Vorlage lässt du deine Kund:innen wissen, dass du an ihrer Bestellung arbeitest, und bedankst dich für den Kauf.

    Eine Vorlage für eine Bestellbestätigung für ein Danke an Kund:innen

    Belohnung/Prämie

    Ähnlich wie die Vorlage für die Dankeskarte mit einem Gutscheincode, wobei die Botschaft jedoch etwas herzlicher und freundschaftlicher ist. Die Prämie kann ein Geschenkgutschein für einen kürzlich getätigten Kauf sein.

    Eine Vorlage für das Versenden eines Prämien-Gutscheins für ein Danke an Kund:innen.

    Ein Dankeschön ist viel wert

    Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, dich bei deinen Kund:innen zu bedanken und ihnen nach dem Kauf eine Freude zu bereiten. Denke daran, dass es darauf ankommt, persönlich, und authentisch zu sein. Kund:innen und Menschen im Allgemeinen lieben ein aufrichtiges Dankeschön.

    Wenn du Dankbarkeit zum Kern deiner Marke machst, wird der Aufbau einer produktiven Kundenbeziehung ganz von alleine kommen. Durch den Aufbau dieser Beziehungen wirst du deine Marke vom Wettbewerb abheben können.

    Illustration von Lynn Scurfield
    Design von Brenda Wisniowski


    Starte deinen eigenen Onlineshop mit Shopify!

    14 Tage lang kostenlos testen—keine Kreditkarte erforderlich.


    Häufig gestellte Fragen zu Danke an Kund:innen

    Wie sagt man Danke an Kund:innen?

    Du kannst dich bei Käufer:innen mit einer handschriftlichen Notiz an ihre Privatadresse, einer personalisierten E-Mail von echten Mitarbeiter:innen, einer automatischen SMS oder einer gedruckten Notiz als Paketbeilage bedanken. Wenn du dich auf diese Weise bei ihnen bedankst, vermittelst du ihnen ein positives Erlebnis und förderst die Kundenbindung.

    Warum solltest du Danke an Kund:innen sagen?

    Wenn du dich bei deinen Kund:innen bedankst, baust du wertvolle Beziehungen auf und pflegst diese. Wenn Kund:innen dir vertrauen und sich von dir wertgeschätzt fühlen, werden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft wieder bei Ihnen einkaufen. Kundenbindung ist heute der effektivste Wachstumsfaktor für E-Commerce-Unternehmen.

    Wie schreibt man ein Dankesnachricht nach einem Kauf?

    Beginne deine Nachricht, indem du die Kund:innen mit ihrem Namen begrüßt. Teile ihnen mit, dass du dich über den Kauf freust und erwähne das gekaufte Produkt. Sage ihnen, wie sie sich bei Fragen oder Problemen melden können, und unterschreibe dann mit deinem Namen.

    Kann ich handschriftliche Danksagungen an Kund:innen senden?

    Ja, das kannst du auf jeden Fall. Wenn du jeden Monat eine begrenzte Anzahl von Bestellungen erhältst, kannst du dies selbst tun. Wenn dein Business jedoch wächst, solltest du einen Briefdienst damit beauftragen.

    Which method is right for you?Gepostet von Caroline Dohrmann: Caroline ist Content Managerin bei Shopify und betreut den deutschen Shopify Blog und Podcast. Du möchtest einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies dir bitte zuerst diesen Leitfaden durch.

    Dieser Artikel von Michael Keenan erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.