Der Shopify Blog

Arbeiten von zu Hause aus: 7 Tipps für mehr Produktivität im Homeoffice

working from home tips

Arbeiten von zu Hause aus – das ist etwas, wovon wahrscheinlich viele von uns geträumt haben. Die Vorteile sind reizvoll: Du arbeitest nach deinem eigenen Zeitplan, du sparst bares Geld, weil du nicht mehr für das Tanken oder öffentliche Verkehrsmittel zahlen musst, und du kannst den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen. Gleichzeitig kannst du die Freiheit genießen, das zu tun, was du willst und wann du willst.

Während die Vorteile der Arbeit von zu Hause aus bzw. im Homeoffice fantastisch klingen, kann es bei all den verschiedenen Ablenkungen schwierig sein, produktiv zu bleiben und die Prokrastination zu vermeiden.

In Zeiten von Corona und der sozialen Distanzierung wird die Arbeit von zu Hause aus für viele Menschen eine völlig neue Erfahrung sein. Du wurdest wahrscheinlich eiskalt erwischt und versuchst jetzt, irgendwie Struktur und Stabilität in deinen Alltag zu bringen. Wie kannst du dich konzentrieren, wenn deine süße Katze um dich herum streift und um deine Aufmerksamkeit bettelt? Wie kannst du produktiv bleiben, wenn du immer an das Geschirr denkst, das sich in der Küche stapelt und darauf wartet, abgewaschen zu werden?

Genau wegen solcher Fragen haben wir diesen Beitrag geschrieben. Im Folgenden gehen wir einige einfache Ansätze durch, mit denen du bei der Arbeit von zu Hause aus produktiver sein kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Bedeutung eines produktiven Homeoffice
  2. Wie man von zu Hause aus arbeitet und produktiv bleibt
  3. Wie man bequem von zu Hause aus arbeitet

Die Bedeutung eines produktiven Homeoffice

Ganz gleich, ob du bereits Homeoffice-Veteran bist oder aufgrund der sozialen Distanzierung gezwungen bist, von zu Hause aus zu arbeiten – die Arbeit daheim kann eine unglaubliche Erfahrung sein.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es so einfach ist und so viel Spaß macht, wie alle denken.


Im Home Office wurden schon viele erfolgreiche Unternehmen gegründet. Starte mit Shopify deinen eigenen Onlineshop und teste unser modernes Shopsystem jetzt 90 Tage lang komplett kostenlos!


Arbeiten im Homeoffice erfordert eine Menge Disziplin. Die ständigen Ablenkungen, Hausarbeiten und die Notwendigkeiten des Alltags können es schwierig machen, konzentriert und produktiv zu bleiben.

Die Arbeit von zu Hause aus wird für jeden anders aussehen. Von daher solltest du zunächst eines verstehen: Dinge, die für dich funktionieren, werden wahrscheinlich nicht für jemand anderen funktionieren.

Mit Hilfe unserer Tipps und Tricks wirst du besser verstehen, wie du von zu Hause aus arbeiten kannst – und zwar produktiv und ohne auf Bequemlichkeit verzichten zu müssen.

OK, du bist vielleicht nicht die ordentlichste Person der Welt, und das ist auch völlig in Ordnung. Vielleicht war dein Homeoffice schon immer ein Wirrwarr aus Büchern, Skizzen, Notizen und externen Festplatten, die über deinen Schreibtisch verstreut sind.

Lesetipp: Du brauchst Tipps für eine gute Homeoffice-Atmosphäre? 5 Anregungen dazu findest du hier.

Für manche mag das nach totalem Chaos und einem echten Alptraum klingen. Andere brauchen aber genau solch ein Umfeld, um wirklich produktiv zu sein.

Wenn auch du an einem übervollen Arbeitsplatz arbeitest, solltest du dich an das berühmte Zitat von Albert Einstein erinnern:

Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen aus, der ihn benutzt.
Albert Einstein

Du musst selbst herausfinden, was dich produktiv macht. In welcher Umgebung arbeitest du am besten?

Bei einigen muss alles aufgeräumt und organisiert sein. Für diese Personen ist ein überladener Schreibtisch ein Spiegelbild eines überladenen und nervösen Geistes. Diese Menschen können in einer solchen Umgebung nicht produktiv sein.

Aber was funktioniert für dich am besten? Brauchst du etwas Unordnung (oder etwas mehr)? Steckt hinter dem Durcheinander deine ganz eigene Organisation?

Es gibt hier keine richtige oder falsche Antwort. Aber es lohnt sich durchaus, verschiedene Arbeitsumgebungen auszuprobieren, um die für dich am besten geeignete zu finden.

Lass uns vor diesem Hintergrund einige der verschiedenen Möglichkeiten betrachten, wie du während der Arbeit von zu Hause aus produktiv bleiben kannst – ganz gleich, in welchem Bereich du auch tätig bist.

Podcast-Tipp: Auch Janet Carstensen hatte den Traum vom eigenen Business. Sie hat systematisch nach trendigen Produkten gesucht - und zwei gefunden! Wie sie dabei vorgegangen ist und welche Tipps die sympathische Hamburgerin für euer Business hat, verrät sie hier. Außerdem erfahrt ihr, wie Janet bei "Die Höhle der Löwen" überzeugt hat.

Wie man von zu Hause aus arbeitet und produktiv bleibt

  1. Trenne deinen Arbeitsbereich und deinen persönlichen Bereich
  2. Schaffe Ordnung und spare Zeit
  3. Wähle die richtige Kleidung
  4. Investiere in ergonomische und schöne Möbel
  5. Erwäge die Arbeit in einem Coworking Space
  6. Bereite die Mahlzeiten für die kommende Woche vor
  7. Setze dir ein festes Arbeitspensum

1. Trenne deinen Arbeitsbereich und deinen persönlichen Bereich1. Keep Your Workspace and Personal Space SeparateOhne eine klare Abgrenzung deines Arbeitsbereichs von deinem persönlichen Bereich, wird es dir wahrscheinlich schwer fallen, langfristig produktiv zu bleiben.

Netflix während einer kleinen Arbeitspause schauen? Das mag vielleicht erst einmal gut klingen, wird aber deine Produktivität enorm verringern. Wenn diese beiden Bereiche anfangen, sich zu vermischen, kann es schwierig sein, dem einen oder dem anderen Zeit zuzuordnen. Es entsteht ein Teufelskreis.

In einer Studie von Porch wurden Geschäftsleute nach ihren größten Ablenkungen bei der Arbeit von zu Hause aus befragt.

Hier die fünf häufigsten Antworten:

  1. Der eingeschaltete Fernseher
  2. Persönliche Aufgaben rund ums Haus
  3. Besorgungen machen
  4. Fitnesstraining
  5. Kaffee trinken gehen

Klingt vertraut? Wahrscheinlich hattest auch du schon mit einer dieser Ablenkungen zu kämpfen.

Lesetipp: Weitere Fehler im Homeoffice und wie du diese effektiv umgehen kannst, erläutern wir hier.

Folgendes kannst du jedoch tun: Ziehe eine klare Grenze (entweder physisch oder psychisch) zwischen deinem Arbeitsbereich und deinem persönlichen Bereich. Ob es sich dabei um die Einteilung deines Tages in fest definierte Zeitabschnitte oder sogar darum handelt, Ablenkungen aktiv aus dem Weg zu gehen – beides sollte helfen.

Wenn du die Möglichkeit hast, könntest du auch ein Gästezimmer in dein Büro verwandeln, anstatt vom Sofa aus zu arbeiten. 

Vorschlag: Wenn dein Arbeitsbereich kein separater Raum ist, kannst du die Anschaffung eines Raumteilers in Erwägung ziehen, um damit eine Grenze zu deinem „Freizeitbereich“ zu ziehen.

2. Schaffe Ordnung und spare Zeit

2. Try Organizing Your Clutter to Save TimeDu hast also festgestellt, dass du einer der Menschen bist, für die Unordnung einfach dazu gehört. Aber hast du dir überlegt, diese Unordnung ein wenig zu organisieren?

Stelle dir das Ganze einmal folgendermaßen vor: Du hast viel Zeug. Bücher, Notizen, Notizbücher, Kugelschreiber, Bleistifte – alles ist überall verteilt. Sogar der Desktop auf deinem Computer ist mit alten Screenshots, Word-Dokumenten und mehr vollgestopft.

Du weißt zwar, wo alles ist (meistens), für dich oder für deine Mitmenschen zu Hause ist das aber keine sehr angenehme Arbeitsumgebung.

Und was ist mit den Dingen, die du nie finden kannst? Weißt du, wie viel Zeit du mit der Suche nach einem Dokument verschwendest, anstatt währenddessen produktiv zu arbeiten?

Wenn es also Zeit zum Aufräumen ist, findest du hier ein paar Schritte, mit denen du direkt loslegen kannst.

  1. Sortiere Papier(e) aus. Suche alle Quittungen, Notizen, Papiere – was auch immer du herumliegen hast – und überlege dir, sie zumindest in einem Karton abzulegen.
  2. Finde ein Zuhause für deine Stifte, Bleistifte und alle Tools, die du auf deinem Schreibtisch hast.
  3. Nimm eine wöchentliche Desktop-Bereinigung vor: Lösche alle Dateien, die dich ablenken oder die du nicht mehr verwendest. Stelle außerdem sicher, dass du auch den Papierkorb deines Computers leerst. Schau dir diese Produktivitäts-Apps (Beitrag auf Englisch) an, die dir bei der Organisation deines Computers helfen können.
  4. Wirf Dinge weg. Sollten sich alte Getränkeflaschen oder Chipstüten auf deinem Schreibtisch finden, solltest du sie einfach entsorgen. 

Vorschlag: Bring etwas Spaß in deine Aufräumaktion und benutze einen Reißwolf, um nicht mehr benötigte Dokumente loszuwerden.

3. Wähle die richtige Kleidung

3. Get Dressed for SuccessWenn du von zu Hause aus arbeitest kann es verlockend sein, den Tag im Schlafanzug zu verbringen, Kaffee zu trinken und Junkfood zu essen – aber das ist weder für Körper noch Geist gesund.

Nimm dir etwas Zeit, um früh aufzustehen und dich tatsächlich anzuziehen. Ziehe dich so an, als ob du auf dem Weg zu einer Besprechung wärst oder in einem Büro arbeiten würdest. Das wird für eine komplett andere Arbeitseinstellung sorgen.

In einem Experiment des Teams von A Life of Productivity wurde bei der Untersuchung der Frage, welche Art von Kleidung ein höheres Maß an Produktivität bedeutet, Folgendes festgestellt:

  • Kleidung ist symbolisch und beeinflusst enorm, wie man sich selbst wahrnimmt. Dein Schlafanzug könnte dir helfen, dich entspannt und bereit zum Einschlafen zu fühlen. Dagegen könnten eine „richtige“ Hose und ein Hemd mit Knöpfen dazu beitragen, deinen mentalen Zustand umzukehren und dich in den „Arbeitsmodus“ zu versetzen.
  • Je mehr Zeit man in sein Aussehen investiert, desto mehr ist man auch motiviert, es anzupacken. Dies ist besonders hilfreich, wenn dich die Interaktion mit mehr Menschen produktiver macht, wie zum Beispiel bei einem Networking-Event oder einer Party.
  • Man kann einen klaren Schnitt machen, indem man seine Kleidung wechselt, wenn man nach Hause kommt. Dies hilft dir, dein Arbeits- und Privatleben zu trennen, zumal immer mehr Unternehmen eine lässige Kleiderordnung einführen.

Wenn du dich im Schlafanzug erfolgreicher fühlst, dann kannst du natürlich auch gerne in diesem Outfit arbeiten – kein Problem.

Vorschlag: Schaffe eine Morgenroutine, die dich daran hindert, dich direkt nach dem Aufstehen in die Arbeit zu stürzen.

4. Investiere in ergonomische und schöne Möbel

4. Invest in Ergonomic and Beautiful FurnitureVielleicht stehst du hin und wieder auf, um eine Pause zu machen. Aber oft findet man sich dann doch stundenlang an seinem Schreibtisch wieder, sobald man erst einmal in Schwung gekommen ist.

Deshalb ist es wichtig, in ergonomische Möbel für dein Büro zu investieren. Du kannst es dir nicht leisten, dass deine Produktivität und Gesundheit durch einen schlechten Arbeitsplatz beeinträchtigt wird.

Falls möglich, solltest du in einen ergonomischen Stuhl oder sogar einen Stehtisch investieren. Wenn du während der Arbeit ein paar Stunden stehst, schont das deinen Rücken und macht dich obendrein produktiver.

Reinhören: In unserem Shopify-Podcast hat uns Janet von Gamechanger von ihrem Business mit ergonomischen und individualisierbaren Gaming- und Bürostühlen berichtet. Hier kommst du zur Folge.

Du glaubst nicht, dass es sich lohnt, in einen guten Stuhl zu investieren? Dann denke nochmals darüber nach. Das Team von Ergo Plus hat Folgendes herausgefunden:

  • Ergonomie verbessert die Produktivität. Die besten ergonomischen Lösungen verbessern die Produktivität oft um bis zu 25 %. Durch die Gestaltung eines Arbeitsbereichs, der eine gute Körperhaltung, weniger Anstrengung, weniger Bewegungen und bessere Höhen und Reichweiten ermöglicht, wird der Arbeitsplatz effizienter.
  • Ergonomie verbessert die Qualität. Schlechte Ergonomie führt zu frustrierten und ermüdeten Mitarbeitern, die nicht ihre beste Arbeit leisten. Wenn die Arbeitsaufgabe den Arbeitnehmer physisch zu stark belastet, kann es sein, dass er seine Arbeit nicht gemäß seiner Kompetenz ausführt. Wenn z. B. die Werkbank eines Mitarbeiters zu hoch für ihn ist, kann es sein, dass er eine Schraube nicht fest genug anziehen kann, was wiederum zu einem Problem mit der Produktqualität führen kann.

Vorschlag: Nimm eine schnelle Suche in deinem bevorzugten Online-Möbelgeschäft vor, um eine ergonomische Lösung zu finden, die für dich am besten geeignet ist.

5. Erwäge die Arbeit in einem Coworking Space

5. Consider Working from a Coworking SpaceHinweis: Wenn du aufgrund von Isolationsmaßnahmen keinen Kontakt zu anderen Menschen haben kannst, könntest du trotzdem versuchen, verschiedene Teile deines Hauses für unterschiedliche Aufgaben zu nutzen.

An manchen Tagen ist das Arbeiten in den eigenen vier Wänden einfach nicht das Richtige. Es ist gut, hin und wieder eine Pause von deinem Homeoffice zu machen und nach draußen zu gehen. Zum Glück hast du die Freiheit zu arbeiten, wo du möchtest.

Erwäge es, in einer Bibliothek oder einem Café zu arbeiten oder sogar Mitglied in einem Coworking Space zu werden, von dem aus du an ein oder zwei Tagen pro Woche arbeiten kannst. Dies wird dir nicht nur helfen, einen anderen Blickwinkel auf die Dinge zu erhalten und deinem Geist eine Pause vom Leben zu Hause zu verschaffen. Vielmehr ist es auch ein wirksames Mittel gegen die manchmal aufkommende Einsamkeit als Entrepreneur.

Wenn möglich solltest du versuchen, von einem Ort aus mit viel natürlichem Licht zu arbeiten. Eine in der Zeitschrift Psychology Today veröffentlichte Studie ergab, dass über den gesundheitlichen Nutzen hinaus natürliches Licht die Produktivität am Arbeitsplatz enorm steigert.

Und noch ein gutes Argument für die Arbeit in einem Coworking Space: Es kann gut sein, dass du dort neben jemandem sitzt, der dir beruflich weiterhelfen kann oder dem du selbst vielleicht ein paar Tipps geben kannst. 

Vorschlag: Versuche, einen bestimmten Ort für bestimmte Aufgaben zu nutzen. Beantworte z. B. E-Mails oder mache deine Dateneingabe in einem Café oder nutze die Ruhe deines Zuhauses für konzentriertes Arbeiten.

6. Bereite die Mahlzeiten für die kommende Woche vor

6. Meal Prep in Advance for The Week AheadWenn du von zu Hause aus arbeitest, musst du dir in der Regel täglich eine kleine Auszeit nehmen, um für dich zu kochen oder auswärts essen zu gehen. Wenn du Glück hast, arbeitet vielleicht jemand gemeinsam mit dir von zu Hause, der dich beim Kochen unterstützen kann.

Um nicht zu viel Zeit in der Küche zu verbringen, solltest du versuchen, dein Mittagessen am Sonntagabend vorzubereiten. Die Idee dabei ist, etwas in großen Mengen zu kochen und es in luftdichten Behältern zu verpacken. So hast du für jeden Tag der Woche ein leckeres Mittagessen und verschwendest während der Arbeitszeit keine Zeit mit dem Kochen. Meal-Prep lautet das Stichwort!

Bodybuilder und Sportler tun dies seit Jahren. Warum sollten wir es als Entrepreneure und Remote-Mitarbeiter nicht auch so tun?

Tim Ferriss, Unternehmer, Autor und Podcaster, skizziert, was UFC-Champion Georges St-Pierre (GSP) tat, um die Trainings- und Ernährungsziele zu erreichen, die ihn auf seinem Weg zum Champion-Kämpfer unterstützt haben. 2009, als das GSP-Experiment begann, hatte Jennifer Nickel, Chefköchin im Restaurant Bice und eine der persönlichen Köche von GSP, morgens die gesamte Profiküche ihres Restaurants für sich allein. In dieser Zeit bereitete sie drei Mahlzeiten für Georges vor: eine Postworkout-Mahlzeit, die kalt gegessen werden konnte, ein Abendessen und ein Frühstück für den nächsten Morgen. Die Vorbereitung der Mahlzeiten dauerte zwischen zwei und vier Stunden. 

Vermutlich wirst du nicht so viel essen wie GSP, weshalb das Ganze höchstwahrscheinlich weniger als zwei bis vier Stunden dauern wird. Probiere es aus. Für den Fall, dass Planung oder Kochen nicht deine Stärke sind, gibt es natürlich auch Essenslieferdienste, durch die du dir das lästige Einkaufen und Kochen ganz sparen kannst. Es gibt auch Dienste, die gesunde, vorgekochte Mahlzeiten liefern, die du dann einfach wieder aufwärmen kannst. Ein wenig Recherche kann sich hier lohnen.

Vorschlag: Verdopple die Zutaten und die Portionsgröße bei deiner nächsten Sonntagsmahlzeit. So wirst du in der nächsten Woche ein paar tolle Mahlzeiten haben, die du nur noch warm machen musst.

7. Sehr wichtig: Setze dir ein festes Arbeitspensum

Unplug and stop is a surprising way to be more productive when working from homeHört man von Entrepreneuren, die sehr viel und lange gearbeitet haben, um ihr Ziel zu erreichen, dann erscheinen lange Arbeitszeiten manchmal fast wie ein Muss. Was man aber oft nicht hört, ist, dass auch sie sich Zeit für sich selbst nehmen. Sie wissen, wann sie abschalten müssen.

Stress und Druck können übrigens auch für ein produktivieres Leben genutzt werden. Wir erklären die hier, wie du das anstellst.

Du solltest dir bewusst machen, dass es in Ordnung ist, eine Pause zu machen. Es ist in Ordnung, ein paar Stunden fernzusehen. Es ist in Ordnung, das zu tun, was du willst und wann du es willst – solange du das Gefühl hast, es zu verdienen. 

Das Team von Becoming Minimalist fand einige überzeugende Gründe, warum es wichtig ist, auch hin und wieder abzuschalten:

  • Das Abschalten hilft, ungesunde Gefühle von Eifersucht, Neid und Einsamkeit zu überwinden. 
  • Das Abschalten bekämpft die Angst, etwas zu verpassen. 
  • Das Leben, in seiner besten Form, spielt sich direkt vor unseren Augen ab. 
  • Das Abschalten fördert die Kreativität gegenüber dem Konsum. 

Vorschlag: Schau dir ein paar Folgen dieser neuen Netflix-Serie an. Geh Joggen oder mach einen Spaziergang. Was auch immer du möchtest, es ist in Ordnung. Stelle einfach sicher, dass du deine Arbeit für den Tag erledigt hast.

Wie man bequem von zu Hause aus arbeitet

Nachdem wir uns nun sieben Möglichkeiten angeschaut haben, um bequem von zu Hause aus zu arbeiten und die Produktivität aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass du das Ganze tatsächlich in die Praxis umsetzt. Um die Anpassung an die Arbeit im Homeoffice zu erleichtern, solltest du versuchen, mindestens einen Tipp noch heute umzusetzen. Wenn du das gemeistert hast, wählst du den nächsten. Wenn man alles auf einmal ausprobiert, stellt sich leicht ein Gefühl der Überwältigung ein. Das Ergebnis ist ein Rückfall in schlechte Gewohnheiten. Mit einfachen, kleinen Schritten wirst du schon in kurzer Zeit produktiv und erfolgreich von zu Hause arbeiten – und vor allem Spaß dabei haben.

Hinweis: Jetzt, wo die meisten von uns eh in Quarantäne bzw. Selbstisolation zuhause sind, sollten wir uns Gedanken machen, wie wir kleine Unternehmen, deren Einnahmen jetzt wegfallen von zuhause aus unterstützen können. Wir haben 12 Ideen hier zusammengetragen. Gemeinsam überstehen wir die Krise!


Starte deine kostenlose 90-tägige Testversion von Shopify – keine Kreditkarte erforderlich.


Which method is right for you?Geposted von Hendrik Breuer: Hendrik ist Redakteur des deutschen Shopify-Blogs. Möchtest du einen Gastbeitrag veröffentlichen? Dann lies bitte zuerst diesen Leitfaden.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Englisch im Shopify.com-Blog und wurde übersetzt.